Streit um dir Erziehung

    • (1) 06.08.19 - 09:11

      Hallo ihr lieben, ich mal wieder 🙈
      Da ich hier immer auch andere Meinungen bekomme wenn ich irgendwie die Scheuklappen auf habe versuche ich es erneut.
      Folgendes : Unsere Familie sieht wie folgt aus. Ich bin 39, geschieden und habe zwei Jungs 16 und noch 10. Mein Partner ist 46, keine Kinder und wir wohnen seit einem Jahr alle zusammen. Alles klappt soweit ganz gut, aber wir geraten immer öfter in Streitigkeiten wegen der Erziehung. Den Jungs tut es gut das er da ist und alle haben sich lieb, das sagen auch alle. Allerdings sehe ich einiges doch anders als mein Partner. Er ist sehr streng, weil er das so wohl von zu Hause kennt, aber ich denke in manchen Situationen ist er zu streng. Es wird ein Fass aufgemacht weil die Jungs keine Hausschuhen an haben ect. Das sind fĂŒr mich Situationen ja die nerven aber dann muss man eben nochmal erinnern rĂ€umt deinen Teller bitte weg usw.
      Das Hauptproblem ist aber momentan das zu Bett gehen in der letzten Ferienwoche. Er ist der Meinung das der Kleine spĂ€testens 20:30 Uhr ins Bett soll weil er auch daran gewöhnen muss. Sehe ich auch ein, aber nicht ĂŒber eine Woche vorher. Außerdem hatte mein Sohn gestern einen Übernachtungsgast hier, das erste mal seit wir hier wohnen, da schicke ich die beiden doch nicht so frĂŒh schlafen. Das hat meinen Partner noch genervt, vor allem weil er in ruhe sein Fußballspiel anschauen wollte. Ich sagte die Jungs essen in der KĂŒche und sie stören ihn doch gar nicht. Sie haben ja auch Ferien. Er meinte nur und er habe Feierabend. Ich stand dann da und sagte nur was meinst du denn wie das mit einem Baby werden wird. Das kann ich auch nicht in die Ecke stellen weil er Feierabend hat. ( wir versuchen das ich schwanger werde bzw war ich schon zweimal habe aber zwei Sternchen)

      Ich hoffe man versteht was ich sagen will. Es ist in Ordnung das er mit erzieht das soll er ja auch es tut den Jungs gut. Aber manchmal reagiert er völlig ĂŒberzogen und ich wĂŒnschte mir er wĂ€re etwas entspannter.

      Was meint ihr dazu?

      LG🌾

      • Irgendwie erzĂ€hlst du gerade meine Geschichte 🙄

        • 🙄 irgendwie bin ich ja beruhigt das es nicht nur uns so geht. Wie gehst du damit um?

          Er hat letzte Nacht auf dem Sofa geschlafen und sich heute von der Arbeit auch nur kurz gemeldet weil ich beide Handys mit Nachrichten bombardiert habe. Er kam dann nach hause und ist immer noch sauer. Ende vom Lied... ich habe nicht mit ihm gegessen weil mir das zu blöd ist, nun ist er wĂŒtend ins Auto und weg gefahren.... so sehr haben wir uns schon lange nicht mehr angezickt. Die letzten drei Wochen waren gut , aber seit Sonntag meine Jungs wieder da sind ist wieder nur Stress.... ich will das so nicht. Immer das streiten wegen der Erziehung. Man man man

          • Da verhĂ€lt er sich aber selber wie ein bockiger 8 jĂ€hriger, der seinen Willen nicht bekommt. Was will er damit bezwecken? Dir Druck aufbauen? weil es nicht nach seiner Nase lief?

            Wenn so kleine Dinge schon so eskalieren wĂŒrde ich das mit dem Baby wirklich erstmal auf Eis legen, das ist doch keine Basis. Da muss der Herr nĂ€mlich noch mehr zurĂŒckschrauben... ob man das mit 46 noch kann, dass sich die Welt dann nicht ausschließlich um seine BedĂŒrfnisse dreht wage ich mal zu bezweifeln...

            "Ich habe Feierabend, ich will..." #zitter

            puh.

            Lichtchen

            • Wir haben uns gestern ausgesprochen und haben beide zugegeben das wir nicht richtig reagiert haben. Wir haben beide auf stur geschaltet. Nun werden wir bestimmte Regeln die uns wichtig sind ausdiskutieren das es fĂŒr uns beide passt und sie auch mal aufschreiben. Denn ich muss zugeben das ich mich auch nicht hundert Prozent an meine eigene Regeln gehalten habe. Deshalb war er dann sauer. Ich bin da manchmal zu locker... von wegen es sind ja Ferien 🙈

              Aber wir bekommen das hin. 🍀🍀🍀

      (7) 06.08.19 - 20:35

      Ja du beschreibst da auch ziemlich meine Geschichte nur dass ich an der Stelle deines Mannes bin. Wir haben auch ziemlich unterschiedliche Ansichten, wobei ich m.E. nicht streng bin sondern einfach altersgemÀsses Verhalten erwarte. z.B. mit 11 das Essen selber schneiden können, alleine duschen, sich mal ein paar Stunden alleine beschÀftigen am Tag, nicht jeden Tag bis Mitternacht aufbleiben etc.. wir haben uns auch immer öfter gestritten, bis wir dann mal in Ruhe uns zusammengesetzt und ein paar Regeln ausgearbeitet haben. Wir haben beide Kompromisse gemacht.. es gab Sachen bei denen wollte mein Freund gar nicht nachgeben was ok und sein Recht ist. Es gab andere Dinge die hat er akzeptiert auch wenn er es nicht so sieht. Seit wir diese Regeln fest gemacht haben klappt es viel besser.

    (9) 07.08.19 - 13:57

    Wieso erzieht Dein Partner eigentlich Deine Kinder? Da wÀre ich an Eurer Stelle ganz vorsichtig nach nur einem Jahr, er gerÀt nÀmlich wenn er so weiter macht unwillentlich in die Position der "bösen Stiefmutter" aus dem MÀrchen. Oder finden Deine Jungs das völlig okay, dass er ihnen viel strengere Ansagen macht und eigene Regeln aufstellt?

    • (10) 07.08.19 - 14:20

      Bis jetzt klappte das immer ganz gut. Aber seit ein paar Wochen wird es schwieriger, eben weil er strenger reagiert und wie gesagt in meinen Augen oft ĂŒberzogen. Es sind nun mal kinder und ja manchmal nervt es wenn sie wiederholt etwas nicht machen , aber man muss es eben immer wieder sagen. Aber mich stört eben, dass er wenn ich nicht seiner Meinung bin und mich dann natĂŒrlich durchsetze er beleidigt ist. Dann mach es doch alleine, ich halt mich da jetzt raus usw. Wir streiten auch "nur" wegen der Erziehung und das finde ich schade und anstrengend. Vor allem habe ich die BefĂŒrchtung, das wir noch mehr streiten wenn bzw falls ein gemeinsames Kind noch da ist. Es ist nicht einfach, man möchte allen gerecht werden. Aber bei aller Liebe zu meinem Partner, sind erst die Jungs dran und ich habe in der Vergangenheit schon einige GesprĂ€che mit Psychologen und einer Sozialarbeitern gesprochen und alle bestĂ€tigen mir das ich es gut mache. ( ich bin da ĂŒbrigens freiwillig hin um mir Rat zu holen wenn ich eben Zweifel hatte bzw wenn es einschneidende Situationen gab) es war letztes Mal bei der Diakonie auch im GesprĂ€ch das mein Partner mal mitkommt. Das wĂŒrde ich gut finden aber er möchte nicht.

      • (11) 07.08.19 - 16:58

        Da kann ich Dir nur raten, den Kinderwunsch auf Eis zu legen, bis ihr einen Konsens gefunden habt. Es sind nicht seine Kinder, daher hat er erstens nicht die Regeln zu Ă€ndern, die vorher gegolten haben und zweitens, wenn er wirklich so streng erziehen will, gibt das beim gemeinsamen Kind noch grĂ¶ĂŸere Probleme, wenn ihr euch uneinig seid.

        Es klingt stellenweise so, als wĂ€ren ihm die Kinder lĂ€stig und er wĂŒrde wollen, dass sie brav wie dressierte Äffchen reagieren, wenn man ein Kommando ruft. Er kann doch nicht, nur weil er seine Ruhe zum Fernsehen haben will, ein Kind um halb neun ins Bett stecken. Das ist doch kein Hund!

        • (12) 07.08.19 - 17:07

          Ja da hast du recht. Er möchte das alles rund lĂ€uft und ich weiß das er es gut meint aber sie sind wie du sagst keine dressierten Hunde sondern Kinder. Ja auch Kinder brauchen konsequente AblĂ€ufe usw. aber irgendwann ist auch mal gut. Ich möchte nicht das sie nur funktionieren nur aufpassen mĂŒssen was mache ich jetzt wieder falsch usw. Das scheint er nicht zu verstehen.

          Wir werden nun mal in Ruhe drĂŒber sprechen und ich hoffe er geht mit mir zu Beratung zur Diakonie. Die sind toll dort und ich denke die können uns weiter helfen.

          • (13) 07.08.19 - 19:22

            Nun es ist ein Geben und Nehmen, da sind 2 Welten aufeinander getroffen und BEIDE Seiten mĂŒssen Kompromisse eingehen. Schreib dir mal die Dinge auf, die dich stören (die er den Jungs vorschreibt) und dann setz dich mit ihm zusammen und arbeitet die Liste ab. So das jeder am Ende damit leben kann. Auch er soll dich Beispiele aufschreiben, wie er es gerne hĂ€tte. Da mĂŒsst ihr dann einen Konsens finden.

(14) 10.08.19 - 09:12

Ihr habt ja schon miteinander geredet und einen Konsens gefunden, deshalb werde ich mich auf einen anderen Aspekt beziehen: ich finde es problematisch, dass er denkt, er könne abends in Ruhe sein Fussballspiel gucken und dass die Jungs inkl. Besucherkind deshalb schon frĂŒh ins Bett mĂŒssen. Deine Kinder leben auch bei euch mit Rechten und man sollte sie nicht so unterdrĂŒcken. FĂŒr den Besuch und deinen Sohn war das sicherlich nicht schön.

  • (15) 10.08.19 - 10:07

    Die haben das gar nicht mitbekommen, denn sie wollten im Zimmer noch alleine einen Film auf dem Laptop schauen. Also von daher alles gut.
    Es hat sich auch rausgestellt das er das gar nicht so gemeint hatte sondern ich das nur so verstanden habe. Manchmal hört man im Streit auch Dinge die so gar nicht gesagt werden. Also mir passiert das und deswegen muss man alles nochmal reflektieren vor allem sich selbst.

Sehr angenehmer Zeitgenosse,ich wĂŒrde da ganz schnell ganz weit wegrennen,die armen Kinder

Top Diskussionen anzeigen