Unterhalt und andere kinder

    • (1) 27.05.19 - 08:57

      hallo.
      ich wohne mit meinem Freund zusammen (nicht verheiratet) und haben ein gemeinsames kind. er hat aus seiner ehe noch 2 kinder die nen titulierten unterhaltstitel haben.
      er möchte keine neue unterhaltsberechnung, dann für 3 kinder, machen lassen weil er keine Lust hat auf den stress mit seiner ex. (sie ist sehr geldgierig). jedoch wird unser kind nirgends finanziell berücksichtigt. hinzu kommt das mein freund hier keinerlei Verpflichtungen hat. der Mietvertrag läuft komplett auf mich sowie alles andere und ich bezahle das auch alles alleine. er bezahlt die lebensmittel. somit könnte er jederzeit gehen.. dazu ist er trockener alkoholiker.
      kann ich unterhalt von ihm (zb übers Jugendamt) fordern, damit eben sein 'übergeld' durch 3 kinder geteilt wird und nicht nur durch die 2kinder?! der titel wurde damals auch vom Jugendamt ausgestellt.
      ich möchte nur eine Absicherung für mein kind haben und auch somit anteilig was für die unterkunft. sollte er jemals 'über nacht' gehen würde ich nämlich ,wies derzeit ist, finanziell ganz blöd mit meinem sohn dastehen.

      • Das solltest du UNBEDINGT tun.

        „Er möchte keine neue Unterhaltsberechnung!“
        Was er möchte ist aber gar nicht Thema. Er hat 3 Kinder und allen dreien gegenüber Verpflichtungen.

        Was soll das heißen du zahlst alles alleine?
        Du finanzierst ihn komplett und er zählt nicht mal regulär Unterhalt zumindest für das Kind ?!

        Puh ...

        • ja ich zahl miete, nebenkosten, Strom, gas, telefon, Müll.. eben alles was man für ne wohnung braucht. er bezahlt dafür jeden freitag/samstag den wocheneinkauf mit lebensmittel für uns. das zeug für unser kind bezahle meistens ich..
          er behält von seinem Lohn die 1080€ die ihm zustehen.. knapp 600€ unterhalt für die beiden kinder zahlt er an seine ex.
          die frage ist nun ob ich trotz gemeinsamen wohnen unterhalt fordern kann?!
          freiwillig wird er den titel nicht ändern lassen, da seine exfrau dann wieder mit ihrem Anwalt kommt.. ich möcht ihm eigentlich ungern ans bein pinkeln, aber ich möchte auch sicherheit für mein kind und das dieses auch Anspruch hat. sollte er gehen oder wieder anfangen mit trinken (womit die beziehung sofort beendet wäre) stehe ich nämlich ohne iwas da..

          • (5) 27.05.19 - 09:29

            Hallo

            Er kann nur auf Abänderung des Titel klagen. Er hat im Prinzip 4 Unterhaltsberechtigte(wenn dein Kind unter 3 ist) und würde eine Stufe im Unterhalt herabgestuft. So wie ich es lese, verdient er nur knappe 1700 Euro und zahlt schon nach der untersten Stufe. Er wird bei 3 Kindern nun zum Mangelfall, du hast keinen Anspruch auf Unterhalt.
            Da er zum Mangelfall wird, könnte seine Ex versuchen, seinen Selbstbehalt durch euer Zusammenleben weiter zu senken um mehr Unterhalt zu zahlen.Das muss sie allerdings über ein Gericht machen.

            • (6) 27.05.19 - 09:36

              netto bekommt er die 1700€ raus. davon zahlt er dann die 600€ unterhalt. brutto hat er deutlich mehr. wobei alleine 300€ noch an den insolvenzverwalter gehen (ja die falsche frau geheiratet).
              unser kind ist erst 3monate alt.

              • Hallo

                Mit 1700 Euro ist er ein Mangelfall bei 3 Kindern. Er ist schon in der niedrigsten Stufe. Für dich wird da kein Unterhalt rausspringen.
                Seine Ex kann seinen Selbstbehalt durch ein Gericht senken lassen, damit mehr Unterhalt rausspringt. Das gilt aber dann für alle Kinder.
                Brutto ist egal., es zählt das Netto.
                Die 300 Euro Insolvenzgeld sind ebenfalls egal, Kindesunterhalt geht vor.

        Ich kann himbeerbrausebonbon nur beipflichten...
        *ganz lieb Deine rosarote Brille abnehmend*

        In erster Linie solltest Du an Deine Kind denken. Wenn er Dich wirklich über Nacht sitzen lässt (hast Du aktuell die Befürchtung?), müsst ihr abgesichert sein!!!
        Was Dein Freund 'möchte', ist im Hinblick auf Deine finanzielle Situation im worst case, völlig bedeutungslos.
        Auch seine Ex sollte, mit ihrer offenen Hand, sollte keine Rolle spielen, wenn es um das wohl Deines...EURES...Kindes geht.
        Wenn er nicht im Mietvertrag steht und nix zahlt, kannst Du ihn genauso in nullkommanix auf die Straße setzen, ist ihm das bewusst?

        Mach einen Termin beim Jugendamt und lass Dich wenigstens erstmal beraten.
        Wieviel Kraft Du dann hast, das alles in die Tat umzusetzen, siehst Du ja dann.

        Viel Erfolg!!! Und ganz viel Mut von mir an Dich :)

        • (12) 27.05.19 - 09:28

          ne die Befürchtung hab ich nicht.. aber der teufel ist ein eichhörnchen.
          dass ich ihn jederzeit rausschmeissen kann ist ihm bewusst. unsere beziehung läuft eigentlich gut.. klar sind wir grad beide gestresst weil unser kind viel schreit/weint.. überall im netz liesst man nämlich das man keinen Anspruch auf kindesunterhalt hat wenn man zusammen wohnt.. aber es kann ja nicht sein das unser kind nirgends berücksichtigt wird, er weiterhin alles an 'überschüssiges Geld' an seine ex zahlen muss und ich zuschauen muss. das geht vllt jetzt noch mit elterngeld.. aber was ist in nem jahr wenn ich dann wieder 300€ weniger habe?!
          sie hat wohl zu ihm gemeint wenn er den titel so lässt, ist sie ruhig. fordert er eine neuberechnung ein mit 3 kindern, wird sie wieder ihren anwalt einschalten und mit allen mitteln seinen selbstbehalt auf 880€ runter drücken damit sie weiterhin das geld bekommt was sie derzeit mit dem titel bekommt.. deswegen will er keine neuberechnung.

          Passt zwar nicht zum
          Thema aber du hast ein ganz tolles Profilbild ❤️😄

    (15) 27.05.19 - 09:15

    Er ist ja nicht nur, wenn er dich verlassen sollte, dem Kind unterhaltspflichtig, sondern auch so. Gerade sieht es ja auch noch so aus, als würdest du ihn mit durchbringen. Da macht er es sich sehr einfach. Seine Ex kann geldgierig sein, wie sie will – wobei ich sie auch verstehe, wenn er seinen vollen Unterhaltspflichten nicht nachkommen kann, weil er bedenkenlos ein weiteres Kind in die Welt setzt, was er sich vielleicht gar nicht leisten kann – aber ganz egal: Er hat nunmal 3 Kinder, und denen ist er gesetzlich zu Unterhalt verpflichtet. Ende der Diskussion. Wenn jemand das einfordert, was ihm zusteht, hat das wohl nichts mit Gier zu tun. Vielleicht macht er sich das bei seiner Ex auch ein wenig einfach und ruht sich darauf aus, dass sie die Blöde ist, wenn sie ihn mit Geldforderungen "nervt".

    Kannst ihm ja gern auch mal vorrechnen, was du so an Ausgaben hast gegen seine. Dann bist du wahrscheinlich auch die "geldgierige Frau", aber he: Er der Schmarotzer.

    (16) 27.05.19 - 10:26

    Ich finde nicht in Ordnung seine ex als Geldgierig zu bezeichnen?
    Würdet ihr euch trennen....wärst du dann ebenfalls Geldgierig? Weil du Unterhalt für euer Kind willst?
    So wie ich es verstanden hab bekommt seine Ex nur Kindesunterhalt....das steht den Kindern und ihr zu.
    Und ganz ehrlich....wäre ich in ihrer Situation würde ich auch alles tun um das gleiche an Geld zu behalten....mir wäre es scheiss egal wie viele Kinder noch der Ex in die Welt setzt.
    Ich denke mal dir auch, oder?
    Stell dir vor ...ihr trennt euch und er bekommt mit einer anderen noch 2 Kinder....
    Wärst du begeistert, dass dein Kind z.b nur nich 100 euro Unterhalt bekommt und keine z.b 290?

    Ich an deiner Stelle würde alles neu berechnen lassen. Für den Fall eben. Der beteiligt sich ja schon in der Beziehung an nichts.

    • (17) 27.05.19 - 10:40

      dazu muss man die ganze story kennen warum geldgierig.. er zahlt ihr nicht nur den Unterhalt für die kinder sondern auch weitaus mehr.
      und ja, ich möchte das was meinem kind zusteht so wie es möglich ist.. mehr nicht... ich muss dafür nicht andere in die privatinsolvenz drücken nur um jeden monat 50€ mehr zu haben und mich drüber lustig machen zu können, dass der andere jeden cent abgenommen bekommt.. ja sowas ist für mich geldgierig.

      und wenn ich anrecht am geld bekomme und ihr somit etwas 'weg nehme'.. weiss ich jetzt schon dass das jugendamt dauergast bei mir wird. die normale tour von ihr.. aber darum gings hier nicht.

      • (18) 27.05.19 - 11:48

        Naja wenn man mal ehrlich ist...

        Trockener Alkoholiker....
        Beteiligt sich null an den Alltagskosten...
        Was glaubst du wie die Ehe für die Ex war... sooo rosig auch nicht.....
        Du schreibst das meiste fürs Kind zahlst du...

        Ich mein ja nur....egal wie blse die ex war und ist.....sie kümmert sich scheinbar um die Kinder....wie oft sieht dein Freund die Kinder....was zahlt er alles für sie? An Unterhalt ist es ja nicht abgedeckt....wie oft geht er in den Zoo z.b?

        • (19) 27.05.19 - 11:56

          Du hast die Privatinsolvenz vergessen, woran auch die Ex Frau Schuld hat #kratz

          Lichtchen

          (20) 27.05.19 - 12:39

          genau deshalb sag ich.. ihr kennt die story nicht.
          wenn um die kinder kümmern für euch aussieht das meine eine in die geschlossene einweisen lässt weil sie nicht hört und die andere bis 18uhr von der tagesmutter betreut wird obwohl sie den ganzen tag zuhause ist.. na dann sieht unsere zukunft rosig aus ;)
          ja er war alki, als er mit ihr zusammen war.. sie hat ihm auch sehr gut dabei geholfen. und in die privatinsolvenz hat sie ihn gedrückt weil sie die gemeinsame wohnung in schutt und asche gelegt hat und der vermieter über gericht 25.000€ zugesprochen haben. von wem wollen sie nun das geld?! von jemanden der da mit im mietvertrag stand und arbeitet.. oder von jemandem der da wirklich drin gelebt hat aber hartz4 bezieht?! hmmm...

          und ich wohne hier schon 5j. er ist zu mir gezogen. daher auch mein Mietvertrag und auch das von meinem konto alles abgebucht wird.

          er hat sogar bei der scheidung darauf bestanden das SIE dazu verdonnert wird ihn die kinder sehen zu lassen. den komischerweise wurden die immer ein tag vorem treffen urplötzlich krank. jetzt muss sie es zulassen!
          nur weil er nen alki war muss man ihn nicht als vollassi darstellen!

          dazu ist das hier gar nicht thema was für ne rabenmutter sie ist.. oder wer, wann wie die Kinder sieht..
          es geht hier drum das ein kind mit keinerlei silbe iwo vermerkt ist und dumm aus der Röhre guckt wenn iwas ist. nur um das!!
          also beantwortet die feage oder lasst es sein.. aber tut mit eurem nichtwissen nicht so als wäre die mutter ne mega arme frau die sich ja ach so fürsorglich um die kinder kümmert.
          ich finds ne frechheit wie hier einige urteilen weil es nicht in ihr weltbild passt! traurig echt..
          nicht jede frau/mutter is die heilige vom land!!

          • (21) 27.05.19 - 13:23

            Wenn "irgendwas ist", also wenn Ihr Euch trennt, dann gehst Du zum Jugendamt und im Zweifel anschließend vor Gericht und lässt den Unterhalt berechnen. Viel schlechter wirst Du finanziell ja erstmal auch nicht dastehen, denn jetzt bezahlst Du ja auch schon fast alles. Aber das macht man doch nicht, solange man zusammenlebt, da müsst Ihr Euch eben darauf einigen, in welchem Umfang er sich am GEMEINSAMEN Haushalt beteiligt. Das hast Du ja anscheinend bisher nicht angestoßen, aber mit dem Unterhalt fürs Kind hat das ja nur bedingt was zu tun.

            (22) 27.05.19 - 13:44

            Naja weisst du....man Urteilt einen Menschen am besten daran wie er mit ex und Kinder umgeht ;)
            Denn da sieht man ihr wahres Gesicht.
            Wenn die Mutter so eine Asi ist und die Kinder Grundlos abschiebt, würde ja schon längst jemand eingreifen. Das kenne ich wie gesagt aus mehreren Fällen im Bekanntenkreis. Naja und mein Stiefvater war Jahrelang Alkoholiker.....ich weiß wie so eine Ehe dann aussieht. Und er war nicht aggressiv oder so.

            Denk doch einfach mal so....warum will er sein 3. Kind nicht eintragen lassen? Weil er dann weniger Geld hat? Ja und? Will er das Kind nicht versorgt wissen? Warum lässt er alles dich bezahlen? Ihr seid doch eine Familie...wo ist das alte gute "Familienernährer" Sprichwort hin?
            Also mein Vater würde sich z.b schämen, wenn meine Mama ihn durchfüttern würde.
            Mein Mann würde sich schämen wenn ich mehr verdienen würde als er. Und sie gaben und geben ihr letztes für ihre Kinder aus.

            Wie gesagt....mach dein Ding und sorg für dein Kind. Weil so wie du schreibst bist du dir nicht besonders sicher, dass es ewig hält.

            • (23) 28.05.19 - 13:30

              <<<Mein Mann würde sich schämen wenn ich mehr verdienen würde als er. >>>

              Wirklich? Würde er das echt? #kratzKrass. Mein Mann schämt sich nicht, dass ich mehr verdiene. Profitiert er doch auch davon.

              • (24) 28.05.19 - 13:33

                Ja schon hat er schon oft gesagt. Dass er dann noch nebenjob oder sowas machen würde ^^
                Aber er ist auch kein Deutscher und eben wie auch in seiner Familie der Ernährer :)

            (25) 29.05.19 - 09:23

            "Mein Mann würde sich schämen wenn ich mehr verdienen würde als er. Und sie gaben und geben ihr letztes für ihre Kinder aus."

            Dann darf man euch ja auch zu einer ganz besonders gleichberechtigten Ehe auf Augenhöhe gratulieren. Manche Frauen sind froh, dass das gute alte Sprichwort vom Familienernährer nicht mehr zwingend gilt.

Top Diskussionen anzeigen