Getrennter Urlaub im Patchwork

    • (1) 20.02.19 - 09:09

      Hallo zusammen,

      mein Partner und ich sind inzwischen 4 Jahre zusammen und leben auch seit 3 Jahren gemeinsam. Wir haben beide je ein Kind mit in die Beziehung gebracht, die beide auch bei uns leben. Sein Sohn ist 10 und meiner 5.

      Wir haben gestern über den diesjährigen Urlaub gesprochen und ich habe jetzt schon Bauchschmerzen obwohl noch nichts entschieden ist. Wir haben schon 2 Urlaube alle gemeinsam verbracht und es war beide Male eher mau. Das Problem ist, dass sein Sohn nicht alleine schlafen will. Es ist zuhause schon schwer und klappt nur mit Licht und Tür weit offen. Er hat massive Ängste und nichts hilft. Im Urlaub in einer fremden Umgebung geht gar nichts mehr. In diesen 2 vergangenen Urlauben hatten mein Mann und ich null gemeinsame Zeit abends. Alles drehte sich nur um den Großen, weil er sich auch kaum mal alleine beschäftigt und den ganzen Tag Bespaßung durch Papa will und abends schlief er dann auch erst als Papa neben ihm lag. Ich habe also jeden Abend alleine verbracht. Mein Partner war die ganze Zeit über total gestresst und null erholt. Und der Kleine kam auch viel zu kurz.

      Da sich diese schlechte Stimmung auf alle übertragen hat und den Urlaub komplett ruiniert hat, bin ich letzten Sommer kurzerhand mit meinem Sohn alleine für ein paar Tage weggefahren. Es war mir einfach wichtig, dass der Kleine auch mal was schönes und entspanntes erleben darf und wir hatten echt ne schöne Zeit. So wie es im Urlaub eben sein soll.

      Ich habe nun gestern meinem Partner gegenüber meine Bedenken geäußert und auch den Wunsch meines Sohnes, alleine mit mir in Urlaub zu fahren. Er ist sichtlich geknickt und gekränkt, weil er mit uns allen Zeit verbringen möchte. Mir tut das auch von Herzen Leid, aber ich brauche Entspannung im Urlaub, sonst brauch ich gar nicht wegfahren.

      Wie seht ihr das?

      Bitte nicht falsch verstehen. Ich mag seinen Sohn wirklich gerne und ich gebe mein Bestes, aber ich habe ofz das Gefühl, dass er zu oft im Mittelpunkt steht und der Kleine untergeht.

      • (2) 20.02.19 - 09:54

        Hallo

        ich sehe da kein Problem wenn jeder mit seinem Kind eine Woche alleine verbringt.
        Wenn beide Jungs dann beim jeweils anderen Elternteil sind ( bei uns wurden die Ferien hälftig aufgeteilt ), könnt ihr dann alleine zu zweit eine Woche Urlaub machen.

        V.G.

        (3) 20.02.19 - 12:22

        Hi, wir haben ein ähnliches Problem und ich habe NULL, absolut NULL Lust auf Stress im Urlaub, da ich selbst viel arbeite und kein Interesse habe, mir meine freie Zeit vom "Bonuskind" ruinieren zu lassen.

        Genau das habe ich meinem Freund auch so gesagt, als ich die Urlaubsplanung angesprochen habe.

        Wir haben einen Kompromiss gefunden: Er fährt eine Woche ohne sein Kind (das sehr anstrengend ist) mit uns weg, den Rest seines Urlaubs verbringt er mit seinem Kind und ohne uns (ich und mein Kind).

        Somit ist allen geholfen und keiner regt sich auf.

        Ja, ist nicht die Wunschvorstellung von Beziehung und "Zeit gemeinsam verbringen", aber ich habe für mich daraus gelernt, dass es einfach nichts bringt, auf "Happy Patchworki" zu machen, wenn es nur ein Gewürge gibt.

        Und so lange die Kids halt so unterschiedlich sind (meins ist unkompliziert, seins eben kompliziert), tue ich mir gemeinsamen Urlaub nicht an.

        Wir haben dafür beschlossen, dass wir dafür lieber ab und an mal ein Wellness-Wochenende zu zweit machen, wenn wir beide kinderfrei haben.

        (4) 20.02.19 - 12:30

        OMG Hilfe das könnte fast von mir sein! :-) Gleiches Alter, gleiches Problem! Nur ist es bei uns ein Mädchen und schon fast 11. Kann nicht alleine schlafen, nur mit Licht und Türe offen, keine Zweisamkeit, miese Stimmung die sich überträg..

        Urlaub sowieso vergessen! Wir verbringen die Urlaube getrennt! Resp. das Mädchen ist dann bei seiner Mutter wenn mein Freund ich Urlaub machen. Dann kommt sie wieder und er macht mit ihr nochmal Urlaub aber ohne mich. Bei allem Verständnis für Kinder, aber mit fast 11 Jahren noch nicht alleine schlafen können ist ein NO GO! Eine solche Diskussion gab es sogar kürzlich hier im Forum. Da ging in der Erziehung etwas völlig falsch.

        Wie sieht es denn aus mit der Mutter, gibt es eine? Könnte man den Jungen dorthin geben und ihr 3 dann in den Urlaub fahren? Oder dann muss dein Partner unbedingt das Kind anfangen richtig zu erziehen. WIeso kann er nicht alleine schlafen? Was ist das Problem? Stück für Stück der Sache nachgehen. Jetzt ist noch genug Zeit bis im Sommer, ihr könntest das Schlafproblem lösen bis dahin. Mach deinem Partner klar, dass du von Herzen gerne zusammen in den Urlaub fahren möchtest, wenn er das auch möchte muss er jetzt anfangen mit seinem Sohn zu arbeiten. Sorry mit 10 sollte er echt alleine schlafen können.

      • Hallo, ist denn mal abgeklärt worden woher diese Ängste kommen? Muss ja eine Ursache dafür geben.
        Urlaub sollte schon etwas entspannendes haben, deshalb tendiere ich auch zu einem getrennten Urlaub.
        Wenn der KV im Sommer eine Woche mit meinen jungs weg fährt, haben wir auch die Gelegenheit diese Woche für uns zu haben.
        Was ich auch für eine Beziehung/Ehe wichtig finde, also gemeinsame Zeit als Paar. Egal ob eine Woche, Wochenende oder einen Abend.

        (6) 26.02.19 - 15:02

        Gottseidank hat mein jetziger Mann alle schwierigen Zeiten und auch die anstrengenden Urlaube mit mir und meinem damals erst 4-jährigen Sohn ertragen.

        Sonst wären wir nie zu einer Familie zusammengewachsen.

        Wie viele Abende hatten wir nichts voneinander, weil ich beim Einschlafbegleiten mit eingeschlafen bin.

        Ab- und zu sind wir auch zu zweit weggefahren, aber meistens schon alle zusammen.

        Trennungskinder haben meistens ihre Probleme, das wird hier in Urbia gerne übersehen, ist aber leider die Realität.

        • (7) 26.02.19 - 15:13

          Ich glaube hier ist der grosse Unterschied das Alter. Es ist etwas anderes, wenn ein 4 jähriges Kind anstrengend ist als ein 10/11 jähriges. Das hat für mich mit mangelnder Erziehung zu tun, wenn ein Kind in dem Alter nicht alleine schlafen kann.

          Und was in vielen anderen "Mütter"-Foren gerne übersehen wird: Dass die Eltern auch Menschen mit Bedürfnissen sind und diese ganz sicher nicht auf Eis legen müssen für Kinder.

          • (8) 26.02.19 - 17:06

            Anstrengende Säuglinge werden anstrengende Kleinkinder, genauso anstrengende Kinder und als Teenie wird es dann noch schlimmer. Das Niveau steigert sich. Den 4-jährigen hätte ich manchmal gerne zurück, glaub mir.

            • (9) 27.02.19 - 12:20

              Ja nein ich meinte es ist ein Unterschied wenn ein 4 jähriges nicht allein/ohne Licht schlafen kann oder ein 11 jähriges. Beim 4 jährigen habe ich noch Verständnis und hier kann man noch erziehen. Beim 11 jährigen ist etwas schief gelaufen wenn er noch nicht allein schlafen kann.

      Ich plaediere auch fuer getrennten Urlaub. Urlaub sollte entspannen und fuer alle eine schoene Zeit sein und kein Stress und schlechte Gefuehle mit sich bringen.

      Wir fahren auch nur getrennt weg zur Zeit. Zwei Wochen pro Jahr faehrt mein Partner mit den Kindern in den Urlaub, den Rest verbringen wir miteinander.

      Wenn die Kinder mal groesser sind - oder so gross, dass der Aeltere nicht mehr mitfaehrt, kann ich mir vorstellen mal wieder mitzugehen aber die naechsten 2-3 Jahre auf jeden Fall nicht. Es ist einfach Zeit- und Geldverschwendung den Urlaub so zu verbringen, dass man danach "Urlaub vom Urlaub" braucht...

Top Diskussionen anzeigen