Stiefvater (bi) liebt Stiefsohn (hetero)

    • (1) 16.06.19 - 00:07

      Hallo zusammen,
      ich bin ein Mann, 60 Jahre. Wir leben in einer wunderbaren Patchworkfamilie. Mein Stiefsohn war 11 als wir uns kennen lernten. Wir verstanden uns vom ersten Augenblick sehr gut. Jetzt ist er 28 und erwachsen/kindisch mit Freundin und deren Kind.

      Wir erlebten in seiner Pubertät sehr viele Hochs und Tiefs mit ihm so dass ich ihn zeitweise nicht mehr sehen wollte ertragen konnte! Ich habe ihm damals das auch gesagt.

      Nun ist er Erwachsen, hat gute Arbeit und leider eine eigene Wohnung. Es war so schön als er noch hier wohnte. Ich vergöttere ihn... Ist das fassbar? Habt ihr so etwas schon mal gehört?!
      Ich bin leicht bi und habe mich mit der Zeit hoffnungslos in meinen Stiefsohn verliebt.
      Er mag mich sehr, lebt aber sein Leben. Gesprochen über oben benannte Liebe haben wir nie, aber ich lebe zeitweise in einer totalen emotionalen Abhängigkeit von ihm.

      Bin eben dabei das auf zu lösen – nur wie??? ... es ist verdammt schwer!

      Normalerweise, wenn ich drauf und dran war mich in einen Jungen zu verlieben war das einfach, ich habe den Kontakt und Umgang vermieden. So ging ich durchs Leben und es ging mir gut dabei. Nun aber ist alles anders. Durch unsere Familienbande sehen wir uns öfters oder schreiben uns. Und gerade wenn ich mich etwas entliebt habe taucht er hier auf, ich sehe seine schöne katzengrüne große Augen, sein hübsches, junges Gesicht, seine starken schwarze Haare, seine wunderbaren große und starke Hände, seine Figur, seine Klamotten einfach alles an ihm, und - alles entlieben ist futsch – ich darf wieder von vorne Anfangen.

      Wir hatten vor kurzem eine Phase in der schrieben wir uns sehr persönliche Dinge und ich weis net wie oft am Tag. Seine Freundin hat das irgend wann mit bekommen und fing an zu lästern, er würde mit mir schreiben wie mit einer Frau. Seit dem Zeitpunkt lies die Kommunikation merklich nach. Das ärgert mich so sehr, das unser Leben durch eine andere Person so kommandiert wird. Ich werde schon richtig depressiv weil er mir fehlt. Ich bin EMOTIONAL abhängig von ihm!

      Das letzte mal als es mir so erging, als ich so in Jungs verliebt war, war in meiner Pubertät mit 15 Jahren. Ich wollte aber Frau und Kind. Familie. Später gründete ich Familie mit 3 Kindern. Eine wunderbare Zeit. Als meine eigenen Kinder groß waren kam die Scheidung. Vor 18 Jahren lernte ich meine jetzige Frau kennen mit ihren beiden Söhnen. Wir haben bis heute eine wunderbare, tiefgründige, emotionale Familie – bis auf mein Problem mit dem ich nie fertig geworden bin, bis heute seit meiner Pubertät mit niemanden mehr darüber gesprochen habe. Nun – Baff! - steht das selbe Problem wieder vor mir, heftiger und stärker denn je!

      Ist es möglich als bi Mensch sein bi sein jemals ab zu legen? Sich auf eine Seite zu schlagen? Endlich Ruhe zu finden? Ich konnte es noch nie!

      Und jetzt wo er so wunderbar erwachsen und vernünftig ist hänge ich emotional an ihm wie eine Klette! Ich glaube seine Freundin hat einen Verdacht, kann es sich aber nicht vorstellen. Sie hat mich mal darauf angesprochen weshalb wir so oft kommunizieren. Ich habe geantwortet das sei halt manchmal so bei Eltern und Kindern. Zu seinem Erzeuger – wie er es selbst nennt hat er keinen Kontakt.

      Meine eigenen Kinder spüren etwas von dieser meiner verrückten Liebe, reagieren eifersüchtig und schauen schweigend zu. Meine Frau schweigt über das Thema aber geniest es etwas weil es ihr ältester Sohn ist.

      Jetzt habe ich eine Seite im Internet gefunden. Dort steht man solle bei einer emotionalen Bindung die einem beherrscht den Kontakt völlig unterbinden.

      Wie soll ich das tun??? Was soll ich nur tun? Wie kann ich mich von dieser emotionalen Bindung befreien? Ich kann den Jungen net in die „Wüste“ schicken, wir sind eine Familie! Er ist der Sohn meiner Frau die ich ebenfalls sehr liebe!

      Ihr jüngster Sohn hat sich als schwul geroutet womit sie überhaupt net klar kommt, ich schon eher und ich freue mich das er sich ganz klar auf eine Seite schlagen konnte – das konnte ich NIE!

      Würde mich Interessieren ob es jemanden genau so geht oder ergangen ist – ich fühle mich dabei so alleine, so das ich echte Suizidgedanken habe. Ich hatte das das letzte mal mit 15, hatte damals einen Suizidversuch gemacht. Und nun steh ich wieder da mit 60!!! wie damals mit 15... mein Gott, ich dachte man wird erwachsen und diese Probleme lösen sich von alleine...

      Wenn es jemanden gibt dem es auch so ergangen ist oder gerader ergeht wie mir, schreibt mir unbedingt eure Geschichte, es interessiert mich ob und wie ihr damit fertig geworden seid.

      Liebe Grüße tapanta3

      • (2) 16.06.19 - 09:10

        Hallo

        da du Suizid Gedanken hast ,würde ich mir an deiner Stelle einen Therapeuten suchen.
        Sicherlich kann dann auch aufgearbeitet werden, was du die letzten 45 Jahre eventuell verdrängt hast.Und vielleicht wird dir klar, wie du künftig leben möchtest..

        Ansonsten kann ich dir nur raten, diese Verliebtheit nicht weiter zu befeuern durch schriftlichem Austausch etc.
        .Es besteht die Gefahr, dass du deine Familie zerstörst.
        Liebe kennt ja bekanntlich kein Alter.
        Mir ( im gleichen Alter ) fällt es trotzdem schwer nach zu vollziehen, wie man sich in eine so sehr viel jüngere Person derart verlieben kann, zu mal du sie hast aufwachsen sehen und du warst sein Vater.
        Ich habe in meinem Umfeld erlebt, dass ein Ehemann nach jahrzehntelanger Ehe plötzlich wieder aktiv Männerkontakte pflegt .
        Zum Glück gibt es für die betroffenen Frauen Selbsthilfegruppen.
        Die erwachsenen Kinder müssen damit selbst fertig werden.
        Auch noch das Objekt der Begierde zu sein, halte ich für ein besonders belastendes Schicksal.Wie deine Frau sich damit fühlen muss, will ich mir nicht vorstellen.

        Also arbeite an dir mit therapeutischer Hilfe und versuche heraus zu finden ,wie du wirklich leben möchtest, ohne verbrannte Erde zu hinterlassen.

        Vielleicht bist du ja auch nur ein neugieriger Frischling, der etwas Kopfkino braucht.

        (3) 17.06.19 - 16:18

        Du leidest sehr. Und du wirst nicht der einzige sein.

        Bei Suzidgedanken rufe im Notfall bitte die Telefonseelsorge an.

        Die Beziehung zu deinem Stiefsohn sehe ich eigentlich unter keinem guten Stern.
        Du wirst alle vor den Kopf stoßen, zudem wird er sich dir nicht so öffnen.

        Ich würde vorschlagen, dass du deinen Neigungen mehr auf den Grund gehtst und deine Hoffnungen nicht auf den Jungen Mann fixierst.

        Allen, egal wem würde ich raten, auf Abstand zu gehen. Das ist nicht gesund.


        Alles Gute für dich.

        Ich empfinde es als äusserst ungesund, dass du in den Sohn deiner Frau (mit der zu zusammen lebst) verliebt bist. Ich würde einen Therapeuten aufsuchen.

          • Jede Ehrlichkeit hat seine Grenzen, auch Gesetzlich;) ob das hier der Fall ist, kann ich nicht beurteilen. Allerdings muss man ja nicht alles toll finden....
            Stell dir vor ein Vater würde sowas über seine Stieftochter schreiben......was glaubst du was hier abgehen würde???

            • (8) 19.06.19 - 15:14

              Der junge Mann ist aber schon 28 und kein Knabe mehr.
              Klar ist es nicht berauschend, dass er in seinen Stiefsohn verliebt ist, aber es ist etwas anderes, als wenn er in einen Teenager verliebt wäre.

              Den von dir genannten Fall gab es schon oft. Erwachsene Stieftochter ist mit Stiefvater zusammen.
              Nicht wünschenswert, aber auch nicht strafbar.

              • (9) 19.06.19 - 15:20

                Das stimmt zwar aber sie dürften z.b keine Ehe eingehen....also auch nicht gaaanz soooo easy was die Gesetze angeht.
                Wie gesagt.....man muss sowas weder gut finden noch irgendwie seine Meinung für sich behalten.

                • (10) 19.06.19 - 15:34

                  Das sie nicht heiraten dürfen stimmt. Aber auch hier wird mit zweierlei Maß gemessen.

                  Ein Stiefvater dürfte theoretisch mit seiner Erwachsenen Stieftochter Kinder haben. Aber sie nicht heiraten.

                  Schon ein Witz.

                  Im Fall des TE empfehle ich, sich selbst über die eigene sexueller Neigung einig werden und dann dazu zu stehen.
                  Der Stiefsohn ist allerdings die falsche Wahl. Ich denke, der TE fixiert seine Fantasie eben auf diesen, da er unerreichbar ist, und er sich somit nicht seinen eigenen Gefühlen stellen muß.

                  Ich war auch erst 10 Jahre mit einem Mann verheiratet, bevor ich mir eingestehen konnte, Frauen zu lieben.

                  Wichtig ist ein klarer Schritt.

      (13) 30.06.19 - 21:04

      Tja, bist du dir sicher, dass du nicht doch homosexuell bist? Haben die Beziehungen zu Frauen dich gleichermaßen erfüllt? Wenn du glücklich verheiratet bist und deine Frau liebst, wie du sagst. Dann darfst du niemals dieses Geheimnis aussprechen. Dein Stiefsohn hat sicherlich kein Interesse an dir als Mann. Er hat eine Freundin! Schlag dir diese eventualität aus dem Kopf!!!
      Niemals würde das gut gehen und ein Drama entstehen, das du allen ersparen solltest.
      Deine Liebe zu allen beweist du, indem du sie davor bewahrst dies zu erfahren. Alles andere wäre egoistisch.
      Wir schon vorgeschlagen, spreche mit einem Therapeuten, um für dich zu klären, ob du lieber einen Mann fürs Leben suchen möchtest. Ob du dein Leben lang nicht eingestehen könntest, dass du vielleicht doch Frauen geheiratet hat, weil man das so tut und es leichter ist. Da erwachen wieder alte Sehnsüchte in dir die du nie erfüllt hast.
      Es fällt außerdem auf, dass dir dein Stiefsohn wohl optisch auch sehr gut gefällt. So jung und stark und schön! Lässt du dich davon nicht auch ein bisschen blenden und hast eine mittelschwere midlife crisis? Gerade wegen nicht ausgelebter Neigungen?

Top Diskussionen anzeigen