Sohn,bald 11Jahre,unausstehlich

    • (1) 21.05.19 - 14:01
      Ratlos21.5.

      Hallo ihr Lieben !!

      Ich wende mich heute an euch,da ich mir alles mal von der Seele schreiben muss.

      Mein Sohn wird im Juni 11Jahre alt, sind seit einem Jahr 70km von zuHause weggezogen, zu meinem Partner und haben ein gemeinsames Kind bekommen .

      Mein Sohn wollte immer schon hier her ziehen,er hat sich schnell eingelebt,hat schnell Anschluss gefunden und fühlt sich hier sehr wohl.
      Immer schon hat er sich ein Geschwisterchen gewunschen,dieser Wunsch wurde ihm vor ein paar Monaten erfüllt,als meine Tochter geboren wurde.

      Alles war super, auch das Verhältnis zw meinem Sohn und meinem Partner.
      Mit seinem Vater hat er keinen Kontakt,ich habe mich von ihm getrennt als er 3Jahre alt war,da er mich öfters geschlagen hat und kein Interesse an meinem Sohn hatte.

      Seit einigen Monaten ist mein Sohn wie ausgewechselt und ich weiß mir nicht mehr zu helfen .

      Habe mein ganzes Leben lang alles für ihn getan (habe ihn mit 18 bekommen,bin von da an auf eigenen Beinen gestanden) und als Dank hat er mittlerweile keinen Respekt mehr vor mir ,in der Schule schimpfen die Lehrer reihenweise über ihn wie "hinterfotzig,falsch,frech,faul er doch sei" genauso leider auch zu Hause .

      Es vergeht kein Tag wo wir nicht diskutieren, ich habe es lange im guten versucht,mit Gesprächen, Unternehmungen mit ihm aber selbst da kann er sich nicht aufführen .

      Mittlerweile ist die Stimmung zu Hause seit längerem angespannt,natürlich bekommt mein Partner obwohl er nichts dafür kann vieles von meiner Laune ab .

      Gestrrn hat er dann den Bogen überspannt, nur weil er um 21:30 den Film nicht zu Ende schauen durfte schrie er "er hasst mich" und ich frage mich seit dem wie tief man eigentlich sinken kann so etwas zu seiner Mutter zu sagen , in mir ist mit diesem Satz etwas gestorben und ich frage much wie das weitergehen soll , wir haben kein Familienleben mehr,sondern nur noch Diskussionnen . Die Schule ist ihm egal und alles andre auch , es nuützt nichts ihm sein Habdy zu nehmen oder die Playstation, sein Verhalten wird immer schlimmer.

      Einzigst zu der kleinen ist er nich lieb .

      Danke fürs lesen und eure Meinungen
      Lg

      • Willkommen bei den Pubertieren.
        Trenn als erstes mal von solchen Gedanken wie " Ich hab immer alles für ihn getan" - denn damit bist du auf der Vorwurfsebne und nicht bei der Frage wie handel ich am Besten. Mach Dir klar, dass in seinem Kopf grade alles verrückt spielt.

        Für Dich war der Film nicht wichtig, aber in seinem Kopf ging es grade nur darum - und ehrlich wer findet es nicht blöd mitten im Film auszuschalten. Natürlich ist es hart sowas zu hören, sien Ton geht gar nicht und dass solltest Du ihm auch klar sagen.
        Aber nimm nicht jede Aussage persönlich, es ist nicht dein Mann - sondern ein kleiner Junge.

        Hilfreich ist eine Liste was wirklich wichtig ist zu diskutieren.

        Also zur Schule gehen ist wichtig, ob sein Zimmer eine Bombe ist ist sein Problem.
        Nett zum Geschwisterchen ist wichtig, die Teilnahme am Familienausflug nicht unbedingt.

        Dann bleibt die Frage muss eine Diskussion sein oder geht es nicht besser mit einer klaren Ansage. Geh nicht auf unsinnige Diskussionen ein.
        Setzt dich mit ihm und seinen Lehrern zusammen, vereinbart auch hier klare Ziele und Konsquenzen.

        Hol Dir in der Schule gegf. Hilfe über den Sozialpsychologischen Dienst.

        Schau auch, gibt es Bereiche wo Du ihn loben kannst , wo entwickelt er sich gut.

        (3) 21.05.19 - 14:56

        Auch ich sage: Pubertät. Das ist die Zeit in der Eltern schwierig werden. Das Kind funktioniert dann einfach nicht mehr wie gewohnt.

        Das ist natürlich kein Entschuldigung für den unpassenden Ton, aber in ihm wird gerade irre viel vorgehen. Die hormonelle Veränderung, die neue Rolle in der Familie... Das alles geht nicht spurlos an ihm vorbei. Da kann eben das Verbot den Film zu Ende zu gucken reichen um das Fass überlaufen zu lassen. (Ist ja auch doof... Entweder Film zu Ende gucken oder gar nicht erst anfangen wenn man weiß dass es zeitlich nicht passt. Ich wär auch heute noch genervt.)

        Nimm das "Ich hasse dich" nicht zu persönlich. Such nochmal in Ruhe das Gespräch. Sag ihm, dass dir solche Worte weh tun. In der Regel stellt sich dann raus dass das einfach im Eifer des Gefechts aus der Frustration heraus entstand.

        Setz weiterhin Grenzen. Aus meiner Erfahrung mit vielen pubertierenden Schülern kann ich nur sagen: Sie wollen Regeln. Sie testen aus. Und sie brauchen jemanden an dem sie sich reiben können, der ihren Frust aushält...und sie trotzdem noch gern hat.

        Also entgegen meiner Vorrednerin finde ich nicht, dass so ein Verhalten bei einem nicht Mal 11 jährigen auf Pubertät hinweist. Diese Phase beginnt doch meist das ein oder andere Jährchen später. Er wird ja, wie in dem Alter üblich, vor nicht allzu langer Zeit auf die weiterführende Schule gewechselt sein. Vielleicht hat er da Probleme? Und "hinterfotzig"... Haben das ernsthaft seine Lehrer gesagt oder ist das deine Wortwahl? Die finde ich in Bezug auf einen 10 jährigen Jungen nämlich äußerst befremdlich. Wenn das seine Lehrer meinten, würde ich mir eine derartige Beleidigung meines Kindes verbitten, sei er noch so frech und ungehobelt. Ich würde in einem ruhigen Moment auf deinen Sohn zugehen und ihn fragen, ob er in der Schule oder irgendwo ein Problem hat, bei dem du ihm vielleicht helfen kannst. Einfach ein ruhiges Gespräch. Wenn er beim ersten Mal wenig Motivation zeigt, dann versuche es öfter. Wenn er sieht, dass du dich bemühst für ihn da zu sein und ihm bei Problemen helfen willst, statt ihm vorzuwerfen, dass er sich nicht benimmt öffnet er sich vielleicht.

      • Hallo,

        ich finde Dich ganz schön egozentrisch.
        Nur weil er sagt, er "hasse" Dich, machst Du gefühlt einen auf Drama-Queen ( ... da ist etwas in mir gestorben ... ). Mensch, der Bengel ist 11. Es ist nicht seine Aufgabe, Dich abgöttisch zu lieben - das ist allein Dein Job. Er hat sich nicht ausgesucht, dass Du ihn mit 18 bekommst, also fordere von ihm keine Dankbarkeit für Deine Entscheidungen. Dass Du mit einem Kind auf Dinge verzichten musst wird Dir ebenfalls klar gewesen sein - wird ihm das heute also nicht vor.

        Eine Frage zum Schluss: Du erwartest von ihm respektvolles Verhalten - bist Du ihm denn da ein gutes Vorbild? Behandeslt Du ihn (altersgemäß) respektvoll?

        Dir alles Gute!

      Hört sich ganz nach meinem an. Nur bin ich alleinerziehend. Ich leide mit dir! Meiner ist genauso wie du deinen wachriefen hast, hab ihn auch mit 18 bekommen. Er beklaut mich und hat auch schon zu mir gesagt er hasst mich, wegen einem Eis was kleiner war als das seines Bruders. Wenn du nen Mittel findest wie man noch was machen kann dann sag Bescheid 😓

      (8) 21.05.19 - 17:03

      Hallo!

      Das war deine Entscheidung so jung Mama zu werden. Wenn du ein Kind bekommst musst du dich um das Kind kümmern. Auch wenn du es nicht hören willst, wie gehst du mit dem Kind um? Wieso soll dir dein Kind dankbar sein? Vielleiht hast du die Erziehung zu sehr schleifen lassen, aber mein 11 jähriges Mädchen würde nie mit mir so reden. Ein Kind wird nicht von selber so.

      Gabi

      Ehrlich gesagt bin ich immer und immer geschockt was für elektronischen Müll Kinder in dem Alter schon haben
      Zum zweiten bin ich über Deine Ausdrucksweise geschockt.
      Sollte das Kind keine Sorgen haben( und ich hoffe Du hast vor lauter genervt sein noch einen Blick dafür)so lässt da die Vorpubertät grüßen wo es Konsequenzen und viel Liebe braucht
      Was willst Du erst in der richtigen Pubertät machen?
      Der arme Kerl!

      (10) 21.05.19 - 23:38

      Hallo.

      Könnte meine 11 jährige tochter sein. Außer das mit der schule. Da ist sie ein engel. Zu hause wird sie dann manchmal zum teufelchen😅
      Wir sind alle doof. Sie darf ja nichts und alle dürfen mehr. Manchmal hasst sie uns und im nächsten moment schickt sie mit ein video, dass ich die beste bin 😂.
      Das ist das alter. Eine hab ich da schon fast durch. 2 mädels ind mitten drin. Die andere ist erst 6. Und mein jüngster ist 6 monate. Hoffe der junge wird dann irgendwann mal einfacher😊
      Lg

      Liebe gestreßte Mama ,

      meiner Meinung nach , braucht dein Sohn mehr Aufmerksamkeit von euch . Die bekommt er nicht , wenn er brav ist , also muß er sich anderweitig aufmerksam machen .

      das Schwesterchen ist da und braucht Mamas ganze Aufmerksamkeit und der Sohnemann , er mag zwar seine Schwester , aber gleichzeitig braucht er auch Zuneigung .

      Du bewetestet das Ganze viel zu negativ . Und streitet euch Großen nicht vor dem kleinen Mann , das nimmt er zum Anlaß , noch ekelhafter zu sein . Verstehst du , wenn ihr diskutiert über ihn , dann hat er ja erreicht was er wollte , Aufmerksamkeit .

      Ich an deiner Stelle würde seine Ausraster nicht so ernst nehmen , Sage ruhig zu deinem Sohn , daß du das nicht duldest und er in Zukunft mit etwas drastischeren
      Strafen zu rechnen hat .
      Taschengeldsprerre , frühzeitig am Wochenende ins Bett , keinerlei Vergünstigung , wie Fernsehen oder Video schauen .
      Und was ganz wichtig ist , beziehe ihn mehr in deine Hausarbeit ein , lobe ihn sehr , wenn er es gut macht und beschäftige dich mal jeden Tag eine Stunde lang nur mit ihm .
      Und versuche einfach nicht mehr so einen Buhei zu machen , wenn er etwas anstellt , ignoriere es , auch wenn es dir schwer fällt .

      Aber was ganz wichtig ist , lobe ihn und nicht bitte keine Wertvorstellung , was du schon alles für ihn getan hast . Das versteht er nicht . Du hast dich für ihn entschieden , als du noch recht jung warst und dafür muß dein Sohn dir nicht dankbar sein . Sondern du mußt dankbar sein , daß du ihn hast . Kinder sind was wunderbares im Leben eines Menschen , die Krönung . Was wären wir ohne sie .

      Liebe Grüße Kabama

Top Diskussionen anzeigen