Meine Geschichte😔

    • (1) 09.07.18 - 19:28
      Inaktiv

      Ich bin 38 jahre alt, habe drei kinder/jungs im alter von 7j.,5j. Und 2 j.
      Habe mich vor einem dreiviertel jahr getrennt und war fast 7 jahre verheiratet.
      Habe einen monat nach der trennung meinen jetzigen partner kennengelernt der auch 38j. Ist, aber keine kinder hat.
      Ich hab schon sehr viel schlimmes in meinem leben mitgemacht...sehr harte schicksalsschlĂ€ge unteranderen das sich meine eltern sich auf die seite meines exmannes geschlagen haben weil ich ja nach aussen fĂŒr die leute das bild der heilen familie zerstört habe ich wĂ€re abschaum und der letzte dreck .....nur weil ich mich getrennt habe und ich es nich mehr ertragen habe so weiter zu leben. Habe den kontakt zu meinen eltern abgebrochen ...nun gehts mir besser. Mein jetziger partner stand immer hinter mir und hat mich unterstĂŒtzt.
      Wir haben uns dazu entschieden zusammen zuziehn und ein kind zu bekommen.
      Leider hat es jetzt im 1. Üz. Nich geklappt... war sehr erkĂ€ltet und hatte sehr viel Ă€rger und stress im job ..... nun auch noch den job verloren.
      Mein leben war nie einfach ich habe immer kĂ€mpfen mĂŒssen aber langsam hab ich keine kraft mehr ... immer wenn ich denke jetzt gehts bergauf kommt wieder ein schlag ins gesicht.
      Ich habe nur um meinen eltern zu beweisen meinen meister mit 22jahren gemacht innerhalb eines halben jahres...weil ich immer zu hören bekommen hab wie blöd und unfÀhig ich bin .... danach war ich 6 jahre selbststÀndig.... dann kamen die kinder und habe nebenher gearbeitet auch mal zwei jobs gleichzeitig... nur das die kinder immer alles hatten.
      GeschÀtzt wurde es weder von meinen ex noch von meinen eltern ich war nie gut genug.... ich bin psychisch sehr angeschlagen. Weine sehr viel weil ich nicht verstehn kann wie menschen so sein können... die eigne familie....nie habe ich wertschÀtzung erfahren oder anerkennung.
      Ich konnte es einfach nicht mehr ertragen.

      Wollte mir alles mal von der seele schreiben

      • Hi kaze...,
        deine Geschichte klingt traurig! Ich verstehe das man sich sowas mal von der Seele schreiben muss! DafĂŒr sind solche Foren ja da. ;)
        Ich hoffe es geht dir bald besser!
        Mein Vater hat mir nicht mal zugetraut, den Kindergarten zu schaffen. ;)
        Du hast drei tolle Kinder und einen Mann, der zu dir hÀlt. Das ist eine tolle Basis. Behalte das im Herzen.
        Lg TanteLillifee

        Das klingt traurig und etwas wirr. Tue dir aber bitte selbst den Gefallen und lerne erstmal deinen Partner richtig kennen BEVOR ihr zusammen ein Kind bekommt.

        Sonst wird vermutlich dein weg noch steiniger.

        Und hör um Himmels Willen auf deinen Eltern gefallen zu wollen und tue was du tun willst und nicht fĂŒr die anderen!

        Hallo,

        Es tut mir leid, das es dir so schlecht geht, aber glaubst du es ist richtig jetzt noch ein Kind von einem Mann, den du gar nicht richtig kennst, zu bekommen?

        Warum muss man alles noch komplizierter machen, als es ist? Du hast schon drei Kinder und weißt, wieviel Arbeit das ist und wenn die Partnerschaft nicht stabil ist, kann so ein Babyjahr verdammt hart werden. Vielleicht scheitert die Beziehung daran und dann stehst du mit vier Kindern alleine da.

        Ich hĂ€tte mir nach der alten Beziehung erstmal Zeit gelassen und mich mit meinen Kindern ans neue Leben gewöhnt und mich nicht in eine neue Partnerschaft geworfen, aber gut. Jeder tickt ja anders und manchmal ergibt es sich halt. Mach das beste draus. Genießt euer GlĂŒck. Dazu muss nicht sofort ein neues Baby her.

        Viel GlĂŒck.

      • Meine Erfahrung hat mich gelehrt, dass man machen kann was man will, man wird die Anerkennung und Liebe nicht bekommen, die einen so ablehnen.( in deinem Fall deine Eltern)
        Und wenn man etwas richtig macht , dann ist es der Verdienst eines Anderen (z.B der Einfluss, Druck des Partners usw)

        Hör damit umgehend auf auch nur irgendwas deinen Eltern beweisen zu wollen.
        Entweder sie lieben dich und akzeptieren dich oder sie lassen es.
        (Lieben und akzeptieren heißt ja nicht immer alles gut zu finden, aber es heißt den Anderen anzuerkennen, als wertvoll zu erachten, ihn gern um sich zu haben)

        Konzentriere dich auf deine Kinder und die neue Partnerschaft und sieh zu, dass du deine Eltern aus deinem Leben hÀlst.
        Finde mit deinem Ex die Elternebene und klÀrt alles im Sinne der Kinder.

        Vielleicht findest du einen Weg an dir zu arbeiten.
        Finde heraus warum es so gelaufen ist, wie es gelaufen ist. Damit du aus dieser Schiene rauskommst und dir nie wieder passiert

        LG
        Karna

        (6) 10.07.18 - 12:02

        Hallo,
        meiner Meinung nach beschwörst du mit dem schnellen Kinderwunsch die nÀchste schwierige Situation herauf. Warum muss denn alles so schnell gehen? Kaum getrennt, schon kommt der neue Partner. Kaum mit ihm zusammen wird am nÀchsten Kind gearbeitet.
        Du hast die Trennung bzw. letzte Partnerschaft noch gar nicht richtig verarbeitet und gehst mit einem anderen Mann direkt in die Vollen. Das kann doch nicht gut gehen!

        Stattdessen solltest du dich erstmal auf dich und deine Kinder konzentrieren, deine aktuelle Partnetschaft erstmal so wie sie ist genießen und euch schöne Momente im Alltag schaffen, von denen du zehren kannst.
        Such dir eine neue Arbeit, die dir gefÀllt.
        Arbeite mit deinen Kindern die Trennung auf. Die haben vermutluch auch sehr viele VerÀnderungen in den letzten Monaten erlebt, wodurch es erstmal keine weitere radikale VerÀnderung (Baby) braucht. Wachst erstmal als neue Familie zusammen, das geht nicht so hopplahopp, auch wenn sich deine Kinder mit deinem neuen Partner gut verstehen.
        Dazu die Probleme mit deinen Eltern...

        Wenn ich du wĂ€re, wĂŒrde ich erstmal mein Leben neu ordnen und zu mir finden, anstatt mich in eine erneute Schwangerschaft zu flĂŒchten. Das tut auch deinen Kindern gut, die jetzt vermutlich auch viel Zuwendung gebrauchen könnten.

      • (7) 10.07.18 - 21:19

        jetzt ist sie weg #gruebel

        Psychisch schwer angeschlagen willst Du mit einem Mann, den Du noch nicht so lange kennst, gleich ein Kind?
        Was ist, wenn diese Partnerschaft nicht von Dauer ist und Du mit vier Kindern alleine dastehst? Bring doch BITTE erstmal Dein Leben auf die Reihe, stell Deine Beziehung auf stabile FĂŒĂŸe und denke dann an ein Kind. Dein JĂŒngstes ist gerade mal 2 Jahre alt.
        Überleg Dir das mit dem Kind, in DEINEM Interesse und in dem des Kindes.
        Hör auf dauernd an andere zu denken, das ist momentan vollkommen egal, wer was von Dir denkt und was Du hinter Dir hast. Das ist vorbei und die Leute brauchst Du nicht, die Dir nicht guttun. Schau nach vorne und auf Deine Kinder und Deine Partnerschaft.
        Alles Gute fĂŒr Dich. LG Moni

Top Diskussionen anzeigen