Partner von Teenager-Töchtern zur Hochzeit einladen?

Hallo liebe Urbianer,

ich schreibe mal wieder, weil ich keinen Rat weiß und zwischen den Fronten stehe.

Mein Lebensgefährte und ich heiraten am 03.06. standesamtlich und haben danach noch eine kleine Feier im engsten Familienkreis. Dabei sind natürlich auch seine drei Kinder aus erster Ehe, welche wir am Wochenende schon persönlich eingeladen haben. "Engster" Familienkreis heißt von uns beiden die Eltern, die Geschwister, Großeltern und Tante.

Nun ist seit Freitagabend die Diskussion am Laufen, dass mein Lebensgefährte der Meinung ist, die neuen Freunde der Töchter (14 und 16) sollen auch dabei sein - für mich allerdings völlig fremde Menschen. Den einen seh ich seit Januar alle 14 Tage am Wochenende, sporadisch - und den anderen Freund der zweiten Tochter kenne ich noch gar nicht, da sie erst seit letzter Woche zusammen sind.

Versteht mich nicht falsch, ich habe nichts gegen die Freunde (soweit ich sie überhaupt kenne) meiner Stieftöchter, aber ich sehe das sehr differenziert, die gehören für mich einfach nicht zu meiner Familie und ich möchte sie auch nicht auf den Fotos der Hochzeit oben haben. Da kann ich mir genauso den Kellner schnappen und sagen, er soll sich dazustellen, mit dem hab ich genauso viel emotional am Hut.

Jetzt macht mir aber mein Lebensgefährte die Hölle heiß - unter Anführungszeichen, denn ich wehre mich wehement dagegen. Redet mir schlechtes Gewissen ein, von wegen es treibt einen Keil zwischen uns etc. pp. Ich bin der Meinung, er will nicht als Böser da stehen und hat Angst vor der Konfrontation. Selbst vom Datum her haben wir uns schon nach den Kindern gerichtet, damit die ja ihr heißgeliebtes Rock-Festival nicht versäumen, was Ende Juni stattfindet. Die Feier dauert ca. 7 Stunden und ist am Abend zu Ende, dh ein jeder von den Töcherchen kann am Abend wieder den Freund sehen...

Bitte um Hilfe, ich möchte nicht meinen einzigen Hochzeitstag in meinem Leben mit Frust verbringen und nachgeben, obwohl ich mich unwohl fühle. Wir würdet ihr in so einer Situation entscheiden? Kann ich da auf Verständnis seitens der Töchter hoffen oder laufe ich in Gefahr, dass die beiden mit langen Gesichtern auf unserer Hochzeit sitzen?

Es wäre etwas anderes, wären die Paare schon etwas länger als 4 Monate zusammen, auch ganz klar. Eine Partnerschaft muss sich erst entwickeln, ich kann den derzeit-Freund der Töchter nicht als meine Familie sehen, so leid es mir tut. Sehe ich das zu eng?

Liebe Grüße und Danke,

Bärbel

Hallo,

schwierig. Ich würde die Einladung wohl nur an die Mädeld formulieren - auf Nachfrage würde ich die Jungs aber durchaus mit einladen. Zum einen ganz ihr ja bis Juni noch die Chance, die beiden etwas besser kennenzulernen - vielleicht sind die ja echt nett und eine Bereicherung für die Feier? Oder sie sind bis dahin gar nicht mehr aktuell - kann ja auch sein.
'

Vielleicht solltest du nicht gleich davon ausgehen, dass die beiden die die Feier versauen ... zwei zickige Teeniemädels, die angesickt sind, dass sie ohne Freund kommen müssen, können dir die Feier ebenso mäßig machen.

Und wegen der Fotos ' wo ist das Problem Fotos in verschiedenen Konstellationen zu machen und somit auch Bilder ohne die Jungs?

Sei nicht so verbissen ;-)

Hey,

Danke für die Antwort. Nach gestrigem Status nimmt der Freund der Jüngeren sogar an, er sei eingeladen, obwohl wir ihr NUR IHR die Einladung gaben. Und ja natürlich will sie ihn dabei haben, gefragt wird da gar nicht lange, das wird einfach angenommen #kratz

Wegen den Fotos, ja - klar, wird auch so werden, dass die auf den Familienfotos nicht dabei sind, auf allen anderen sollen sie meinentwegen drauf sein...

Verbissen, eher einfach ein wenig Missmutig, weil es hier eben um den kleinen Kreis geht und es unser Hochzeitstag ist und keine Teenie-Party.

Hi,

ja, so ist man mit 14 ;-)

Warum eure Hochzeit nun mit 4 statt 2 Teenagern zu einer Teenieparty ausufern sollte, erschließt sich mit nicht und allein die Befürchtung liest sich sehr spießig ;-)

Hallo,

ich selber habe keine Kinder, bin aber eines ;-)

Meine Eltern sahen unsere Partner immer als Familienmitglied an. Keiner kann sagen wie lange eine Beziehung hält, 3 Monate oder ein Leben lang.

Auf wichtigen Fotos für das Familienalbum, kam dann wirklich nur die Familie drauf (fanden alle immer ok) und dann gab es noch ein Foto mit Partner.

Ich fande es immer unheimlich toll, dass meine Eltern meinen Partner immer als Teil von mir und so auch als Teil der Familie gesehen haben. Und zwar jeden, der auch danach noch folgte.

Wenn du die Freunde deiner Kinder nicht einlädts, erweckst du vllt. den Eindruck du nimmst deren Beziehung nicht ernst ?! Das hätte ich mir zumindest gedacht und das hätte mich verletzt. Und deine Töchter sind alt genug um zu wissen, das es Ihnen ernst ist mit Ihren Freund.

Ich sage: einladen! Könnte vllt zu schlechter Stimmung führen an dem Tag, wenn deine Töchter nicht ihre Freunde bei sich haben (wenn sie sich das denn gewünscht hätten)

Liebe Grüße und eine schöne Hochzeit :-)#winke

Hallo!

Danke für deinen Beitrag. Es sind nicht meine Töchter, sondern die meines Verlobten ;-) aber gilt im Endeffekt selbiges.

Du hast schon irgendwo recht, zur positiven Stimmung würde es auf jeden Fall beitragen, wenn die Töchterchen auch die Freunde mitnehmen könnten. Ich möchte dass alle Freude haben an diesem Tag, jedoch will ich mich auch nicht immer irgendeiner Laune meine Stiefkinder unterordnen müssen, vor allem nicht an diesem Tag...

Danke & lg Bärbel

" jedoch will ich mich auch nicht immer irgendeiner Laune meine Stiefkinder unterordnen müssen, vor allem nicht an diesem Tag..."

Mach einfach keinen Machtkampf draus und schon hat das ganze nichts mehr mit unterordnen zu tun. Wenn du locker zustimmst anstatt verkrampft herumzuzicken, kannst du eigentlich nur gewinnen.

Ich kann sich verstehen, aber auch die Kids. Ihr feiert sehr klein, die Mädels sind also die einzigen Teenager. Mir wäre das mit 14/16 total langweilig vorgekommen. Da wäre es mir nicht um meinen Freund oder nicht Freund gegangen, sondern um mangelnde Gesellschaft in meinem Alter. Ihr habt ja auch nicht den ganzen Tag Zeit für die Kids.

Ich glaub für den lieben Frieden würde ich die Jungs mitkommen lassen.

Hey,

ja - um den Frieden willen - das ist wohl das Argument, über das ich mir auch am Meisten Gedanken mache.

Nichts würde mich jahre lang noch mehr ärgern, als die langen Gesichter von den Zwei. Auf der andren Seite ein bisschen Verständnis und Frustrationstoleranz kann man wohl nicht hoffen....

schwierig.. i know.

danke

lg Bärbel

Also, ich denke, dass der gesamte beidseitige Frust eher eine grundsätzliche Problematik auf den Tisch bringt. Ich kann mich natürlich komplett irren, aber so wie Du über die beiden Mädchen schreibst, klingt es so, als wärst Du ohnehin schon genervt von deren Teenager-Themen: "damit die ja ihr heißgeliebtes Rock-Festival nicht versäumen" und "in jeder von den Töcherchen".

Kann es sein, dass das Deinen Zukünftiger das schon länger stört und es jetzt erst an die Oberfläche kommt?

Was sagen denn die Töchter selbst dazu? Wollen sie denn ihre Freunde unbedingt dabei haben? Vielleicht ist es ihnen auch eher unangenehm, ihre neuen Freunde gleich zu einer Hochzeit mitzuschleppen.

Ich würde es wahrscheinlich so machen, dass ihr vier Euch zusammensetzt und in Ruhe überlegt, was da eigentlich gefeiert wird, wer die Hauptpersonen sind, in welchem Rahmen ihr Euch das wirklich wünscht und wie ihr Familie definiert - das tut nämlich jeder anders.

Übrigens sehe ich es genauso wie Du. Aber das kann für Dich nicht ausschlaggebend sein, denn Deine Familie wird da ganz anders ticken und strukturiert sein und damit muss man sich auseinandersetzen und möglicherweise einen Kompromiss finden, auch wenn es die eigene Hochzeit ist.

Hallo,

nein, ich mag die beiden Mädels, da brodelt nichts unter der Oberfläche. Mit der Jüngeren versteh ich mich ausgesprochen gut, und auch mit deren Freund. Mit der Älteren auch, aber die ist vom Charakter her eher introvertiert und seltener da. Da gehts ja um nix persönliches sondern um die vom Gastgeber (nämlich mir und meinem Verlobten) vorgegebene Anzahl an Teilnehmern - der kleinste Kreis.

Das mit dem heißgeliebten Rockfestival hab ich deshalb geschrieben, weil die Mutter vor 2 Jahren genau zu diesem Zeitpunkt geheiratet hat und die Kids die Hochzeit verflucht haben. Und da haben wir schon mal vorgesorgt und den Termin nach den Kids gerichtet.

Von der Jüngeren weiß ich, dass er dabei sein "muss" bzw. sie das will. Von der Älteren nehm ich das auch an, obwohl die erst seit 1 Woche mit ihrem Neuen zusammen ist.

Ich richte mich gerne nach anderen, tu ich auch viel, ich stecke viel zurück, aber ich war wohl falsch in der Annahme, dass ich an unserem großen Tag das tun kann, was ich will.

liebe Grüße
Bärbel

PS: Das mit dem Zusammensetzen ist eine gute Idee!

Hallo,

ich stimme dana8890 zu:

die Töchter gehören (siehst du ja auch so) zum engsten Kreis der Familie. Und jemanden aus dem engsten Kreis (egal wie alt) ohne Partner einzuladen ist ziemlich blöd!!
Gerade im Alter der Mädels signalisierst du Ihnen auch: ich akzeptiere deine Partnerwahl unbesehen. Also bist du groß, selbständig und was du an wichtigen Dingen entscheidest, wird schon okay sein. Lädst du die (neuen) Freunde aber nicht ein oder gar aus signalisierst du: ich muß mir den Typen erstmal angucken, wer weiß, wen du da anschleppst. Und außerdem bist du noch so klein, dass kann sich ja eh schnell ändern...

Da machst du ein gefährliches Fass auf, denn die Mädels werden sich (mit oder ohne den derzeitigen Freund) in drei Jahren nicht viel anders fühlen als jetzt. Sie werden aber noch genau wissen, wie du sie (!) mit 16 behandelt hast...

Also: einladen, und zwar ausdrücklich und ausformuliert!

Die Größe des kleinsten Kreises kann eben je nach Familienkonstellation sehr stark variieren ;-) Als meine Großeltern noch lebten, gehörten zum kleinsten Kreis um die 30 Personen ;-)

LG!

Hallo.

Also um vielleicht etwas Spannung rausnehmen zu wollen würde ich den Kompromiss eingehen, dass die Freunde der Töchter ab Kaffee dazustoßen könnten. Dann hättet ihr eben das Familienfoto ohne den Jungs und die Mädchen könnten ihre Freunde dann auch wieder sehen. Zur Trauung und auch zum Mittagessen würde ich, wie du schreibst, nur in Familie feiern wollen. Und da gehören eben die Freunde noch nicht dazu. Ich denke mal, vielleicht solltest du auch mit den Mädchen reden bzw. erklären. Wenn sie zugänglich sind, dann werden sie es verstehen. Und dein "zukünftiger" Mann sollte auf deine sein. Und das wäre ein Kompromiss, mit dem alle leben könnten.

Alles Gute.

LG

Ob da nun zwei Kinder mehr am Tisch sitzen oder nicht ist doch so was von egal...

Steigere dich da doch nicht so hysterisch hinein. Damit trübst du doch nur dir selbst und allen anderen die Vorfreude auf die Hochzeit. Das ist es doch nicht wert. Die zwei Knaben werden schon nicht stören.

Du musst sie ja auch nicht hoch offiziell einladen (schließlich weiß man ja gar nicht, ob sie in drei Monaten noch aktuell sind#schein). Sag den Mädls einfach, sie dürfen gerne jemanden mitbringen. Sie werden es dir danken und du stehst nicht gleich als böse Stiefmutter da. Und ob die Jungs überhaupt Lust auf eine für sie wohl eher langweilige Familienfeier mit lauter fremden Leuten haben, weiß man ja auch nicht.

Ich sehe das nicht so wie du. Ob die nun 10 Monate zusammen wären oder 10 Tage. Was ändert das. Stell dir vor sie trennen sich einen Tag nach eurer Hochzeit und dann? Bzw. stell dir vor sie sind in 10 Jahren immernoch zusammen und heiraten vielleicht mal selbst, bekommen Kinder. Dann bist du immer die blöde, weil sie ja dann damals zu eurer Hochzeit nicht dabei sein durften. #schein Ich würde das nicht so verbissen sehen und gebe da deinem zukünftigen Mann recht. ;-)

Eins noch: Teenager können seeeehr nachtragend sein, wenn Du später also auch nicht zu jedem Event nicht eingeladen sein willst, weil Du ja auch nur angeheirateter Anhang bist, würde ich mich zur Hochzeit zusammenreissen ;)

Ich bin/war selbst so ein nie-vergessender Elefant und weiss wovon ich rede :-p

Wir haben damals beide Töchter mit Freunden eingeladen. Eine Tochter (die jüngere) kam gar nicht, die andere kam alleine. Es ergibt sich manchmal anders als man denkt. Ich würde sie einladen...Wer weiß ob die Freunde dann noch aktuell sind. Alles gute!

Hallo,

ich würde die Jungs mit einladen. Mein Juniore hatte seine Freundin auch mit auf der Hochzeit meines Bruders obwohl sie erst zwei Monate zusammen waren. Wie würdest du dich denn fühlen wenn du einen neuen Partner hättest und deine Familie sagt das er erst z.B. nach einem Jahr mit auf Familienfeiern dürfte? Ich finde es recht normal das sie den Wunsch haben an einem so besonderen Tag ihre Partner gerne dabei hätten. Allerdings würde ich auch was die Fotos angeht darauf bestehen das es auch ein Gruppenbild ohne die Freunde gibt, eventuell sich mit den Hinweis das es ja doof wäre wenn sie mit in der "FamilienGalerie" hängen wenn dann eventuell in einem halben Jahr ein anderer Mann an ihrer Seite ist....

Ich würde sie mit einladen. Es sind halt die Freunde der Mädchen. Da ist doch nix dabei. Ihr könnt ja auch ein zwei Fotos nur mit euch und den Mädchen machen, dann kann man sie, im Fall einer Trennung, austauschen.

LG

Ich hab eine 16jährige hier im Haus wohnen, von Nachbarn.....und glaub mir, Du willst keine zwei von der Sorte mit hängenden Frustmundwinkeln und patzigen Antworten den ganzen Tag erleben. Ich würde lediglich die Mädels freundlich bitten, dass die jungen Herren in einigermassen passenden Klamotten erscheinen. #schwitz Immer wenn ich denke, scheusslicher gehts nimmer, schlappt wieder ein Typ durchs Haus zu dem Mädel, dem man am liebsten den nächsten Klamottencontainer zeigen möchte. Wünsche Dir eine tolle Feier. LG Moni

Sind die übrigen Gäste (Tante, Geschwister) mit oder ohne Partner eingeladen?

LG

Hallo,

also meine Freunde (egal, ob meine Eltern sie mehr oder weniger mochten, wie lange wir zusammen waren) wurden IMMER integriert in Feiern uä, sofern ich das wollte.
Mit 14, 15 war mir das nicht so wichtig und ich hatte einfach wenig Lust, dann immer Fragen von meinen Großeltern gestellt zu bekommen (wie das bei Teenagern eben irgendwie so ist :D).

Ich denke, ihr solltet sie mit einladen, wenn die Mädels das gerne möchten. Es gab da mal so eine Folge von How I met you mother, wo es quasi darum ging, einen neuen Partner mit zu Festen zu bringen. Da fand ich folgenden Gedanken ganz schön: Ja, vielleicht ist das eine kurzweilige Beziehung, aber vielleicht ist eben auch was Langfristiges. Ein Partner, mit dem man erwachsen wird (jetzt auf die Töchter bezogen) oder eben sogar etwas, was zur Ehe oder einem Kind führt. Sie auszuschließen nach dem Motto "Ach, ihr habt noch so viele Partner im Leben, weil ihr jung seid", finde ich den Kindern gegenüber gemein. Auch, wenn du vielleicht Recht haben magst.

Hallo,

Ich möchte dir aus meiner persönlichen Erfahrung sagen: lade lieber mehr Menschen zur Hochzeit ein als weniger. Ehrlich, zwei mehr oder weniger macht überhaupt keinen Unterschied, das sprengt weder den Rahmen der Feier noch das Budget und du wirst es kaum mitbekommen, dass sie da sind, weil du so mit anderen Dingen beschäftigt bist. Vor der Hochzeit macht man sich verrückt und denkt an jedes Detail und so “Kleinigkeiten“ wirken schrecklich wichtig und dramatisch, aber im Nachhinein wird es keinen Unterschied machen, ob sie dabei waren oder nicht. Du wirst den Tag in genauso schöner Erinnerung haben, ob sie jetzt da sind oder nicht.

Wegen Fotos: lasst einfach verschiedene Gruppierungen fotografieren, mal mit Kindern, mal mit allen, mal nur engste Familie, mal erweiterte...und dann kommen halt nur die Bilder, die du magst, ins Album. Oder vielleicht findet ihr es in ein paar Jahren auch lustig, die Freunde der Mädels nochmal zu sehen und zu sagen “ach ja, schau mal, da war sie.noch mit dem zusammen“...

Du willst nicht, dass du oder jemand anders deine Hochzeit für irgendwas in schlechter Erinnerung hat. Und ob die jetzt dabei sind oder nicht, ehrlich, ihre Anwesenheit wird dich weniger stören als ihre Abwesenheit die Mädchen.

Hey,
die Mädels sind 14 und 16 und ihr heiratet am 3.6.?
Bis dahin hat sich dein "Problem" vllt. sowieso erledigt... #schein

Aber ich gebe zu bedenken, dass du umdenken solltest...
Das sind Kinder - auch mit 16 - Kinder... #hicks
Dann haben sie halt ihren Freund dabei, dann finden sie das jedenfalls cool #cool#pro

Für die Fotos rate ich dir einfach, mal alle zusammen, mal ohne die Jungs...
Denn, ganz ehrlich.... In 10 Jahren sind die nicht mehr zusammen und alles ist "sooo peinlich"... #augen#rofl Und du nimmst für das Album die Fotos ohne die Jungs... ;-)

Verstehen kann ich dich aber auch absolut.... #liebdrueck setzt euch zusammen und beredet das ganz offen...

lg Tanja