20

Kann er die Kinder nicht einfach abholen und sie bleibt wo sie ist? Verstehe nicht, warum sie auch mit euchbin der Zeit ist, oder habe ich was falsch verstanden?
Diese Situation und dein Ärger kann ich verstehen.

Aber dass sie keinen Partner hat, geht niemanden was an. Das ist ihre Entscheidung. Da kann auch dein Partner nicht wissen wann sie einen haben wird.

Die Exfrau meines Mannes hat seit 10 Jahren keinen festen Partner. Sie will das so. Das ist ihr gutes Recht. Und sie sieht gut aus. Hat also nix damit zu tun.

23

Ja das wollten wir auch, die Kinder abholen für den Urlaub, aber das wollte seine Exfrau nicht, wenn dann wollte sie mitkommen aber das wollte ich nicht!

Ich verstehe ja auch nicht warum sie die ganze zeit mit den kindern zusammen sein muss gemeinsam mit uns, aber sie hat halt keinen kontakt zu ihrer Familie und sonst auch nicht wirklich freunde (hauptsächlich weil sie mit allen streitet, mit der familie, mit allen nachbarn, deshalb hat sich mein mann ja von ihr getrennt weil sie so streitsüchtig ist) und da will sie nicht allein ohne ihre kinder bleiben.

29

Nein, also damit wäre ich nicht einverstanden.

Sei vorsichtig. Da stimmt was nicht. Nicht nur die Frau ist das Problem, sondern auch dein Partner.

26

Das ist doch der Typ, der wollte, dass seine Ex-Frau bei euch einzieht und vor anderen damit geprahlt hat, dass er dann zwei Frauen hat.

Du hast hier im Thread geschrieben, dass ein geringes Selbstwertgefühl dein Problem ist. Das glaube ich auch, denn anders ist es nicht zu erklären, wie du in diese Situation geraten konntest.

Natürlich schwört er dann, dass du die einzige bist, was Mann halt so erzählt, wenn es dann Zunder gibt. Aber: Das Ändert rein gar nichts daran, dass du mit einem Mann zusammenlebst, der macht, was er will und null, wirklich null Respekt vor dir hat, weil du halt nur eine Frau bist.

So. Und jetzt haderst du nach Jahren immer noch wegen seiner Ex. Obwohl das Problem nicht in einem fernen Land, sondern direkt neben dir sitzt.

Ein klarer Fall von Nebenkriegsschauplatz. Würdest du ansetzen, wo das Problem liegt, wäre das für dich schlimmer, als dich an der Ex abzuarbeiten. Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als dich der Realität zu stellen. Lebe so was deinen Kindern nicht vor.

38

Ich hab mich echt gefragt, was es mit der kuriosen Überschrift auf sich hat....bis ich den Satz laß: " Er hat mir von anfang versprochen, wir müssen nur warten bis sie einen Mann findet, dann haben wir keinen Kontakt mehr zu ihr.". Also ich bin echt froh, das ich den nicht morgens bei ersten Kaffee gelesen haben.....das Gepruste mit Milch und Zucker ist ommer so eine Schweinerei.

So, jetzt mal bitte ganz realistisch. Was sollte ein neuer Mann an der Grundsituation ändern? Glaubt dein Mann wirklich, das er dann komplett raus ist? Das ist die schwachsinnigste Aussage, die ich je gehört habe....und du hängst an ihr, wie an einem Strohhalm. Solange seine Kinder mit ihr unetr einem dach leben, solange wird er Kontakt zu ihr haben, egal ob sie nen neuen Partner hat oder nicht.

Arbeite lieber an dir selber und an deiner Eifersucht, das bringt dir sicherlich viel mehr für dein Leben. Zumindest müsstest du dann nicht mehr so abfällig über die Ex reden.

BTW, gruß von meiner Schwiegermutter.....seit über 30 Jahren geschieden und wollte nie wieder eine Beziehung. Sie ist extrem glücklicher Single und genießt ihr Leben.

Und klär mich mal bitte auf, was es mit "unserem" Haus auf sich hat. Haus und Kinder gab es ja vor dir....was hast du mit dem Haus zu tun?

Bearbeitet von Butterstulle
43

Kinder gab es vor mir ja, aber "Haus" - nein. Das war eine 10m2 Einzimmer-Baracke mit Hlzofen, ohne Dusche und Küche, und mit Lochklo im Garten, wo die gelebt haben. Ich habe viel geld investiert dass wir in besseren Verhältnissen dort leben, deshalb sag ich mein Haus. Aber wie gesagt, Grundstück ist Baurecht und gehört der Gemeinde also das Haus gehört dann wahrscheinlich dem Bürgermeister, aber das Geld ist mir egal!

Ich weiß nur, wenn seine Exfrau einen Mann hat, dass er sie dann nicht mehr in unserem Haus wohnen lassen wird.

57

Und da hast Du doch einen wunderbaren Grund dafür, dass die lieber Singles bleibt:

Du hast Ihr ein bequemes Nest gebaut, mit allen Annehmlichkeiten. Pimpern kann sie auch ohne feste Beziehung. Bzw muss sie Euch eine feste Beziehung ka nicht auf die Nase binden. Hauptsache, sie kann weiter für nass in einem schönen Haus wohnen.

weiteren Kommentar laden
48

Dein Freund nimmt es eben nicht so genau mit der Abgrenzung von Beziehungen: Er war verheiratet, dann mit dieser zweiten Frau ungeschieden zwei weitere Kinder produziert, und dann nach einem Wischiwaschi-Übergang zu dir sieht er das alles auch so eng (und natürlich musste wieder ein Kind her). Der hat einfach gerne dauernd irgendeine „Dumme“ (xcuse my French) und macht in jeder Beziehung mal so ein Kind. Du solltest wahrhaftig langsam die Augen öffnen.

49

Ja wenn man da jetzt nur die Negativen Sachen liest, dann denkt man halt so wie du. Aber es gibt ja auch viel mehr positive Sachen in meiner Beziehung die ich da halt jetzt nicht schreibe, weil darum gehts jetzt nicht. Aber warum gibt es dann das Patchworkforum hier, wenn man nicht über den Negativen Aspekt reden kann? Natürlich kann man auch nur das Negative an der Situation rauslesen und es so überspitzt formulieren wir du.

Ich kenne zahlreiche Mädchen aus meiner Schulzeit, die mit 10-15 Männern zusammen waren, bis sie "den Richtigen" gefunden haben, oder manche, die noch immer sich nicht auf einen festigen konnten. Der einzige Unterschied vielleicht, dass es da keine Kinder gibt.
Aber das Problem ist ja jetzt nicht er, denn er hat ja schon abgeschlossen mit ihr. Das Problem von meinem Post letzten Jahr, hat sich gelöst. Seit ich ihm gesagt habe, dass ich nicht will dass er der Kinder wegen seine Exfrau nach D bringt, hat er nicht smehr davon gesagt und hat es akzeptiert. Es ist ja nicht so dass er nur macht was er will, wo wie es manche hier verstehen.

63

Außerdem verstehe ich nicht, warum du mich hier als dumm beschimpfst, nur wegen ein paar Sätzen die du da gelesen hast, und wo du irgendwas reininterpretierst. Kennst du mich überhaupt?

weiteren Kommentar laden
50

Ich finde grundsätzlich weiß man ja vorher, wenn man einen Mann mit Kindern datet/heiratet/zusammen ist, dass es nie einfach ist und immer ne Exfrau noch mit dranhängt.
Ich kann voll verstehen dass dich das nervt und das verhalten von ihr. Aber letztlich gehört er dir nicht und du kannst nur entscheiden, ob du seinen Umgang mit ihr/dem Haus und so akzeptieren kannst.

51

Ja das stimmt, nur hätte ich nie gedacht, das die Exfrau so ein Klotz am Bein werden würde. Hätte eher gedacht, dass mein Exmann der größere Klotz am Bein werden würde... nun ja ist er auch aber immerhin habe ich ihm seit der Trennung außerhalb von Gerichtsräumlichkeiten nie wieder sehen müssen.

52

Also da die Informationen jetzt so nach und nach gekommen sind, fasse ich mal zusammen:

Die ExFrau ist eine ExFreundin.
Er war davor schon verheiratet, hat aber 2 Kinder mit ihr gezeugt.
Die Wohnsituation war und ist für ExFreundin und Kinder bescheiden, von "Haus" kann nun wirklich keine Rede sein.
Sie hat weder Schulabschluss noch Ausbildung noch Arbeit.
Finanziert wird das von deinem Freund (nein, er ist nicht Dein Mann, auch wenn Du es immer wieder sagst).
Und natürlich von Dir.
Es ist nicht "Euer" Haus und schon gar kein "Haus".
Er nutzt Dich in Deiner Gutmütigkeit und finanziell aus, und wenn Du Dir das noch so schön redest und betont, dass es auch so viele tolle Dinge gibt - welche genau?
Ihr habt ein Kind. Da hat er nicht nein gesagt, weil er Dich so schön an sich binden kann und Du erträgt dann die Situation.
ER hat keine Eier in der Hose, ER möchte ZWEI Freundinnen (nein, Ihr seid beide nicht die Frau Herrgottnochmal), ER möchte sein bequemes Leben, ER möchte seine Familie besuchen, ER möchte nichts ändern, ER findet es toll dass Dir Geld egal ist und Du das reinschießt und finanziert und querfinanzierst. Und wenn in Deiner Ehe genug Geld da war, bist Du nicht unbedingt ganz mittellos ER verspricht Dir tagtäglich jeden Scheiß (ah ich vergaß, sind ja nur laut Deiner Aussage "Belanglosigkeiten", und leider auch dass sich natürlich sofort alles zum Guten wendet wenn sie dann einen Partner hat.
Haste gemerkt, hm? Was von seinen Versprechen ist eingetreten?
Das Problem ist nicht der fehlende neue Partner, nicht die ExFreundin, sondern Dein Freund und dass Du das alles mit Dir machen lässt.
Ehrlich: so einer wäre mir gar nicht erst ins Haus gekommen. Nö.

Und was schließt Du jetzt da draus?
Ich traue der Sache keinen Meter.

53

"Die Wohnsituation war und ist für ExFreundin und Kinder bescheiden, von "Haus" kann nun wirklich keine Rede sein."

Nein das hast du falsch verstanden. VORHER war die Wohnsituation bescheiden und es war kein Haus, aber habe ja geschrieben dass ich investiert habe, dass dort jetzt ein Haus steht, wo man bequem wohnen kann! Aber es ist ein Haus, nur es ist ein Pachtgrund!

Ja wie gesagt, wenn man nur die negativen Sachen herausliest, kann man es so sehen. Ich habe aber genug schlimme dinge in meiner vorigen Beziehung erlebt, dass ich jetzt nicht einfach schluss machen werde solange ich glücklich bin in der Beziehung.

Und ich habe nicht geschrieben dass er mir tagtäglich jeden Scheiß verspricht, sondern dass es schon mal vorgekommen ist dass er was versprochen hat, was er nicht halten konnte.

Ja eigentlich ist es das einzige, was mich an der Beziehung stört, dass wir jeden Urlaub mit seiner Ex zusammen verbringen müssen. Sonst stört mich im Moment nichts, habe auch sonst nichts geschrieben. Aber manche interpetieren da gleich ganz schlimme Dinge hinein.

56

Findest du es nicht total schräg, was er dir da zumutet? Und allein schon die Idee, dass alle fröhlich zusammen wohnen. Kein normaler Mensch mutet das seinem Partner zu.

Ich hätte mich gefragt, mit wem ich da eigentlich zusammen bin.

Ja, das konntest du abwenden. Es bleiben die für dich so lästigen Urlaube.

Und da meint er nun, es sei alles anders, wenn sie nur wieder unter der Haube wäre? Der Gedanke ist ebenso schräg wie die Idee, sie bei dir aufzunehmen.
Sie haben dann immer noch gemeinsame Kinder. Die er in einem Loch hat leben lassen, bis du für geordnete Wohnverhältnisse gesorgt hast, wenn auch aus Eigennutz.

Aber gut - Wie du selbst schreibst: Schlimmer geht immer. Da du sonst zufrieden bist (er ist es bei deiner Gefügigkeit garantiert), soll er halt alleine zu ihr fahren, um seine Kinder zu sehen.

Eines ist aber reine Zeitverschwendung: Diese giftige Mischung aus Abwertung und Eifersucht gegenüber der anderen Frau, mit der er immerhin zwei Kinder hat.

Bearbeitet von Catweazle
weitere Kommentare laden
54

Warum nehmt ihr die Kinder für die Zeit nicht zu euch? Oder fahrt mit den Kindern "richtig" in Urlaub, ohne die Ex? Ich finde deine "Die hat keinen neuen Macker, weil...-Theorie" zwar sehr weit hergeholt, ich hätte aber auch keine Lust meinen Jahresurlaub mit der Ex meines Mannes zu verbringen, also was das angeht kann ich dich verstehen.

LG

62

Wie ist denn der Plan (sein Plan nicht deiner), wo er leben will, sobald er in Rente ist? Ich kenne es von vielen Osteuropäern, die in Deutschland, Österreich, etc. arbeiten, normal eingegliedert sind, aber im Ruhestand dennoch zurück in die Heimat gehen. Du hast im dort auch noch die perfekte Grundlage geschaffen mit dem Neubau eines Hauses.