Mama verreist alleine: Nach mir die Sintflut

    • (1) 08.11.11 - 12:36

      Sieben Wochen, sieben Monaten oder sieben Jahre nach der Geburt Deines Kindes bricht er durch: der Fluchtreflex. Flucht vor dem Wäscheberg, dem Wickeltisch, den “Warum bin ICH eigentlich nicht mehr die Nummer Eins-Gesprächen” mit dem Mann. Natürlich hat Mutter Natur vorgesorgt und redet Dir bei Deinen Reiseplänen sofort ein schlechtes Gewissen ein. “Warum will ich alleine sein? Warum bin ich denn nicht glücklich und zufrieden zu Hause? Vernachlässige ich meine Familie? Bin ich eine schlechte Mutter? Eine schlechte Frau? Ein schlechter Mensch?”

      Das schlechte Gewissen reist mit

      Wenn Mutter Natur hier nicht erfolgreich war und Du kein schlechtes Gewissen bei solchen Wünschen hast (Herzl. Glückwunsch!), kommen Dir sicherlich gerne nahe Verwandte zu Hilfe.
      ”Warum willst Du denn alleine verreisen, Du bist doch jetzt Mutter! Muss ich mir etwa Sorgen machen um Eure Ehe?” Merke: Das ist dann keine EINMISCHUNG, sondern wahrhaftige SORGE. Bitte wiederholen!
      Fogende Antwort bietet sich an:“Nein, Du und der Rest der Familie sollte sich Sorgen machen, wenn ich nicht sofort und alleine verreisen kann. Geh weg von der Tür, ICH WILL HIER RAUS!!!!”

      Gesagt, getan. Du hast Dich durchgesetzt und verreist für ein Wochenende in ein Wellness-Hotel, zur Freundin oder gleich ins Ausland (Mein Reisetipp: Buche immer Billigflieger, bei den häufigen Flugausfällen muss man den Urlaub zwangsläufig verlängern.)

      Wo ist….?

      Kaum bist Du am Flughafen klingelt das Handy. Dein atemloser Mann ist dran. “OK jetzt ist es sieben Uhr morgens, jetzt gebe ich ihr den Gemüse-Fleisch-Brei, oder?”
      “Nein, jetzt die Milch mit den Reisflocken!”
      “Und wo ist die?”
      “Na, in der Küche, im rechten Schrank, im zweiten Fach von unten, ganz rechts.”
      “Und wo ist die?”
      “Die Küche ist in unserer Wohnung, Schatz.”
      “Und wo ist die?”
      “In Berlin”
      “Und wo ist das?”
      “In Deutchland”
      “Und wo ist das?”
      “In Europa, auf der Nordhalbkugel”
      “Und wo ist das?”
      “In der Welt”
      “Und wo ist das?”
      “Im Alderaan System, der Heimat von Prinzessin Leia.“
      (Star-Wars Verweise haben auf Väter wie Söhne eine stets sedierende Wirkung)

      Spätestens hier solltest Du einfach das Handy ausschalten. Mach Dir keine Sorgen, Du kannst alleine verreisen. Dein Baby wird versorgt werden. Es wird satt, obwohl es zu jeder Mahlzeit Gemüse-Fleischbrei bekommt. Der Body wird über der Strumpfhose angezogen, so dass die Kleine wie Jane Fonda in ihren besten Aerobic-Zeiten aussieht. Auch wird die Familie nach Deiner Reise nur noch Rosafarbenes tragen, weil Dein Mann die Waschmaschine betätigt hat. Bei Deiner Rückkehr sollst Du ihn loben für seine Bemühungen und ihm versichern, er sei noch die Nummer 1. Sonst kannst Du Deine Reisepläne für das kommende Jahr gleich vergessen!

      Habt Ihr auch ein schlechtes Gewissen, wenn Ihr als Mutter Eure eigenen Wünsche/Pläne verwirklicht???

      (4) 08.11.11 - 16:16

      Ich habe absolut kein schlechtes Gewissen, wenn ich mir eine Auszeit von der Familie gönne. Wieso auch? Habe ich irgendeinen Knebbelvertrag unterzeichnet, der beinhaltet, dass ich kein eigenes Leben mehr habe.#gruebel

      Ich geniese 1-2x im Jahr meine Wellnesswochenenden mit meiner Freundin und unsere Männer freuen sich auch wenn sie ohne uns ihre Motorrad-Wochenende haben.

      Viele Grüsse von den Rabenmüttern und Rabenvätern, die ihre Familien über alles lieben!#liebdrueck

    Hallo!

    Schöne Story! Und für mich absolut wahr.

    Allerdings fahre ich dann meistens mit meinem Mann gemeinsam weg und lass die Kleine (5) bei meinen Eltern oder der Schwägerin. Klappt super, wir haben schon viele verlängerte Wochenenden genossen. Beim ersten Mal war sie 9 Monate alt.

    Alleine verreisen mag ich nicht, dann fühl ich mich einsam#schein

    Aber mal ein ausgiebiger Shopping- oder Wellness-Tag nur für mich muss drin sein - ohne schlechtes Gewissen, ich bin eben nicht nur Mutter, sondern auch eine Frau mit eigenen Bedürfnissen. Und manchmal brauch ich einfach mal kein Kind um mich rum. So!

    LG

    d.

(8) 09.11.11 - 20:39

Hi,
Nicht alleine aber mit der Familie in ein Kinderhotel, wo wir die Kids abgeben koennen....das finde ich super entspannend#schwitz
Skilaufen und die Kids sind dann selber auf der Piste unterwegs

Lg
Lisa

Im nächsten Jahr werde ich das erste Mal mit ein paar Freundinnen in den Urlaub fliegen! Wir freuen uns alle wie verrückt auf Sonne und Feiern!
Mein Sohn ist allerdings schon 8 Jahre alt, dann fast 9.
Als Baby hätte ich ihn allerdings noch nicht allein ( ist er ja nicht beim Papa aber eben trotzdem ohne mich ) lassen können.

LG Z.

Sehr schön!

Nein, ich hab kein schlechtes Gewissen. Letztes Jahr war in mit 2 Freundinnen im Februar in Köln bei Karneval. Dieses Jahr, habe ich unsere Tochter bekommen und nächsten Januar fahre ich mit meiner freundin an die Ostsee für ein Wellnesswochenende. Gerade gestern gebucht.#huepf Hat mein Mann mir zum Geburtstag gescheknt.#verliebt
Im Übrigen hat er gefragt, was ich mir wünsche.

Antwort: Ein Wellnesswochenende.

Frage von ihm: Wo wollen wir denn hin? A
ntwort: Nicht wir. ICH. Macht doch viel mehr Spaß, wenn ich weiß, dass du zu hause bist und dich mal allein um die Kinder kümmern musst;-)

vg, m.

(13) 10.11.11 - 21:21

Hallo!

Das ist ja alles ganz lustig geschrieben, aber ich finds ganz schön traurig, dass es bei vielen wirklich so abläuft. Mein Mann kommt sehr gut auch allein mit dem Kleinen und dem Haushalt zurecht und ich hab gar keinen solchen Fluchtreflex, weil ich schon vorher immer mal wieder - meist aus beruflichen Gründen, aber auch mal so - weg bin. Ich freu mich auf die Ferien und würd den Kleinen NIE in ein Kinderhotel abstellen. Aber mal 1-2 Tage mit meinem Mann allein find ich auch super, dann ist der Kleine eben bei der Oma. Aber auch das ist kein Act, denn die hat ihn normalerweise auch sehr oft. Naja, aber unser Kleiner ist wohl auch "handlicher" als das Kind im Text. Es isst keinen GOB oder Gemüse-Fleisch-Brei oder was auch immer, das Namen aus Erziehungsratgebern hat. Die ersten paar Beikost-Monate aß es halt irgendein Gläschen und mittlerweile isst es selbstverständlich mit uns mit bzw. was ihm grad so unterkommt.

  • (14) 11.11.11 - 08:58

    Du und andere haben das Glück, die beste Betreuung nach den eigenen Eltern, die Oma, greifbar zu haben. Unsere wohnt halt 600 km weit weg.

    • Hallo,

      du, unsere Omas wohnen beide im Ort mit. Und trotzdem fahre ich allein weg. Und ich finde das schön. Wie oben schon jemand schrieb: Wo steht denn, dass ich mit der Heirat auf solche Dinge verzichtet habe?;-)

(16) 11.11.11 - 20:28

#rofl

Öhm, nö, eigentlich nicht.

Solange es nicht auf Kosten der Kinder geht, bin ich ganz gern mal egoistisch.
WE weg geht stillend natürlich nicht..aber ich nehme mir unbesorgt meine Auszeiten und gleich fahr ich mit ner Freundin auf die reeperbahn zum feiern...

lg

melanie mit 4 kids

Top Diskussionen anzeigen