Privatsphäre Schlafzimmer / eigene Sachen

    • (1) 05.03.19 - 12:13

      Guten Tag Zusammen

      Dies ist mein erster Post in diesem Forum, und ich bedanke mich schon jetzt recht herzlich für etwaige Antworten von Euch.

      Ich möchte hier auch nicht um den heissen Brei herumreden, aber im Moment ist bei uns im Haus die Hölle los.

      Zur Situation:
      Ich leide seit längerer Zeit an einem RLS Syndrom, wer es noch nicht kennt, es ist die Krankheit bei der man meistens Nachts nicht gut einschlafen kann, da meistens die Füsse sich ständig bewegen möchten und es keine ruhige Position gibt zum Einschlafen.
      Bevor ich die Krankheit diagnostizieren lassen habe, versuchte ich alles mögliche zum Einschlafen. Einmal war es ein Gläschen Wein, dann Buch lesen und in einem Forum kam ich dann auch auf die Idee es mit CBD (legalem Hanf) zu probieren, es hat bis auf das CBD nicht funktioniert. Ein anderer Patient hat mir dann einmal den Tipp gegeben es mit richtigem Hanf zu versuchen. Tja was soll ich sagen, es hat geklappt, die monatelangen Schlafstörungen waren auf einmal behoben.

      Problem:
      Meine Partnerin hat drei Kinder mitgebracht in unsere Beziehung (18M, 14W, 7M) im grossen und ganzen hat es eigentlich immer gepasst, bis ich einmal festgestellt habe, dass in unserem Schlafzimmer immer wieder Dinge fehlen, sei es mal ein Ladegerät oder sonstige Gegenstände. Niemand war dafür natürlich verantwortlich ;-).
      Da auch reden nichts genutzt hat, habe ich einfach ein elektronisches Schloss installiert an der Türe und war der Meinung es ist damit genug.

      Nun hat die mittlere 14W, immer wieder Probleme mit der Trennung ihres richtigen Vaters, welche schon Jahre zurückliegt, zu Kämpfen. Wir haben daraufhin Hilfe geholt, welche sich Wöchentlich mit ihr trifft, damit sie Ihren Kummer oder Fragen einer aussenstehenden Person mitteilen kann. Hier lief alles super, Kind war gut gelaunt, wir fanden es hilft.

      Wie von nichts, wollte sie dann auf einmal nicht mehr nach Hause kommen, wir haben einen Anruf ihrer Patentante erhalten, dass sie nun bei ihr wohnt. Niemand wollte uns etwas sagen, wir tappten im Dunkeln.
      Da meine Partnerin wissen wollte was los ist, ging sie zur Patentante das Thema besprechen und kam völlig aufgelöst nach Hause.

      Folgendes ist passiert:
      Die junge Dame ist in unser Schlafzimmer eingebrochen, hat das Türschloss unbemerkt geknackt und sich nach Herzenslust umgesehen, natürlich hat Sie in einer Schublade meine ärztlichen Medikamente sowie das, nicht im Handel erhältliche, oben erwähnte Mittel gefunden. Sie hat sich damit gefilmt und es ganz stolz jedem gezeigt der ihr über den Weg gelaufen ist inkl. der Dame die sie jede Woche trifft (die Dame arbeitet für das Land).
      Nun sind die Behörden informiert, das kleinkarierte Dorf in dem wir leben schaut sich jeden Schritt genau an den wir machen und dreht sich um wenn wir mit dem Auto vorbei fahren.

      Wir sind nun soweit und werden unseren Lebensmittelpunkt verlegen, das vor 5 Jahren gebaute Haus wird vermietet und wir ziehen ins Ausland und fangen von vorne an. Es klingt vielleicht ein bisschen extrem, aber wenn Ihr wüsst wie sich das alles anfühlt, als ob man ein schwer Krimineller wäre. Wir haben beide sehr gute Jobs und können diese zum Glück auch weiterhin behalten da wir sehr nahe an der Grenze leben. Die Tochter wohnt seit diesem Zwischenfall bei der Patentante und aktuell sind wir uns nicht sicher wie wir hier weitermachen können bzw. wollen wie auch immer man das ausdrücken möchte.

      Mit dieser Aktion hat das Kind einfach alles kaputt gemacht was machbar ist.

      Ich finde es einfach sehr traurig, wie man die Privatsphäre von Menschen verletzen kann und sich ohne einen Gedanken zu machen das Leben anderer Personen versaut.

      Es ist mir klar, dass ich nicht Schuldfrei bin, aber es war mir auch ein grosses Anliegen, dass in diesen paar m2 Raum meine Privatsphäre zu respektieren ist und diese auch mittles einem Schloss gesichert wurde, da es für mich unvorstellbar war, das dies jemand erfährt was nun aber genau das Gegenteil ausgelöst hat.

      So, ich habe es mir von der Seele geschrieben. Vielen Dank für das Lesen.
      Gruss,
      M.

      • (2) 05.03.19 - 12:45

        Tja, was soll man dazu sagen? Von "unglaublich dämlich" zu "so ist das Leben man kann nicht alles vorhersehen und planen".

        Tut mir leid für dich, dass das passiert ist. Schlussendlich so what? Jeder der frei ist von Schuld werfe den erste Stein *wart* *niemandwirft* also.. Du hattest halt das Pech, 'erwischt' worden zu sein. Da gibt es eigentlich nichts mehr gross zu sagen, Kinder sind Kinder. Wenn ich an meine Kindheit zurück denke, da gibt es nichts was ich nicht untersucht hätte.. Schlussendlich ja, wenn ihr die Blicke und alles nicht ertragen könnt, dann müsst ihr umziehen. Würde ich auch machen, wofür sich ärgern, das Leben ist zu kurz! Zieht um und baut euch etwas Neues auf. Ach und pass im neuen Haus etwas besser auf resp. verstecke das Zeug besser :-)

        Unsere Wechselkind weiss auch, dass es nicht in mein Zimmer darf und sie hält sich auch daran. Und einmal erwische ich sie trotzdem darin.. die ist aber einfach der Katze #katze nachgelaufen, die hat das gar nicht gemerkt.. Also wirklich, das sind halt Kinder. Will meinen das entschuldigt nicht alles überhaupt nicht, aber will sagen dass sie nicht immer alles in böser Absicht tun...#huepf

        (3) 05.03.19 - 14:33

        Wenn schon jemand den Post mit:

        "Dies ist mein erster Post in diesem Forum, und ich bedanke mich schon jetzt recht herzlich für etwaige Antworten von Euch."

        anfängt bin ich zur Zeit alarmiert.

        Ich meine: ernsthaft jetzt? Ihr verlasst das Land, die Mutter ihr Kind weil das ältere Kind ein bisschen Gras gefunden hat?

        "Mit dieser Aktion hat das Kind einfach alles kaputt gemacht was machbar ist."

        Nicht dein Ernst.

        Vorab: Ich hab keine Patchwork-Erfahrung, sondern kann nur mit meinen gesunden Menschenverstand dienen.

        Wegen einem Tütchen Hanf so ein Aufstand? Wer auch immer da scheinheilig mit dem Finger auf dich zeigt, hat vermutlich selbst was zu verbergen (das tägliche Gläschen Wein oder die Flasche Bier zum runterkommen sind um nichts schlechter oder besser... Rauschmittel sind Rauschmittel.)

        Meiner Meinung nach hat die 14jährige richtig Mist gebaut. Für das Alter hat sie sich echt richtig, richtig dämlich verhalten. Stolz Fotos machen und rumschicken, geht's noch?

        Außerdem hat das Kind doch nicht die Nase in die Privatsachen des Patchwork-Stiefvaters zu stecken. Hat auch mit Respekt zu tun. Wenn schon ein Schloss dran hängt, wie kann man denn noch deutlicher werden?! Wobei, ein Schloss weckt vielleicht auch erst die Begehrlichkeiten.

        Leg dir in Zukunft einen Safe zu. Wärst du z.B. Jäger, müsstest du die Waffen auch kindersicher versperren.

        Ich hab als Kind die Privatsphäre meiner (leiblichen, aber egal) Eltern immer respektiert. Wenn ich was aus ihrem Schlafzimmer wollte, hab ich vorher Bescheid gesagt bzw. gefragt (z.B. wenn ich in den Kleiderkasten meiner Mutter gucken wollte).

        Ich habe bis heute NIE in die Nachtkästchen der Eltern geguckt, ich weiß nicht mal was da drin ist. Ich respektiere ihre Privatsphäre. Genauso wichtig ist mir auch MEINE Privatsphäre. Ich hasse das, wenn Menschen ungefragt an meine Sachen gehen. War schon immer so und wird wohl auch so bleiben.

        Ich frage das aus reiner Neugier: Auf welcher "Seite" steht denn die Kindsmutter?

        Im Forum Familienleben ist übrigens grad eine pro/kontra "Drogen" Diskussion, falls es dich interessiert.
        Ich nehme das übrigens auch zum Einschlafen, weil nix anderes hilft bei mir. Je nach Land/Bundesland ist das auch legal.

      Zum LRS:

      Versuch es mal mit einer Gewichtsdecke. Nimm sie ein bisschen schwerer als empfohlen und leg sie dann nur auf die Beine.

      Viel Erfolg!

    • Blöde Situation, aber es ist halt jetzt wie es ist. Natürlich sollte deine Privatsphäre respektiert werden, auf der anderen Seite sind Kinder nun mal neugierig, erst recht, wenn auch noch ein Schloss davor hängt. Meine Stieftochter ist nie in unser Schlafzimmer, zumindest habe ich es nicht gemerkt😅, aber jedes Kind ist nun mal anders.
      Vielleicht hättest du auch einfach ganz offen damit umgehen können und ihr erklären, dass du eben Hanf besitzt, du es aber als AM benutzt. Halt einfach etwas Aufklärung betreiben. Mit 14 kann man das schon verstehen, denke ich. Und das nächste Mal eben etwas besser sichern. In dem Alter will man nun mal alles untersuchen, probieren und wissen.
      Wie ihr jetzt damit umgeht ist eure Sache. Wenn es für euch wichtig ist einen Neuanfang zu starten, dann tut es.
      Ich finde es aber nicht in Ordnung dem Kind nun vorzuhalten, dass sie alles kaputt gemacht hat. Dass die Aktion nicht in Ordnung war und man das auch mit ihr kommunizieren muss ist klar, aber sie ist nicht allein Schuld und jeder macht Fehler, erst recht Teenager.

      Wegen ein bisschen Hanf gleich ins Ausland umziehen? Das ist total übertrieben.

      Es ist nicht schön, dass deine Privatsphäre nicht gewahrt wurde, aber in einer Familie redet man miteinander und bringt keine Schlösser an den Türen an. Du hast dir ein Fehlverhalten genau so zuzuschreiben wie deine Stieftochter. Sie ist jedoch erst 14 und in der Pubertät. Miteinander reden und sich zu entschuldigen gegenseitig wäre angebrachter, als sie bei der Patentante zu lassen. Da wird sie sich abgeschoben vorkommen und ganz sicher wird sie das in ihrer Entwicklung beeinträchtigen. Einem jungen menschen aufgrund eines Vorfalls das leben so zu versauen und das Kind von der Mutter getrennt aufwachsen zu lassen ist vollkommen unangebracht und auch übertrieben.

      Das kannst du dem Kind und der Mutter nicht antun - also bitte ich dich inständig: sucht euch Hilfe, macht eine Familientherapie - oder löst eure Probleme selber. Abschieben und Wegrennen sind keine Lösungen. Bitte macht euch nicht unglücklich - ihr seid auf dem besten Weg dazu.

      Hallo,

      Ich finde es auch völlig überzogen, deswegen gleich wegzuziehen. Was sagt Deine Frau dazu? Ich würde Dir einen Vogel Zeigen.

      Ihr als lesbisches Paar in einem kleinkarierten Dorf müsstet doch schon ganz andre Dinge gewohnt sein und in den letzte 5 Jahren euch ein Dickeres Fell zugelegt haben.

      Teenagerkinder sind oft rebellisch und nicht mehr so angepasst wie die netten kleinen, auch das gehört zur Lektion des Lebens.

      (10) 08.03.19 - 12:21

      Das ist natürlich wirklich doof gelaufen, aber von dem Kind war das keine böse Absicht!

      Elektronisches Türschloss? Ehrlich? Das alleine finde ich von dir krass!

      Na ja, und manches muss man eben verstecken. Wenn die Kinder die Kiste Sexspielzeug finden, ist das eventuell auch nicht lustig!

      (11) 09.03.19 - 16:41

      Ich kenne zwei Personen mit RLS Syndrom. Beide nehmen 30 Minuten vor dem Schlafen ein Medikament( Name habe ich vergessen ) und schlafen danach ohne Beschwerden.

Top Diskussionen anzeigen