Meinungen gesucht: Urlaub in Polen

    • (1) 08.09.11 - 12:03

      Hallo an Alle,

      suche mal einige Meinungen ganz allgemeiner Natur, da es um backup für ein mögliches Projekt geht.

      Es geht hier um Polen als Urlaubsziel.
      Unter welchen Umständen wäre Urlaub in Polen interessant?

      Es geht konkret um eine Region mit eher dörflicher Struktur (Orte mit um die 6000 Einwohner), die etwa 1 Autostunde hinter der deutschen Grenze liegt.
      Viele Seen sind vorhanden und reichlich Wald (Pilzsuche?).

      Man kann ein vernünftig ausgestattetes Ferienhaus im allgemeinen für um die 25€ pro Nacht für eine Familie als Selbstversorger mieten.

      Wären solche Angebote prinzipiell interessant? Was bräuchte es, um es noch interessanter zu machen? Gibt es generelle Vorbehalte gegen Polen als Urlaubsziel? Was würdet ihr euch unter diesen Umständen wünschen?

      Bitte keine reinen Klischees oder Vorurteile runterrattern, wenn diese nicht irgendwie hinterlegt sind, wobei mich die emotionale Seite natürlich auch interessiert...

      Danke für eure Antworten.:-)

      • Es gibt viele Ostdeutsche, die für ein paar Tage nach Polen fahren. Gerade die polnische Ostsee Richtung Danzig oder in die Masuren. Da gibt es wenig Vorbehalte. Es gibt aber auch noch genug Ossis, die Polen nur zum Tanken nutzen und dort ihre Zigaretten kaufen.

        Die Polen sind etwas reserviert, aber im Grunde freundlich.

        Essen und Getränke sind günstig. Die Teller sind voll, das Essen gut und häufig deftig.

        Dadurch, dass Polen seit ein paar Jahren in der EU ist, wird auch die Infrastruktur langsam ausgebaut. Vor ein paar Jahren waren Autobahnen einfach unter aller, wenn es sie überhaupt gab.

        Euro sollte man generell in Deutschland umtauschen. Ich rate von Barzahlungen mit Euro sowohl in Polen als auch in Tschechien ab. Wenn die Preise nur in der jeweiligen Fremdwährung ausgeschildert werden, bescheissen Geschäfte, Cafés, Restaurants, etc. gern und viel. Sie freuen sich über jeden Euro. Man sollte ihnen aber diese Freude nicht gewähren. Bei Bezahlung mit Karte wird der jeweilige Tageskurs genommen.

        • Was den Umtausch angeht habe ich bisher immer bessere Kurse in den polnischen Wechselstuben (Kantor) bekommen. Bei Banken ist das allerdings nicht der Fall...

      (4) 08.09.11 - 13:20

      Meine Familie kommt aus Polen/Ostpreußen/Masuren.
      Und natürlich waren sie auch schon einige Male dort, Kindheitserinnerungen usw.

      Also eines ist auf jeden Fall wichtig, auch wenn es nach Klischee klingt.
      Dein Auto.
      Meine Familie hat sehr darauf geachtet, wirklich nur auf bewachten Parkplätzen zu parken, dann lieber bezahlen. Sie sind durch Personal gesichert und oft auch zusätzlich durch Stachellinien an der Ausfahrt.

      Also landschaftlich ist es sicher sehr, sehr schön, Störche in rauhen Mengen, klar Pilze auch (Zeckenschutz nicht vergessen).

      • (5) 08.09.11 - 21:37

        Die Störche, genau!

        Hab mein erstes Storchennest in Polen gesehen...

        Was die Autos angeht ist das eher ein Problem in den Grossstädten und auch da längst nicht mehr so schlimm, wie man es aus den Klischees kennt.
        Meinen Eltern wurde allerdings direkt hinter der Grenze mal das Auto geklaut...

        Auf den Dörfern ist das Risiko normalerweise nicht größer als bei uns, da ja die mögliche "Ausbeute" niedriger ist...

    (6) 08.09.11 - 20:23

    Hallo,
    ich finde es klingt gut was Du beschreibst, allerdings sehe ich ehrlich gesagt wenig Potential für solch eine Region als Urlaubsziel. Wenn man als Deutscher Seen, Wälder und günstige Ferienhäuser im Hinterland sucht, dann findet man das auch in Deutschland. Ich denke an Brandenburg oder das Mecklenburger Hinterland. Also muss man schauen, welche Vorteile Polen gegenüber Deutschland hat. Und da fallen mir allerhöchstens die Preise ein. Nachteile sind dagegen die Sprache und die Infrastruktur.

    Lg,
    C.

    • (7) 08.09.11 - 21:12

      Meinst Du mit Infrastruktur rein die Lage und Erreichbarkeit? Denn die Strassen werden ja gerade im Zuge der Fussball-EM ausgebaut und 95% des Weges in die Gegend führen genau über eine der Europa-Routen.

      Oder schliesst Infrastruktur auch Medienanbindung (Internet etc) ein? Wäre die volle Verfügbarkeit (Breitbandanschluss?) ein wichtiges Kriterium bei der Urlaubsortauswahl?

      Was die Preise angeht hast Du sicher recht, das bedarf nur wenig Erläuterung.
      Sprache... Wenn Ihr jetzt vor Ort Betreuung hättet, so dass man sich nicht unbedingt mit Einkaufen rumschlagen müsstet?
      ist möglicherweise Vollpension noch eine Option?

      Danke für Deine Antworten? :-)

      • (8) 12.09.11 - 22:09

        Hallo,
        sorry für die späte Antwort.

        Mit Infrastruktur meine ich sowohl die verkehrliche Erreichbarkeit (Straßen, Bahnhöfe, Flughäfen) als auch Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Bei einem Ferienhaus gehe ich von Selbstversorgung aus. Dazu gehört dass ich den nächsten Supermarkt nicht in 30 km Entfernung haben möchte. Wenn das Ferienobjekt aber in ländlicher Idylle liegt, schätze ich mal, dass ich mit langen Anfahrten und weiten Versorgungswegen rechnen muss. Ob ich im Urlaub unbedingt dazu Lust habe? (Ich weiß, es gibt in jedem polnischen Dorf einen Bäcker und einen kleinen Kiosk, aber der deutsche Urlauber braucht manchmal doch etwas mehr.) Internetverbindung wäre sicher gut, aber ist zumindest für mich im Urlaub auch verzichtbar.

        Deutschsprachige Betreuung vor Ort, die sich um Einkäufe kümmert wäre eine interessante Vorstellung. Würde ich an Deiner Stelle vielleicht in Erwägung ziehen. Für mich wäre es wohl nichts, denn ich möchte bei einer Ferienhausbuchung dann auch ungestörten Urlaub verbringen und meine Produkte selbst aussuchen können. Vollpension würde ich für mich ausschließen. wenn ich das wollte würde ich ins Hotel und nicht ins Ferienhaus gehen.

        Viele Grüße,
        C.

(9) 09.09.11 - 10:29

Hi,
ICH hätte erst einmal keine Vorwände gegen einen Urlaub in Polen. Wir selbst machen regelmäßig Urlaub in Tschechien, da mein Vater dort lebt, und es ist immer wieder schön dort.

Das generelle Problem ist glaube ich eher, dass Polen, ebenso wie Tschechien, eben keine gute touristische Lobby hat. Es klingt einfach "cooler", wenn man sagen kann, "Oh wir waren dieses Jahr zum Wandern auf La Gomera", als wenn man von seinem Familienurlaub in Polen berichtet#schmoll.

Grüße

Coli

  • (10) 09.09.11 - 12:26

    Du hast soo recht und das ist wirklich schade.

    Man gewinnt den Eindruck, dass fast nur Leute in Polen (oder überhaupt im ehem. Ostblock?) Urlaub machen, die dort zB familiären Background haben...

    Dabei kann man hier auch schon über verlängerte Wochenenden zu einem sehr günstigen Preis und eben naheliegend einge schöne Tage verbringen...

(11) 13.09.11 - 22:10

Hallo,
ich komme aus Polen und bin vor 3 Jahren der Liebe wegen nach Deutschland gekommen. Ich lebte in Riesengebirge - liegt sehr Nah an der deutschen Grenze. Karpacz (die Stadt, in der ich wohnte) kann ich nur empfehlen - ein kleine Touristenstadt mit einem tollen Blick auf die Schneekoppe :-) Traumhaft!!!!!

LG
Agnieszka

Top Diskussionen anzeigen