So enttäuscht von meinem Mann

    • (1) 30.01.18 - 14:42

      Hallo,ich weiß gar nicht warum ich hier schreibe.Wahrscheinlich weil ich es nicht „nach außen in den Bekannten-Familienkreis „ tragen will.
      Die Ex Frau meines Mannes hat immernoch in unserer Ehe und in der Familie meines Mannes viel Raum.
      Sie haben eine gemeinsame Tochter die ganz viel bei uns ist.Seine Ex ( die kaum Kontakt zu meinen Dchwiegereltern/Schwägerin hatte) ist plötzlich ständig präsent.Fährt ständig seine Familie besuchen.Sie stört es ebenfalls sehr das der Kontakt zur Tochter mit mir so gut ist.Deswegen möchte sie auf jeden Fall ständig verhindern das die Kurze (8) mit mir und unserem gemeinsamen Sohn alleine ist.
      Gestern nun war unser Mini krank,in der Nacht hat er angefangen zu fiebern und ich war stundenlang auf mit ihm.Auch das Kind meines Mannes war stark erkältet und sollte nicht zur Schule.Seine Ex schrieb dann irgend bereits um 6 das mein Manndie Tochter noch bevor er zur Arbeit fährt zu ihr bringen solle.Aus Angst sie könne bei mir bleiben...Mein Mann hat die Art und Weise sehr geärgert und auch ich habe ihn darum gebeten,seiner Ex zu sagen sie solle das Kind in Ruhe später abholen -war verständlicherweise todmüde,da Baby immernoch fiebrig.
      Als er dann seine Tochter zur Eine drängte-es blieb nicht mal Zeit zum Frühstück-habe ich dann gesagt das ich das alles mal wieder voll sch.... finde.
      Daraufhin hat er mich angebrüllt das ich versuche einen Keil zwischen ihn und seineTochter zu treiben.Ich war schockiert,verstehe den Zusammenhang auch nicht.
      Unser Verhältnis ist super!!!!!Ich hab mit sowas einfach nicht gerechnet und bin sowas von verletzt 😔

      Seit 2Tagen sprechen wir nicht mehr.

      • Ich denke dein Mann hat überreagiert und war vermutlich selber genervt von der Forderung seiner Ex.
        Aber um nicht noch mehr Stress zu erzeugen hat er sich gefügt. Ob das besonders sinnvoll ist bezweifel ich, aber so ist meine Erklärung dazu.

        Sag ihm, dass er sich als verantwortungsbewusster VATER benehmen soll und im Sinne seiner Tochter handeln muss in Zukunft und sich nicht um die Wehwehchen seiner Ex kümmern muss.
        Und dass du die kleine in ihrer Angeschlagenheit ausruhen lassen wolltest und "sanft" zurückbringen/übergeben wolltest ist sicherl. mehr gesundheitl. förderlich als solch eine hauruck Aktion.

        Würde ich ihm knall hart so sagen....
        und wenn er DEINE Fürsorglichkeit dem kleinen Mädchen in Frage stellt, stellst du ihn Bitten seine Beziehung zu dir in Frage stellen....

        Unglaublich :-[

      Die Situation war unschön und ich vermute, dass dein Mann selbst vom Verhalten seiner Ex genervt war, weil er sein krankes Kind um sechs in der Früh ohne Frühstück bei seiner Ex abliefern sollte. Wahrscheinlich ist ihm in der Stresssituation einfach ein unbedachtes Wort heraus gerutscht. Das war nicht richtig, deswegen aber seit 2 Tagen nicht miteinander zu sprechen halte ich für etwas übertrieben.

      Letzten Endes muss dein Mann diesen Sachverhalt mit seiner Ex klären. Es ist schließlich auch SEIN Kind und er muss seiner Ex klar machen, dass er so ein Verhalten zu Ungunsten des Kindes einfach bescheuert findet. Ich kann mir vorstellen, dass es ihn stresst, wenn er in diese unschöne Situation gebracht wird und sich das von dir auch noch "vorhalten" lassen muss.

      Lasst es doch auf sich beruhen. Er muss das Thema mit seiner Ex klären und du musst dich - leider - ein bisschen zurück halten, auch wenn das emotional sicherlich alles andere als einfach ist.

    Du bist genervt weil Du Schlafmangel hast wegen dem Baby, weil die große Tochter von ihm auch krank ist und mehr Hilfe benötigt als sonst. Ich kann das echt verstehen als Mutter von zwei Kindern. Ich habe auch wochenlang Schlafmangel hinter mir und ich kann mich sehr gut daran erinnern. Man regt sich über jeden Quatsch auf und ist einfach nur genervt und enttäuscht wenn es mal nicht so läuft wie man sich das vorgestellt hat. Natürlich hat dein Mann überreagiert, ABER seine Tochter, seine Entscheidung. Ihre Mutter, ihre Entscheidung. Ich an deiner Stelle würde mich etwas zurückhalten. Wenn die Eltern das eben so entscheiden dann lass sie dies tun. In dem Fall entscheiden sie was mit dem Kind passiert. So hart wie das klingt. Natürlich seid ihr eine Familie und du darfst auch Einwände haben, aber ob die dann berücksichtigt werden... Gönn dir etwas Zeit für dich heute wenn dein Baby mal schläft. Trink in Ruhe eine Tasse #tasse #winke Es wird auch wieder besser! :-)

Ach Mann,tut mir echt Leid,dieser ganze Stress.Ich kenne das auch so gut und dabei könnte alles so schön sein...Ich bin mit meinem Mann mittlerweile seit über sechs Jahren zusammen,er hat zwei Kinder mit in die Ehe gebracht,wir haben einen gemeinsamen Sohn und das nächste gemeinsame Baby ist unterwegs.Es hat lange gedauert,bis da einigermaßen Ruhe eingekehrt ist und ich muss nach wie vor sagen,dass diese Patchworksache alles andere als ein Wunschkonzert ist.Wie lange lebt ihr in der Konstellation schon zusammen?Habe ja die Hoffnung,dass das vielleicht auch nach einer gewissen Zeit ruhiger wird,wenn die Ex von deinem Mann merkt,dass ihre Machenschaften da nichts bringen.Letztendlich kann tatsächlich nur dein Mann das beenden bzw. hat die Chance dazu,ob es was bringt,ist auch wieder die Frage.Auch wenn ich dich total verstehen kann und du meiner Meinung nach diese Situation jetzt nicht verschuldet hast,habe ich festgestellt,dass Männer dazu neigen,gegen denjenigen zu gehen,der in einer bestimmten Situation für sie gefühlt Druck erzeugt,weil sie es gerne schön friedlich haben,egal wie bescheuert sie das Verhalten eigentlich finden,und das warst in dem Moment du gefühlt für ihn.An deiner Stelle würde ich in solchen Situationen versuchen,deinen Ärger herunterzuschlucken und die total verständliche Wut darüber zu einem anderen Zeitpunkt anders auszudrücken.Bei uns hat das zumindest dann oft geklappt,dass er es eher verstanden hat und es zwischen uns keinen Ärger gab.Zum Beispiel dann abends nach der Arbeit,ihr setzt euch ruhig zusammen hin und du sagst ihm,dass du die Situation heute Morgen nicht gut fandest aus den genannten Gründen,dass er doch beim nächsten Mal versuchen solle,im Sinne seiner Tochter zu handeln.Ich glaube auch,dass da grundsätzlich etwas zwischen denen geklärt werden muss.Er muss seiner Ex ganz klar signalisieren,dass sie akzeptieren muss,dass du in seinem Leben bist und dass ihre gemeinsame Tochter mit dir zusammen ist und dass sie ihr im Grunde schadet,wenn sie in irgendeiner Form signalisiert bekommt,sie dürfe nicht mit ihr zusammen sein.Bei uns war das anfangs ähnlich.Die Ex von meinem Mann hat bei ihrem kleinen Sohn immer gesagt,sie würde nicht da und da hinwollen,weil ich da bin.Da hatte der arme Kerl das Gefühl,er dürfe mich nicht mögen,was er aber eigentlich längst tat und hat sich manchmal ganz lieb,aber manchmal auch total abweisend mir gegenüber verhalten.Wir haben darüber geredet und mein Mann hat bei seiner Ex ganz klar gesagt,sie solle den Mist sein lassen,und von da an ging es stetig bergauf.Es gibt natürlich kein Patentrezept,weil jede Patchworksituation anders ist,aber vielleicht hilft es dir ja.Manchmal habe ich jedenfalls festgestellt,dass der Klügere nachgibt und in Ruhe nochmal über die Sache reden am meisten bringt,auch wenn man selbst nochmal den ersten Schritt macht.Was meinst du, wie die Ex sich freuen würde,wenn sie das wüsste,dass sie der Grund für einen heftigen Streit zwischen euch ist.lg und alles Gute!

  • Ich habe zwei Kinder,einer lebt beim Vater denn er macht bereits eine Ausbildung.Der zweite ist immer 2Wochen da-Wechselmodell.
    Und dann ist da unser Zwerg und seine Tochter aus erster Ehe.

    Einfach ist es wirklich nicht aber trotzdem irgendwie auch unheimlich schön wenn das Haus voll ist!
    Schlimm ist für mich,das sowas böses gesagt wurde von ihm und er gebrüllt hat vor dem Baby....er war dermaßen außer sich.
    Seine Ex meldet sich täglich irgendwie-meist WhatsApp App.
    Das reizt mich natürlich auch sehr...

Ich ehe das Ganze so:

wenn du vor der Kleinen gesagt hast, dass du das Ganze - und damit ist die Forderung ihrer Mutter gemeint - "mal wieder voll sch..." findest, dann kritisierst du ihre Mutter massiv. Das darfst du natürlich nicht machen und das würde die Reaktion deines Mannes erklären. Er hat es vermutlich als Hetze gegen die Mutter des Kindes empfunden (zu Recht).

Solltest du es nicht vor der Kleinen gesagt haben, hat dein Mann eine Meise und sollte sich entschuldigen. In dem Fall hätte er seine Probleme mit der Ex auf dich übertragen. Anstelle ihr gegenüber zu reagieren, hat er sich gefügt und seine Wut auf dich abgeladen. Das ist absolut inakzeptabel und auch noch feige.

Top Diskussionen anzeigen