Freundin ist sauer wenn mein Sohn ausserplanmäßig kommt

    • (1) 23.03.18 - 16:01

      Meine Freundin und ich sind seit über einem Jahr jetzt zusammen. Und wir sind sehr glücklich.
      Nur wenn ich sie Frage ob mein Sohn 8 Jahre außerplanmäßig (er ist wöchentlich von mittwoch bis freitag bei mir) kommen kann, wird sie immer böse. Ich weiß nicht was ich machen soll.
      Ich kann und will meinem kleinen nicht immer nein sagen.
      Er mag sie auch total.

      • Wohnst du mit ihr zusammen? Warum wird sie böse?
        Sie ist erwachsen, er das Kind. Ich kann verstehen, dass du nicht immer Nein sagen kannst und willst. Dann tu es nicht. Wenn nicht grad schon irgendwas geplant ist, gibt es doch auch keinen Grund Nein zu sagen. Er ist immerhin dein Sohn.

        • Ja wir wohnen zusammen. Aktuell habe ich meinen Sohn zwei Wochen nicht gesehen und eigentlich sollte er in der 2. Ferien Woche kommen, aber ich hätte ihn gern die kommende schon sehen. Also habe ich sie gefragt.
          Sie hat zwar die Woche frei aber mein Sohn kann mit mir auf arbeit und abends würde er eh spielen.
          Jetzt ist sie wieder sauer obwohl ich ihr sagte dass es mir weh tut ihn dann evtl 3 Wochen nicht zu sehen

            • Sie nennt eigentlich keinen Grund ausser dass was anderes ausgemacht war und dass sie nichts für kann dass wir uns 2 Wochen nicht gesehen haben.
              Seitdem geht sie mir wieder aus dem weg.
              Sie hat auch gemeint dass wenn dies so weiter geht unsere Beziehung den Bach runter gehen wird.
              Obwohl wir eigentlich total glücklich sind

              • Sorry. Wenig Verständnis für deine Freundin. Patchwork ist sicherlich nicht einfach und verlangt dem Partner einiges ab und bestimmt kann man das auch mal für einen Moment doof finden, wenn Pläne sich ändern und man sich vielleicht generell damit schwer tut. Aber wenn ein wichtiger Teil deiner Familie, der zudem ein Kind ist, nicht mal außerplanmäßig zu Besuch kommen darf und es ihr zudem noch egal ist, wie es dir dabei geht und sie auch noch mit Trennung 'droht' wäre ich raus. Zumindest mal bei getrennten Wohnungen, wo sie ja nicht zu Besuch kommen muss, wenn dein Sohn da ist, vielleicht sogar bei getrennten Lebenswegen. Dass dein Kind Priorität 1 sein sollte, steht für mich außer Frage und sicherlich würde sie sich darüber auch freuen, wenn es euer Kind wäre.

            • Deine Freundin benimmt sich wie ein bockiges, eifersüchtiges Kindergartenkind "ICH bin aber jetzt mal dran, nicht der doofe Paul" *heulzetermaul*.
              Du brauchst sie doch nicht FRAGEN, ob dein Sohn kommen darf. Er wird immer deine Nummer 1 sein, das sollte sie akzeptieren. Tut sie das nicht von Herzen, sehe ich schwarz. Alles Gute für dich & deinen Sohn!

              Verstehe doch bitte auch etwas deine Freundin. Dein Sohn kommt eigentlich die 2. Ferienwoche. Daraufhin hat sie sich vielleicht extra die Woche davor freigenommen. Und im Urlaub will man ja auch entspannen oder sie freute sich auf Abende zu Zweit nur mit dir.

              Ich frage mich auch, was ein Kind davon hat beim Papa dann mit auf die Arbeit zu müssen und dann alleine abends spielen. Das ist doch auch keine intensive Papa- Kind- Zeit Du siehst ihn doch hauptssächlich (im wahrsten Sinne des Wortes), richtig Zeit, was zusammen zu machen bleibt da nicht. Und deine Freundin ist dann in ihrem Urlaub! ganz wenig von dir, denke ich.

              Warum machst du dann nicht in der einen gemeinsamen Woche ganz viel und intensiv was mit deinem Sohn.

        Naja, es gibt halt Frauen, die sind Eifersüchtig auf die Kinder, weil sie Zeit mit dem Partner stehlen.
        Dann muss Deine Freundin womöglich auch noch Zeit investieren, um ihn zu beschäftigen, auf ihn aufzupassen, anders kochen, anderes TV Programm anschauen....

        Viele haben darauf einfach keine Lust. "Mal" ist zwar OK aber gleich zwei Wochen ....#gruebel....und bedenke, es ist Dein Kind und nicht ihres.

        Wenn sie dich mit deinem Kind NICHT akzeptiert, das du sehr gerne mit deinem Sohn zusammen bist, würde ich eine eigene Wohnung nehmen und das eigene Leben planen.

        • Es ist ka keine lange zeit. Er ist sonst von mittwoch bis freitag da.
          Die letzten 2 Wochen eben nicht.
          Kochen tue ich, fern schauen tun wir nicht viel. Er spielt meist mit mir in seinem zimmer. Sie muss eigentlich nichts mit ihm machen:(

          Ich will doch nur dass sie nicht immer sauer ist und mich auch mal versteht

          • Nee, sie MUSS nichts mit ihm machen - aber es wäre doch schön, würde sie es tun, einfach weil sie ihn mag. Es scheint, sie sieht ihn nur als lästiges Anhängsel. Das merkt dein Sohn.

            So eine Frau willst du heiraten? Ich hoffe dein kind macht dir bald nicht schwere Vorwürfe das du dir so eine Frau anlachen musstest.

            Reden, reden, reden...
            Ich finde es kommt immer auf die Situation an....welcher Arbeit gehen beide Partner nach...in Schichten oder nicht...die Sache ist nicht pauschal zu beantworten.
            Aber einfach nur sauer sein hilft auch niemandem.
            Meine Meinung:
            Für krank kann keiner was. Damit müssen alle leben, leider.
            Für ausgefallenen Umgang wegen eines kaputten Autos kann man allerdings einen Tausch vorschlagen oder eine andere Lösung finden...oder...?
            Ich finde also, einmal wäre gar nicht zusätzlicher Umgang, sondern Ersatz.

            Mich stören immer etwas diesen pauschalen Aussagen hier, dass sich bitte alle, auch die Next, komplett nach dem Kind zu richten haben. Am Ende ist es nämlich so, dass die "Termine" eines minderjährigen Kindes nicht unwesentlich von der Ex mit bestimmt werden...das gefällt auf Dauer nicht wirklich...

            Es leben eine gewisse Anzahl Menschen zusammen, bei Patchwork eben zeitweise ein paar mehr...jeder Einzelne hat Bedürfnisse, über die muss man reden und versuchen, Kompromisse zu finden.

            <<<Kochen tue ich, fern schauen tun wir nicht viel. Er spielt meist mit mir in seinem zimmer. Sie muss eigentlich nichts mit ihm machen:(>>>

            Und dann behauptest du, sie mag ihn. An welcher Stelle, wenn er nicht da ist? Rede mit ihr, dass er zu dir gehört. Wenn sie das nicht akzeptiert, dann ist sie nicht die richtige für dich.

        (17) 23.03.18 - 18:16

        >>>"Mal" ist zwar OK aber gleich zwei Wochen<<<

        Von zwei Wochen ist doch gar nicht die Rede... und selbst WENN, es ist sein Sohn!

        • (18) 24.03.18 - 16:32

          Zitat:"eigentlich sollte er in der 2. Ferien Woche kommen, aber ich hätte ihn gern die kommende schon sehen. Also habe ich sie gefragt.

          DAS habe ich mal mit zwei Wochen interpretiert.
          Auvh wenn es SEIN sohn ist, wenn sie zusammen wohnen, sorry, dann ist es mal so.
          Was ist, wenn sie das Betreuungsmodell im Wochenwechsel ändern? Wenn sie mal heiraten ist edie Scheidung dran?

          Sorry, das wird solch eine Frau sein, wenn sie dann mal ein Kind bekommt dann es das Kind der Ex nicht erwünscht.

          lisa

    Du hast die falsche Frau an deiner Seite. Sie wird immer zwgischen dir und deinem Kind stehen. Du musst propritäten setzen.

Hallo,
warum war er denn die letzten zwei Wochen nicht da?
Ich kann schon verstehen, dass Deine Freundin keine Lust hat, ständig ihre Pläne umzuwerfen.
Warum kommt er denn so oft außer der Reihe?
Wie so oft, reden hilft.
Und sich jeweils mal in die Lage des anderen hineinversetzen.

  • Ich hätte letzte Woche kein Auto dementsprechend konnte ich ihn früh nicht zur Schule bringen und diese Woche war ich mit nee üblen Gruppe flach gelegen.
    Er ist nicht so oft außerplanmäßig da.
    Ich Frage sie ja teilweise gar nicht und sage gleich meiner ex dass es nicht geht.

Ich bin ein Kind, was von seinem Vater geschieden wurde. Er null Interesse, seine Neue auch nicht. Daher bin ich da rigoros. Steh zu deinem Kind m. Entweder Madame lernt es oder kann gehen!!!

(23) 23.03.18 - 17:42

Du wirst nicht umhin kommen, mit Deiner Freundin ein ernsthaftes Wort zu reden.

Sie hat sich bewusst auf einen Mann mit Kind eingelassen, so dass das Gezicke jetzt fehl am Platz ist.

Was würde sie denn tun, wenn das Kind dauerhaft bei Euch aufgenommen werden müsste (wenn mit der Mutter mal irgendwas ist und sie länger ausfällt aus irgendwelchem Grund)?

Alleine, dass Deine Freundin Dich zwingt, Dich zwischen ihr und Deinem Sohn zu entscheiden, ist ein Zeichen dafür, dass Du sie lieber nicht heiraten solltest. Als gute Partnerin sollte sie sich für euch freuen, wenn ihr zusätzliche Zeit miteinander haben könnt (ich meine Dich und das Kind). Es kann ja wohl nicht sein, dass Du absagen musst, weil Deine Freundin sagt, das war nicht abgesprochen, er kann nicht kommen, Basta!

Allerdings frage ich mich auch, warum Du ihr da nicht gleich von Beginn an klargemacht hast, dass das Kind kein "Besuch" ist, sondern Deine Familie und deshalb kommen kann, wann er möchte und wann es sich ergibt?

Hallo,

ich bin eine next und hätte nicht mal Lust ein „fremdes“ Kind JEDE Woche mehrere Tage am Stück zuhause zu haben.

Es ist nun mal nicht ihr Kind. Und dann soll es auch noch zusätzlich außer der Reihe kommen.

Wo bleibt die Partnerin? Wo bleibt die Paarzeit?

Wenn das Kind nur alle 14 Tage käme, sehe die Sache sicher anders aus.

Übrigens liebe ich mein Stiefkind und er durfte immer kommen, obwohl sein Papa selten zuhause sein konnte.

Top Diskussionen anzeigen