wie kann das nur funktionieren???

    • (1) 18.09.19 - 20:04

      Hallo!
      Ich brauche echt mal einen Rat...
      kurz zum Hintergrund:
      Ich bin 40, habe 4 Kinder (9, 11, 13, 15) und mein Mann hat mich vor fast nem Jahr sitzen gelassen wegen einer anderen... (anderes Thema!), ich bin mit den Kindern ausgezogen und wohne etwa 10 km vom alten zu Hause entfernt, die Kinder sind jedes 2.WE bei ihm.

      Nun habe ich vor einiger Zeit einen neuen Mann kennengelernt, und wir sind irre glücklich... er wohnt etwa 45 minuten von mir entfernt, ist dort selbstständig, er ist ebenfalls von seiner Ex seit einiger Zeit getrennt und hat mit ihr 2 gemeinsame Kinder (9 und 13). Sie ist nach der Trennung mit den Kindern allerdings in dem Ort geblieben, wohnt nur ein paar Strassen weiter, die Kinder wohnen bei ihr, haben aber ihre alten Kinderzimmer im Haus meines Freundes behalten, die Kinder kommen und gehen wie sie wollen. Finde ich ehrlich gesagt auch super!

      Wir sehen uns leider nicht oft (alle 2 Wochen am Wochenende, und dazwischen vielleicht mal einen Abend :0(, ich habe meine Kinder hier, er ist dort selbstständig und arbeitet viel, und die Kinder sind auch recht oft bei ihm.

      Ich mache mir Gedanken ob diese Konstellation überhaupt Zukunft haben kann... er kann nicht häufiger zu mir kommen, weil er eben selbstständig ist und "dort" ja auch sein Leben hat (Arbeit, Familie, Feuerwehr, Sport, Freunde), ich möchte ja nicht das er das aufgibt..., und ich habe meine Kinder hier, die gehen hier zur Schule, haben Hobbies, ich arbeite hier (Teilzeit), das kann ich ja auch nicht so einfach alles abbrechen...

      und selbst wenn ich entscheiden würde mal irgendwann (!) zu ihm zu ziehen... er hat dort ein normales Einfamilienhaus mit 2 Kinderzimmern und 1 Schlafzimmer... wie sollen wir da dann wohnen?!? Selbst wenn seine Kinder ihre Kinderzimmer räumen (was ich irgendwie blöd finden würde, es ist immerhin ihr Elternhaus...), da würde ich mit meinen Kindern ja gar nicht reinpassen... wir bräuchten dann ja ein Haus für 2 Erwachsene und 6 Kinder... damit alle ihr Zimmer haben... was soll das für eine Riesenvilla sein?!?!

      ich bin ehrlich gesagt etwas verzweifelt weil ich nicht weiß ob wir überhaupt eine zukunft haben können...

      ich würde mich über ein paar meinungen dazu sehr freuen!!!
      danke!!!

      • Hallo,

        vier Kinder, und bald zu sechst. Hammer.

        Vielleicht könnt Ihr ja auch den Keller oder Dachboden ausbauen und wohnbar machen.

        Ansonsten müsst Ihr halt ein bisschen zusammen rücken. Macht es euch gemütlich.

        Ihr werdet es bestimmt irgendwie schaffen alle in einem Haus unterzubringen.

        Viel erfolg.

        Hallo.

        Ich denke, du machst dir zu früh solche Gedanken. Ihr habt beide eine Trennung mit Kindern zu bewältigen und kennt euch erst kurz. Trefft euch doch erstmal so einige Zeit und vielleicht könnt ihr auch mal alleine wegfahren.

        Alles Gute.

        LG

        Macht doch erstmal so weiter.
        Versuche du öfter hinzufahren. Der Vater deiner Kinder, kann auch mal ein Wochenende mehr übernehmen. Oder abends zu dir kommen wenn du weg bist. Etc.

        Das 15 jährige Kind macht vielleicht ein
        SchülerAuslandsjahr?
        Die kleineren ziehen nach?

        Wenn das große Abi machen sollte und studieren mochte, ist es fast schon aus dem haus ;-)

        Vielleicht kannst du ja auch näher zu ihm ziehen. Alte Hütte verkaufen, Geld mit dem Ex teilen und wo anders erstmal was mieten.

        Arbeitest du in seine Richtung?
        Dann müsstest du ggf nicht mal den Job kündigen

      Mach dich mal von dem Gedanken frei dass man in einer Beziehung zusammen wohnen muss. Muss man nämlich nicht. Und gerade wenn so viele Kinder involviert sind, würde ich dringend davon abraten da jetzt schon drüber nachzudenken. Da kann so viel schiefgehen.

      Wenn du JETZT zufrieden bist wie es ist, dass jeder ein Leben hat, dann hat es Zukunft. Die Kinder werden ja auch älter und sind irgendwann aus dem Haus.

    • Seh ich wie meine Vorschreiberin, man kann auch eine tolle Zeit haben ohne zusammen zu wohnen und/oder sich jeden Tag zu sehen.
      Verdirb dir die jetzt schöne Anfangszeit nicht mit solchen Gedanken. Kommt Zeit, kommt Rat.

      (8) 19.09.19 - 10:18

      Verstehst du dich noch gut mit deinem Ex? Evtl. könnte er die Kinder auch mal öfter nehmen als nur alle 2 Wochenenden?

      Also das Thema umziehen würde ich für die nächsten vielen Jahre erstmal verwerfen.

      Ihr wohnt 45 min voneinander entfernt - viele fahren das oder länger jeden Tag zur Arbeit.

      Wenn ihr nur 45 min entfernt wohnt, versteh ich nicht, wieso ihr euch so selten seht.

      Alle 2 Wochen wenn deine Kinder beim Papa sind fährst du hin oder ?
      An den anderen 2 Wochenenden könnte dein Partner doch zumindest für einen Tag & Nacht zu dir kommen ?

      Außerdem kann er doch ein bis zweimal die Woche zu Dir unter der Woche kommen.

      Oder du mal zu ihm falls dein Ex die Kinder ab und zu unter der Woche nimmt.

      Dort hinziehen und 6 Kinder in 2 Kinderzimmer stecken ist, finde ich, indiskutabel.
      Da die Kinder oft zum Papa gehen, könnt ihr ihnen auch nicht die Zimmer weg nehmen.

      Also ich würde mir an deiner Stelle bei der Distanz keine Gedanken über einen Umzug machen.
      Sondern eher darum wie man sich öfter sehen kann.

      Dein Freund ist selbstständig, dh er kann auch mal kürzer arbeiten. Sehe da irgendwie absolut keinen Grund, warum ihr euch nur alle zwei Wochen seht ?

      Wo steht denn geschrieben, dass man zusammen leben muss?
      Vielleicht ja später, wenn die Kinder aus dem Haus sind.
      So sehe ich das jedenfalls.

      Hi,
      ich verstehe nicht ganz, weshalb ER nicht öfter zu dir kommen kann...

      Weil seine Kids wann immer sie wollen, ohne Voranmeldung aufschlagen und er allzeit bereit sein muss? Ich bin mir sicher, da ließe sich etwas einrichten. "Jeden Dienstag bin ich über nacht weg, ihr könnt an den anderen Tagen vorbeikommen" - nur so als Beispiel.

      Oder spielen da seine vielfältigen Hobbys und Verpflichtungen mit rein? Will er alles so weiter laufen lassen wie bisher, nur du sollst noch "dazukommen" und dich nach seinen Prämissen richten? Oder hast du all das evtl noch gar nicht mit ihm besprochen?

      Ansonsten schreibst du nicht, wie lange ihr nun schon (oder erst?) zusammen seid.

      Ob du seine Kinder kennst. Ob seine Kinder deine Kinder kennen.

      Ihr könnt zusammen Urlaub machen.
      Die Wochenenden miteinander verbringen.
      Mal mit, mal ohne Kinder. Mal nur mit den einen, mal nur mit den anderen. Vielleicht sogar mal ganz allein, nur ihr beide...?

      Je nach Antwort würde ich mir noch keine Gedanken über einen Umzug machen. Deine Kinder sind in, sagen wir, drei Jahren ein Stück weiter. Denkt dann noch mal drüber nach. Genieß bis dahin die Fernbeziehung.

      LG

      white

      • danke für die vielen antworten!!!
        ja, ich weiß, ich mach mir vielleicht einfach schon viel zu viele gedanken... :0)

        also wir sind seit 2 monaten zusammen, noch nicht lange... aber ich denke mir, wenn das alles eh überhaupt nicht funktionieren KANN, vielleicht beendet man das dann lieber wieder... bevor es dann noch schmerzhafter wird...

        so eine fernbeziehung, wenn man sich nur alle 2 wochen , und vielleicht noch einen abend zwischendurch sieht (ich arbeite ja auch vormittags, da kann ich nicht bis spät zu ihm fahren und am nächsten tag bei der arbeit mit dem kopf auf der PC-tastatur schlafen...;0), kann ich mir überhaupt nicht vorstellen... aber auf viel mehr wird es womöglich nicht hinauslaufen können, denn er arbeitet meistens bis 19 uhr (auch wenn er sich natürlich durch die selbstständigkeit auch mal zwischendurch frei nehmen kann... aber selbstständig ist halt nunmal selbst und ständig...), auch samstags bis mittags, dann tingeln seine kinder viel bei ihm rum, was ja auch alles eigentlich kein problem wäre (meine kinder tingeln ja auch immer um mich rum :0) das ist ja auch schön und die stehen ja nach wie vor an erster stelle!) WENN man ein gemeinsames leben hätte, also dichter beieinander wohnen würde, dann könnte man auch zwischendurch zeit miteinander verbringen, bevor XY schnell zum fußball gebracht werden muß und YZ ein handballspiel hat... jetzt ist es halt so das die tage wo die kinder irgendwas haben halt zum treffen komplett ausscheiden, und wir haben insgesamt eben 6(!!!), und da hat irgendeins immer irgendwas...
        wir haben unsere freien wochenenden so gelegt das wir gleichzeitig kinderlos sind, das klappt ja auch ganz gut, aber an den anderen tagen ist es halt schwierig... und da sind wir wieder bei "jedes 2. Wochenende", was mir wirklich zu selten ist... so kann man sich ja nicht mal richtig kennen lernen...

    Die Frage ist gar nicht ob ihr wollt und wo es dann letztlich sein soll, sondern dass Ihr ohne Einverständnis des anderen Elternteils gar nicht mit den Kindern umziehen dürft. Zumindest bei Dir besteht wohl das gemeinsame Sorgerecht und ob Dein Ex erlaubt, dass sein Nachwuchs 45min. Fahrzeit entfernt komplett neu anfängt, das müsstest Du mit ihm klären. Außerdem sind die Kinder in einem Alter, in dem sie sowas mitentscheiden sollten und dürfen. Sie könnten sich zumindest teilweise dafür entscheiden, bei ihrem Vater und dem gewohnten Umfeld zu bleiben.
    Also ist die Größe des Hauses Deines Partners gar nicht Dein primäres Problem.

    Bleibt bei einer Fernbeziehung, ich bin mit meiner bald sieben Jahre zusammen und inzwischen sogar verheiratet. Das hat sich alles mit der Zeit so entwickelt, nach zwei Monaten hat er noch nicht einmal meine Kinder gekannt.

    Hallo

    eure Kinder kennen sich noch nicht und auch weder seine Dich noch Deine ihn....richtig?
    Daher würde ich erstmal abwarten wie es mit euch beiden weitergeht dann irgendwann die Kinder mit ins Boot holen. Denn ich finde dann erst entscheidet sich alles. Wenn die Kinder ihn blöd finden oder seine Dich hat das wenig Zukunft. Das würde sonst für die Zukunft immer Stress bedeuten den bestimmt niemand haben will. Ich hatte damals das Glück das die Tochter meines Partners mich gut fand und ich sie. Ansonsten wäre das auf Dauer einfach nichts gewesen.
    Baut euch erstmal langsam alles auf und schaut dann weiter. Viel Glück.

    LG Hexe12-17

    Mit dem entsprechenden Willen kann man alles schaffen.

    Wenn ihr euch aber nur alle 2 Wochen am Wochenende, und dazwischen vielleicht mal einen Abend seht, finde ich, dass da sehr wenig Wille da ist von seiner Seite aus. Natürlich betreibt man gerne seine Hobbys, sieht gerne seine Freunde und Familie, geht gerne zur Feuerwehr, treibt gerne seinen Sport. Wenn man das Ganze allerdings vor seinen neuen Partner stellt, so dass so gut wie keine Zeit für den übrig bleibt, würde ich nicht über einen Umzug nachdenken, bei dem du und deine Kinder alles zurück lassen und aufgeben müsst. Das wäre mir zu einseitig.

    Zuerst einmal: schön, dass du diese Gefühl des Verliebtseins wieder erleben kannst 😍

    Lern zuerst euch kennen. Vielleicht geht da zusätzlich zu den WechselWEs auch ein Abend unter der Woche, wo die Kids bei deinem Ex sind?

    45 Minuten machen viele als normalen Arbeitsweg. Wenn man will, dann organisiert man es.

    Sprecht doch mal darüber, was ihr euch vorstellen könntet. Was wollt ihr beibehalten, was würdet ihr aufgeben können, was bekommt ihr nicht weg organisiert. Kinder nehmen wahr, wenn Mama oder Papa glücklich sind. Aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass man die Ängste offen anspricht und es dann alles halb so wild ist. Vertrau auf dein Herz und hör auf, alles kaputt zu denken. Genieß es!

    Ich wünsche dir eine zauberhafte Zeit. Die Dinge kommen, wenn du dafür bereit bist und dann kannst du immer noch mal drüber nachdenken, ob es klappt. 😉🍀

Top Diskussionen anzeigen