Geschenkeproblem

    • (1) 01.06.19 - 21:32

      Hallihallo ihr lieben, ich habe mal eine Frage & entschuldige mich jetzt schon mal fĂŒr den langen Text😅🙈

      Also mein Freund hat 2 Kinder aus erster Ehe, 4&6 Jahre.
      DemnÀchst bekommen wir ein gemeinsames.
      Die Kinder sind bis zu 13 Tage im Monat bei ihrer Mutter, den Rest Bei uns.
      Feste werden immer unterschiedlich gefeiert, dieses Jahr sozusagen waren sie Ostern NICHT bei uns- jetzt hat Meine Oma immernoch Ostergeschenke rumliegen, zwischendurch hatte der große noch Geburtstag, das Geschenk liegt auch noch rum & jetzt wohl auch noch Kindertag. Ich finde das an sich viel zu viel, viel zu spĂ€t. Das möchte ich meiner Oma sagen, ich meine die Kinder bekommen von allen Seiten Geschenke.
      So nun das Problem.. sind nÀchstes Jahr zB. zu Ostern alle 3 Kinder da, bekommt dann das richtige Urenkelkind auch nichts zu Ostern oder er als einzigstes, was ja eigentlich auch nicht geht...wisst ihr wie ich das meine?
      Wie macht ihr das in Stieffamilien?
      Danke euch vielmals 🙈

      • (2) 01.06.19 - 23:40

        Ich komme mit deiner Frage nicht ganz mit. Ich erzÀhle dir einfach mal wie wir das handhaben.

        Der große lebt ganz bei seinem Vater, der mittlere bei uns. Wir haben ein gemeinsames Kind und bekommen nun noch ein weiteres. Meine Kinder werden nicht anders behandelt, als die Kinder aus der Familie meines Partners. Also von "Stief" merkt man definitiv nichts.

        Bei uns sind die großen Kinder an jedem Fest halb bei uns und halb bei ihrem Vater. Das einzige, dass wir abwechseln/getrennt machen sind die Geburtstage. Wir feiern mit dem großen nur klein, dafĂŒr mit dem mittleren groß und der Papa macht es umgekehrt. Ostern sind die Kinder die 1. Woche bei uns und die zweite beim Papa. Wir tauschen Ostersonntag nachmittags. Weihnachten sind sie heilig abend bis abends bei uns, tauschen dann und am 2. Weihnachtsfeiertag kommen sie frĂŒh wieder zu uns. So kann jeder feiern. Das funktioniert fĂŒr uns total super. Die Kids sind 13 & 11.

        (3) 02.06.19 - 07:14

        Ich verstehe die Frage nicht ganz.
        Warum liegen die Geschenke von drei AnlÀssen die innerhalb der letzten sechs Wochen stattfanden bei der Oma?
        Die Kinder scheinen ja oft bei euch zu sein.

        Es ist auch Sache der Eltern, dass die GeschenksĂŒbergabe stattfinden kann. Habt ihr die Oma nie besucht oder sie euch? Wohnt sie so weit weg? Dann wĂ€re es sinnvoll Geschenke zeitnah per Post zu schicken.

        Und warum denkst du, dass nÀchstes Jahr alle drei Kinder von der Oma nichts zu Ostern bekommen?
        Abgesehen davon, dass das Ungeborene nÀchste Ostern definitiv noch nicht wahnsinnig enttÀuscht wÀre, wenn es von Oma kein Osternest bekÀme ...

        (4) 02.06.19 - 08:31

        Also, ich gehe davon aus, dass du deiner Oma sagen möchtest, sie soll den Zweien keine Geschenke mehr machen, da sie von allen Seiten genug Geschenke bekommen.
        Das ' richtige Urenkelchen kann dann aber doch Geschenke kassieren, obwohl auch dieses mit 100% Sicherheit mit solchen ĂŒberschĂŒttet wird?!
        Finde ich nicht in Ordnung, entweder alle oder keiner. Und es ist richtig toll, dass deine Oma da absolut keine Unterschiede macht !!

      • (5) 02.06.19 - 11:19

        Ich finde deine GedankengÀnge völlig absurd!

        Wie kommst du denn darauf, anderen Leuten verbieten zu wollen die Kinder deines Mannes zu beschenken? Auf die Idee kÀme ich gar nicht. Das sich die Geschenke stapeln ist ja eher euer organisatorisches Problem, wenn man bedenkt wie hÀufig die Kinder bei euch sind.

        An deiner Stelle wĂ€re ich froh so eine großzĂŒgige Oma zu haben. Hier liest man oft, dass die Bonuskinder von der Familie ausgegrenzt werden.

        • (6) 02.06.19 - 16:37

          Ich glaube ihr geht es darum, dass die Kinder ihres Mannes von jeder Seite was bekommen....sogar eben von der Seiter der neuen Frau. Und das gemeinsame Kind bekommt eben nicht von der Seite der Exfrau.

          Was ich persönlich irgendwie unverschĂ€mt finde...weil die Kinder mĂŒssen mit der Trennung der Eltern klar kommen....das gemeinsame Kind wĂ€chst behĂŒtet in einer intakten Familie auf.

      (7) 03.06.19 - 21:52

      HĂ€?

      (8) 04.06.19 - 17:55

      Hallo,

      ich kann dir sagen, wie wir das unproblematisch lösen .... wir nutzen dazu einfach die Post, Hermes, GLS, UPS oder sonstige Firmen, die Befördungsleistungen fĂŒr ein kleines Geld ĂŒbernehmen ..... Nix fĂŒr ungut!

      VG
      B

Top Diskussionen anzeigen