Hoffnungslos

    • (1) 28.03.17 - 14:03

      Hallo ihr lieben,
      Um euch "kurz" ins anliegen zu bringen.....
      Mein Partner bekam 3 Monate nach Anfang unserer Beziehung die nachricht er wird Vater.
      Dieser Kind wurde 1 Monat vor unserem Kennenlernen gezeugt .
      Die zuckersüße Ex freund spielte erst mit ihm rum über "ich treibe ab oder ne ich behalte es"
      ende vom Lied Sie behielt es auf der Hoffnung ich verlasse ihm oder er bekommt einen Blitzschlag und kommt des Kindes wegen zurück.#kratz

      Ihre Aussagen zusätzlich "jetzt bekomme ich vom Amt eine eigene Wohnung gezahlt und muss nicht mehr arbeiten gehen" (dazu sage ich jetzt mal nichts..)

      Nach 9 Monaten lügen Geschichten, mit auto abfangen oder vor der Haustüre stehen und vieles mehr über mich um mich zu vertreiben oder eher mich schlecht zu machen kam das kind nun auf die Welt auch ohne Benachrichtigung von Ihr.
      Erster Vorsatz, "Du bist ein schlechter Vater hast dich nicht um mich gekümmert und dein kind kannst du bei mir zuhause sehen niemals kommt es mit zu dieser N** H** S*** BLA BLA BLUB.....#bla
      Ersten 2 treffen als die kleine anderthalb Monate war fanden bei ihm zuhause statt.
      Danach hieß es aufein mal, so kannst die kleine jetzt auch mit zu dir nehmen komm sie freitags abholen und bringe die Sonntags zurück. (die kleine war 2 Monate alt)
      als ich das hört war ich sowas von schockiert und habe es nicht geglaubt....

      Durch viele gleiche bekannte bekamen wir dann mir das die Dame 2 Wochen nach der Geburt bereits wieder in der Disco stand. bist heute wissen wir nicht wo die kleine war...

      Seitdem die kleine 2 Monate ist, haben wir Sie jedes zweite Wochenende bei uns oder auch mal mehrere Wochenende hintereinander oder auch mal von Mittwoch bist Sonntags wie an Halloween zum Beispiel. In der zeit kommt auch mal NIE ein Anruf ob alles ok ist oder so.

      Ihr geht es allein um ihr Wohlbefinden !:-[
      Sie will Geburtstag feiern - bringt uns die kleine tot krank mit Antibiotikum, Cortison und Asmapumpe mit den Worten " der kleinen gehts besser" - ich musste sie am nächsten tag ins Krankenhaus fahren wo sie 5 tage bleiben musste mit einem Sauerstoff Gehalt von 83 !!!

      Wenn die kleine am Wochenende nicht bei uns ist gibt Sie sie bei ihrem Vater ab oder bei Cousine oder sonst wo Hauptsache raus.

      Vor 1 Monate kam sie auf einmal bei mir angeschissen wollte guten Kontakt ließ micht die kleine abholen und schickte Bilder als ob Sie die kleine für mich gemacht hätte ... ende vom Lied Sie ging zum Jugendamt und machte einen Termin wo mein Partern scheinen musste für ihre Worte " Sie möchte mehr Kontakt zum Vater ich solle mich nicht mehr ein mischen.

      Termin zum geteilten Sorgerecht wurde zu/ab gesagt mehrmals dann beim Termin wollte Sie sich doch lieber erstmal nur beraten lassen.

      ICH HÄTTE JETZT NOCH SO 50 WEITERE BEKLOPPTE BEISPIELE :::::#schwitz#bla

      Leider haben wir alles versucht ... Anwalt Jugendamt usw usw

      denn unserer Meinung nach geht die kleine total bei ihr unter ....
      Sie will lieber ihr leben Führen und GELD !!!!#schwimmer
      Dafür ist Sie jetzt extra nochmal zum anwalt gegangen den Sie natürlich gezahlt bekommt vom amt und wir uns dumm und dämlich bezahlen.. um Ihren Unterhalt einzuklagen.
      Da mein Partner und ich beide Selbständig sind, hat Sie darauf sogar Anspruch.
      Unterhalt für sie und Unterhalt für die kleine obwohl Sie nicht verheiratet waren gerade mal 1 Jahr zusammen waren :-/ (was für regeln in Deutschland) ?!?!?!?!?!?!?

      Habt ihr einen rat ? Wie wurdet ihr es angehen ?
      Kann ja nicht sein das die kleine dort erst unter gehen muss :-(

      Danke im Voraus :-)#kuss

      • Also wenn ich du wär, hätte ich an meinen Partner erstmal eine Frage: Wie kam es einen Monat nach der Zeugung zur Trennung? Fluchtinstinkt des Vaters?

        Nun gut, wer vögeln kann, kann auch zahlen, ist ja nicht so das er zum Sex gezwungen wurde und auch verhüten sollte in dem Alter möglich sein.

        • Hallo, davon abgesehen das sie seit 5 Monaten zuvor schon kein paar mehr waren und es wohl noch dazu gekommen ist, hat es nichts mit Fluchtinstinkt zutun ????

          Danke für deine ausführliche Erklärung.
          Um Zahlungen geht es hier nicht, ich glaube du hast die Frage Stellung nicht versanden.

          Lg

            • #winke ALLES GUTE DIR

              • ernsthaft? was willst du hören? Dein Freund muss sich drum kümmern.

                gemeinsames Sorgerecht bekommt er auch ohne Zustimmung der Mutter.

                Unterhalt muss er zahlen.

                Umgang gerichtlich klären lassen und Telefonstrippe raus.

                Wenn ihr das Kind zu euch nehmen wollt, weil es ihr da so schlecht geht, dann klagt darauf dass das Kind zu euch kommt

      (10) 28.03.17 - 15:12

      Kann mal jemand Hirn regnen lassen?

      Der Partner hat erst 3 Monate später bescheid bekommen.
      Gezeugt wurde es 1 Monat davor.
      Das heißt der gute konnte nicht seinen "Fluchtinstinkt" aktivieren.
      Nicht mal die Ex wusste das sie schwanger ist als er "floh"!
      (Wer lesen und rechnen kann ist klar im Vorteil)

      Und wer vögeln kann, kann auch zahlen.... Ernsthaft? Hast du nur so Qualifizierte Aussagen parat?
      Wenn wir das so weiter führen können wir ja auch endlich Abtreibungen abschaffen oder?

      Schließlich sollte man ja Verantwortung dafür tragen wenn man schon vögeln kann? Warum zählt das denn eigentlich nur für Männer???

      Ganz davon abgesehen das der Papa zahlt UND sich kümmert!

(12) 28.03.17 - 14:44

Ohje das arme Kind.

Generell ist das Gericht ja auf der Seite der Mutter außer man hat Beweise das das Kindswohl da gefährdet ist, könnt ihr die Beweise liefern? Käme ein alleiniges sorgerecht für dein freund/mann in frage? Wenn ja dann muss es Beweise zusammen tragen und das einklagen ganz einfach. Mehr fällt mir dazu nicht ein. Die Mutter des Kindes "unterziehen" scheint ja nicht mal die Geburt ihres Babys geschafft zu haben also schafft ihr das erst recht nicht. Den wenn etwas eine Frau ändert dann eine Geburt und ihr Baby im arm zu halten wenn ihr Party immer noch wichtiger ist dann ist Hopfen und Malz schon verloren.

  • (13) 28.03.17 - 14:55

    Danke für deinen lieben Worte,
    Mit deinen letzen Satz hast du sowas von Recht ... Traurig aber war....
    Beweise ja, aber diese Beweise scheinen scheinbar nichts zu bringen.
    Beim Jugendamt muss erst etwas mit Kindesmisshandlung oder ähnliches vorliegen, hier in Deutschland muss ja erst etwas passieren bevor etwas Unternommen wird.....#schmoll:-[

    • (14) 28.03.17 - 15:05

      So ist es da hast du Recht

      Vielleicht bekommt ihr ja Nachrichten oder ähnliches die zeigen das sie die Kleine nicht ordentlich versorgt. Vielleicht könnt ihr mal mit ihren Nachbarn sprechen ob das Baby zb oft lange weint oder ähnliches. Um so mehr Menschen sich "einmischen" um so schneller wird was passieren. Wenn natürlich nur ihr beim Jugendamt anruft und auch nicht wirklich was beweisen könnt bzw Aussage gegen Aussage Situation herrscht kommt ihr nicht weit. Den eigentlich ist der Gedanke bei dass das Kind zur Mutter gehört ja kein schlechter. Ich würde eventuell versuchen ihr irgendwas zu entlocken was ihr verwenden könnt schriftlich oder per Aufnahme. Anschauen könnte ich mir das nicht wenn es wirklich so zugeht wie du beschreibst das kann ich ja nicht beurteilen aber ich würde alles versuchen um das Kind da raus zu holen

(15) 28.03.17 - 15:10

Halloooo!

Irgendwie tut mir das Kind leid, aber auch du. Es ist schon gefühlsmäßig nicht einfach, wenn man weiß, dass der Partner ein Kind von einer anderen erwartet. Was die Kommentare hier von wegen "wer vögelt, kann auch zahlen" betrifft: die sind unter aller Sau. Als Mann verlässt man sich auf die Aussage der Partnerin, dass sie verhütet. Unfassbar.... Was das Baby betrifft, habt ihr schonmal darüber nachgedacht euch das alleinige Sorgerecht zu erkämpfen? Immerhin scheint es ja auch so, als sei das Kind bei der Mutter nicht wirklich erwünscht und auch nicht gut aufgehoben. Würdest du damit klar kommen ein fremdes Kind groß zuziehen?

  • (16) 28.03.17 - 15:15

    "wer vögelt, kann auch zahlen" betrifft: die sind unter aller Sau. Als Mann verlässt man sich auf die Aussage der Partnerin, dass sie verhütet.

    #klatsch

    Tust du das in einer intakten Beziehung etwa nicht? Ziehst du jedes Mal ein Gummi drüber? Wie traurig!

    • hallo? die waren 5 schon Monate getrennt!

      An den fruchtbaren Tagen, ja :)

      • Mir ging es nicht um die Situation der TE.

        Du weißt, wann deine Partnerin ihre fruchtbaren Tage hat? RESPEKT!

        Ganz ehrlich: wenn mein Partner so ein Schisser wäre, dass er trotz meiner Verhütung noch weitere Methoden anwenden möchte, dann gäbe es für mich nur noch eine mögliche Alternative: Enthaltsamkeit.

        • Ja und es gibt doch tatsächlich Frauen, die die Pille nicht nehmen wollen/können aufgrund der Nebenwirkungen.

          • Ok, dann fasse ich zusammen:

            In einer intakten Beziehung (die auf gegenseitigem Respekt und vor allem gegenseitigem Vertrauen basiert) vertraust du deiner Partnerin nicht, wenn sie sagt, dass sie verhütet, sondern merkst dir stattdessen, wann sie ihre Tage hatte und rechnest dann aus, wann ihre fruchtbaren Tage sind, damit du in der Zeit Kondome benutzen kannst.

            • oder man redet einfach drüber in einer intakten Beziehung, sie ist nicht gezwungen die Pille zu nehmen und ab und zu nimmt man ein Kondom passt eben selbst mit auf, wenn man keinen Kinderwunsch hegt.

              Was ist daran so unverständlich wenn man sich als Mann mit an der Verhütung beteiligt?

              • Daran ist überhaupt nichts unverständlich.

                Nur wenn ich als Frau zu meinem Partner sage: "Schatz, ich verhüte mit Pille/Spirale/..." und er sich dann an manchen Tagen noch zusätzlich ein Kondom überzieht, dann fände ich das ziemlich befremdlich und würde mal höflich nachfragen, ob er mir nicht vertraut.

Top Diskussionen anzeigen