neue Patchworkfamilie - jetzt bin ich schwanger - doch wie sage ich es

    • (1) 11.05.18 - 14:14

      Hallo in die Runde,

      mein Mann und ich haben Ende April geheiratet. Und jetzt kam der nächste Schritt, ich bin schwanger.
      Mein Mann hatte vor Jahren mal das Thema bei seiner Tochter angesprochen und da war für sie klipp und klar, dass ihr Vater kein Kind mehr bekommen darf.
      Jetzt ist es doch der Fall.
      Ich freue mich, aber ich habe wahnsinnige Angst davor, dass wir es der Tochter erzählen. Die Mutter zickt auch gerade rum (vielleicht wegen der Hochzeit).

      Was würdet ihr machen?
      Oder sollte man schwindeln... Also, ups, war so nicht geplant. Aber natürlich freuen wir uns jetzt darüber...
      Ich habe keine Idee. Mein Mann leider auch nicht. Der läuft derzeit wie ein Häufchen Elend rum. Einmal freut er sich, wenn er an die Schwangerschaft denkt, und dann ist er kurz vorm heulen, weil er nicht weiß, wie er es seiner Tochter sagen soll.
      Vielleicht habt ihr eine Idee.
      Ciao

      • (2) 11.05.18 - 14:30

        Hallo!
        Ernstfall herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft :-)
        Betreffend der Tochter: ist sie ein kleiner Tyrann? Wie alt ist sie? das Die Mutter nicht glücklich ist kann ich nur zu gut nachvollziehen aber das Kind? Ich würde es der Tochter sagen und zwar freudig. Ihr müsst eure Freude nicht verstecken und du schreibst ja „vor ein paar Jahren“ war ihre Einstellung so. Vielleicht hat sich diese mittlerweile geändert? Und sie freut sich sogar. Wichtig ist es nicht aussehen zu lassen, als wäre es etwas schlimmes... ihr freut euch! Und das is doch gut :)

        • (3) 14.05.18 - 08:22

          Entschuldigt, dass ich jetzt erst schreibe.
          Mein Internet ging leider nicht.

          Vielen Dank für eure Kommentare.
          Sie ist bereits 16 Jahre alt. Kleiner Tyrann ist vielleicht zu hart gesagt, aber sie hat ihre Eltern und alle darum im Griff.
          Sie kann sich sehr gut als armes unschuldiges Scheidungskind darstellen, das ja immer so leiden muss. Ihre Mutter unterstützt das noch. Ihr Papa merkt langsam, dass es auch ab und zu "Show" ist. Dein Tipp mit dem freudig erzählen, ist super. Ich werde berichten, wie es dann verlaufen ist.
          Ciao #winke

      Seit wann interessiert es, was vorhandene Kinder von weiteren Geschwistern halten?

      Ich würde auf keinen Fall schwindeln. Warum solltet ihr? Wieso habt ihr so große Angst vor dem Kind?

    (7) 12.05.18 - 08:24

    Sagt es ihr einfach und lügt sie nicht an. Wenn alle Bescheid wissen und sie nicht, es dann womöglich von irgendwem anders erfährt, ist das viel schlimmer.

    Übrigens geht sie eure Kinderplanung nichts an und ich würde das bei einem Wutanfall ihrerseits auch klar sagen. Sie hat kein Recht euch vorzuschreiben, was ihr zu tun und zu lassen habt, auch wenn es sie betrifft, wenn sie euch an den Wochenenden besucht.

    Es kann aber natürlich sein, dass sie evtl. dann (erstmal) nicht mehr kommt. Erfahrungsgemäß kann das aber auch so abebben, wenn sie in der Pubertät ist und andere Interessen/Freunde wichtiger werden.

    LG

    #klee

    (8) 12.05.18 - 10:23

    Ich würde es ihr sagen, wenn du im 4. oder 5. Monat bist und sollte sie austicken, gabz freundlich mitteilen, dass sie dabei kein Mitspracherecht hat.

    Wird Zeit, dass Kronprinzessin mal die Grenzen ihres Reichs aufgezeigt werden. Dafür ist auch wichtig, dass sie diese Information selbstbewusst und zufrieden und nicht untertänig geduckt vermittelt wird.

    LG

    (9) 12.05.18 - 14:06

    Hallo
    Wie alt ist denn das Kind? Das kann ja nicht sein, dass sie die ganze Familie terrorisiert und alle vor ihrer Reaktion Angst haben.
    Ich würde es ihr einfach sagen ohne gross drumrum zu reden. Und ihr auch vermitteln, dass ihr euch drüber freut!

    Mein Grosser hätte sich wohl auch lieber einen Hund gewünscht statt einen kleinen Bruder #rofl.... "leider" wurde er nicht gefragt ;-).

    #winke

    • (10) 14.05.18 - 08:31

      Dankeschön!
      Sie ist 16 Jahre alt. Wurde leider jahrelang verhätschelt, weil die Eltern beide Schuldgefühle wegen der Scheidung hatten...
      Ein Hund wäre ihr bestimmt auch lieber :-D

(11) 14.05.18 - 13:47

Hallo.

Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Ehrlich, bei solch einer Entscheidung ist es egal, ob der Tochter das gefällt oder nicht. Ihr seid eine Familie und wenn dazu noch ein Kind zählt, dann ist es so. Wie alt ist die Tochter. Fragt sie, was sie zu befürchten hat. Für sie ändert sich nicht wirklich was, sie wird ihren Vater trotzdem noch sehen und besuchen dürfen.

Alles Gute.

LG

(12) 14.05.18 - 18:11

Also ganz ehrlich ich halte Frauen für dumm die so einen Mann heiraten und sich dann auch noch schwängern lassen müssen sorry...
Hab ich schon bei deinem Post mit der Hochzeit gedacht wie man so einen heiraten kann.


Der "mann" und seine ex haben bei der Tochter schon so versagt das sie sich von ihr viel aufdiktieren lassen. Glaubst du echt das wird besser wenn noch ein Kind da ist und dein Kerl dann seine erste Tochter wahrscheinlich noch mehr in Schutz nehmen wird weil die arme ja keine richtige Familie wegen den beiden hat aber euer Kind soll das haben?

Wohl eher nicht.

Genauso deine Idee mit dem Lügen es wäre ein unfall. Das Kind wird auch größer ist dir bewusst?
Willst du der Tochter dann sagen es war ein Unfall und deinem Kind dann "ne in Wahrheit haben wir dich natürlich geplant aber sie soll es nicht wissen" oder sagt du deinem Kind dann auch das es eben ein Unfall war?
Beides ziemlich dämlich oder?


Tut mir leid aber da du dir den Kerl ausgesucht hast obwohl du das Ergebnis seiner vaterqualitäten kennst, bist du selber schuld jetzt.

Mein Tipp wäre gewesen definitiv nicht zu heiraten und mit so jemandem niemals im Leben ein Kind zu bekommen. Ist aber zu spät bei dir.


Jetzt würde ich an deiner Stelle gucken und planen es ohne den Kerl zu schaffen, denn er wird wohl eher seine erste Tochter vorziehen, da sie ja keine Familie hat und euer Kind wirst du übernehmen hauptsächlich und viel zurückstecken damit diene erste sich nicht benachteiligt fühlt.


Ist einfach meine Sicht entschuldige.
Aber weder die Tochter noch er werden sich groß ändern und du hast dir das ausgesucht in diese komischen Verhältnisse ein Kind noch reinzubringen.


Wünsche dir trotzdem alles gute und im besten Fall irre ich mich total. Aber nach deiner Beschreibung wird es bei euch immer viel Stress und Probleme geben fürchte ich.

LG

(13) 15.05.18 - 20:06

Sie hatte doch schon wegen der Hochzeit gezockt oder verwechsel ich dich.
Wie verlief die.

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.
Ich würde sagen einfach drauf los quatschen.

Naja, eine 16jährige ist ja schon sehr selbstständig und auch relativ bald ganz "aus dem Haus" (oder in diesem Fall "den Häusern"). Vielleicht hat sie keine grosse Lust, sich mit ihrem Stiefgeschwister auseinanderzusetzen. Das müsst ihr dann halt eben auch akzeptieren, dass eine 16jährige andere Interessen hat. Vermutlich werden sich die Geschwister nicht besonders nahe stehen – altersbedingt und aufgrund der versch. fixen Wohnorte. Aber hej, zu sagen hat die junge Dame dazu nix. Vielleicht wird sie rumzicken und sagen, dass sie dann aber sicher nicht babysitten wird. Das ist dann auch okay. Aber warum solltet ihr wegen einem Teenager auf ein gemeinsames Kind verzichten … #kratz
Und "Angst" vor der Reaktion der Tochter finde ich etwas übertrieben. Sollte sie euch die Freude am Baby vermiesen wollen, würde ich sie aber sofort in die Schranken weisen. Sie muss sich nicht mitfreuen, aber madig machen darf sie es euch auch nicht.
Alles Gute, Ks

Top Diskussionen anzeigen