Hab Flugangst. Was dagegen tun?

    • (1) 19.08.11 - 21:22

      Hallo Leute,

      so, nicht mehr lange und wir sitzen im Flieger. Ich hatte dieses Jahr vorgeschlagen mal wegzufliegen, nachdem wir über 10 Jahre schon an die Ostsee fahren. Dort grüsst uns ja schon jeder Grashalm mit Namen. ;-)

      Dachte, der Gedanke ans Fliegen, oder das Fliegen selber würde mir nichts ausmachen, da ich früher jedes Jahr weggeflogen bin. Okay, ist schon über 20 Jahre her ;-) Mittlerweile wache ich jeden Morgen mit Bauchschmerzen auf .

      Hab mir aus der Apotheke schon Notfallbonbons geholt. Habt Ihr sonst noch eine Idee, was ich noch machen könnte? Mein Mann geht da ganz unbedarft ran, da er noch nie geflogen ist. Ich weiss ja noch ungefähr, was auf mich zukommt. Der Start bereitet mir sehr viel Sorgen.

      Hoffe Ihr könnt mir ein bisschen Mut machen inklusive Tips.

      #danke

      Gruss nicki

      • Hallo!

        Mit welcher Airline fliegt ihr denn? Meine Chefin würde jetzt sagen: "Trink 'nen Schnaps!" ;-)

        Vielleicht kannst du dich noch einmal bei deinem Hausarzt beraten lassen. Aber ich glaube, dass es mitlerweile echt einen Unterschied gibt zwischen Flügen vor 20 Jahren und die jetzigen. Wird schon nicht so schlimm sein.

        Was ist denn mit dem Start bei dir?

        Wo geht es denn hin, wenn ich fragen darf. Wir sind Samstag erst aus Ibiza wieder gekommen. Es war so traumhaft. Nun fliegen wir im Oktober noch einmal hin.

        LG Sabine

        • Hi,

          hört sich blöd an, aber beim Start ist es die Geschwindigkeit, wenn das Flugzeug richtig Gas gibt. Und das man kurz danach in die Sitze gedrückt wird #hicks

          Ist halt auch die Situation, die ich nicht kontrollieren kann. Aber ich kenne mich, sobald wir oben sind und mein Magen nicht mehr rebelliert, ist wieder alles in Ordnung. ;-)

          Meine Kollegin meinte, das sie immer einen Piccolo mitnimmt und am Flughafen erst mal trinkt. Ich glaube, das werde ich auch so machen #hicks

          Es geht nach Bulgarien an den Sonnenstrand. Freuen uns ja eigentlich auch schon tierisch drauf. Werden dort auf jeden Fall Sonne haben und nicht so unbeständiges Wetter wie hier.

          Gruss nicki

          P.S. Danke für Deine Antwort

          • Hallo,

            ich habe auch Flugangst und mein Arzt hat mir Diazepam verschrieben.
            Mir wurde immer schon fast beim Buchen schlecht. Mochte gar nicht an den Urlaub denken, darüber reden.
            Schon beim Fehrnsehen bekam ich Beklemmungen wenn ich etwas mit Flugzeugen und dem Fliegen sehe.
            Ich habe Diazepam dieses Jahr und beim Flug davor benutzt und bin sehr zufrieden und relativ entspannt.
            Einen Schnaps oder Picolo trinken nützt ja gar nichts wenn man Flugangst hat. Ich müßte mir schon ziemlich einen ansaufen um relaxed zu sein und das werde ich ganz sicher nicht wenn ich mit Mann und Kind reise.
            Notfallbonbons werden auch gar nichts bewirken.
            Ich hatte es auch mal mit Bachblüten Rescue Tropfen versucht aber ich hätte vermutlich die ganze Flasche auf einmal kippen können und es hätte sich nichts getan.
            Also verlass Dich nicht darauf!

            LG Z.

            • Hallo,
              ich hab auch Flugangst. Mein Arzt hatte mir auch Diazepam gegeben. Hatte ich auch letztes Jahr bei beiden Reisen genommen. Die Flüge waren allesamt recht ruhig verlaufen, da ging es auch mit der Flugangst.
              Hatte zwar nach beiden Reisen heftigen Muskelkater vom festhalten #schwitz, aber es ging.

              Dieses Jahr wollte ich es ganz ohne versuchen (hat ja letztes Jahr so gut geklappt). Hab mir nur ne Baldrian eingeworfen und der Hinflug (sehr ruhig) ging auch alles gut.

              Nun auf dem Rückflug wurde es beim Landeanflug hier in Deutschland so was von wackelig (selbst mein Mann hat gesagt das war heftig) wäre ich fast gestorben vor Angst.
              Nächstes Mal nehm ich lieber wieder das Diazepam. War schon echt peinlich. Mir liefen die Tränen und alle anderen waren echt relaxt.

              Lass dich von deinem Arzt beraten. Ist das beste. Man sollte ja wohl schon entspannt in den Urlaub starten.

              Wünsch dir einen schöne erholsamen und sonnigen Urlaub.

              Und man glaubt es kaum, aber das Flugzeug ist das sichersten Verkehrsmittel. Überleg mal wie oft die starten und landen am Tag.
              Und nichts passiert.
              Allein auf Mallorca sind an einem Tag über 900 Maschinen gestartet und gelandet. Und alles geht gut.

              VG
              Suse

      Also, wir waren am Wochenende im Freizeitpark und ich hab mir ehrlich überlegt, ob ich mit ner bestimmten Achterbahn vielleicht nicht fahren soll. Meine "kleine" Schwägerin meinte folgendes: "1. wirst dus bereuen, wenn dus nicht tust und 2. was soll denn schon passieren? Ok, du kannst furchtbar Angst haben die ganze Fahrt über oder im schlimmsten Fall wird dir schlecht. Und dann?" Hat sie irgendwie recht. Ich bin gefahren und es war cool. Klar, es gibt noch die klitzekleine Möglichkeit eines Unfalls. Aber die ist bei "normalen" Airlines sowas von verschwindend gering. Wenn du morgens zum Bäcker gehst, kann mehr passieren.

      • Wenn jemand keine Flugangst hat kann er gar nichts über das Gefühl sagen daß jemand den ganzen Flug über hat und aushalten muß.
        Wenn die Angst so groß ist dann kann man den ganzen Urlaub nicht genießen weil man nur noch an den Rückflug denken muß.

        • Ja, ok, aber warum fliegt man dann?? Dann fahrt doch mit dem Nachtzug z.B., da kommt man auch - auf wesentlich bequemere Weise - Europa ab und sieht noch was davon.

          • Warum fliegt man dann? Was für eine Frage? Weil vielleicht die Familie auch Urlaub haben möchte und man mit dem Flugzeug immer noch am schnellsten und bequemsten reisen kann vielleicht?
            Daß man mit dem Zug auf eine bequemere Art reisen kann halte ich übrigens für Quatsch!

    Ich bin im Juni das erste Mal geflogen - total voller Panik!
    Aber ich hatte ne nette sitznachbarin die mich in ein Gespräch verwickelt hat, so hab ich den Start kaum mitbekommen.
    Und der Start ist wirklich das angenehmste!

    Die Landung empfand ich persönlich nicht so angenehm......beim hinflug gings noch, da ging der Pilot langsam runter und der Druck auf den Ohren war nicht ganz so arg.
    Auf dem Rückweg ist der Pilot recht zügig runtergegangen, und ich hatte tierisch Druck auf den Ohren - und auch noch ne Woche später Probleme damit.

    Ich kann dir nur den Tip geben: Vorm Abflug Nasenspray, und vor der Landung evtl. auch nochmal, falls ist länger wie 2 Stunden fliegt.
    Ich bekam den Tip leider zu spät......

Top Diskussionen anzeigen