Einfachen nur ärgern, Hilfe!

    • (1) 14.12.17 - 15:57

      Liebe community, bin auf euch durch googlen nach "Sorgerecht abgeben" aufmerksam geworden, in dem ich diesen Beitrag gefunden habe:
      https://www.urbia.de/forum/57-forum-fuer-vaeter/1774649-wie-kann-ich-mein-sorgerecht-abgeben
      Zum Glück weiß ich jetzt dass Sorgerecht abgeben meinen Problem nicht lösst und möchte auf keinen Fall das SR abgeben.

      Zu meinem Problem, seit 2 Jahren getrennt lebend (Scheidung wird extra von meiner Exfrau verzögert), haben 2 gemeinsame Kinder (11,14), die bei der Mutter leben. Ich darf die Kinder jede 2 te Wochenenden zu mir nehmen.

      Nun bin ich vor einem Jahr aus beruflichen Gründen 200 km von der Wohnung der Mutter und meiner Kindern weggezogen und hole sie aber trotzdem konsequent alle 14 Tage ab, obwohl mich eine Fahrt 3 Stunden kostet. Ist ziemlich heftig, vor allem für die Kids, weil ich mit den Kindern am Freitagabend natürlich noch mal zurück zu mir fahre und kommen dann gegen 22 Uhr bei mir zu Hause an. Da ich das Auto meine Ex gelassen hat (wg. den Kindern), hole ich die Kinder mit der Bahn ab, habe mir also Bahncard 100 gekauft. Ich pendele auch zur Arbeit täglich 200 km, deshalb brauche ich die Bahncard 100. Auch wenn es schwer und belastend ist, gehe da einfach durch, will nicht meckern, war meine Entscheidung. Mein Problem bei der ganzen Sache ist folgendes:

      Meine ex versteht absolut nicht, dass ich 200 Km Strecke fahre, 3 mal umsteigen muss und wenn die Bahn pünktlich ist (was ja fast nie ist), komme ich ca nach 3 Stunden an. Es kann aber auch sein, dass ich nach 4 oder 6 Stunden ankomme, sie macht mich aber schon wegen 10 Minuten später sowas von an, schreit mich an vor den Kindern dass es unmöglich ist, weil ich nie pünktlich ankomme usw. usw. Wenn ich der erklären will, dass ich es nicht zu vertreten habe wenn ein Zug stehen bleib oder ausfällt oder sich Leute auf die Gleise legen und es fährt gar kein Zug mehr, sagt sie: "es interessiert mich nicht, du hättest nicht wegziehen müssen, sehe zu dass du auf Minute pünktlich da bist", sonst droht sie mir auch wenn ich spät komme, dass sie nicht mehr zu Hause ist (ich stand schon 2 mal vor geschlossener Tür und fuhr ohne Kinder wieder weg). Es macht mich einfach so fertig ständig sich deren Vorwurfe und Rumgeschrei vor den Kindern anzuhören, anstatt bisschen Verständnis zu zeigen und froh sein dass ich noch die Kräfte habe und die Kids trotz Entfernung regelmäßig sehen will. Sie könnte mir zum Beispiel auch helfen, die Kinder zum Beispiel zum Bahnhof zu bringen, was den Kindern und mir 1 Stunde sparen würde, aber das sieht sie anders, weil ich bin weggezogen, also mein Problem, ja sie hat Recht, trotzdem würde sie auch Kindern helfen die Reisezeit zu sparen. Ich würde gerne eure Meinung dazu wissen, verlange ich da viel ein bisschen Zusammenarbeit? Was denkt ihr drüber?

      Mein zweites Problem ist, dass meine Ex mir dauernd vorschreiben will, was ich mit den Kinder am WE machen soll, wenn die bei mir sind. Ich soll mit denen jedes Mal Action machen, oder in Theater usw., ich soll so zu sagen die 2 Tage volles Programm jedes Mal machen, egal was es kostet. Natürlich unternehme ich mit denen was, gehen raus in Parks, oder auch indoorparks, Kino, Schwimmen, Freizeitparks..usw., aber nicht immer, manchmal chillen wir einfach nur, und sind alle zufrieden, ich meine die Kids verlangen keine volle 2 Tage Aktivitäten, in Gegenteil, das wäre den zu stressig, nur die Mutter verlangt es, ich soll sozusagen dafür zahlen, weil ich weggegangen bin und mit diese extra Aufmerksamkeit soll ich es den Kindern leichter machen. Fakt ist aber, die Kids sind nach 2 Jahren seit der Trennung absolut ausgeglichen, haben die Trennung schon längst verarbeitet, in Gegensatz der Mutter, die macht mir einfach die Hölle wie sie kann und nutzt die Kinder aus. Sie kontrolliert auch die Handys der Kinder was die mit mir schreiben usw., sie ruft auch die Kids öfter an wenn sie gerade bei mir sind um eben zu wissen, was wir machen, das ist ein Alptraum, für mich, für die Kinder. Ich mache mit den Kids sowieso was ich will und lasse mich da nicht beeinflussen, was mich halt nervt, das sie es immer wieder versucht mir alles vorzuschreiben, oder schreibt mir hunderte von Emails wo sie mich beleidigt und Vorwurfe macht dass ich nicht genug mit den Kids mache usw., echt ein Alptraum.

      Weiterhin tut sie natürlich alles dafür dass meine neue Beziehung knistert, in dem sie einfach die Kinder anstiftet böse gegenüber meiner neue Freundin zu sein, oder kommt mit einem Sondertermin an einem WE wo die Kinder bei ihr sind und ich eigentlich was vor hatte mit meiner Freundin usw. usw.

      Hat Jemand sowas ähnliches erlebt, bitte um eure Hilfe, Tipps, Meinungen. Ich möchte einfach nur obejektive Meinungen hören, ob ich nur dieses Verhalten als unnormal empfinde.

      Vielen Dank im Voraus für euere Beiträge.

      • Also...

        Du bist weg gezogen, hast also die Überwindung der Strecke auf deine Kappe zu nehmen.
        Dass sie, wenn du pünktlich in den Zug steigst, dieser aber unangekündigt Verspätung hat, dich verantwortlich macht, ist aber totaler Quatsch. Das ist doch auch nachvollziehbar, da kannst du doch nichts dafür.
        Sicher ist es ärgerlich, wenn sie einen Termin hat...aber mal ehrlich...
        Könnten Kinder in dem Alter dann nicht mal ne halbe Stunde alleine auf dich warten?

        Was ihr am Wochenende macht oder nicht macht, geht sie nichts an.
        Ich nehme an, sie lässt sich von dir ja auch nicht vorschreiben, was sie unter der Woche tut und lässt...

        Diese "Sondertermine" - dazu kann sie dich nicht zwingen...warum tust du dir das an?

        Zu den Handys - einfach an deinem Wochenende nach der Ankunft daheim der Mama noch mal schreiben es ist alles gut, wir sind da. Dann ausschalten und bis zur Rückfahrt ab in den Schrank! Schon ist Ruhe.

        Hallo,

        ich weiß, dass ihr euch Beide sicher über das Verhalten der anderen Person ärgert. Du magst es nicht dir alles vorschreiben zu lassen, sie ist verärgert weil du weggezogen bist oder über den SMS Kontakt. Und genau da sehe ich das Grundproblem: ihr verhaltet euch noch wie ein Paar. Das seid ihr aber nicht. Euch verbinden nur noch die Kinder.

        Es ist vollkommen egal wer weggezogen ist. Es ist auch egal was du am Wochenende mit euren Kindern machst. Deine neue Freundin ist auch egal. Vorwürfe sind fehl am Platz!
        Ihr müsst einfach über einfache Dinge sprechen wie

        - Übergabezeiten (Verspätungen sollten nicht die Regel sein, dann nimmst du eben einen Zug früher; wenn du später kommst kündigst du es an)
        - Kontaktzeiten (du kannst ja feste Telefonzeiten mit der Mutter deiner Kinder vereinbaren und sonst keinen Kontakt pflegen)
        - Umgangszeiten (wenn mehr Umgang, z.B. in den Ferien, gewünscht ist)

        Sowas lässt sich auch recht einfach mit Hilfe des Jugendamtes festschreiben. Alles andere ist egal. Wenn ihr Interesse habt wäre auch ein Beratungsstelle um wieder miteinander zu sprechen gut.

        Tut euch Beide den Gefallen und habt sonst keinen Kontakt mehr. Das tut weder euch noch den Kindern gut.

        Alles Gute !

        Wenn Du noch mit Deiner Frau zusammen gewesen wärst, dann wärst Du aus Familiengründen doch auch nicht so weit weggezogen. Das hättest Du Dir dann zwei mal überlegt einen Job anzunehmen, der Dich so weit vom Familienleben wegführt.

        Als verantwortungsbewusster Elternteil würde ich schlichtweg in Kindernähe ziehen und mir das ganze Gejammere rund um meine freie Entscheidung in die Haare schmieren.

        Klar musst Du dafür einen anderen Job suchen, andere Wohnung usw.

        Aber nur, weil Du getrennt bist, heißt das nicht, dass Du "völlig freie" Entscheidungen treffen kannst ohne Konsequenzen. Die Kinder sind ja trotzdem da - Du müsstest trotzdem familienfreundliche Entscheidungen treffen.

        Deine Ex-Frau verhält sich ebenfalls daneben. Bei Deinem ganzen Gemeckere frage ich mich unweigerlich, warum wohl #zitter. Damit könnte ich Dir Unrecht tun, aber leider sieht man hier nur das Geschriebene - und das treibt mir schon den Blutdruck hoch.

        Also sorry. Wenn Du Dein Leben so nicht willst, dann ändere einfach etwas.

        Wäre ich getrennt, würde ich nie im Leben so weit von meinem Kind wegziehen, falls es beim anderen Elternteil lebt und ich wäre massiv enttäuscht von meinem Mann und seiner Wahrnehmung der Rolle als Vater, wenn er so einen Mist bringen und einfach hunderte Kilometer weit weg ziehen würde :-[. Unser Sohn wäre wahrscheinlich auch enttäuscht.

        Ich würde auch zwischendurch gern mal da sein wollen und meine Kinder betreuen - und mir auch das Leben leichter machen, indem ich vor Ort bin (spart Geld, Nerven, Zeit ...). Und vor allem möchte ich meinem Kind nicht an jedem zweiten Wochenende nach der Schule (inkl. aller Hausaufgaben in der Mittelstufe #zitter) so lange Fahrten mit allem Krempel zumuten #schock.

        Ändere was, dann musst Du Dich auch nicht ärgern.

        Alles Gute
        nebelschnee

      Also wenn ich es richtig verstanden habe hast du sie verlassen. Und dann ziehst du auch noch weg und sie steht dann da mit den kindern.
      Ich kann ihre Wut sehr gut verstehen!
      Wie kommst du darauf so weit weg zu ziehen?

      Dich hätte ich ehrlich auch gefressen!
      Mann weg, die sämtliche Organisation mit den Kindern alleine, das ist echt hart.

      Sorry aber du scheinst kein netter Typ zu sein und dich dann auch noch hier ausheulen über die böse böse ex!
      Die Frau macht alles jeden Tag für deine Kinder während du dein Leben geniesst. Das einzige was du zu tun hast ist pünktlich deine Kinder abzuholen!
      Hast du dich jemals bei ihr bedankt für ihren Einsatz? Du hast ja die gleiche Verantwortung wie sie, nimmst sie aber nur nicht wahr in dem du solch eine Entfernung zwischen euch bringst.

      Das du nachts noch ruhig schlafen kannst.... #augen

Top Diskussionen anzeigen