Namensänderung

    • (1) 31.12.18 - 22:29

      Hallo,
      Ich habe folgende Frage;
      Situation: unverheiratetes Paar bekommt ein Kind. Das Kind trägt den Namen der Mutter. Das Paar trennt sich und beide haben neue Partner. Das Kind möchte nun, 9 Jahr alt, so heißen wie der Vater und dessen neue Frau und das Geschwisterkind.
      Ist das möglich und wenn ja unter welchen Voraussetzungen? Was kostet das ?
      Gibt es eine Altersgrenzen ab wann man das entscheiden kann als Kind ?
      Die Mutter wird evtl neu heiraten und auch anders heißen. Das heisst das Kind hätte zu keiner Familie einen identischem Nachnamen.

      • (2) 01.01.19 - 11:03

        Mit Einverständnis der Mutter ist das möglich, das Kind kann das in keinem Alter alleine entscheiden, aber es muss ebenfalls zustimmen. Ob sich das mit der Volljährigkeit ändert weiss ich aber nicht. Zu den Kosten kann Dir das zuständige Standesamt mehr sagen.

        Wie groß die Chance auf eine Klage beim Familiengericht auf einen Doppelnamen (falls das Kind beim Vater wohnt) oder eine Annahme des väterlichen Nachnamens bei Neuheirat mit Namensänderung der Mutter und Verweigerung des Einverständnis der Mutter ist, sollte euch in dem Fall lieber ein Fachanwalt sagen. Hierbei entscheidet das Kindeswohl (und der Richter). Zuerst würde ich da mal mit der Mutter über den Wunsch des Kindes sprechen und ihre Zustimmung erfragen.

        (3) 02.01.19 - 10:53

        Ab 12 (bin mir nicht ganz sicher) kann das Kind selbst entscheiden ob es zur Einbenennung kommt. Ob es also den zukünftigen Ehenamen oder einen Doppelnamen aus dem bisherigen Nachnamen und dem Ehenamen erhält.

        ABER: es müssen immer beide Elternteile zustimmen. Egal wo das Kind lebt, egal wie das Sorgerecht ist.

        Einklagen ist quasi nicht möglich wenn das andere Elternteil nicht zustimmt und das Kind unter sechs Jahren ist. Ein neunjähriges Kind würde aber befragt werden aber es dürfte sehr schwierig werden wenn nicht beide Elternteile zustimmen.

        Es steht aber auch im Raum ob die Einbennung in die neue Ehe der Mutter erfolgt.

        Leichter ist es immer einen Doppelnamen zu erreichen.

        Ich würde es lassen und warten bis das Kind zwölf ist.

Top Diskussionen anzeigen