Ernährung von viel zu dünnem Kind

    • (1) 26.01.12 - 12:47

      Hallo liebe Expertn,

      meine Tochter Alma ist 14 Monate und war schon immer zu dünn.

      Aktuell wiegt sie 7700 Gramm auf 75 Zentimetern. Sie landet mit jeder Krankheit im Krankenhaus, da sie eben so mager ist und immer gleich abnimmt.

      Wir waren in unserer Uniklinik von der Immundefekteambulanz bis hin zur Gastro - NICHTS. Mukoviszidose, Zöliakie, Morbus Crohn, Schilldrüsenfehlfunktion, alles negativ.
      Habe Kinderarzt, Allgemeines Kinderkrankenhaus, Stillberaterin und Uni-Klinik konsultiert (alles auf Rat des KInderarztes, der sich größte Sorgen macht).

      Und das Kuriose ist: Alma isst wie ein Scheundendrescher. Gestern z.B. morgens 2 Brötchen, mittags 2 Teller in der Krippe, nachmittags Obst mit Gries und Reiswaffeln und abends 3 Teller (!!!) Linsensuppe.

      Sie hat niemals Durchfall, aber sie nimmt auch einfach nicht zu!

      Haben Sie einen Tipp, was man ihr Hochkalorisches geben könnte? Was am ehesten ansetzt?

      Ach so, noch zum Hintergrund: Geburtsgewicht war am Termin 2750 Gramm auf 48 cm. Alma wird noch ca. 3-4x morgens und abends/nachts gestillt. Ihre Kurve sackte mit der Beikosteinführung merklich ab.

      Ich bin für jeden Rat dankbar!

      LG, Nele

      • (2) 26.01.12 - 14:58

        Hallo!

        Ich hab genau so einen Spargeltartzan, meine Tochter (mittlerweile ist sie 2 1/2) war bei der U6 76,5cm groß und wog 7900gr (also nur wenig schwerer aber auch größer als deine Tochter). Sie isst normal, ist lebendig, agil, lebhaft und nicht öfter als ihre Altersgenossen krank. Der Kinderarzt hat noch nie etwas gesagt, zumal sie sich ansonsten altersgerecht bzw. sogar besser entwickelt - sowohl motorisch als auch sprachlich ist sie ihren Altersgenossinnen vorraus.
        Ich mach mir da jetzt auch keine Gedanken, sie ist halt ein schlankes Kind, allerdings mische ich unter ihr Essen immer einen Löffel Butter oder Öl, damit es etwas gehaltvoller ist. In letzter Zeit hat sie auch etwas zugenommen, sie ist jetzt 93cm groß und wiegt etwa 13kg - wobei die Größe erstmals im Stehen gemessen ist, bei der U7 war sie nur cm kleiner und wog nur 11,2 kg.

        Liebe Grüße!

        Hallo!

        Ich kann dir auf jeden Fall Hafer und Süßreis (bekommst du im Refotmhaus und/oder Bioladen bzw. Internet) empfehlen.

        Süßreis kannte ich bis vor ein paar Monaten nicht, aber hey, da habe ich was verpasst!
        Er schmeckt unglaublich gut und nährt einfach super.

        Und zu Hafer muss ich ja kaum was sgen, oder? ;-)

        Viel Spaß beim kochen!
        #mampf

        P.S.: Beides koche ich übrigens mit Hafer-/ oder Reismilch.

          • Oh ja!

            Und schreib mir doch dann mal wie es euch geschmeckt hat!

            P.S. Der Süßreis braucht locker eine Stunde bis er so richtig durchgequollen ist. Aber das warten lohnt sich, ich habe eben auch grade welchen gekocht! ;-)

      (6) 26.01.12 - 20:00

      hallo Nele,

      Darf ich fragen, wie du als Baby warst bzw. kleinkind. oder dein Mann.

      LG dani

      PS. : Auf jeden Fall weiterstillen.

    Liebe Nele,
    erst einmal möchte ich Ihnen gratulieren zu Ihrem gut essenden Kind. Das ist ja ein Speiseplan, von dem manche Eltern nur träumen können!

    Nun haben Sie ja schon eine Odysee an professionellen Ratgebern hinter sich und für mich ist es nicht ganz einfach, Ihnen über das Medium Internet einen Tipp zu geben. Vielleicht vorweg: Die Gewichtsentwicklung halte ich für wenig problematisch, Ihr Kind hat das Gewicht fast verdreifacht und das ist ein sehr gutes Zeichen. Im Gegensatz zu dem Gewicht hat Ihr Kind in punkto Längenwachstum deutlich mehr als das übliche zugenommen. 20 cm im ersten Lebensjahr sind der Richtwert und Ihr Kind hat 27 cm zugelegt. Dieses unterschiedliche Wachstum führt natürlich dazu, dass Ihr Kind vermutlich sehr schlank aussieht.

    Für mich wäre es auch wichtig zu wissen, wie Sie als Eltern aussehen und wie Sie als Kinder waren. Wichtig ist auch die Zufriedenheit Ihres Kindes und die sonstige Entwicklung.

    Um das Immunsystem zu stärken, sollten sie Ihrem Kind täglich 150 g Naturjoghurt geben, in den Sie ein bis zwei Teelöffel gutes Leinöl oder weißes Mandelmus einrühren. Das gibt kompakte Kalorien und fördert den Aufbau einer guten Darmflora. Hafer und süßer Reis sind sicherlich zwei sehr gute Getreidesorten und auch diese können Sie regelmäßig anbieten.

    Dann empfehle ich Ihnen, in den Osterferien 3 Wochen an die Nordsee zu fahren... Ein sicher ungewöhnlicher Tipp, aber das stärkt Ihr Kind!

    Liebe Grüße
    Edith Gätjen

    • Ich weiß nicht, ob Sie die späte Antwort noch lesen:

      Mein Mann und ich waren beide fette Babys (Foto von mir ist in der VK #hicks), als Kinder/Jugendliche dann schlank und inzwischen normal... ich ca. 70 kg/1,75 Meter und mein Mann 96 kg/1,90 Meter.

      Danke für die Tipps!

      Ich würde das Gewichtsthema ja ignorieren, aber Alma ist wirklich sehr zart und bei jeder Krankheit müssen wir gleich im KH bleiben. Das ist ja kein Zustand...

      Unser großer Sohn ist 4,5 Jahre und 1,17 cm/ 23 Kilo!

      • (10) 10.07.14 - 09:20

        Schildrüse und so habt ihr ja schin durch.
        Aber ich würde mal auf Histaminintolleranz untersuchen lassen. Ist bei mir seit meinem 3lebnsjahr bekannt und auch ich bin schon seit Kind sehr schlank.

        Es ist keine Krankheit, aber man sollte auf einige Lebnsmittel verzichtenn, da sie die Nahrungsaufnahme blockieren, wenn man es nicht verträgt. Zb. Alles was lange reift...tomaten ,käse (außer Butterkäse und junger gouda) alles sowas.

        Lg leiser.

Top Diskussionen anzeigen