Das Wochenende ist gelaufen (länger, ausheulpost)

Boa ich bin stink sauer aber richtig.
Mein Partner und ich kennen uns nun schon 18 Jahre, waren als Teenager mal zusammen getrennt aber immer im Kontakt geblieben. Kurz um seine Ehe ist gescheitert aber einvernehmlich geschieden, bei mir ging das ganze nicht so friedlich ab.
Kurz um wir sind inzwischen eine muntere Patchworkfamilie, jeder hat 2 kids mit gebracht, seine sind jedes 2 We bei uns oder falls etwas ist auch öfter. Wir haben alle nen super Draht zueinander unternehmen viel zusammen ect. Seine Sohn ist verhaltensauffällig geht auf eine spezielle Förderschule usw usw Jugendamt ist miteingebunden. Alles kein Problem, bei uns daheim gibt es Regeln welche gemeinsam aufgestellt wurden mit den Kindern und auch deren Konsequenzen. Seitdem läuft es auch mit dem Sohnemann wesentlich entspannter.
Heute ist wieder unser We, geplant war schönes Bastel We mit den kids um Geschenke für die Verwandtschaft fertig zumachen, meine kids samt Partner und ich haben nun 2 Wochen damit verbracht soweit alles vorzubereiten. Und was ist?,der Herr Sohnemann kommt mit ner Strafarbeit , 14 Regeln über das Verhalten im Schwimmbad... hat im Schwimmunterricht wohl ziemlich mist gebaut, und sorry mir kann keiner erzählen das er das nur bekommen hat weil er nen anderen Kind das Wasser kalt gedreht hat beim Duschen... und anstatt das mein Partner da auch hintersteht nene... Anlauf mit a..Tritt wenn du das jetzt schön abschreibst darfst du für jede Seite die du geschrieben hast 1 std Autorennen an der playstation spielen... Boa ne läuft ganicht. Auch noch belohnen oder was... sorry aber wenn so eine Bestrafung kommt muss mehr gewesen sein, da er wirklich Probleme mit dem Schreiben und lesen hat (er malt die Buchstaben nur nach,und lesen äh....) das ganze muss er 2x in schön Schrift abgeben... da muss mehr gewesen sein. Und was mich so sauer macht, mein Partner will ihn 1stens dafür belohnen 2tens diskutiert er nun schon ewig mit ihm 3tens hatten wir deswegen jetzt Stress weil ich gesagt es gibt keine playstation, und das ich sein Verhalten absolut unter sau finde, Sohnemann tut nun als sei er Opfer....
Das Schlimmste glaub ich ist für mich sein Fehlverhalten im Schwimmunterricht, ich hab ihm dieses Jahr im Sommer das Schwimmen beigebracht, inklusive aller Verhaltensregeln im Schwimmbad, wo er die Konsequenzen gespürt hat wenn dagegen verstoßen wurde, Pool verbot, schwimmbrett weg ,kein Eis ect ect. Galt für alle Kinder ,ihn hats öfter getroffen da er im Spiel öfter was vergisst, bzw so im Modus ist das nichts gilt, leider auch so im Strassenverkehr. Aber es hat gesessen und wir gehen regelmäßig schwimmen damit es so bleibt und nun das.... und mein Partner will das belohnen... ne also ehrlich mein we ist hin,null Bock mehr zum basteln, aber die anderen kids will und kann ich nicht etntäuschen. Ach so nur mal so die Kids vom ihm waren um 15 Uhr hier sofort beginn der Strafarbeit, Pause von 45min zum Abendessen... er sitzt immer noch... u 21 Uhr Zapfenstreich. Er wird nicht fertig sein. Ungerecht für die anderen heute sie müssen leise sein, Spiele abend fällt aus. Wenn er heute nicht fertig wird, muss er das morgen zu Ende machen allein im Kinderzimmer, darf solange nicht mit Basteln, und jetzt ganz böse wenn er nicht fertig wird weil keiner so wie heute daneben hockt darf er auf keiner Karte unterschreiben wer nicht hilft hat nichts dazu beigetragen und darf nicht unterschreiben.

Nun, zuerst wollte ich nichts darauf antworten, dachte Iwer wird dir schon die passende Antwort darauf geben. Hab dann mein Handy beiseite gelegt, aber,- dein Post lässt mich nicht los !

In einem Punkt stimme ich dir zu, ich würde das Kind auch nicht noch zusätzlich mit PlayStation belohnen.
Dennoch kann ich deinen Partner auf einer gewissen Art und Weise verstehen, auch wenn ich es nicht unbedingt für gut heiße. Man muss jedoch umdenken.
Ich denke auch wenn es „nur“ abschreiben ist, dass Kind tut sich wahrscheinlich sehr schwer damit. Nicht umsonst besucht er besagte Förderschule & sitzt nun seit so vielen Stunden daran.
Ich denke dein Partner wollte ihm einen kleinen Ansporn geben und kam deshalb mit dem „PlayStation Angebot“ ! Gut, wie man das findet, sei dahin gestellt, dennoch kann ich den Gedankengang deines Partners auf einer Seite nachvollziehen.

So, dass andere ist aber , Sohnemann scheint einige Schwierigkeiten zu haben und da kommt man mit so unliebevolles verhalten, wie es deinerseits wirklich teilweise rüber kommt auch nicht weiter.
Das Kind braucht offensichtlich mehr Hilfe wie andere Kinder, es ist nun mal nicht jedes Kind gleich !!

Es ist ja ganz toll das du ihm schwimmen etc. beigebracht hast, aber sorry das ich das mal so sagen muss, du hörst dich eher an wie der Oberaufsichtsrat als eine liebevolle „Stiefmutter“ .
Ich kann dir leider auch nicht wirklich glauben das es bei euch sonst sehr harmonisch zugeht, dass widerspricht sich in sofern, wie du über den Jungen sprichst oder Dinge handhabst.

Was mich absolut nicht los lässt, und damit alles andere was du geschrieben hast, in den Schatten stellt ist : Er darf nicht mit auf den Karten unterschreiben ???
Ist das wirklich dein ernst ??
Wie kann man denn so herzlos sein? Ich finde da gehst du verhaltensmäßig echt zu weit. Das würde mir in der Seele weh tun, ihn da so zu behandeln. Klar , der Junge hat Mist gebaut, aber dass finde ich doch schon etwas sehr hart.

Wenn die Menschen , die die besagten Karten bekommen, fragen, weshalb der Junge nicht mit drauf steht , was ist dann deine Antwort ?
Möchtest du das Kind dann zusätzlich auch noch bloß stellen ?? „Ja er hatte Strafarbeit zu erledigen & wer nicht mit bastelt hat auch nicht zu unterschreiben“

Wow . Ich finde es wirklich schon sehr ausgrenzend wie du die Sache angehst und ist mit Sicherheit auch nicht förderlich wenn der Junge ohnehin Probleme hat.
Das entschuldigt vllt nicht was da auch immer in der Schule genau vorgefallen ist aber es ist immer noch ein Kind man kann darüber mit dem Kind sprechen aber es so unter zu buttern, tut mir echt schon beim lesen weh.

Niemals könnte ich so unser Kind oder das Kind meines Mannes behandeln das würde mir weh tun ihn da so außen vor zu lassen. Und würde ich hören, dass die neue meines Ex‘ so mit meinem Kind zugange wäre, dürfte sie sich definitiv was anhören und würde mein Kind immer mit einem schlechten Beigeschmack nach da lassen. Aber Gott sei dank geht es auf unserer Seite und der Seite meines Ex‘ definitiv liebevoller zu.

Wie gesagt , klar das Kind hat Mist gebaut aber da kann man reden, was du machst hört sich wirklich voll nach böser Stiefmutter an. Kann mich täuschen aber kommt in deinem Post nun mal so rüber ...

Im Text beim Schreiben evt falsch rüber gekommen.
Zum Schwimmen dazu geschrieben wenn er in seinem Modus ist,er erkennt dann keine gefahren mehr,also auch beim spielen oder wenn er aufdreht,er sieht weder gefahren für sich noch für andere,bsp; ein anderes Kind welches noch nicht gut schwimmen kann wird mehrfach mit schwimmboard bedrängt und fast untergetaucht 3 Ermahnungen dann muss er raus, ihm wird die Situation erklärt, 30min raus Bedenkzeit danach nochmal verhalten was nicht ok war,er darf wieder.. usw das geht öfter so bis dann vorbei ist mit Schwimmen.
Straßenverkehr; er sieht was rennt los egal ob Auto kommt oder nicht. Wir wohnen naher der Bahn,dahinter ist ein Spielplatz ca 500m . Kinder laufen bis zum Übergang vor wissen müssen warten wenn Schranke unten sind und Signal da sind er läuft weiter ,weil er erster sein will... was glaubst du wie oft ich hinterher bin,ihn grad noch erwischt hab bevor Auto oder Zug ihn erwischt haben? Ich bin die die mit den Kids viel rausgeht,um auch seinen Sohn bewegung zuverschaffen da er sich danach besser auf Aufgaben konzentrien kann,und ausgeglichener ist. Bis ich gesagt hab so geht's nicht weiter, und mit dem Jugendamt gesprochen habe was ich machen kann und was angebracht ist? Ich möchte nicht das ihm oder einem anderen Kind etwas passiert wenn er im Modus ist.
Das er die Buchstaben abmalt damit hab ich kein Problem alles gut,er ist auf der Schule, und hat seine Übungen dazu welche er auch hier machen muss, jeden Tag 30 min. In Mathe ist er dagegen echt super.
Das mit der Strafarbeit fuchst mich deswegen so sehr und der playsration,solange ich mit am Tisch saß und die Karten geschrieben habe und mein Partner aufm Sofa saß ging es zügig und ohne diskutieren,er weiss es ist zwecklos,sobald wir getauscht hatten fing es an.
Natürlich darf er unterschreiben auf den Karten wenn er mit hilft,aber dafür muss die Arbeit fertig sein,und nicht diskutiert werden.
Wenn er keine Lust hat mitzumachen warum also... sehe darin keinen Grund.
Die Kinder wollten alle diese sehr aufwendigen Geschenke basteln,und er vorallem auch da es etwas ist was ihm liegt. Daher Aufgabe erledigen und mitmachen,ohne diskutieren und raus zögern und evt hoffen das man nach gibt.
Es ist nun mal so er braucht klare Regeln,Grenzen und auch wenn es hart ist und schwer fällt klare spürbare Konsequenzen.
Zudem gibt es bei uns am We keine playstation auch dann nicht wenn seine kids nicht hier sind,das we ist bei uns für die Familie da,sprich Ausflüge,spiele nachmittage,Bastel nachmittag, backen,zusammen kochen ect ect. Abends wird dann ein Film geschaut den alle möchten wenn sich nicht geeinigt wird gibt's kein TV,dann wird vorgelesen,jeder immer ein bisschen.
Ich weiss zb das er Technisch extrem begabt ist, lego Technik ab 12 und älter ist kein Problem für ihn (er ist 10) elektrische Schaltkreise findet er spannend,mein Opa Elektriker und ehemaliger bbs Lehrer hat mir für ihn extra diese Schaltkreis platte geschickt welche jeder aus der schule kennt mit Material und Blättern wie die gebaut werden müssen unterschiedlich schwer. Sowas mache ich auch mit ihm,wenn das zusammen Spiel mal wieder nich klappt.
Ich mag ihn echt,und ja auch seine Macken (bin auch nicht frei davon )aber manchmal so wie heute,wo es eher wegen meinem Partner ist regt es mich auf. Und ja mein Partner gibt öfter mal nach... So wie heute auch wieder. Ich hab mich Rausgehalten zum Schluss. Strafarbeit ist nicht fertig,demnach fangen wir morgen ohne ihn an haben es ihm mehrfach gesagt. Und ich glaube das wenn ich morgen mit den anderen anfange er spätestens 30min später fertig ist,so war es bis jetzt immer. Er weiss nämlich das ich keine leeren Versprechungen mache. Und die spezielle Figur für seinen Opa welche ich mühsam nach nem Bild Angefertigt habe und drauf wartet von ihm angemalt und eingefügt zuwerden steht vor seiner Nase

Das du klare Grenzen & Regeln setzt finde ich super und ist auch grade für die Kinder besonders wichtig.
Nun gut, so wie du es nun schilderst, hört es sich auch wieder ganz anders an, und ist demnach auch viel nachvollziehbarer als in deinen ersten thread. Vermutlich warst du da noch zu sehr von deinen Emotionen geleitet, dass es teilweise schon ein bisschen böswillig rüber kam.

Scheinbar ist dein Partner nicht ganz so konsequent wie du, wenn er dann dort plötzlich das diskutieren anfängt. Kinder haben bekanntlich schnell raus, mit wem sie es machen können.
Auch da sollte man ansetzen eher an einem Strang zu ziehen, denn sonst werden Kinder automatisch dazu verleitet die Situation auszuspielen.
Wenn du sagst, dass dir von vorne rein klar ist das das Kind fertig wird, wenn er weiß ihr fangt schon vorher mit dem basteln an, dann würde ich es morgen einfach drauf ankommen lassen.

Aber würde ihm vllt dennoch eine Kleinigkeit übrig lassen die er im Nachhinein noch mit zuende basteln kann, für den Fall, dass er es wirklich nicht rechtzeitig schaffen sollte. Würde ihm das allerdings nicht vorher ankündigen, aber ihn dennoch zumindest eine Kleinigkeit machen lassen würde ich schon.
Dann ist es halt leider nicht ganz nach Plan gelaufen aber ihn, was die Geschenke angeht, als „Strafe“ komplett außen vor zu lassen, würde mir ja schon iwo leid tun.

Aber vllt ist mein Herz da auch einfach nur ein bisschen zu groß.

weitere 2 Kommentare laden

Meine Gedanken als Förderschullehrerin dazu:
Warum kommt es beim Schwimmen zu solchem Verhalten? Warum wird das nicht sofort vor Ort sanktioniert & geklärt?
Welchen Sinn hat es, dass ein Kind, welches weder flüssig lesen, noch schreiben kann, die Schwimmregeln abschreibt?
Vielleicht muss man nicht alles hinnehmen, was irgendwelche Kollegen verzapfen...

Insofern kann ich deinen Partner verstehen, dass er intuitiv so reagiert hat. Er hat vermutlich das Gefühl, diese (mMn nicht sehr sinnvolle Strafe) relativieren zu müssen. Auch, wenn PlayStation als Belohnung jetzt auch nicht mein Mittel der Wahl wäre.

Ich hätte den Jungen vermutlich seine Aufgabe erledigen lassen, nach dem Motto: das hast du dir durch dein Verhalten leider jetzt selbst aufgebrummt. Dein Partner könnte ihn dabei unterstützen, evtl. Den Text einteilen und dabei nochmal auf den Zahn fühlen, wie es zu der Situation kam.
Dann kann er leider nicht mit basteln, das hätte ich in dem Fall dann mit den anderen Kindern gemacht. Aber, und genau hier hätte ich anders angesetzt: er kann zwar leider, (leider,leider) nicht mitbasteln, aber wenn er gut voran kommt, ja hinterher wenigstens noch auf den Karten unterschreiben.

Warum? Weil ich Strafen, noch dazu so zeitverzögert eingesetzt, immer als letztes Mittel der Wahl empfinde. Logische Konsequenzen, die sich aus (unpassendem) Verhalten ergeben, finde ich logischer und effektiver.
Außerdem gehe ich immer erst einmal davon aus, dass Kinder, die durch unangepasstes Verhalten auffallen, dieses nicht absichtlich zeigen, um uns Erwachsene zu ärgern, sondern dass sie so agieren, weil sie nicht anders können. Ich erlebe immer wieder, dass Kinder erst einmal dazugehören wollen, angenommen sein wollen und auch gefallen wollen.
Sie zu unterstützen und ihnen Hilfen an die Hand zu geben, damit ihnen dies gelingt, sollte Aufgabe der Erwachsenen sein.

Ja wir haben leider das Problem das wir ihn nur jedes 2 We bekommen,demnach erfahren wir erst dann etwas davon wenn die kids hier sind,und bekommen dann auch nur wenig Info warum. Vorfälle die hier passieren Hand haben wir hier anderes. Wie gesagt wenn er im Modus ist muss er da schnell rausgeholt werden ehe es gefährlich wird,runter fahren und mit ihm drüber reden sobald er ruhig ist. Ich reflektiere hier sein Verhalten schaue mit ihm gemeinsam wo der Fehler das Problem war. Es ist nun leider so er reagiert oft aggressiv wenn die anderen kids nicht das machen was er will,er nicht der erste oder so ist...
Ich weiss inzwischen echt nicht wie oft ich hier am We schon Mütter von seinen Klassenkameraden sitzen hatte samt Kind weil irgendwas war...

Mit der Schule sind die Eltern auch nich glücklich aber leider die einzige in der Umgebung. Ich hab inzwischen raus bekommen wie ich mit ihm umgehen muss,Freitag ist immer etwas anstrengend,wegen ankommen und runterfahren ect. Da bin ich manchmal bis 00.30 uhr wach damit er die anderen schlafen lässt.
Und ich finde so wie ich es heute mit ihm gelöst habe war es ganz gut. Allerdings was noch war und warum die Strafe so heftig war damit rückt er nicht raus. Er hat die Regel verstanden an Hand von Beispielen und Erklärungen für 14 regeln hab ich knapp 45 min Erklärung Beispiele und co gebraucht. Warum dies und das gefährlich ist.
Mein Partner ist was seinen Sohn angeht leider sehr unkonsequent,seiner und meinen Töchtern hingegen schon,und zwar auch so das ich darauf angesprochen wurde,und es auch mir oft sauer aufstösst warum es so ist kp er bemerkt es nicht. Demnach bin ich da dann die böse wenn was war und der Haussegen hängt schief. Aber es wird besser mit ihm.

Mich hat die Strafe auch ernsthaft gewundert.

weitere 3 Kommentare laden

Hallo.

Der Junge hat Mist gebaut und nun eine Strafarbeit zu erledigen.
Da er Probleme mit Lesen und Schreiben hat (dein Text ist übrigens auch schwierig zu lesen #zitter) braucht er dazu wahrscheinlich Unterstützung.

Es ist weder ihm, noch euch oder eurem gemeinsamen Wochenende inkl. Basteln geholfen, wenn er das alleine durchziehen soll.
Wahrscheinlich wird er das WE nur irgendwie absitzen und die Strafarbeit nicht zu Ende bringen. Und dies wird in der Schule wiederum zu Ärger führen. Ein Teufelskreis.

Warum bastelst du nicht mit den anderen Kindern inzwischen, während sich dein Mann mit dem Jungen hinsetzt und die Schreibarbeit überwacht? Dann ist er eher damit fertig und kann mitbasteln.

Ihr macht euch nur unnötig mehr Stress und Ärger als nötig.

Mein Sohn hat auch schon solche Strafarbeiten bekommen. Gut - ist nicht schön. Aber was solls.....

Er musste es ja nicht allein machen,erst hab ich dabei gesessen, da gings ohne Diskussion, wenn er hilfe brauchte hat er die bekommen, ansonsten hab ich die 22 Weihnachtskarten geschrieben. Allerdings hatten ja nun mal irgendwann die anderen Hunger also wechsel,und prompt ging nichts mehr. Dann kam wenn du jetzt schreibst darfst du für jede Seite 1 Std playstation spielen. Er hat eine (logisch) noch sehr große Schrift 4 Seiten sind es geworden. Ich sehe es aber nicht ein das er belohnt wird dafür,seine Tochter aber richtig ärger bekommt, noch zusätzlich was machen muss dann und 2 Wochenenden hier dann nicht mit raus darf zum spielen und auch abends kein TV mit schauen darf. Nö ...

Das nicht mit Basteln lassen war der Anfangs Gedanke von mir da ging ganichts bei ihm. Also statt Freitag abend zustarten wie geplant erst Samstag nach dem Frühstück. Da er nicht fertig war noch 3 Sätze zuschreiben,musste er dies dann im Kinderzimmer allein machen während ich mit den anderen angefangen hatte, 10 min hat er dafür gebraucht!!! Das lesen fand er blöd wurd bockig, beim Basteln extra pause gemacht. 5 min später gings dann doch,was er gelesen hat hat er nicht verstanden also hab ich nochmal vorgelesen und erklärt. Zum Schluss haben wir dann ein Quiz zu den Baderegeln gemacht wo alle 4 kids mitgemacht haben und haben dann gemeinsam weiter gebastelt.

Ich würde mich da ganz sauber raushalten als Stiefmutter. Ich habe da Erfahrung und weiß, wie es nicht funktioniert. Das Kind wird dich irgendwann hassen.

Warum erzählt es dir denn nicht, was passiert ist, das würde ich mir mal überlegen.

Was hat das Kind denn? FAS? Warum ist es verhaltensauffällig? Das ist ja nicht neu und wird an einem Wochenende auch nicht besser.

Die Idee mit der Motivation durch den Vater finde ich gar nicht so blöd, anscheinend ist die Strafarbeit wirklich zu schwierig für ihn.

Was passiert ist erzählt er auch nicht seinem Vater. Montag ist deswegen auch Gespräch in der Schule, mit den Eltern.
Warum er auffällig ist ist bekannt. Das mit dem nicht mit Basteln lassen wäre total in die Hose gegangen,war nämlich der ursprüngliche Plan da ging dann ganichts mit Arbeit. Ich setzte mich mit am Tisch lasse ihn seine Arbeit machen und erledige nebenbei andere Sachen. Geb Hilfestellung wenn er sie braucht,aber er weiss aus vorangegangenen Strafarbeiten das eine Diskussion mit mir zwecklos ist,daher wird das gemacht. Mit Papa kann man Diskutieren,und zwar solange bis er resegniert und dann Playstation erlaubt wird oder irgendwas anderes in Aussicht gestellt wird. Lustig daran ist das klappt nur bei seinem Sohn sowohl bei seiner Tochter als auch bei meinen geht das nicht.

Blöd ist ich kann mich ja schlecht raushalten da mein Partner in Schicht Arbeitet,ab und an leider auch am We wenn die Anlagen unter der Woche nicht gut gelaufen sind,sowas wird dann oft erst 1-2 bis tage vorher bekannt gegeben weil zuviel Rückstand ist. Wer macht denn dann die Strafarbeit mit ihm? Sonntag noch schnell oder dann Sonntag Abend daheim bei der Mutter dann gibt's da auch Stress.

Du gehst leider fast gar nicht auf das ein, was ich schreiben.

Das ist Sache der Eltern.

Wenn er die Strafarbeit nicht alleine oder mit den Eltern machen kann, dann hat er sie halt nicht, es ist nicht deine Aufgabe.

So bekommen weder die Schule noch die Eltern ein realistisches Bild, was eigentlich los ist und können nicht die richtigen Hilfestellungen geben.

Puh, ganz ehrlich, ich finde Deinen Text sehr anstrengend zu lesen. Das fällt mir einfach nur auf, weil Du so sehr betonst, welche Schwierigkeiten das Kind beim Lesen und Schreiben hat...

Grundsätzlich würde ich (ähnliche Lebenssituation) das so sehen. Wenn es in meinem Haus am WE keine Playstation geben würde, würde ich mir in dem geschilderten Fall meinen Partner zur Seite nehmen und mit ihm sprechen. Denn das geht natürlich nicht, dass einer das dann plötzlich darf und alle anderen haben Pech gehabt.

Zur Strafarbeit: Das geht Dich schlicht nichts an, ehrlich gesagt. Da würde ich mich komplett raushalten, das ist einfach nicht Dein Ding, dazu hast Du nichts zu sagen.

Was ich nicht verstehe, ist, dass keiner von euch bei der Lehrerin nachfragt, was der Junge gemacht hat.

Mir wäre es wichtig zu wissen, ob er ein anderes Kind zu lange getunkt hat oder einen ungefährlichen Blödsinn gemacht hat.

Für ein Kind, das die Buchstaben nur nachmalen kann, ist diese Bestrafung schon heftig. Dass du ihn noch einmal bestrafst, ist genauso heftig und wirkt lieblos. Der Junge ist krank. Berücksichtigt das keiner?

Komm mal runter,der Bub hat niemanden umgebracht.
Der arme Kerl!
Strafe machen und gut ist!
Himmel, ihr werdet ja nicht das ganze WE Rumbasteln...
Zwei Wochen habt ihr so schwer vorbereiten müssen 🙄

Also, wenn ich das alles richtig verstehe, bist Du eigentlich sauer, weil Du und Dein Mann nicht am gleichen Steang ziehen... Und genau hier beginnt das Problem, denn Kinder haben das sofort raus und nutzen es auch für sich!

Für mich stellt sich allerdings gerade die Frage, warum er seine Strafarbeit an diesem Wochenende bei Euch fertig stellen muss? Könnte er nicht einen Teil erledigen, ihr bastelt zusammen und der andere Teil wird bei seiner Mama fertig gestellt?

Und warum genau er die Strafe erhalten hat spielt am Ende keine Rolle. Er mzss sie erledigen und dann ist auch gut.
Dass Dein Mann ihn ermuntern möchte finde ich gar nicht so dramatisch, aber Playstation als Belohnung ist vielleicht doch ein wenig drüber. Allerdings völlig egal, solange ihr Euch einig seid.

Nimm mir das bitte nicht krumm, aber so wie Du Eure gemeinsame Zeit beschreibst, ist ja immer volles GEMEINSAMES Programm angesagt... Hut ab, Du gibst Dir Mühe, aber weniger ist manchmal auch mehr. Ich habe den Eindruck Du stresst Dich selber mit diesen durchgetakteten Freizeitangeboten und bist daher auch sehr enttäuscht, wenn nicht alles planmäßig verläuft.

Mein Rat an Dich/Euch: Durchatmen, runterfahren und miteinander reden und Kompromisse finden, wie welche Konsequenzen durchgesetzt werden.
Nicht zu viel Eurer gemeinsamen Zeit fest verplanen, mich persönlich und meine Familie würde das alleine schon in Stress versetzen.

Alles Gute für Euch