Camping Urlaub mit Wohnwagen- eigener Wohnwagen...

    • (1) 21.06.11 - 19:49

      Nabend zusammen,

      Camper unter Euch, berichtet doch mal von Urlauben mit Wohnwagen - kein Wohnmobil.

      Wir haben uns überlegt einen Wohnwagen zu kaufen. Seit unsere Kinder auf der Welt sind, bevorzugen wir es in Ferienhäuser zu gehen. Nun ist es so, dass wir öfters mal auch übers Wochenende wegfahren wollen, ohne ein konkretes Ziel vor Augen. Uns schwebt ein Wohnwagen vor. Wir stellen es uns sehr praktisch vor ohne lästige spontane Hotelzimmersuche. Immer schön eingerichtet usw..:-p

      So, wer von Euch hat einen Wohnwagen?! Was kostet das so in Steuer und Versicherung? Stellplatz hier in Deutschland?! Und was kosten im Schnitt Campingstellplätze z. B. 2 Wochen in Norditalien?! Wartungen wie TÜV und Co?!

      Lohnt sich eine Neuanschaffung, taugt ein "Gebrauchter" Wohnwagen?! Worauf muss man Wert legen beim Kauf?!

      Wäre schön, wenn mir jemand Auskunft geben kann.

      LG
      Caro

      • Wir benutzen den wohnwagen meiner Eltern, deshalb kann ich dir bzgl steuer usw wenig sagen.

        Ich liebe Campingurlaub, erstens weil es einfach abenteuerlich/ gemütlich ist, dann weil man einfach wahnsinnig viel draußen ist und dabei einfach immer direkt am Wasser und nicht in einer FeWo 500m weg vom Strand.
        Außerdem mag ich es in einem Urlaub mehrere Stationen anzufahren.

        Campen ist immer noch halbwegs günstig, doch darf man sich da keinen Illusionen hingeben. Ein Tag Gardasee (2Erw, 2 Ki, Nebensaison) ist kaum unter 40 € zu haben. Zwar gibt es natürlich auch günstigere Urlaubsorte, doch zw. 20 und 30€ muss man immer blechen.

        Zum Thema gebrauchter Wohnwagen : Der Wowa meine Eltern ist über 35 jahre alt... und immer noch top in Schuss (dank regelmäßiger Wartung natürlich). Deshalb glaube ich nicht, dass es unbedingt ein neuer WoWa sein muss.

        Hallo :-D

        Das sind ja viele Fragen auf einmal ....

        Campen ist ohne Frage was tolles , vor allem für Kinder.Und günstiger als Hotel sowieso.Wenn man den Wowa gut einrichtet kann man auch relativ spontan damit losfahren. Wobei ich persönlich nie ziellos losfahren würde... Campingplätze hat es ja nicht an jeder Ecke in Deutschland.
        Um sich zu informieren gibts gute Campingplatzführer vom ADAC und DCC.Und natürlich das Internet #huepf
        Für längere Urlaube würde ich vorab mal unter campingcheque mit dem üblichen davor und dahinter googeln. Feine Sache !
        Bei der Anschaffung muss man unbedingt darauf achten, daß das Auto den Wowa überhaupt gescheit ziehen kann ( genug PS , zulässiges Gesamtgewicht etc. )
        Mit Kindern würde ich darauf achten, daß das Kinderzimmer vorne ist , damit man abends die Türe zu machen kann und nicht immer bei den Kiddies durch muss, wenn man selber ins Bett will.
        Die Schränke sollten gute Scharniere haben und genug Stauraum für alles bieten.Der Kühlschrank sollte bei 4 Personen nicht zu klein sein.Heizung sollte drin sein, für alle Fällle.
        Die Dusche und das WC find ich persönlich im Wowa nicht so wichtig ,meist benutzt man auf den Plätzen die Sanitäranlagen. ( Damit entfällt dann das lästige WC und Abwassertanks leeren) Aber das ist Geschmackssache.Mir reichte immer das Waschbecken zum Zähne putzen.
        An den Fenstern sollten unbedingt Rollos und Fliegenitter sein.
        Anstatt eines Vorzeltes würde ich eine Markise bevorzugen( kein umständlicher Auf - und Abbau ) und vieles mehr ...Mir fallen noch tausend Sachen ein, aber das sprengt hier den Rahmen :-D
        Habt ihr einen Platz für den Wowa zum Abstellen ? Ansonsten muss man auch bedenken , daß evtl. Kosten für einen Abstellplatz anfallen ( waren bei uns knapp 400 DM damals .Versicherung und Steuer weiß ich nicht mehr genau, war glaub ich so um die 300 DM damals.
        Und falls ihr keine geübten Anhänger-Fahrer seid würde ich ein Fahrtraining empfehlen.Man weiß manchmal nicht , in welchen engen Gassen man vlt landet und dann sollte man rangieren können. Und auf der Autobahn oder bergab ist es doch ein anderes Fahren wie ohne Wowa....

        So, ich hoffe du kannst mit den Infos was anfangen:-)

        Tina

        Hallo Caro :

        Steuer :

        http://www.kfz-steuer.de/kfz-steuer_anhaenger.php ( abhängig vom Gewicht )

        Versicherung :

        Zur Vorab-Info guckst Du mal hier ( Versicherung richtet sich nach Alter des Fahrzeugs und natürlich Voll- oder Teilkasko ) :

        http://www.caravanverleih24.de/wohnwagenversicherung.htm

        Wir sind bei der DEVK versichert ( Vollkasko ) , die war nach unseren Recherchen die günstigste Versicherung.

        Campingplätze : Bitte googeln, da lässt sich keine allgemein gültige Aussage machen, das hängt von Lage und Ausstattung des Platzes ab.

        Außer dem alle 2 Jahre fälligen TÜV muss man jährlich eine Gas-Prüfung vornehmen lassen ( zur eigenen Sicherheit unerlässlich ) und sollte eine Dichtigkeitsprüfung machen lassen , damit man sicher gehen kann, dass nirgends im Fahrzeug Feuchtigkeit ist.

        Ein gebrauchter Wohnwagen ist OK , da gibt es Checklisten vom ADAC, worauf man beim Kauf achten soll . Ich würde das Teil dann beim Händler kaufen, dort hat man Garantie.

        http://campingfuehrer.adac.de/ratgeber/index.php

        Ansonsten musst Du daran denken, dass insbesondere ein größerer Wohnwagen für Familien, ein sogenanntes Kinderzimmer-Modell , teils sehr üppige Abmessungen haben kann und auch ein entsprechend hohes Gewicht.

        Deshalb müsst Ihr die zulässige Anhängelast Eures Autos wissen und mit Rücksicht darauf den Wohnwagen kaufen ( nie ans Limit gehen, sonst leidet das Auto sehr ) und Ihr müsst überlegen, ob Ihr es Euch zutraut, mit einem solchen " Schiff " hinter dem Auto überhaupt zu fahren ( ich kann es nicht, ohne meinen Mann wäre ich aufgeschmissen ) .

        Ich würde Euch empfehlen, zunächst mal für einen Urlaub einen Wohnwagen fertig eingerichtet auf einem CP zu mieten und eventuell dann mal einen für einen weiteren urlaub auszuleihen, danach seid Ihr schlauer, ob Ihr so urlauben wollt.

        Gruß,
        Heike



      • Wir haben vor 2 Jahren einen gebrauchten Wohnwagen gekauft (Bürstner Ventana) und sind sehr zufrieden:

        Wir hatten eine Checkliste gegoogelt, auf was man so achten sollte. Und diese Punkte haben wir dann mit dem Verkäufer abgearbeitet. Wir haben den von Privat gekauft, über mobile.de gefunden.

        Wir brauchten einen sehr großen Wohnwagen, da wir 3 Kinder haben. Dafür mussten wir dann leider unser altes Auto abstossen (schluchz! das war so schön!) und uns ein Auto mit höherer Anhängelast/ Stützlast kaufen.

        Unser Wohnwagen hat Fernseher (mit Sat-Schüssel), Küche, Bad. Die Toilette nutzen wir nie (wie schon ein Vorschreiber sagte). Wir gehen immer in die Waschhäuschen auf den Campingplätzen.

        Unerlässlich ist ein Campingführer vom ADAC. Da findest Du alle Campingplätze in Deutschland (gibts auch für Nord- und Südeuropa). So hat man immer die Telefonnummern zur Hand, wenn man spontan für 2-3 Tage mal weg will. Dann kann man nämlich kurz checken, ob auf dem gewünschten Platz noch was frei ist.

        Die Versicherung und Steuer ist lächerlich gering: Steuer sind 52€ pro Jahr, Versicherung knapp 14€ pro Jahr.

        Für den Stellplatz (bei einem Bauern in einer offenen Scheune) zahlen wir 30€ pro Monat (also 360€ pro Jahr).

        Ich wollte unbedingt einen eigenen Wohnwagen, weil ich mich immer ein wenig davor ekele in fremden Betten zu schlafen.
        Nun habe ich auf Reisen mein eigenes Bett dabei und bin damit sehr glücklich.

        Das Leben auf Campingplätzen waren wir aber auch vorher schon gewöhnt, da wir früher immer Zelten waren. Aber mit 3 Kindern ist das Auto auch ohne Zelt, Kocher, Stühle, Tisch, Luftmatratzen, etc.pp. schon immer gut gefüllt. ;-)

        Und wenn man ein paarmal im Regen auf- bzw. abgebaut hat, dann weiß man einen trockenen Wohnwagen doch zu schätzen!

        Viel Spaß,
        3wichtel

        Hallo!

        Kennt Ihre denn das "Leben" im Wohnwagen schon mal gemacht?
        Ich würde Euch empfehlen Euch mal auf dem Campingplatz einen zu mieten und dann mal schauen wie es so ist.

        VG
        Neddie

Top Diskussionen anzeigen