Er verheimlicht bislang unseren Nachwuchs

    • (1) 22.05.18 - 14:45

      Hallöchen..

      mein Partner und ich bekommen unser erstes gemeinsames Kind - in 5 Wochen!

      Nach wie vor wissen seine Ex und die dazugehörigen Kinder (9 und 7) nichts davon

      Die Situation ist schwierig und der Kontakt eher in Richtung selten und unregelmäßig.
      Er sieht sie ab und an, ich gar nicht..
      Das ist aber ein anderes Thema um das es jetzt hier nicht gehen soll.

      Ich vermute er hatte es bislang nicht erwähnt aus Angst vor der Reaktion, nur ich glaube das macht es nun nicht gerade besser?

      Was meint ihr??

      • (2) 22.05.18 - 15:45

        Wie lange seid ihr beiden denn schon zusammen, wenn ich mal fragen darf?

        Mein Freund und ich waren in einer ähnlichen Situation, nur das der Kontakt zu seinen Kindern "regelmäßig" ist -mich mit eingeschlossen.

        • (3) 22.05.18 - 16:27

          4 Jahre

          Wie meinst du ähnliche Situation,
          Du warst auch schwanger und er hat es nicht erzählt?
          Wie war es bei euch?

          • (4) 23.05.18 - 12:58

            Hallo,

            Ja mein Freund und ich hatten uns auch ein gemeinsames Kind gewünscht. Nach einiger Zeit, hat es dann geklappt und ich war schwanger. Wir haben uns beide sehr gefreut, ABER -dann kam natürlich schnell der Gedanke, wie die zwei Großen das wohl finden und damit umgehen werden. Wir hatten beide Angst, dass sie es "doof" finden würden oder sich dann nicht mehr wichtig fühlen. Das sie denken, Papa hat das neue Baby dann mehr lieb.
            Wir haben immer hin und her überlegt. Wollten auf "den richtigen Moment" warten. Da das Verhältnis mit der Mutter der Kinder aber sehr angespannt ist, kam es dann immer wieder dazu, dass die Kinder nicht so oft bei uns waren. Und dann empfanden wir es immer als ungünstig, mit der Nachricht rauszuplatzen, wenn sie denn mal da sind.
            Naja so ging das ne ganze Weile. Als mein Bauch unter enger Kleidung dann schon deutlich zu sehen war, haben wir es den beiden erzählt. Und was soll ich sagen, sie haben sich wahnsinnig gefreut. Tausend Fragen gestellt, haben dann schon Bildchen für ihre kleine Schwester gemalt und Armkettchen gebastelt. Die Jüngere klebte quasi an meinem Bauch. :-) Seit die Kleine auf der Welt ist, sind die beiden Großen hin und weg von ihrer Schwester (sie sagen nicht Halbschwester). Sie zeigen sie stolz ihren Freunden und ich kann die Füße hochlegen, weil die Kleine non stop von ihren Schwestern betuttelt wird.
            Es gibt natürlich auch Situationen, in denen man erklären muss, dass die Kleine noch mehr Aufmerksamkeit braucht oder das man sie beim Spielen eher hochheben und gewisse Faxen machen kann. Aber das wird eigentlich verstanden.
            Zu der Ex -mein Freund hat es ihr dann am selben Tag, wie den Kindern erzählt. Ich persönlich war dagegen, dass er es ihr selbst erzählt, da ich der Meinung bin, es geht sie nichts an und ich bespreche ja auch keine Beziehungsangelegenheiten mit nem Ex. Aber naja... er hat es gemacht und hat ihr bei der Gelegenheit auch gleich ins Gewissen geredet, sie solle die Kinder bitte selbst ihre Meinung dazu haben lassen und ihnen nicht irgendwas eintrichtern. Diese Bitte war natürlich überflüssig. Ihre Kinder haben mit der "Göre" nichts zu tun, durften nicht zum 1. Geburtstag und sind laut ihrer Aussage total unglücklich mit der Situation.

            Aber das ist die Ex-Geschichte. Bei den Kindern merken wir nicht, dass sie ein Problem damit haben, ganz im Gegenteil. Und das ist wichtig.

            Ich denke reden und viel erklären und auch Fragen stellen, sind ganz wichtig. Vor allem, wenn es zwischendurch mit dem Kontakt zu den "Stiefkindern" schwierig ist.

            Und raus muss es irgendwann. Kann man ja schlecht verstecken so eine Schwangerschaft. :-)
            Je früher umso besser natürlich. So haben die Kinder auch Zeit, sich an den Gedanken zu gewöhnen und man kann sie schon viel mit einbeziehen.

      (5) 22.05.18 - 19:57

      Naja, mein Mann hat es seiner EX auch nicht gesagt, wozu auch? Sein Sohn hat es dann seiner Mama erzählt wo ich ca. In der 30.Woche war und gut war's. Das Sie nicht begeistert war ist klar, aber was will sie tun? Sind seit 6 Jahren zusammen.

      • (6) 22.05.18 - 21:31

        Ob sie es weiß oder nicht geht mir auch am Allerwertesten vorbei..
        mir gehts eher um die Kinder, bzgl Eifersucht etc..
        Wie war das bei euch?

        • (7) 23.05.18 - 08:19

          Naja, du kennst ja die Kinder noch nicht einmal, das würde mir mehr zu denken geben. Ob dann Eifersucht bei euch aufkommt, wenn die Kinder nicht in EUREN Alltag integriert sind, weiss ich nicht. Aber ich würde meinem Mann in den hintern treten...Bei uns ist der umgang regelmäßig, ganz normales Geschwister leben halt. Auch zu meinem Sohn und Stiefkind.

    Ehrlich? Solche „Männer“ gibt es?

    Ich wundere mich, dass du A nicht in seine Familie integriert bist und B er mehr Angst vor Stress mit seiner Ex und den Kindern hat, als mit dir. Das würde mir zu denken geben. Komischer Typ.

    (10) 22.05.18 - 22:56

    Er hat Angst vor der Reaktion der Ex? Was ist denn das für ein Waschlappen? Sorry, aber ihr seid 4 Jahre zusammen. Du gehörst doch zu ihm.
    Das klingt so als ob er nicht zu eurem Baby steht. Wenn es dann da ist, wird es dann weiterhin verschwiegen? Echt traurig.

    Warum ist ihm die Ex noch so wichtig? ... und anstelle der Kinder wäre ich sauer wenn ich es so spät erfahre, schließlich ist es deren Geschwisterchen...

    (11) 23.05.18 - 08:07

    Seiner Ex brauch er das nicht erzählen. Geht sie nichts an. Interessiert sie bestimmt auch nicht wirklich. Mein Mann hat auch nur seinen Kindern erzählt, das sie ein Geschwisterchen bekommen. Die Kinder haben es ihr, der Mutter dann erzählt. Als sie schwanger war, haben es uns auch bloss die Kinder erzählt. Finde es nicht schlimm. Es betrifft uns ja nicht bzw meinen Mann. Den Kinder könnte man es aber schon mal erzählen.

    (12) 23.05.18 - 14:27

    "Die Situation ist schwierig und der Kontakt eher in Richtung selten und unregelmäßig.
    Er sieht sie ab und an, ich gar nicht..
    Das ist aber ein anderes Thema um das es jetzt hier nicht gehen soll."

    Doch, ich vermute, genau dieses Thema ist der Grund, warum sie es nicht wissen. Wäre er nämlich ein normal umgangsberechtigter Vater und würde dieses Recht auch wahrnehmen, hätten die Kinder längst bemerkt, dass Du schwanger bist. Weil sie Dich regelmäßig sehen würden. Und dann hätte es auch die Mutter der Kinder bereits erfahren.

    "Ich vermute er hatte es bislang nicht erwähnt aus Angst vor der Reaktion, nur ich glaube das macht es nun nicht gerade besser?"

    Deine Vermutung kannst Du stecken lassen, finde ich. Klar ist das möglich, aber genauso möglich ist auch, dass er den Kindern nicht sagen will, dass er ein neues Kind bekommt, damit sie sich nicht ersetzt fühlen. Das wäre ein absolut nachvollziehbarer Grund, wenn man bedenkt, dass so wenig Kontakt besteht.

    "Was meint ihr??"

    Man sollte - eventuell mit externer Hilfe - eine Umgangsregelung finden, die zumindest den üblichen Regelungen entspricht. Also alle zwei Wochenenden und die Hälfte der Ferien. Dann erledigt sich das Problem von selbst.

    Das hatten wir auch so ähnlich. Die beiden Großen wohnen 400km weit weg, so dass er sie alle zwei Wochen am Wochenende gesehen hat. Dafür hatte er dann eine Ferienwohnung gemietet, damit die gemeinsame Zeit nicht auf der Autobahn bleibt. So kannten mich die Kinder zwar, aber haben mich eine lange Zeit nicht gesehen. Er hatte Sorge, dass seine Ex ihm dann nicht mehr erlaubt, die Kinder weiter regelmäßig zu sehen, wenn er ein neues Kind hat... Schlussendlich kam es dann erst nach der Geburt auf unglückliche Weise bei ihr an - völlig überraschend fand sie das dann nicht gut. Ich rate daher dazu, es bald zu erzählen. Dann ist bis zur Geburt ggf. noch Zeit, dass sich die Wogen wieder glätten.

    Die Großen haben die Kleine an ihrem ersten Geburtstag das erste Mal gesehen. Inzwischen sind sie regelmäßig bei uns zuhause und alle drei kommen super zurecht 💖 die Großen sind 8 und 10 Jahre älter und kümmern sich toll, die Kleine ist verrückt nach ihren Schwestern und freut sich jedes Mal auf sie ☺️

Top Diskussionen anzeigen