Schwangerschaft in einer Patchwork Familie

    • (1) 09.04.18 - 22:13

      Hallo zusammen.

      Mein Mann hat einen Sohn (6 Jahre) aus erster Ehe. Es läuft, aber eng befreundet mit tiefer Zuneigung ist man nicht. Wir haben noch einen gemeinsamen Sohn, ich bin mit unserem zweiten Kind schwanger.

      Jetzt habe ich zufällig erfahren, dass mein Mann seiner Ex schon mitgeteilt hat, dass ich schwanger bin. Ich bin sauer darüber. Für sie wird sich, wie schon bei unserem ersten Kind, nichts ändern, deshalb finde ich es Quatsch es ihr so früh mitzuteilen und fühle mich übergangen, weil ich nichts davon wusste. Zumal wir mit seinem Sohn noch gar nicht darüber geredet haben, er wird es jetzt von seiner Mutter erfahren.

      Außerdem hatte es mich bei unserem ersten Kind gestört, dass mein Mann sie im Verteiler hatte und ihr ein Bild unseres Babys mit den Daten geschickt hat. Wieder hat sie meinem Stiefsohn die frohe Botschaft verkündet. Fand ich blöd. Außerdem: Als sie Oma geworden ist, hatte sie uns auch kein Bild geschickt.

      Wie seht ihr das?

      • Ich finde es generell befremdlich, wenn sich ex Partner über anderes als ihre Kinder austauschen. Also ich rede von gemeinsamen Kindern.

        Das würde mein Mann nie tun. Geht die ex nix an.

        • Ich mag deine Posts ja generell sehr gern ;-)

          Aber ich stelle wieder fest beim Thema Ex und Next haben wir doch sehr unterschiedliche Vorstellungen.

          Ich als Ex finde schon, dass mich das was angeht, weil es das Leben meines Kindes betrifft. Und ich entsprechend auch reagieren möchte, wenn mein Kind darüber reden will.

          (Ich spreche jetzt nicht von Babyfotos, die braucht es sicher nicht, sondern eben von der Nachwuchsnachricht)

          • Danke:) man muss ja auch nicht immer einer Meinung sein. Wichtig ist doch, das man trotzdem jedem seine Meinung lässt.

            Also ich würde nochmal dazu erläutern wollen, dass es auf das Alter des Stiefkindes käme. Wenn es in einem Alter ist, selbst Termine auszumachen und zu verstehen, was ein Geschwister bedeutet, muss man das mir der ex nicht kommunizieren. Wenn es aber noch jung ist, ist es natürlich was anderes. Da bin ich auch der Meinung, dass es besser wäre, wenn auch die Mama das Kind darauf vorbereitet. Siehst du? So unterschiedlich sind unsere Meinungen gar nicht auseinander. Schönen Abend wünsche ich.

      Hallo, ich finde die Dinge, die du beschreibst, weder schlimm noch abwegig.
      Mach dich locker :-)
      Alles Liebe

      Ich als Ex fände es sehr schön, wenn ich solche Nachrichten nicht über mein Kind bekomme. Ich finde die Vorgehensweise deines Partners also richtig.
      Allerdings würde ich es auch nicht meinem Kind sagen, sondern auch das werdenden Eltern überlassen. Das hätte man sicher klären können.

      • Ich finde auch nicht, dass die Ex es von ihrem Kind erfahren sollte. Beim letzten Mal haben wir es meinem Stiefkind bereits in der 12. Woche gesagt und direkt nachdem wir es ihm gesagt haben als er bei uns war, hat mein Mann sie angerufen und es ihr auch gesagt. War völlig ok. Nur fürs Kind wars viel zu früh, er hat immer wieder gefragt wann das Baby endlich kommt.
        Jetzt hat es mein Mann seiner Ex gesagt mit dem Zusatz, sie soll dem Kind nix sagen. Kann sie aber nicht durchhalten, das weiss ich jetzt schon. Das ist mein Problem.
        Damals als wir heiraten wollten wusste es auch die halbe stadt von ihr.

    In welcher Woche bist du?

    Ich fände es auch mehr als befremdlich, wenn die Ex meines Mannes davon erfahren würde, ohne dass er vorher mit mir darüber gesprochen hat.
    Was sagt er denn dazu? Wie ist sonst das Verhältnis zwischen deinem Mann und der Ex?

    Mein Mann war im Verteiler seiner Ex, als ihr Kind mit dem neuen Partner auf die Welt kam. Fand ich auch sehr seltsam. Ich finde wir sind zwei unabhängig voneinander lebende Familie, Schnittpunkte sind die gemeinsamen Kinder, alles andere sollte man außen vor lassen.

    • Erst in der 13. woche. Wir haben es noch nichtmal all unseren freunden und nur einem teil der familien gesagt. Das ist ja das nächste.
      Ja, ich finde das einfach viel zu intim. Früher oder später erfahren sie es ja alle. Und vom kind muss das ja keiner erfahren. Kann man dann ja mal bei der übergabe erwähnen.

Ich finde es nicht so schlimm.

Aber ich kenne eure Binnenstrukturen nicht. Es wird sich etwas aufgestapelt haben.

Es ist schon auch eine Veränderung für die anderen Frau da. Ganz ohne ist es nicht. Ihr Sohn hat bald 2 Halbgeschwister.

Ich denke, dein Mann wollte dich nicht verletzten.

LG

Ich bin sich Stiefmutter und nach 10 Jahren Stiefmutter sein (Stiefsohn ist 14) eher entspannt.

Am Anfang hätte ich vielleicht auch noch so reagiert wir du, aber mittlerweile haben sich alle an die Situation gewöhnt und da würde mir das, was du schreibst, nicht die Bohne ausmachen.Ob die Ex so erfreut darüber ist, Babyfotos von eurem Kind zu sehen? ;-) Man könnte die auch anrufen und fragen, oh sie die Nachricht von der Schwangerschaft für sich behält, damit ihr das eurem Kind sagen könnt.

Wir haben auch noch zwei gemeinsame Kinder (7 und fast 6) und unsere Dreierbande hält fest zusammen. ;-)

Das wird schon, die Zeit lässt einem entspannter werden und andere Dinge treten in dem Vordergrund.

Mein Ex hat sehr früh erfahren, als ich wieder schwanger war. Meinen Mann hat das überhaupt nicht gestört. Warum auch? Das war so in der 9. oder 10. Woche, nachdem ich in der 8. Woche im Urlaub mit dem Grossen schon ins Krankenhaus musste. Ich war mit unseren Zwillingen schwanger und dachte, es ist gut, wenn mein Ex Bescheid weiss, wenn ich seine Hilfe brauche bei der Betreuung unseres gemeinsamen Sohnes. Im Verlauf der SS musste er dann tatsächlich zweimal einspringen, wofür ich sehr dankbar war. Aber mein Ex kann auch die Klappe halten, wenn ich ihn darum bitte.
Alles Gute, Ks

Top Diskussionen anzeigen