Meine Tochter 4 will nicht mehr zu mir.

    • (1) 18.10.17 - 00:56

      Hallo.

      Ich weiß aktuell nicht weiter.
      Ich habe eine Tochter 4 Jahre die bei Ihrer Mutter lebt. Heute erzählte mir meine Ex Freundinn das unsere Tochter nicht mehr zu mir möchte. Sie würde auch den Sohn 2 Jahre meiner Freundinn nicht mögen.

      Ich liege jetzt seit Stunden wach und zerbreche mir meinen Kopf. Was habe ich falsch gemacht? Wieso mag sie den Sohn meiner Freundinn nicht.

      Ich hatte immer das Gefühl meine Tochtwr ist gerne bei mir. Sie hat sich gefreut wenn ich sie abhole. In der letzten Zeit will sie immer öfter zurück zur Mama.
      Ich verbringe fast das ganze Wochenende alleine mit meiner Tochter und besuche nur für ein paar Stunden meine Freundinn und ihren Sohn. Meine Tochter will aber immer zum Spielen zu ihr und ich dachte bisher das sie das auch so meint und sich wirklich gut mit ihrem Sohn versteht. Jetzt frage ich mich ob sie ihn wirklich nicht mag (Dann verstehe ich aber nicht wieso siw immer fragt ob wir hingehen) oder ob meine Ex Freundin das nur sagt oder meiner Tochter einredet.

      Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll.
      Soll ich meine Tochter fragen? Soll ich nicht mehr mit ihr zu meiner Freundinn gehen?

      Wäre schön wenn jemand von euch von ähnlichen Erfahrungen berichten könnte oder Tipps hat was ich jetzt machen soll.
      Ich will meine Tochter nicht verlieren. Wenn sie mit dem Sohn meiner Freundinn nicht klarkommt würde ich eher die Beziehung zu ihr beenden bevor es meiner Tochter nicht gut geht :-(.

      Legst du jedes "Ich will" oder "Ich will nicht" deines Kleinkindes so auf die Goldwaage?

      • Sie hat es mir ja nicht selbst gesagt ich gab es nur von der Mutter gehört.

        • Selbst wenn sie es zu dir gesagt hätte, ganz ehrlich. 4-Jährige wollen SO VIELES nicht. Das hat einfach wenig zu bedeuten.
          Es kann zum Beispiel einfach gesagt werden, weil sie bei ihrer Mutter ein Spielzeug hat, das sie derzeit mag, und das es bei dir nicht gibt. Oder dass es bei Mama mehr Süßigkeiten gibt als bei dir. Es kann bedeuten, dass sie es JETZT GRADE nicht will, wie das bei Besuchen oder Spielplätzen oder weiß der Geier was ist, aber nach 5 Minuten ist das vergessen und alles ist ganz toll.
          Solange sie nicht bei einem Besuch dauerhaft bei dir in der Ecke hockt und nach ihrer Mutter weint, ist alles in Ordnung, und solange solltest du dir echt nicht den Kopf darüber zerbrechen, was deine Ex dir an kleinen Spitzen so rüberschießt.

    Hallo,

    also ich würde den Umgang erstmal so beibehalten wie bisher. Wenn sie bei dir ist, soll sie selbst entscheiden, ob sie zu deiner Freundin un deren Sohn zum spielen möchte oder eben mit dir alleine sein möchte, diese Entscheidung solltest du dann auch akzeptieren.Sicherlich kann es nur eine Phase sein, oder es steckt wirklich was anderes dahinter. Das gilt es nun herauszufinden.

    Wichtig in dem Fall ist, dass du dir mit deiner Ex einig bist, eine Mama die ihrer Tochter in dem Fall beipflichtet, obwohl es keinen Grund dazu gibt ist wenig hilfreich. Ist das Umgangsrecht gerichtlich geregelt oder habt ihr das unter euch festgelegt? Wenn du Pech hast, redet deine Ex es deiner Tochter ein. Ist der Umgang gerichtlich geregelt, kannst du drauf bestehen, natürlich muss das Wohl des Kindes an erster Stelle stehen.

    Sprich mit deiner Tochter und lass sie entscheiden, was sie in der Zeit die sie bei dir ist machen möchte.

    Lg Annika

Sagt Deine Tochter zu Dir, daß sie zurück zu ihrer Mutter möchte, oder ist diese Info auch von Deiner Ex?

  • Das sagt sie zu mir. Ich frage dann nochmal und sage ihr wenn du zu mama willst dann bringe ich dich zurück ist gar kein Problem. Manchmal hat es sich dann erledigt habe sie aber dann nach Rücksprache mit der Mutter auch schon weggebracht.

    • Übel.

      Im Grunde möchte man seine Kinder nicht zur Anwesenheit und Zuneigung zwingen, ist aber persönlich schon enttäuscht, wenn der andere Elternteil bevorzugt wird. Eine echt dumme Situation.

      Mit ca 4 Jahren ist Deine Tochter auch noch so jung und bedürfnisorientiert, daß sie die Tragweite ihrer Aussagen selbst garnicht erfasst.

      Ich denke, ich würde nicht mit "gar kein Problem" antworten, sondern ihr auch schon zeigen, daß es eines ist. Der Grad zwischen Durchhalten und Nachgeben ist ein sehr schmaler. Jedesmal wenn ihr etwas quer sitzt, möchte sie nach Hause zu Mama. Aber so läuft das Leben eben nicht. Auch für eine 4jährige nicht. Die wird nämlich irgendwann 8 und 9 und 14. Solltest Du immer nach ihrer Pfeife tanzen, wird sie Dich in absehbarer Zeit gängeln. Nicht mit böser Absicht - das ist nur menschlich.

      Wenn sie den Lütten Deiner Freundin nicht mögen würde, dann hättest Du dies mit Sicherheit schon mitbekommen. Ich glaube nicht, daß es daran liegt. Sie wird ihn hin und wieder nicht mögen, weil er Sachen macht, die ihr nicht passen. Das ist selbst bei leiblichen Geschwisterkindern völlig normal. Aber die müssen nun mal miteinander auskommen. Im Kindergarten kann sie sich ihre Leute auch nicht zwingend aussuchen. Da ist die soziale Kompetenz gefragt.

      Wichtig ist, daß Du und Deine Ex Euch einig seid. Die Erziehung eines Kindes ist kein Beliebtheitswettbewerb.

Hallo,

deine Tochter ist 4. Da sollte man solche Äußerungen nicht allzu ernst nehmen. Besonders dann nicht, wenn sie sonst gern bei dir ist.

Nimm den Umgang einfach weiterhin wahr. Warum machst du dir da so einen Kopf drum?

Top Diskussionen anzeigen