Kindesunterhalt Seite: 2

          • (26) 15.04.18 - 14:29

            Weil er durch das zusammenleben z.B. eine Mietersparnis usw hat und das nun mal dazu führen kann, dass der Selbstbehalt runter gesetzt werden kann. Bei Kindesunterhalt ist das möglich und wird manchmal bei Unterhaltsvorschuss geprüft.
            Sie hat aber auch noch eigene Kinder, von daher wird da wahrscheinlich nicht viel passieren.

      Also ich denke es wird um seinen selbstbehalt gehen, wie manche schon angemerkt haben.
      Dieser kann eventuell herabgesetzt werden, da er durch dich "Ersparnisse" hat. Normal sind ja bei Erwerbstätigkeit 1080€ selbstbehalt und noch Fahrtkosten (so mein wissensstand)

      Weil mit 300€ wird er ja ein mangelfall sein, da er bei 2 Kindern ja nichtmal den mindestunterhalt zahlt nach Düsseldorfer Tabelle. (Wären ja schon 502€ wenn die Kinder beide 0-5 sind und er in der untersten Einstufung ist)
      Da wird er wahrscheinlich dann auch aufgefordert sich einen Nebenjob oder besser bezahlten Job zu suchen, da er eine gesteigerte Erwerbsobliegenheit hat.

      Ich bin allerdings auch keine fachfrau und würde euch zur Sicherheit auch nochmal zu einem Anwalt raten. Dieser kann ja dann auch den Unterhalt nochmal berechnen.
      Und dieser wird auch wissen ob du Auskunft geben musst oder vielleicht auch solltest wegen des selbstbehalts.

      LG

      • Bei der neuen Tabelle sind es in der Stufe 0-5 bei einem Einkommen bis 1900 Euro
        251 Euro den er zahlen muss! Das Kindergeld wird nämlich zur Hälfte angerechnet.

    Hallo

    Bei 300 Euro für 2 Kinder zahlt er nichtmal den Mindestunterhalt.
    Nein, du must dein Einkommen nicht offenlegen.

Top Diskussionen anzeigen