Nun will er tatsächlich mehr Sachen zurück..

    • (1) 05.08.18 - 09:45

      Liebe Alle,

      Ein paar von euch haben sicher meinen Beitrag gelesen, indem der Kindsvater meines Großen die Sportschuhe, die er ihm gekauft hat. Zurückhaben wollte (für den Bruder der Neuen!!)

      Letztens packt mein Sohn einige Sachen in die Tasche, die er nicht braucht: eine herbstjacke, 2 Pullover und ein Spiel.
      Ich fragte ihn, wieso er das alles einpackt, es ist Sommer und er meinte sein Vater habe ihn gefragt ob die Sachen noch passen (nein tun sie nicht mehr) und wenn nein, ob er sie bitte mitnehmen könne. Das Spiel (Nintendo ds) wollte der Papa anscheinend nach dem Sohn spielen, und mein Sohn hat es nun einmal durchgespielt.

      Ich weiß echt nicht was ich jetzt tun soll. Das Spiel hätte auch gerne mein kleiner noch gespielt, ich bin mir sicher es kommt nicht mehr zurück. Und die Kleidung? Was will er mit der? Auch wieder dem brwenn der geben, das kann doch nicht sein Ernst sein. Und vor allem: hätt ich es nicht zufällig gesehen, hätte ich nichtmal Information darüber bekommen.
      Was würdet ihr tun? Dem großen ernsthaft alle Sachen mitnehmen lassen? Einige Dinge gefallen auch dem kleinen, auch wenn sie zu groß sind, er zieht viele Dinge an, weil er es beim coolen großen Bruder gesehen hat. Und jetzt kommt der kindsvater die Dinge weg? Er hat keine Kinder mit der Neuen, also sehe ich den Sinn nicht es uns wegzunehmen..
      was sagt ihr?

      • Schon bei deinem Schuhthread haben dir einige zu verstehen gegeben, dass es sich um Dinge handelt, die deinem Ex gehören und er sie SEINEM Sohn zur Nutzung zur Verfügung stellt.
        Es ist vollkommen irrelevant, was er damit tun möchte, und ob du geplant hast die Sachen für dein anderes Kind, welches nicht seins ist zu nutzen.

        Es sind Sachen, die dir schlicht nicht gehören. Die Dinge, die du vom Unterhalt kaufst kannst du behalten,auf den Rest hast du keinen Anspruch. Also Karton nehmen, alles rein und fertig.

        • Was ich mich bei der Sache schon frage ob die Klamotten und vor allem das Spiel nicht viel mehr Geschenke des Vaters an den Sohn sind? Geschenke kann man nicht zurückfordern!
          An die TE: Kannst Du die Lieblingsteile nicht evtl. ebay bzw. Ebay Kleinanzeigen nachkaufen? Gebraucht ist das alles viel billiger.
          Ich kann Dich schon verstehen. Weiss leider auch nicht wie man die Sache lösen könnte. Vor allem weil ich auch irgendwo den Verdacht habe das Dein Ex das auch (nicht nur) macht um Dir eins aus zuwischen.
          Wenn Du Deinem Grossen in Zukunft verbietest die Sachen die er von seinem Vater bekommt mit nach Hause zu nehmen, damit der Kleine sie erst gar nicht sieht , ist ja auch nicht zielführend. Weil damit bestrafst Du ja auch den Großen. Würde nur aufpassen das die Klamotten die Du gekauft hast nicht das Haus verlassen.

          Kleidung sehe ich nicht als Geschenk, sondern Notwendigkeit, die dem Nutzer zur Verfügung gestellt wird an.
          Wenn meinen Kindern Sachen nicht passen, bekommen sie neue und über den Vdrbleib zu kleiner Kleidung entscheide ich, da ich altes und neues bezahlt habe. Im Fall der TE, der Vater kauft Kleidung und zwar regelmäßig, da kann er zu kleine Sachen durchaus zur weiteren Verwendung zurück nehmen.

          Ich gehe mal davon aus, dass du das verquere Weltbild der TE noch nicht kennst.

          Sie hat ein Kind von einem Mann, der keinen Unterhalt zahlt und eines von einem anderen Mann, der sich um sein Kind kümmert und überobligatorisch Unterhalt zahlt (plus hälftiges Tragen von Sonderzahlungen wie Klassenfahrt, Schulausstattung, Winterkleidung). Der unmögliche Kerl wagt es aber, mit seiner neuen Partnerin in einen Luxusurlaub zu fliegen und – man glaubt es kaum – es wird gemunkelt, dass er gar ein Haus mit ihr kaufen möchte. Und oh weh - er könnte ja ggf. auch mit der neuen (seit minimum 4 Jahren) Partnerin irgendwann auch ein Kind wollen.

          Jetzt fragt sich die TE, warum sie das alles nicht hat und wieso man den fiesen Kerl nicht dazu verpflichten kann, ihr denselben Lebensstandard zu verschaffen. Schließlich hat sie ihm den ersten Sohn geboren und müsste daher einen viel höheren Stellenwert als die "neue" Partnerin haben.
          Zudem müsste der Ex doch verstehen, dass es seinem Sohn nur gut geht, wenn die TE und das zweite Kind, für dass dessen Vater keinen Unterhalt bezahlt, mitfinanziert.

          Gut, dann eben Nebenkriegsschauplätze. Die neue Partnerin ihres Ex hat Kekse gebacken und gibt diese dem Sohn der TE mit. Damit nicht genug, gibt es nach dem Urlaub auch noch Geschenke oder Osterkörbchen für beide Kinder nebst Smartiehasen für die TE, was ja auch wirklich, wirklich verwerflich ist.

          Aber das ist nicht alles, denn es folgte der Schuhskandal, den sie hier noch einmal aufgewärmt hat und nun geht es gar um ein Spiel, das der gierige Kerl entführt hat. Wer weiß, ob er es wiederbringt? Die TE nicht, der Sohn wird kaum in der Lage sein zu sagen "Papa, ich hätte gerne mein Spiel wieder" von daher endlich wieder ein Grund, sich zu beschweren.

          • Ach die war das.... mit der Forderung der KV des Sohnes so gefälligst nicht mit ihm in den Urlaub fahren oder ihm Geschenke machen, denn der Halb-Bruder würde das alles nicht bekommen ... oder halt immer alles für beide finanzieren.....

        Hallo, danke für deinen Beitrag!
        Ich bin auch der Meinung er macht es nur damit ich sie nicht weiterverwenden kann, aber jetzt auf einmal?! Es ist einfach zum Haare raufen :(

    (10) 06.08.18 - 21:55

    Alles was mein Ex Mann seinen Kindern kauft, bekommt er wieder wenn es zu klein ist. Er hat es gekauft- er entscheidet was damit passiert...

    Spielsachen bleiben grundsätzlich bei ihm, da stellt sich die Frage gar nicht.

Ist doch egal was wir sagen. Du fühlst dich unfair behandelt und regst dich darüber auf, dass dein Kind, das einen anderen Vater hat, die Sachen nicht benutzen kann und du Geld dafür ausgeben musst. Dazu zahlt kv2 keinen Unterhalt.

Deswegen ist es vergeudete Mühe, dir sachlich zu antworten. Denn du siehst es nicht ein.

Sorry, aber wie oft willst du hier noch rum jammern?!

Hier wurde Dir doch oft genug erklärt, dass der Vater des großen Sohnes NICHTS mit dem Kleinen zu tun hat.
Dein zweiter Sohn geht ihn nichts an.

Ende.

Scheinbar kommt das in Deinem Kopf nicht an!

Wenn die Sachen von Deinem großen Sohn getragen wurden und nicht mehr passen, kann der Vater damit machen was er möchte.
Will er sie zurück haben, dann ist das so.

Beginne dies zu akzeptieren.

Kannst du mal aufhören, die Partnerin deines Ex' "die Neue" zu nennen? Wenn ich mich recht entsinne, sind sie schon einige Zeit zusammen und wenn ich mich nicht ganz vertue (ich schaue jetzt aber nicht nach) sogar länger, als ihr je zusammen wart.

Meine Güte. Das gleiche wie bei den Schuhen. Gib ihm Sachen, die er zusätzlich zum Unterhalt zur Verfügung gestellt hat zurück. Und er nimmt nichts EUCH weg, weil EUCH davon nie was gehört hat.

Das kann doch nicht so schwer zu begreifen sein.

Entweder bist du ein Fake oder die merkbefreiteste Nervensäge, die dieses Forum je genutzt hat.

  • Wow bei diesem post konnte ich mich kurz nicht entscheiden ob ich lachen oder weinen sollte.
    Ich versuche mit Problemen umzugehen, ich denke dafür ist das Forum da? Es ging damals NUR um Schuhe. Jetzt plötzlich um mehr - für MICH ist das nun wieder eine andere Situation auch wenn ich einige zu nerven Scheine. Ich sehe wo die Meinung hingeht, das akzeptiere ich. Aber ganz ehrlich, dein oberer Teil des Kommentars hättest dir sparen können..

Top Diskussionen anzeigen