Meine EX-SM bringt mich einfach nur noch zur Weißglut !!

Ich weiß gar nicht wie und wo ich Anfangen soll #gruebel, aber meinem Ärger muss ich Luft machen (noch mehr Luft machen! Denn meine Freunde und Bekannten können es schon nicht mehr hören :-D) Aber was soll ich auch machen jede Woche kommt auch neues dazu. Und was ich auch probier es wird nicht besser.

Ich fange mal von vorne an.
Ich habe hier schon ein Bericht veröffentlicht, da ging es darum das mein Ex meinte er kann seinen Sohn sehen wie und wann er Bock hat. Nach langem hin und her wurde das jetzt übers Jugendamt geregelt. Das hat ihn eines besseren belehrt. Und seit dem hat er feste hol und bring Zeiten. Da er aber 1 Autostunde entfernt wohnt und weder Er noch seine Freundin ein Auto oder Führerschein besitzen, holt und bringt ihn überwiegend seine Mama.
Zudem arbeitet seine Mama auch in der Schule meines Sohnes.
Und wenn es mal Probleme gibt an den Wochenenden wird das auch nicht von ihm mir mitgeteilt, sondern (ratet mal....) genau von seiner MAMA.
Ich möchte die Ferienbetreuung mit ihm absprechen, wer steht vor meiner Tür?
Mein Sohn ist krank, wer bringt die Hausaufgaben ungefragt vorbei?
An Ostern, Geburtstagen und Weihnachten nicht sein Papa kommt "spontan" vorbei sondern....!

Ich will nicht undankbar erscheinen, ich habe mich auch anfangs gefreut weil durch sie in die Wochenenden eine gewisse Regelmäßigkeit gekommen ist.
Aber ich merke das es langsam zuweit geht.
Nicht nur das sie ständig unangemeldet vor der Tür steht. Sie nimmt meinen Sohn auch ohne zu Fragen einfach nach der Schule mit nach Hause, bespricht Termine zuerst mit ihm anstatt mit mir, sie findet es normal mich eine Stunde warten zu lassen wenn es ums Besuchwochenende geht (ich soll doch dankbar sein, dass Sie Ihn fährt. Sie hätte auch andere Sachen zu tun!).

Sie ist wie so eine, mich andauernd verfolgende Gewitterwolke!!! #wolke#wolke#wolke

Jetzt fragen sich bestimmt die meisten, ja warum sagst du es Ihr nicht einfach?
Das tue ich! Erst andeutend....dann direkter....und jetzt mittlerweile SEHR direkt! Aber das interessiert sie nicht besonderst. Sie meint und jetzt haltet euch fest (!) mein Sohn muss gerettet werden. Mit ihm stimmt was nicht. Und dass sieht Sie alleine und auch nur Sie hat Lösungsvorschläge hierfür. Sie hat Ihre Mission! Probleme zu finden und zu lösen wo keine sind. Naja bis jetzt zu mindestens nicht.

Ich bekam letzte Woche einen Anruf der Schule. Mein Sohn hat einem Mädchen ins Gesicht gehauen, mitten auf die Nase. Er konnte es sich selber nicht erklären, warum. Sie hatten Streit aber er wollte es natürlich nicht. Ihm sind die Sicherungen durch. Und das eine Woche nach dem Besuchswochenende. Als es dieses Wochenende dann wieder soweit war zu fahren, reagierte er einfach merkwürdig. Worauf ich ihn natürlich ansprach. Er erzählte mir, dass der Sohn der neuen Partnerin es witzig findet Ihn solange zu provozieren bis Ihm die Sicherungen durch knallen. Und das immer und immer wieder, dass ganze Wochenende durch. Und die Mama des Jungen verfolgt den Erziehungsstil: "Wenn nicht geklärt werden kann wer es war, werden beide bestraft."

Er möchte seinen Papa sehen aber nicht dort übernachten. Hab den Papa dann angerufen (das Problem war Ihm bekannt) und ausgemacht er kommt erstmal die nächsten Wochenenden runter zu uns. Er macht hier was mit Ihm und zwar solange bis mein Sohn von sich aus den Wunsch äußert wieder dort zu übernachten. War ok für ihn, hat er zumindest behauptet. Jetzt bekomme ich meinen Sohn heute wieder zurück und ratet mal welche zwei Personen auf ihn eingeredet haben er soll es sich doch für nächste Woche bitte nochmal überlegen....blablabla...
Und ich weiß auch schon genau, wer dabei die treibende Kraft war.
Boah ich koche!!

Zu den Ausrastern eures Sohnes sage ich nur:
Dann wird dein Sohn lernen müssen, sich nicht provozieren zu lassen.

Der Vater sollte mit den Kindern und seiner Parterin reden und ALLE sollten daran arbeiten eine Situation an den Wochenenden zu schaffen, in der sich alle wohlfühlen.
Vielleicht ist der Sohn der Partnerin eifersüchtig, weil sich dann scheinbar alles um euren Sohn dreht?
Das euer Sohn erstmal nicht dort schlafen will, verringert erstmal solche Situationen aber löst sie nicht.

Wie alt ist euer Sohn udn warum redet er nicht selber mit seinem Papa darüber?

Was deine Schwiegermutter betrifft, so finde ich das Vorbeibringen der Hausaufgaben sehr nett. (und das dürfte bei mir auch ohne Anmeldung passieren)
Aber das mein Kind zu spät nach Hause kommt, weil Oma ein Schwätzchen mit ihm hält, geht auch für mich nicht.
Man wartet zu Hause auf das Kind und es erscheint nicht#schock
Aber neben der Oma ist auch das Kind in die Verantwortung zu nehmen.
Wenn es sich verspätet hat es anzurufen bzw es hat sofort nach Hause zu kommen.
Gib ihm Möglichkeiten wie er der Oma entgegentreten kann:
" Oma , ich muss nach Hause. Mama wartet schon auf mich. Ruf mich bitte an dann können wir reden."
oä.
Was das Bequatschen der Wochenenden betrifft, wäre ich entspannt, denn bereden kann sie viel mit eurem Sohn- entschieden wird es durch dich und deinem Ex

Also bei dem Thema würde ich entspannt durchatmen.
Auch bei dem Thema, dass du froh sein solltest, dass sie ihn holt und bringt.
Ja das ist toll, aber der Vater ist in einer Hol- und Bringpflicht in Einzelfällen wird das geteilt.
Also wenn hier jemand froh sein soll, dann wohl dein Ex.

Solche Spontanbesuche zu Ostern, Geburtstag usw fände ich nicht weiter wild.
Wenn sie denn nur kurz klingelt um zu gratulieren oder ihr Geschenk vorbei zu bringen...
Ich würde sogar sie kurz reinbitten, damit sie dabei ist wie der Junge das Geschenk auswickelt. Solang sie innerhalb eines angemessenen Zeitraumes wieder verschwunden wäre... wäre es für mich ok.

Euer Sohn gehört nun mal auch in diese Familie.
Mir scheint du willst das am liebsten auf ein unvermeidliches Minimum verkürzen.
Das wäre verständlich , wenn Gefahr im Verzug wäre, oder sie stetig gegen dich arbeitet.

LG

Sehr guter und differenzierter Beitrag!

Hallo.

Hier wurde schon einiges dazu geschrieben, was ich so sehr gut finde. Nur würde ich noch was zufügen.

<<<Nicht nur das sie ständig unangemeldet vor der Tür steht. Sie nimmt meinen Sohn auch ohne zu Fragen einfach nach der Schule mit nach Hause, bespricht Termine zuerst mit ihm anstatt mit mir, sie findet es normal mich eine Stunde warten zu lassen wenn es ums Besuchwochenende geht (ich soll doch dankbar sein, dass Sie Ihn fährt. Sie hätte auch andere Sachen zu tun!).>>>

Mit dem unangemeldet würde ich auch ansprechen und verbieten. Das mit dem einfach ohne fragen nachhause mitnehmen, dass würde ich in der Schule klären lassen, wenn sie sich so nicht dran hält. Denn sie hat nicht das Recht, dass Kind einfach mit nachhause zu nehmen, da sie nicht das Sorgerecht hat. Also würde ich das in der Schule so hinterlegen, dass sie ihn nur mitnehmen darf, wenn es vorher schriftlich vereinbart wurde. Und die Sache mit dem Kind holen und bringen. Den Schuh musst du dir nicht anziehen. Sie macht es nicht für dich sondern für ihren Sohn (Vater des Kindes), weil der eben nicht mobil ist. Wenn sie andere Sachen möchte, dann kann sie es machen und muss das eben nur mit ihrem Sohn absprechen und nicht mit dir. Denn du bist, wie gesagt, nicht verpflichtet, euren Sohn ihn jedes mal hinzubringen und abzuholen. Darum muss sich der Vater eben kümmern.

Wie alt ist euer Sohn. Kann er denn nicht schon alleine entscheiden, was er möchte und wann er zum Vater möchte bzw. dort schlafen möchte? Hier geht es um euren Sohn und nicht um euch. Da solltet ihr euch (inkl. Großmutter) an einen Tisch setzen und Grenzen ziehen.

LG