Partner ist ständig genervt

    • (1) 24.09.17 - 07:57

      Hallo,

      ich habe mich 2015 von meinem Ex Mann getrennt. Die Kinder leben bei ihm und ich sehe die beiden, 8 und 3 Jahre, alle 2 Wochenenden und immer in den hälftigen Ferien. So seit ich im Dezember 2016 zu meinem Freund gezogen bin habe ich das Gefühl das er irgendwie nur nochwas an meinen Kindern auszusetzen hat. Er selbst hat auch eine Tochter von 13 Jahren. MEI N Sohn ist 3 und er ist eben ein Unentschlossener Junge. Mal möchte er ein Ei zum Frühstück dann wieder nicht. Er ist ein mittelmäßiger Esser aber ich muss mir dann immer anhören wenn mein Freund den ton angibt. z.b. wenn mein Sohn gerade kein aonguter Esser ist was ja vorkommen kann nimmt er ihm eindach den Teller weg und stellt ihn in die Küche. Obwohl mein Sohn dann doch noch was essen möchte. Die beiden werden aucjbleider relativ früh wach also gegen und gehen dann gerne runter ins Wohnzimmer und machen sich den Fernseher an. heute morgen ist er dann um 07:22 wach geworden runter gestampft und hat den Fernseher leider gemacht und den Kindern gesagt das er ja noch geschlafen habe und wegen dem Fernseher jetzt wach sei. Ich lag noch oben bei meinem Sohn im Bett. beide waren aber unten. komisch nur wenn ich eine bitte habe was seine 13 jährige Tochter angeht wird das nie umgesetzt oder bekomme die Ausrede ja ich habe da nicht mehr dran gedacht dabei sage ich es ihm oft. ichvhabe mir mal erlaubt zu sagen das ich es schön finden würde wenn seine Tochter um 21 Uhr in ihr Zimmer gehen würde. sie muss ja nicht schlafen aber sie hängt eh den ganzen Abend am Handy das kann sie auch in ihrem Zimmer. meinte er zu mir das es doch seine Tochter sei und er selbst zu entscheiden habe wann er seine Tochter ins Bett schickt. ok dachte ich und dachte mir meinen Teil. wenn meine Kineer da sind ist mein freund immer so angenervt vom Gefühl her. Hab ihn schon gefragt aber bekomme nie eine Antwort. aber wenn seine Tochter da ist dann ist alles erlaubt. auch das sie um 16 Uhr noch eine Schüssel Cornflakes isst obwohl wir um 18 Uhr essen machen. wenn das meine Kinder machen Uiuiui.... seine tochter hasst meine Kinder zumindest meine Tochter aber sagt es nichz ich habe es per Zufall mal mitbekommen. sie wünscht sich auch das ihre eltern wieder zusammen wären sie würde alles dafür tun das sie wieder zusammen kommen. aber das ist eine andere Geschichte. ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. hab schon an ausziehen gedacht.

      • Anscheinend mag dein Partner deine Kinder nicht.
        Das ist in meinen Augen keine gute Basis für eine lange Beziehung, denn du möchtest doch, dass sich deine Kinder bei euch wohl fühlen ?!

        Warst du mit ihm schon zusammen als du bei deinem Mann ausgezogen bist ?
        War er der Grund, wieso du deine Kinder damals nicht mitgenommen hast ? Der Kleine muss ja damals fast noch ein Baby gewesen sein.

        Du solltest dir mal klar darüber werden, was dir im Leben wichtig ist und danach alles weitere entscheiden.
        Du müsstest dich ja nicht mal trennen, aber wenn der Partner mit den Kindern nicht auskommt würde es vielleicht erst einmal reichen, wenn du eine eigene Wohnung hättest, in der du die Zeit mit deinen Kindern verbringst.

        Was ist aber gar nicht verstehen kann:
        Deine kleinen Kinder sind sowieso nur alle 2 Wochen ein Wochenende bei dir.
        Wäre es da Zuviel verlangt, morgens um 7 mit ihnen auszustehen anstatt sie vor dem Fernseher zu parken damit sie sich irgendwelchen Mist anschauen ?

        Alex

        Ps: wenn man seinen Beitrag vorm abschicken nochmal durchliest, hat er nicht gar so viele Fehler ... teilweise versteht man deine Sätze kaum.

        • ich musste mich beeilen mit dem schreiben. und ja ich stehe in der Regel immer mit Ihnen auf. aber heute Macht war mein Sohn etwas unruhig sodass ich noch geschlafen habe als sie wach wurden. Bin mit dem Fernseher aufgewacht da war es aber schon zu spät da war mein Freund schon unten.

          und nein sie schauen sich keinen Mist an. sie schauen immer Kinder Programm wenn sie dann mal den Fernseher morgens an machen. und das kommt nicht so oft vor.

          ich kam mit meinem Freund 6 Monate nach der Trennung zusammen und wir kannten uns vorher nocjvgat nicht das er der Grund für sie Trennung war. ich kannte keinen anderen Mann zum Zeitpunkt der Trennung.

          und eine 2. Wohnung nur im meine Kinder dann alleine zu betreuen wäre mir einfach zu teuer.

          • Du brauchst ja keine zweite Wohnung. Sondern einfach eine eigene Wohnung für dich. In der Kinder-freien Zeit kannst du ja abends zu ihm fahren, da spricht ja nix dagegen.

            Wie oft ist seine Tochter da ?

      Du bist zu Deinem Freund gezogen in sein Haus oder seine Wohnung und er ist eben der Meinung, dass in seinem Haus seine Regeln gelten, auch wenn diese auf die jeweiligen Personen angepasst werden. Er darf Deine Kinder erziehen, Du seine Tochter aber nicht. Müsli essen wann sie will darf seine Tochter, Deine und Dein Sohn eben nicht.
      Dazu kommt noch, dass seine Tochter Deine Tochter nicht mag, Du sprichst von Hass.

      Die Kinder bekommen das doch alles mit, oder? Dass sie ungleich behandelt und dass sie nur geduldet und nicht gemocht werden. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis sie nicht mehr kommen wollen, weil sie sich unwohl fühlen. Du solltest wirklich etwas unternehmen.

      • Danke witch für deine ehrliche Meinung. denn dieser bin ich mittlerweile auch.

        selbst wenn bei uns mal der Fernseher läuft zum Essen ist er immer aus mir bei seiner Tochter nicht wenn die ihre 14 Tage bei uns verbringt da bekommt er sofort nen flippie wenn ich mal sage wir essen bitte in Ruhe ohne die Glotze.

    (8) 25.09.17 - 12:38

    Deine Kinder tun mir echt leid :-(. Das Verhalten von deinem Mann ist absolut nicht ok, egal wer das "Hausrecht" hat. Für mich hat mein Partner nicht nur mein Partner zu sein, sondern eben auch ein guter Vater/ Stiefvater für meine Kinder. Das eine geht nicht ohne das andere.

    Hallo,

    ich finde das geht gar nicht. In allererster Linie sind es deine Kinder, also deine Regeln. Natürlich macht es keinen Sinn wenn er was erlaubt und du bist dagegen und umgekehrt. aber offensichtlich macht seine Tochter in seinen Augen alles richtig und deine Kinder eben nicht.

    An deiner Stelle würde ich mir eine eigene Wohnung nehmen. An den Woen wo du die Kinder nicht hast, kann er ja zu dir kommen oder du zu ihm. Lebt denn seine Tochter bei ihm?

    Hallo,
    für mich klingt das auch so, dass eine wichtige Basis für eine gemeinsame Zukunft fehlt. Dein Gefühl sagt dir, dass das nicht richtig ist, was da läuft. Und dein Gefühl hat recht.

    Es ist immer schwer, wenn man nicht einen neuen Haushalt gründet, sondern ein Partner zum anderen zieht. Bevor mein Mann, seine Töchter und ich in eine neue Wohnung gezogen sind, war das bei ihm zuhause immer merkwürdig. Da haben einfach deren Regeln gegolten, da war ich immer irgendwie außen vor. In der gemeinsamen Wohnung gab es dann unsere Regeln. Das war sehr anders.

    Auf jeden Fall ist es wichtig, dass du an deine Kinder denkst. Und wenn auf denen rumgehackt wird, dann sollste du dringend etwas ändern.

    LG,
    d

    Hallo, auch wir haben eine Patchworkfamilie. 3 Kinder von mir, 2 Kinder von meinem Mann und 3 Kinder haben wir gemeinsam.
    Am Anfang war es schwierig, die Kinder meines Mannes und meine Kinder hatten immer das Gefühl der Konkurrenz.
    Sie haben mehr oder weniger gestritten, und einander "ausgespielt " .
    Die beiden Kinder meines Mannes sind alle 14 Tage seiner Ex gegangen, die Tage dazwischen waren teils sehr anstrengend und verhalten mir gegenüber.
    Es war ja nicht verwunderlich, dass auch wir beide dann so einige Stressituationen hatten.
    Trennung? Nein, ein ausführliches Gespräch -und das ist wichtig ! muss stattfinden. Du musst dir im Klarendarüber sein was du willst. Gibt es eine Zukunft, seid ihr beide einsichtig, könnt ihr MITEINANDER entscheiden?
    Wo habt ihr am meisten Probleme ? Stell dir selbst die Frage -es ist zum Wohl eurer Kinder

    Mich gruselt es...
    Lass es und sei Mutter!

    Du hast dich vor deine Kinder zu stellen, auch wenn deine Kinder nur 14 tägig bei dir sind (wie hältst du das aus?). Auch wenn du zu ihm gezogen bist, sehe ich es nicht so: sein Haus, seine Regeln - sondern es sollte euer Heim sein und da hast du genauso mitzureden...

    Hey
    Also jetzt muss ich auch mal was dazu sagen !!! Erstens wieso leben die Kinder nicht bei dir ? Es ist ungewohnt das Kinder nicht bei der Mutter leben .
    Nicht nur das die schon bestraft genug sind und die „Mutter“ alle 2 Wochen sehen , dann funkt noch ein blöder Stiefvater dazwischen und macht denen das Wochenende kaputt .
    Sorry aber was ist das bitte?!
    Entweder hält dein Mann die Klappe und akzeptiert deine Kinder wie du seine Tochter oder du gehst einfach !!!!
    Arme Kinder

Top Diskussionen anzeigen