Seine neue mischt sich ein

Hallo, ich schreibe hier zum ersten mal denn ich kann dazu im Internet leider nichts finden und ich hoffe ich kann hier Hilfe finden...
Kurz zu meiner Geschichte, ich habe eine 9 jährige Tochter. Mit meinem ex bin ich schon fast 8 Jahre geschieden. Nun hat er seit etwa 2 Jahren eine neue Freundin mit der er sofort zusammen gezogen ist und ein Kind gemacht hat. Diese Frau allerdings mischt sich in die Entscheidungen und Erziehung ständig ein. Jetzt möchte sie neuerdings sogar Rechte für meine Tochter einklagen. Damit sie meine Tochter holen kann und mit ihr hinfahren kann wohin sie möchte zb. Ist dass möglich? Kann sie Rechte einklagen? Gibt es sowas?

Hallo!

Also es ist doch so ( zu mindestens meine ich es), dass es in der eigenen Betreuungszeit im Ermessen des jeweiligen Elternteils liegt, wer das Kind betreut.

Also das Kind lebt bei der Mutter, Mutter ist arbeiten und überträgt den Lebensgefährten die Aufgabe das Kind vom Kiga abzuholen. Oder der Vater holt das Kind zum Kinderwochenende ab und das Kind geht aber mit der Neuen ein Eis essen.

Meinst du sowas? 🤔

Lg

Naja ich versuche es kurz zusammen zu fassen 😊es hat sich vor ein paar Tagen herausgestellt dass er drogensüchtig ist und eine Therapie macht(Die beiden haben versucht es zu verheimlichen). Dort ist er nun bereits. Die Wochenenden sind gerichtlich festgelegt. Jetzt fällt dass aber weg da er eben nicht zuhause ist. Und seine Freundin möchte jetzt wie es ihr gerade gefällt meine Tochter abholen, dorthin zu Besuch fahren und am besten noch dass sie am Wochenende bei ihr übernachtet obwohl er nicht mal zuhause ist. Ich möchte dass aber nicht. Deshalb will dmsie jetzt vor Gericht gehen, hat sie mir angedroht

Möchte das deine Tochter ?
Also ich denke nicht das sie Chancen hat etwas mit der "Klage" zu erreichen, zumal sie "nichts" von deiner Tochter ist !

weitere 10 Kommentare laden

Hallo!

Ich würde sie klagen lassen. Ich denke, dass da Null Chancen bestehen. Vor solchen Verhältnissen muss ein Kind doch geschützt werden. Drogen und psychische Gewalt. Wenn die damit durchkämen, wäre das in meinen Augen ein Fall für die Medien. Wenn deine Tochter dann noch aussagen sollte, dass sie das gar nicht will, blamieren die sich doppelt.

Ich bin kein Anwalt und kenne einen solchen Fall auch nicht, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die eine Chance hätten und würde es drauf ankommen lassen. :-)

Liebe Grüße

Danke ninly bin erleichtert dass jemand meine Meinung teilt 😊 ich werde es jetzt mal auf mich zu kommen lassen. Kann mir aber auch nicht vorstellen dass SIE irgendein Recht bekommen kann.
Die beiden terrorisieren mich aber fast täglich (egal ob ich reagiere oder nicht) aber da muss ich wohl durch...
Ich bin auch der Meinung dass gerade er die Füße still halten sollte denn er hat dass große Problem. Dass Jugendamt meinte auch dass sie sich die Verhältnisse bei ihm Zuhause ansehen werden weil er noch ein Kind hat.

Hallo.

Also wenn ich jetzt mal vom Logischen ausgehe, dann ist es unmöglich, dass sie Recht für das Kind bekommt. Ihr beide (du und dein Ex) habt das geteilte Sorgerecht, damit hat sie gar nichts zu tun. Er kann sein Sorgerecht momentan nicht wahrnehmen, da er in der Klinik ist. Dafür gibt es keine Vertretung, nicht mal die Neue hat da Anrecht drauf. So sehe ich das. Ich würde sie auch machen lassen, sie kommt damit nicht durch und macht sich nur lächerlich.

Alles Gute.

LG

weitere 7 Kommentare laden

Nimm Kontakt zum Kinderschutzbund auf und informiere Dich, was in der speziellen Situation das Beste für das Kind ist. Begleiteter Umgang mit dem Vater in der Klinik kann dann nämlich auch über den DKSB geregelt werden, so dass die neue Freundin nicht involviert wäre. Das würde aber nur stattfinden, wenn Deine Tochter das ausdrücklich wünscht, da es hierbei sehr um das Kindeswohl geht.

Zudem kann dann auch jemand mit der Next sprechen und klar stellen, welche Rechte sie nun hat und wo ihre Grenzen sind. Außerdem wäre die Beeinflussung des Kindes bekannt und falls das heftiger wird, müsste man ggf. dem Vater nahelegen, dass Umgang nur noch ohne seine Freundin stattfinden kann.

Danke für deinen Tipp witch71 !! Davon höre ich dass erstemal dass es so etwas gibt ich werde mich da aufjedenfall mal informieren!

Hallo
Nein, kann sie gerne versuchen - aber das ist vergebene Lebensmüh...
Sie auch schonmal gar nicht #kratz, wenn, dann der KV... Sie hat keinerlei Rechte am Kind

Ihr, als Eltern müsst euch einig sein, das ist das Wichtigste...

lg Tanja

Bist du dir da sicher? Hört sich an als hättest du Ahnung ☺

Also auf diese Klage würde ich es ankommen lassen :) und bis dahin würde ich ihr mein Kind gar nicht mehr mitgeben! Immerhin gibt es einen Vater und der sollte sich auch kümmern!

Ich seh dass genauso. Bisher mache ich dass auch, nur die beiden geben mir hakt keine ruhe...

Huhu

Was möchte das Kind denn?

LG

Sie möchte ihren Vater schon sehen. Es ist ihr aber nicht wichtig wie oft. Mit seiner Freundin möchte sie allerdings nicht zu Besuch fahren weil sie ihn auch mal ein bisschen für sich alleine haben möchte

Ok, dann würd ich es auf die Klage der Freundin ankommen lassen. Stiefeltern haben erstmal nämlich kein Umgangsrecht. In dem mir bekannten Fall "leider", manchmal aber eben auch Gott sei Dank. Kurz: sie hat keine chance.
Vielleicht kannst aber du, wenn des dem kv besser geht, einen Besuch mit deiner Tochter für sie ermöglichen (also: du mit ihr). Gibt ja z.b. auch cafeteria usw. in krankenhäusern.

Lg ind alles Gute!

weiteren Kommentar laden