Arbeitszeiten/Urlaubsplanung

    • (1) 16.05.18 - 09:09

      Hey ihr lieben,
      ich brĂ€uchte mal ein paar Tipps von Patchwork erfahrenen 🙈.
      Am besten wo der Partner ein Kind hat und es keine eigenen Kinder gibt (obwohl weis nicht ob das letztere ĂŒberhaupt relevant ist fĂŒr meine Frage 🙊).

      & zwar ich hole mal ein bisschen aus.
      Es ist so, dass mein Partner und ich seit lĂ€ngerem begleiteten Umgang mit seinem Kind haben. Obwohl begleitetet Umgang ist es nicht mehr so wirklich. Die treffen die stattfinden werden von einer Beratungsstelle vereinbart, da die Kommunikation zwischen den beiden seitens der Mutter nicht so klasse lĂ€uft (sie strĂ€ubt sich dagegen leider). Nun ist es so, dass die meisten treffen in der NĂ€he des Wohnortes der Ex Freundin stattfinden (momentan gibt diese Stelle auch noch den Ort der treffen vor fĂŒr beide Parteien). Wir haben hin und zurĂŒck eine lĂ€ngere Strecke. Diese treffen sind immer spĂ€t nachmittags (seitens der Mutter nicht anders machbar bzw. sie will es nicht anders). Jetzt ist es so, dass ich im Juni eine Stelle Anfange wo ich nicht mal eben sagen kann die und die Tage brauche ich dann und dann frei. Der begleitete Umgang soll aber weitergefĂŒhrt werden zwar in die SelbstĂ€ndigkeit gehen sprich wir holen sein Kind und bringen es ein paar Stunden spĂ€ter wieder. Dies dient auch dazu, dass das Kind sich an mich gewöhnt. Allerdings soll es weiterhin in der Woche stattfinden. Dies geht fĂŒr mich unmöglich. Ich kann ja schlecht direkt zu meiner Chefin gehen und AnsprĂŒche stellen. Mein Partner versucht es zwar auf die Wochenende zu bekommen sprich wir holen sein Kind jeden Samstag fĂŒr ein paar Stunden und dann soll es ja eh auf die Regelung alle 14 Tage ein Wochenende gehen (nur ich weis nicht genau wann das ist. Es wird nachdem Tempo der Mutter gearbeitet und das akzeptiere ich auch). Sein Kind ist schon lĂ€ngst soweit und wĂŒrde gerne mehr Zeit mit uns verbringen bzw. am Wochenende kommen damit wir mehr unternehmen können (dies ist der Beratungsstelle auch bekannt) nur die Mutter kann nicht loslassen (denke es ist fĂŒr jede Mutter schwer ihr Kind abzugeben).Klar mein Partner kann alleine zu den Treffen fahren aber ich bin nicht mehr dabei was der Stelle ziemlich wichtig ist. SpĂ€ter die Termine gehen nicht weil die Uhrzeit der treffen jetzt schon recht spĂ€t ist (wĂŒrde fĂŒr das Kind einfach zu spĂ€t werden).

      Habt ihr Tipps wie ich das irgendwie regeln kann? Ich wĂ€re wirklich ĂŒber jeden Rat dankbar welchen Vorschlag wir noch machen könnten damit auch ich bei beim Umgang dabei sein kann und es allen Seiten recht machen kann wirklich dankbar. Auf der einen Seite versteht mein Partner, dass ich nicht direkt wenn ich dort neu anfange sagen kann ich muss dann und dann gehen (auch wenn ich den FrĂŒhdienst mache was erst meine Überlegung war schaffen wir es zeitlich nicht dahin) auf der anderen Seite hat er sich ich sagen mal vorsichtig „dran gewöhnt“ das ich brav zu den Terminen und Zeiten seiner Ex bzw. der Beratungsstelle springe und zur VerfĂŒgung stehe. Bei ihm ist es einfacher er arbeite im Familienbetrieb. Dort kann er dann sagen wenn er Termine hat und dann wird das schon iwie geregelt.

      Und ich habe dann noch eine Frage wie macht ihr das mit eurem Urlaub? Nehmt ihr Urlaub wenn euer Partner Urlaub hat und verbringt dann die Zeit mit Partner und seinem Kind?
      Womit ich kein richtiges Problem hĂ€tte. Es ist nunmal so wenn man sich einen Mann sucht der ein Kind hat dieser seine Zeit und seinen Urlaub nachdem Kind richtet. Ich meine die letzten Jahre hatten wir das Problem nicht weil dies nicht zum Thema stand aber jetzt mĂŒssen wir planen und organisieren.
      Sobald das mit den Wochenenden klappt möchte mein Partner nĂ€mlich auch die halben Ferien mit seiner Tochter verbringen. Ich muss Ende des Jahres meine Urlaubsplanung abgeben (nur ich befĂŒrchte schon, dass ich in den Ferien keinen Urlaub bekommen werde).

      Danke fĂŒrs lesen und ich hoffe ihr habt ein paar Tipps, RatschlĂ€ge oder auch Erfahrungsberichte.

      Liebe GrĂŒĂŸe

      • Mhhh ich persönlich denke es wird schlichtweg nicht möglich sein das du dabei bist wenn es halt mit deiner Arbeit nicht passt.
        In der Probezeit direkt "sonderwĂŒnsche" wegen eines "feemden" Kindes haben wird die wohl schnell die KĂŒndigung bringen :-(
        WÀre es dein eigenes Kind wÀre es ja nochmal was anderes. Aber es ist eben nur das Kind von deinem Freund und da wird kaum ein Arbeitgeber sagen das du weg kannst.

        Also denke ich wird da nur bleiben das dein Freund eben alleine fÀhrt bis irgendwann ein normaler Umgang ist.
        Weil jedes Wochenende samstags wird die Mutter wohl eher nicht zustimmen. Ist ja auch verstÀndlich weil man ja auch mal ein ganzes Wochenende mit seinem Kind möchte, das ist ja auch vom Papa angestrebt :-)
        Vielleicht wĂŒrde es jeden 2. Samstag gehen oder einmal im Monat? Dann kannst du wenigstens zwischendurch mit.

        Wenn es nicht geht, das Kind kennt dich ja schon und dann seht ihr euch halt wieder wenn es zu euch kommt irgendwann.
        Zumindest mir fÀllt halt sonst nichts ein.



        Urlaub musst du halt in deinem Betrieb fragen.
        Alle die ich kenne da sind die Ferien fĂŒr kinderlose und Leute mit großen Kindern klar geblockt weil einfach die Leute mit Kindern diesen Urlaub brauchen betreuungstechnisch.
        Und auch da kann halt das Problem wieder sein das es schlicht nicht dein Kind ist.
        Da musst du einfach fragen.

        Wenn es aber doch möglich ist, dann mĂŒsst ihr einfach gucken wie es passt.

        Meine Eltern hatten nur immer 2 Wochen im Jahr gemeinsam Urlaub weil alles andere sonst nicht abzudecken ging. Sonst war immer nur einer zu hause.


        Ich selber bin alleinerziehend mit meinen beiden, aber als wir noch zusammen waren haben wir beim großen gemeinsam Urlaub gemacht. Bei einem kindergartenkind aber natĂŒrlich nicht schwierig, da nur 4 Wochen im Jahr zu ist der Kiga.

        Bei Schulkindern unter UmstÀnden wieder schwieriger.
        Wenn die kleine dann irgendwann wirklich die HÀlfte komplett da ist sind das im Jahr 6 Wochen schon. Lange Wochenenden nicht mit drinne und eventuell BundeslÀnder mit pfingstferien?

        Das geht oft einfach gar nicht das man immer zusammen Urlaub hat.


        Ich wĂŒrde es 1-2 Wochen dann versuchen gemeinsam Urlaub zu haben.
        Aber bei Kindern kann natĂŒrlich auch was dazwischen kommen, grade wenn du das ganze Jahr abgeben musst.
        Dann plant ihr die ersten 2 Wochen der Ferien und genau da ist der Geburtstag der besten Freundin oder das Kind ist krank und dann wird eventuell geschoben.

        Also mit Kindern ĂŒberhaupt Jahreszeit zu planen ist fĂŒr mich immer wie GlĂŒcksspiel 🙈



        Das wÀren jetzt meine Gedanken dazu und vielleicht hilft es dir ja etwas.

        Bei dem begleiteten Umgang hat vielleicht ja jemand anders noch den ultimativen Tipp den auch ich nicht she.

        LG

        • Huhu,
          danke fĂŒr deine liebe Antwort.
          Ja es ist klar, dass ich auf keinen Fall irgendwelche SonderwĂŒnsche Ă€ußern werde schon gar nicht in er Probezeit. Mein Job ist mir da schon ziemlich wichtig vorallem es halt mein absoluter Traum Betrieb ist.

          Die Ferien bei ihr und mir ĂŒberschneiden sich. Meistens fangen ihre Ferien eine Woche frĂŒher an als hier bei uns. Die Kollegen die Kinder haben gehen natĂŒrlich vor und ich denke das es bei uns auch so geregelt wird. Der August ist allerdings urlaubssperre fĂŒr alle.

      Mir fehlt so ein bisschen die Angabe, wie alt das Kind ist.
      Ist es erst zwei wĂŒrde ich sagen: Rhythmus belassen und dein Partner muss eben allein dahin.
      Ist er schon Ă€lter, wĂŒrde ich mit der Beratungsstelle sprechen. Ist ja schön, dass sie dich dabei haben wollen, aber dann muss man sich auch nach dir richten.
      Und dann eben auf 14tÀgig am WE mit euch beiden, und einmal die Woche nur mit deinem Partner?
      Ich denke man muss schon auch anfangen Rahmenbedingungen festzulegen. Es kann nicht immer alles nach der Mutter gehen - wobei ich die Vorgeschichte nicht kenne.

      Zu den Ferien: ihr seid doch sicher noch weit weg davon, dass ihr die HÀlfte der Ferien abdecken könnt oder sollt.
      Auch hier mĂŒsst ihr euch eben zusammen setzen.
      Und ihr mĂŒsst ja nicht immer gleichzeitig Urlaub nehmen.
      Ob du in den Ferien Urlaub bekommst, wirst du ja sehen. Bei mir wĂ€re das kein Probem. Da meine Kollegen nicht alle MĂŒtter mit schulfpflichtigen Kindern sind.

      • Huhu,
        danke fĂŒr deine Antwort.
        Also ich versuche auf alles zu antworten🙈🙊.

        Seine Tochter ist im Grundschulalter. Es nervt mich auch, dass alles nach ihr lÀuft aber was will ich da machen ich habe da am wenigsten zu melden bei der Sache.

        Es ist so, dass mein Partner drei Jahre lang Geld, Zeit und Geduld in AnwÀlte, Gerichte, JugendÀmtern usw. investiert hat damit wir jetzt da sind wo wir sind.
        Sie hatte immer wieder neue Sachen hat dann lĂŒgen verbreitet diese mĂŒssten geprĂŒft werde und als nicht war erkannt werden (uns war direkt klar, dass es gelogen ist aber naja die Ämter machen ja auch nur das was sie machen mĂŒssen). Irgendwann ist dem Gericht alles zu bunt geworden und es wurde begleiteter Umgang mit einer Beratungsstelle vereinbart. Sie darf sich auch nicht mehr gegen wĂ€ren denn sonst wird es Teuer fĂŒr sie. Seit es um Geld geht was sie zahlen muss wenn sie den Umgang mutwillig behindert geht auch alles. Seit gut zwei Jahren ist dieser Umgang nun schon und auch der Stelle wird es langsam zu blöd. Es spricht nichts dagegen in die Regelung alle 14 Tage Wochenende und die halben Ferien zu gehen nur sie stellt sich quer. Diese Stelle will das bis nach den Sommerferien soweit haben auch das wir sie in den Ferien auch mal lĂ€nger nehmen. Und bis dahin ist es nicht mehr lange nur die Ferien muss mein Partner alleine ĂŒberbrĂŒcken ich bekomme kein frei in der Probezeit.

        Bei mir auf der Arbeit gehen Kollegen mit Kindern vor und das verstehe ich auch. Außerdem ist August eh urlaubssperre. Ihre Ferien fangen frĂŒher an um eine Woche ca. Als hier bei uns.

        • Ihr habt also ein Ziel.
          Ich wĂŒrde der Beratungsstelle proaktiv mitteilen, dass du wegen deines Jobs nicht mehr an den UmgĂ€ngen teilnehmen kannst, was du aber sehr schade fĂ€ndest und ob man da nicht vorab ne neue Lösung finden könnte.
          Das Geeier geht echt schon lange und ich kann verstehen, dass du genervt bist. Sollte aber absehbar sein.

          Alles Gute!

    Mir ist es ehrlich gesagt ein RĂ€tsel, wieso der begleitete Umgang sich ĂŒber zwei Jahre erstreckt und auf Dich ausgeweitet wird. Das Kind wird doch keine zu berĂŒcksichtigenden emotionalen Besonderheiten haben oder ist es gehandicapt bzw. speziell? Alle anderen Kinder werden auch durch den betreuenden Elternteil an den neuen Partner oder die neue Partnerin gewöhnt, oder schaltet die Mutter auch eine Beratungsstelle ein, wenn sie sich wieder bindet?

    Der Vater soll die UmgÀnge weiter alleine wahrnehmen, vielleicht sogar anbieten, dass diese ausgeweitet werden und nach den Sommerferien das Kind mindestens alle 14 Tage abholen und gut ist es doch. Schön, dass die Tochter Dich nun schon kennengelernt hat, aber den Aufriss wegen Deiner Arbeitszeit kann ich mir ehrlich gesagt nicht erklÀren. Hab das auch so noch nicht erlebt und zweifle an der Kompetenz der Beratungsstelle. #kratz

Top Diskussionen anzeigen