Gibt es auch glückliche Patchworkfamilien :-)

    • (1) 30.10.18 - 11:22

      Hallo zusammen,

      wir sind auf dem Weg in eine große Patchworkfamilie.
      Mein Freund bringt 3 Kinder (15, 5, und 3) mit, die aber hauptsächlich bei der Mutter leben, und ich bringe 2 Kinder (11 und 8) mit. Ich lese hier viel negatives und wollte einfach mal wissen, ob es auch glückliche PW-Familien gibt :-)
      Seine Kinder werden nicht oft bei uns sein, da sie in einer anderen Stadt leben. Somit wird er mit ihnen unter der Woche dort sein.

      Freue mich über Antworten :-)
      LG neli

      • wir sind seit bald 30 Jahren verheiratet und haben 5 Kinder . Seine 3 Kinder und meine 2 Kinder .
        Ich habe bis auf meine Tochter , die bei unserer Heirat 20 Jahre alt war , alle 4 Kinder bei uns zu Hause großgezogen .
        War nicht immer einfach und manchmal recht stressig , weil sich die Mutter der Stiefkinder kaum um diese gekümmert hat . Aber die Kinder liebten ihre Mutter wie alle Kinder und so mußte mancher Kompromiß geschlossen werden .
        Heute sind sie alle aus dem Haus und kommen ab und an zu uns , oder wir machen ein Familienfest , das freut alle .
        Wenn man mich aber fragt , ob ich das nocheinmal machen würde , dann würde ich ehrlich NEIN sagen .
        Also überlegt euch das gut , man will ja nicht gleich wieder eine Scheidung .

        Hi

        Hiiiiier 👋

        Ich habe zwei Kinder mitgebracht (8 und 10) und mein Verlobter auch zwei Kinder (7 und 10)
        Meine zwei Kinder leben bei uns, seine zwei Kinder leben bei der Mutter die uns aber regelmäßig besuchen alle 2 Wochenenden, meist 1-2 mal die Woche und alle Hälfte der Ferien.

        Und was soll ich sagen, es klappt und wir haben meist eine tolle harmonische Zeit miteinander. Klar gibt es auch mal Streit zwischen den Kindern aber der ist meist schnell wieder vorbei. Die Kinder lieben sich untereinander und für kleinen werden von den griseeren beschützt.
        Wir heiraten nächstes Jahr im August und möchten auch noch ein gemeinsames Baby wovon unsere Kinder sehr begeistert sind.

        Auf meiner Seite ist es ziemlich ruhig geworden in der Hinsicht vom Vater meiner Jungs. Wir sind nun fast 5 Jahre getrennt.

        Auf der Seite von meinem Verlobten ist es manchmal ganz schön anstrengend mit seiner Ex Frau, da sie meint immer Machtspiele spielen zu müssen und das leider sehr häufig auf dem Rücken der Kinder.

        Aber wir halten zusammen und geben allen Kindern das Gefühl jederzeit willkommen und geliebt zu sein.
        Dieses Jahr waren wir alle zusammen geneinsam im Urlaub und es war herrlich.

        Also es gibt auch viele tolle Seiten einer Patchwork Familie. Und meine Bonuskinder sind wirklich ein Traum.

        Würde mein Leben immer wieder so leben wollen.

        • ""Auf der Seite von meinem Verlobten ist es manchmal ganz schön anstrengend mit seiner Ex Frau, da sie meint immer Machtspiele spielen zu müssen und das leider sehr häufig auf dem Rücken der Kinder."""

          Das ist fürchterlich und ist auch überhaupt nicht meins :-(

          ""Aber wir halten zusammen und geben allen Kindern das Gefühl jederzeit willkommen und geliebt zu sein.
          Dieses Jahr waren wir alle zusammen geneinsam im Urlaub und es war herrlich.""

          Wirklich sehr schön... So stelle ich mir das vor :-)
          Wir werden auch nächstes Jahr zusammen mit allen Kindern in den Urlaub fahren. Ich bin sehr gespannt :-)

      (5) 01.11.18 - 09:57

      Ja hier. Wir haben geheiratet und leben seit 5 Jahren zusammen und das sehr harmonisch. Jeder hat ein Kind mitgebracht. Die sind eher untereinander sowas wie unverzichtbare beste Freunde Wunsch Geschwister und ergänzen sich genauso wie mein Mann und ich. Es gibt zwar schon die ein oder anderen Reibungspunkte. z.b. beim Essen, wo die Kinder unterschiedliche Erziehung genossen haben und natürlich ist oberstes Gebot das Vorleben und die anderen Elternteile zu respektieren, aber das läuft hier recht entspannt.

      Und ich denke das liegt daran, dass wir uns tatsächlich alle bemühen miteinander normal zu reden. Was ich schwierig finde sind Ferien und Feste, da die Kinder so zu verteilen, dass jede Mutter, Vater, Ziehmutter, Ziehvater, Oma, Opa, Patchwork Oma Opa Tante Onkel, Patchwork Angehörige ihre Zeit mit dem Kind, den Kindern bekommt. Die Familie ist ja dadurch gewachsen und jeder hat seine Wünsche und Erwartungen.

      Und nicht Toys are us ausbrechen zu lassen an Weihnachten und Geburtstagen ist jedes Jahr eine Herausforderung. Aber sind das nicht eigentlich Luxussorgen?

      Toll am Patchwork Dasein, ist das wir jedes dritte Wochenende kinderlos sind und da meistens ausgehen und Paarzeit nehmen können. Ein Luxus den man ja normalerweise nicht hat.

      Skuril ist, wenn man versuchen muss zu erklären, wer mit wem wie zusammenhängt ohne Blutsverwandtschaft per se und viele Fragezeichen erntet. Oder wenn man wie ich losgeht um einen "die beste Mama der Welt" Anhänger zum Muttertag für mein Ziehkind zu kaufen, damit es ein Geschenk schenken kann für seine leibliche Muttet, weil es selber gerade auf Veranstaltung xy ist und nicht dazu kommen würde. Da muss man schon ....mm... eine besondere Haltung besitzen. Angst und Eifersucht sind generell sehr tödlich bei Patchwork. Hat jeder seinen Platz gefunden und kennt seinen Wert, kann es vom Empfinden her eine sehr großartige vollwertige Familie werden.

      • (6) 06.11.18 - 07:57

        ""Oder wenn man wie ich losgeht um einen "die beste Mama der Welt" Anhänger zum Muttertag für mein Ziehkind zu kaufen, damit es ein Geschenk schenken kann für seine leibliche Muttet, weil es selber gerade auf Veranstaltung xy ist und nicht dazu kommen würde."""

        Ich würde es genau so machen :-)
        Und ich glaube, die neue Freundin von meinem Ex ebenso... Ich bin ihr dankbar, dass sie sich so liebevoll um meine Kinder kümmert und auch ihre Eltern, als sie dort zu besuch waren. Das ist einfach nicht selbstverständlich.

    (7) 03.11.18 - 09:44

    Hier. Wir sind eine glückliche Patchworkfamilie. Haben uns ein Haus gekauft, dort wohnen wir gemeinsam, sein Kind ist jeden Freitag bis Sonntag bei uns. Mein Mann und ich gehen beide arbeiten, wenn er auf Arbeit ist übernehme ich die Betreuung der Kinder, wenn ich auf Arbeit bin betreut er (mein Mann macht Nachtschicht). Samstags und Sonntags sind wir dann erst als komplette Familie zusammen, das sind die schönsten Zeiten.

    Würde mein Mann unter der Woche bei seinem Kind sein, würde er ja quasi dort wohnen, das wäre für mich kein richtiges Patchwork. Das würde ich auch ehrlich gesagt nicht mitmachen. Unter der Woche die alte Familie, am Wochenende die neue Familie, oder wie stellt ihr euch das vor?

    (8) 06.11.18 - 07:51

    Es freut mich sehr von glücklichen Patchworkfamilien zu lesen :-)

    Wie kommt ihr so mit den Ex-Partnern zurecht?
    Bei uns sind sie noch sehr present, einfach weil jeder von uns jeweils mit dem Ex eine Abmachung getroffen hat. Mein Ex war eine Zeit im Ausland, ich hatte ihm zugesagt, dass er immer bei uns übernachten kann, wenn er zu besuch kommt oder auch beruflich da ist. Mein Freund und ich wohnen nicht zusammen. Auch kenn ich die neue Freundin von meinem Ex und mag sie sehr. Sie versteht sich toll mit den Kids und sie mögen sie auch sehr gern - besser geht es kaum :-)
    Mein Freund hat mit seiner Ex die Abmachung, wenn sie Hilfe braucht, ist er da. Für uns sind diese Abmachungen absolut tragbar und keiner wird sie brechen. Es wird sich natürlich noch zeigen, ob es auf Dauer so funktioniert. Tatsächlich stehe ich eher auf Happy Family als auf Krieg zwischen den Parteien :-) und hoffe natürlich, dass der Frieden und die Sympathie bleiben. Mein Freund und ich haben gegenseitiges Verständnis und das ist was zählt. Würde nur einer damit nicht zurecht kommen, wäre es zum scheitern verurteilt.

    Grüße Neli #winke

Top Diskussionen anzeigen