Stievater behandelt Kinder lieblos und nicht gut

    • (1) 02.05.19 - 20:07

      Hallo,
      ich habe mittlerweile ein echt massives Problem mit meinem Partner und es geht so einfach nicht weiter. Wir sind seit 4 Jahren ein Paar ,ich habe 3 Kinder mit in die Beziehung gebracht .Jetzt sind sie 14,8,8 und haben noch ein gemeinsames Kind 2 Jahre.Mein Partner war bis er zu uns gezogen ist ein richtiger Jungeselle ,mal hier ,mal dort und ist von einer Beziehung in die nächste gehüpft. Nun hat er vor 4 Jahren mich gefunden und er wusste mich gibt es nur mit den Kindern ! Anfangs war er zu ihnen aufmerksam, lieb und freundlich.Mit der Zeit wurde er aber immer schroffer und lauter ,hatte Launen und stellte Regeln auf .Manche dieser Regeln fand ich hilfreich ,obwohl ich finde das ich normale, tolle und gut erzogene Kinder habe ,andere fand ich total übertrieben. Wenn es nicht nach seinem Kopf geht wird er laut ,steht zb aprupt vom Tisch auf und brüllt uns an.Entschuldigt hat er sich noch nie dafür .Wenn er mal nicht arbeitet schläft oder zockt er.Null Unternehmungen mit den 4 Kindern. Ich fühle mich null unterstützt und eigtl alleinerziehend.Oft beleidigt er die Kinder und ist ungerecht. Viele Gespräche wurden darüber geführt, doch er bleibt stur und beharrt darauf im Recht zu sein.Zu unserem gemeinsamen Sohn ist er stehts liebevoll und gerrecht.Das tut mir sehr weh.Die 3 grossen leiden sehr und ich weiss nicht mehr weiter.Ich liebe ihn ja trotz allem und möchte nicht noch einem Kind eine Trennung zumuten.Ist evtl jemand in einer ähnlichen Lage und hat zb Erfahrung mit Familientherapien? Des weiteren bleibt er seit 3 Monaten so lange in der Firma bis alle 4 Kinder im Bett sind.Er streitet dies ab ,aber ich bin wirklich nicht blöd.Vielleicht ist er trotz seiner 39Jahren einfach nicht Familienfähig ? Danke fürs Lesen dieses langen Textes.
      J.

      • Ah Mensch, das liest sich wirklich schlimm.

        Ich bin immer für retten, statt sofort trennen. Aber hier gehts nicht nur um deine Befindlichkeiten, sondern um deine drei Kinder!

        Du musst sie vor ihm schützen und sie auf keinen Fall einem Stiefvater aussetzen, der sie beleidigt und schlecht behandelt. Wer soll Ihnen helfen, wenn nicht ihre eigene Mama?

        Ist dein Mann denn bereit eine Therapie zu machen? Wenn er rumeiert, Pistole auf die Brust und Ultimatum stellen. Sollte er sich nicht am Riemen reißen, schmeiß ihn raus oder geh.

        Natürlich ist es nicht schön, das dein jüngstes Kind getrennt von seinem Papa aufwächst, aber du kannst sein Glück nicht ggü. das Glück der anderen Kinder setzen.

      (4) 02.05.19 - 21:45

      Das klingt wirklich schlimm. Du sagst am Anfang war er noch anders zu den Kindern. Ab wann hat sich das geändert? Ist etwas vorgefallen? Welche Regeln findest du denn zu übertrieben?

      Wenn Patchwork zusammen kommt dann muss nicht immer nur der Partner ohne Kind sich anpassen.
      Genauso müssen es auch die Kinder und der entsprechende Elternteil. Das wird gerne mal übersehen, aber es ist an allen Parteien, Rücksicht zu nehmen und sich anzupassen. Vielleicht hat dein Mann schon etwas x mal gesagt und es wird sich einfach nicht dran gehalten? Viele Eltern finden ihre Kinder "gut erzogen" auch wenn das teilweise meilenweit daneben liegt. Ich kann natürlich nur mutmassen da hier Infos fehlen..

      • (5) 03.05.19 - 07:01

        Meine Kinder sind völlig unkompliziert und haben ihn mit offenen Armen empfangen. Sie machen keine Probleme in der Schule ,sind hilfsbereit, freundlich usw es war von vorne weg klar das er kein Vaterersatz sondern Freund ist .(Sie haben ja einen Papa) er will aber die Strenge Vatertour fahren .Beispiel zu einer Schikane: der letzte der das Klopapier verbraucht füllt nach .Nun hat das meine 14 Jährige tatsächlich 1x vergessen.Wir haben Grillbesuch ,sie kommt auf die Terasse und sagt vor allen : Du bist einfach zu dumm Klopapier aufzufüllen! Das ist doch nicht so schwer ! Und das in einem Ton das allen fast die Gabel runter gefallen ist .Weiteres Beispiel : meine 8 Jährigen Zwillinge haben eine starke Bindung und lesen oft noch zusammen bevor sie einschlafen. Wenn einer einschläft lasse ich die 2 gerne zusammen liegen. Er findet das unmöglich ,geht heimlich ins Zimmer u legt den einen zurück in sein Bett. Wenn er dabei aufwacht sagt er : na du Baby ? Kannst du nicht im eigenen Bett schlafen? Schäm dich ....das sind Eben seine Schikanen......ich verstehe nicht wie er sich so ändern konnte ....

        • (6) 03.05.19 - 07:14

          Manchmal ist es Wochen ganz ruhig und dann denke ich mir immer das er es endlich verstanden hat .Doch dann legt er wieder los ....meine Mutter und meine Oma sind nur noch entsetzt und meiden ihn .Meine Schwiegereltern haben schon viele Gespräche mit ihm geführt, aber er sieht es nicht ein.

        • (7) 03.05.19 - 12:18

          Wow ok das ist echt heftig! Weisst du, gegen (neue gemeinsame) Regeln ist nichts zu sagen. Wie schon gesagt, es muss ein Miteinander und Entgegenkommen sein und zwar von beiden Seiten. Aber das, was du hier schreibst, was er tut, das ist ja schon fast menschenverachtend. Es klingt so, als ob er deine Kinder hasst.

          Red mit ihm Tacheles, für ihm die diverse Situation vor Augen und sag ihm, dass du das so nicht weiter akzeptierst. Es gibt keinen Grund für sein boshaftes Verhalten und wenn er das nicht sofort ändert, funktioniert das Zusammenleben für dich nicht mehr.

          Alles Gute#klee

          (8) 03.05.19 - 12:34

          Nur zu Klarstellung: Das sind keine Schikanen, das ist bewusste und absichtliche Demütigung. Hoffentlich können die Kinder das noch verarbeiten.

          Den Tipp, den ich Dir geben würde, hast Du Dir selbst schon gegeben. Du musst nur wahrhaben wollen, dass der unbequemste Weg manchmal der Richtige ist.

          (9) 03.05.19 - 14:25

          Und wie hast Du auf die Ansage im Garten vor allen Leuten reagiert?

          Ich hätte laut und vor allen Leuten gesagt

          " sprichst Du noch ein einziges mal in so einem Ton mit meiner Tochter, kannst du deine Sachen packen und verschwinden. Und jetzt erwarte ich eine Entschuldigung bei meiner Tochter"

          Ich würde ihm klipp und klar auch jede Einmischung in die Erziehung verbieten.
          Und verlangen, dass er sich wohlwollend den Kindern gegenüber verhält.


          Mich würde trotzdem deine Reaktion interessieren.

          • (10) 03.05.19 - 18:29

            Wie ich reagiert habe ? Habe gesagt er soll sofort aufstehen und mit in die Küche kommen! Da habe ich ihm dann gesagt wie unmöglich sein Verhalten ist und das ich nicht dulde das er so mit ihr redet! Des weiteren habe ich verlangt das er sich entschuldigt .

        (11) 03.05.19 - 17:08

        Egal ob du verstehst wie er sich so ändern konnte, egal ob er schon immer so war, EINE EINZIGE der geschilderten Situationen müsste reichen für eine extremst scharfe Ansage deinerseits und Gewährleistung, dass sich sowas keinesfalls wiederholen kann. Das ist dein Job als Mutter!

(14) 03.05.19 - 06:33

sei so fair und trenne dich.
Du musst deine Kinder schützen und alles dafür tun, dass sie in einer liebevollen Umgebung aufwachsen.

Wenn du jetzt nichts unternimmst, werden es dir deine Kinder später vielleicht sehr übel nehmen, dass du sie den Stiefvater ausgesetzt hast.

  • (15) 03.05.19 - 07:03

    Ja ,davor habe ich Angst .Das mich die Kinder irgendwann hassen.

    • (16) 03.05.19 - 17:02

      Es wäre ihr gutes Recht dich zu hassen! Wahrscheinlich werden sie es nicht tun, weil Kinder unendlich loyale Geschöpfe sind.
      Wenn sie dann als Erwachsene von einer dysfunktionalen Beziehung in die nächste torkeln und dazu einige Kinder auf die Welt stellen um den Kreislauf aufrechtzuerhalten, dürfen sie sich bei dir bedanken.

      Ich weiss ich bin knallhart, aber ich kriege nur noch das Kotzen wenn ich solche Geschichten höre, samt dem Blabla ich möchte meinen Kindern keine weitere Trennung zumuten....und keine Angst, ich war selber in einer vergleichbaren Situation und habe mich für das Kindeswohl entschieden, dass das keine einfache Situation ist, ist mir schon klar.

      (17) 06.05.19 - 09:04

      Hallo!

      Ich finde das ganz schlimm was dein Partner macht. Du hast die Pflicht als Mutter auf deine Kinder aufzupassen. Ich wäre mit ihm nicht in die Küche sondern hätte ihn vor allen Leuten angeredet. So was geht gar nicht. Meine Eltern haben sehr viel gestritten und immer wieder von Trennung geredet. Durchgezogen wurde nichts. Ich hatte eine Zeit lang wirklich einen Hass auf meine Mutter weil sie immer alles geduldet hat. Du musst echt aufpassen, zum Schluss verlierst du noch die Kinder. Weil sie die Schnauze voll haben.

      Gabi

      (18) 06.05.19 - 11:27

      Hallo.

      Sie werden dich nicht hassen. Sie werden sich zurückziehen und das finde ich noch schlimmer. Steh zu deine Kinder und nicht zu einem, der euch alle demütigt. Ihr habt was Besseres verdient.

      Alles Gute.

      LG

(19) 03.05.19 - 17:02

Wach auf! Das ist psychische Gewalt vom Feinsten. Ich würde beim nächsten Ding mal so richtig ne Ansage machen, so dass man es 5 Straßen weiter auch noch hört und ihm mal so richtig von oben bis unten die Meinung geigen, was er sich eigentlich denkt so mit seiner Familie zu reden. Macht er nie Fehler oder was? Du hast die Nase voll und dir fällt das jetzt schon länger auf, wie gehässig er mit den Kindern umgeht. So geht es nicht weiter. Entweder Familientherapie oder Trennung, aber so nicht mehr. Ende im Gelände. Entweder er ändert was, oder Du bist weg. Ich würde mir nie von meinem Partner meine Kinder psychisch kaputt machen lassen.

Du schreibst, du möchtest einem Kind (ich nehme mal an, du meinst das Jüngste) nicht noch eine Trennung zumuten, aber dafür sollen sich drei Andere über Jahre hinweg beleidigen und tyrannisieren lassen?
Das steht in keiner Relation. Jemand der meine Kinder beleidigt könnte ich niemals lieben. Du bist allen verpflichtet, also handle danach. Viel Glück.

(22) 04.05.19 - 17:21

Hey
Ich muss sagen ich habe nur zu dem Teil : „Oft beleidigt er die Kinder“ gekommen.
Mehr muss ich nicht lesen um dir zu sagen : schmeiß den Typen raus ! Das kann doch nicht wahr sein, das deine Kinder so behandelt werden . Es gibt keinen Mann der mehr Wert ist als die eigenen Kinder .
Und nur weil du einem Kind die Trennung nicht zumuten willst , sollen die anderen Leiden?
So wie es sich liest ist er keine Hilfe und bringt nur Ärger . Also was willst du mit ihm???

(23) 05.05.19 - 18:51

Ich bin immer wieder erstaunt und auch erschüttert, wie Menschen in Partnerschaften miteinander umgehen und auf der anderen Seite, was sich Menschen in Partnerschaften alles gefallen lassen.

Was Du schreibst, tut mir richtig in der Seele weh. Du schreibst, dass Deine Kinder sehr umgänglich sind. Lass Dir das nicht kaputtmachen! Ein respektvoller Umgang auch mit Kindern ist so wichtig. Kinder haben das Recht, respektvoll behandelt zu werden.

Wenn mein Mann so mit meinem Sohn reden würde (und der ist der Vater), oh, da gäbe es eine richtige Ansage. Ich kann es überhaupt nicht vertragen, wenn andere abwertend und so hässlich daherreden.

Ich versteh auch immer nicht, dass man solche Menschen noch lieben kann. Mit jeder solchen verbalen Attacke würde meine Liebe schwinden und irgendwann ist sie ganz weg.

Ich sehe es genauso wie die anderen, bitte denke an Deine Kinder, sie haben es einfach verdient, gut behandelt zu werden. Und wenn Dein Partner nicht in der Lage ist, dieses zu erfüllen, dann ist er einfach nicht der richtige.

Naja, mal abgesehen vom Umgang zu Deinen Kindern hört sich alles andere auch nicht gerade wie eine bereichernde harmonische Beziehung an. Das tut mir echt leid.
Alleinerziehend kommst Du Dir ja schon vor. Wo ist die Angst, es umzusetzen?

(24) 07.05.19 - 10:31

Wie kann man so einen Menschen lieben? Solch ein Verhalten würde ich keine Minute dulden.
Ich hoffe, du triffst eine kluge Entscheidung
Mfg

(25) 07.05.19 - 12:30

Es ist ja nun schon einige Zeit vergangen, hat sich etwas getan? Hast du etwas geändert?

Top Diskussionen anzeigen