Flug mit Kleinkind, habt Ihr eigene Erfahrungen ohne eigenen Sitz?

    • (1) 11.12.11 - 13:52

      Hallo,
      einen schönen 3. Adventssonntag wünsche ich allerseits. #winke

      Ich würde gerne wissen, ob Ihr mit einem Kleinkind von über 15 Monaten und unter 2 geflogen seit, ohne einen eigenen Sitz und wie es war, ob Ihr es noch mal machen würdet, oder es zu gefährlich fandet.

      LG
      myszka

      • sowas macht man nur als verantwortungslose eltern, sorry, ein kind gehört richtig gesichtert auch im flieger, wer will sein kind schon selber umbringen nur weil das flugzeug starkbremsen muss, luftlöcher sind....

        • Ach so.
          Vielen lieben Dank für die eigenen Erfahrungen mit Kind ohne Sitzplatz.

          Und für die Grundlage dessen, dass hier sich wahrscheinlich niemand mehr traut das zuzugeben.

          #aerger Du nervst #aerger

          Ich warte noch immer auf deine Statistik....

          Vor ein paar Wochen gab es hier am Flughafen einen wirklichen Unfall bei der Landung der Signapore Airlines. Und stell dir vor - alle mit Loop Belt gesicherten Kinder sind wohlauf #aha

          • #kratz Es ist doch schon lange bekannt, dass Babys und Kleinkinder am sichersten mit separatem Sitz im Flugzeug unterwegs sind. Loop-Belts dagegen sind lebensgefährlich.

            "Experten sind sich einig: Bei Notlandungen können die Gurte eines Loop-Belts für das Kind lebensgefährlich sein. Einziger Ausweg sind aus Sicht von Wissenschaftlern Kindersitze. Aktuelle Studien bestätigen das - aber neue Vorschriften lassen auf sich warten.

            «Aspekte der Sicherheit, die im Auto selbstverständlich erscheinen, lösen sich im Flugzeug offenbar in Luft auf», beklagt Nicola Quade von der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn. Sie fordert, dass jedes Kind einen eigenen Sitzplatz mit einem passenden, sicheren Rückhaltesystem erhält."

            http://www.airliners.de/rahmenbedingungen/oeffentlichkeit/groesste-sicherheit-im-eigenen-kindersitz/18107

            "Aufgrund der Untersuchungsberichte des NTSB und der Empfehlungen der FAA schlägt die American Academy of Pediatrics vor:

            · Kinder unter 2 Jahren Alter sollten nicht auf dem Schoss eines Erwachsenen im Flugzeug reisen, sondern mittels für Flugzeuge geeigneter Sicherheitsvorrichtungen angeschnallt werden.

            · Kinder bis zu einem Alter von mindestens 1 Jahr und einem Gewicht von mindestens 9 kg sollten in einem Sicherheitssitz mit Rücken in Flugrichtung transportiert werden. Sofern von derFluglinie kein derartiger Sitz zur Verfügung gestellt werden kann, ist eine für den Autoverkehr zugelassene Sicherheitsschale (z.B. Maxi-Cosi) zu verwenden.

            · Kinder über einem Jahr Alter und einem Gewicht zwischen 9 und 18 kg sollten idealerweise auf einem für Flugzeuge geeigneten Kindersitz angeschnallt werden. Einzelne, für den Gebrauch in Automobilen zugelassene Systeme sind für das Flugzeug ungeeignet und gefährden das Kind.

            Kommentar:

            · Für Eltern, die mit einem Säugling reisen, ist die Situation einfach: Der Säugling sollte in einer Babyschale auf einem eigenen Sitzplatz mit dem Rücken in Flugrichtung reisen. Kann die Fluglinie keinen geeigneten Babysitz stellen, sind Auto -Babyschalen geeignet, bei denen das Kind mit Rücken in Fahrtrichtung reist. Die Babyschale wird mit dem Rücken in Flugrichtung mittels des Sitzgurtes angeschnallt. Anspruch auf einen Sitzplatz besteht allerdings nur, wenn für das Kind ein Flugschein mit Sitzplatz gelöst wird. Dieser separate Sitzplatz sollte ein Fenstersitzplatz in einer Sitzreihe ohne Notausgang sein.

            · Für Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren ist die Situation schwieriger: Manche der für Automobile zugelassenen Kindersitze sind für das Flugzeug zu sperrig oder sogar gefährlich, andere für eine Reise in Flugrichtung geeignet. Eltern sollten sich beim Hersteller des Sitzes über die Eignung für Flugzeugreisen erkundigen, und das Vorgehen bei der Buchung des Flugscheins mit der Fluglinie abstimmen. Für Kinder im Alter bis 18 Monate und 13 kg sind die grösseren, bis zu diesem Alter und Gewicht zugelassenen Babyschalen (Rücken in Fahrtrichtung) geeignet.

            · Für Kinder über 18 kg Gewicht sind keine besonderen Massnahmen erforderlich.

            Literatur: Restraint use on aircraft. American Academy of Pediatrics. Pediatrics (2001) 108:1218-1221 Tips for safe air travel with children FAA."

            http://www.evimed.ch/AGORA/HTZ000/downloads/paed88flugzeug.pdf

            "Auch der TÜV Rheinland hatte im Mai vor der Nutzung der „Loop Belts“ gewarnt, bei denen der Sitzgurt der Eltern durch eine Schlaufe geführt wird. „Das Kind wird im Notfall zum natürlichen Airbag für die Erwachsenen“, erklärte TÜV-Experte Martin Sperber. Wenn der Erwachsene durch die Wucht einer schweren Turbulenz oder einer Notlandung nach vorne gerissen werde, sitze das Kind regelrecht in der Falle."

            http://www.focus.de/reisen/fliegen/flugsicherheit-kinder-brauchen-eigenen-sitzplatz_aid_316903.html

            • Und wenn du es tausendmal postest (warum müllt man eine Diskussion mit immer wieder kehrenden Aussagen zu? Da kann man doch einen kurzen Verweis nach oben geben und es einmal einstellen #kratz) - darum wird es auch nicht wahrer.

              Wie du es vielleicht bemerkt hast sind deine Links uralt (z.T. 10 Jahre!!!) und es hat sich aus gutem Grund nichts weiter in diese Richtung entwickelt. Da kannst du gerne deine wirklichen Experten fragen ;-)

              Und auch an dich die Frage: Wieviele Kinder sind denn in den letzten Jahren durch Nutzung des LoopBelts verletzt oder gar getötet worden? Ich meine prozentual auf die Zahl der Zwischenfälle gerechnet?

              • Das mit der Verlinkung auf andere Antworten funktioniert leider seit dem "neuen" Forum nicht mehr so toll.

                Und WAHR ist es allemal, auch wenn Du anderer Meinung bist. Du kennst ja sicher die Crash-Test-Bilder und welche Kräfte in einem solchen Fall auf den kleinen Körper wirken.

                Zum Glück ist Fliegen allgemein sehr sicher und das ist auch der Grund, warum zu wenig in dieser Richtung getan wird. Bislang ist in Europa kein Fall bekannt, in dem ein Kind durch die Benutzung des Loop Belts verletzt wurde.

                Es wird vermutlich erst etwas passieren MÜSSEN, damit endlich gehandelt wird. Ist doch immer so, denn DANN ist das Geschrei groß.

                Es ist kein Argument FÜR einen Loop Belt, dass BISHER nichts passiert ist. Denn WAS passieren kann, sieht man an den Crash-Tests.

                • Wir hatten hier allein in München über 35 Millionen Fluggäste im letzten Jahr. Fast 400.000 Starts bzw. Landungen. Rechne mal in jeder Maschine ein Infant (manchmal gibt es keins, dafür in anderen zehn oder mehr) - also nehmen wir mal eins pro Maschine. Dann haben wir 400.000 Kinder von denen mindestens 350.000 - wahrscheinlich sogar eher 380.000 - die mit dem LoopBelt gesichert waren. Und keines ist verletzt worden. Wir sprechen also hier von einem prozentualen Risiko von 0,0 Prozent. Wirklich verantwortungslos diese Eltern die ihr Kind diesem Risko aussetzen #klatsch

                  Schön, dass du dir die Crashtests angesehen hast. Ich hoffe du hast auch vergleichbare Crashtests gesehen was mit einem Kinderkopf passiert wenn der Körper festgehalten wird. Das sieht vielleicht nicht ganz so spektakulär aus, dafür sind die Folgen umso verheerender. Bei dem Ruck der in einem Flugzeug im Falle des Falles passiert - das hält keine Baby-/Kleinkindwirbelsäule aus. Da ist es dann halt gleich vorbei.

                  Mit einem Loopbelt kann es natürlich passieren, dass das Kind von der Mutter eingequetscht wird. Die Frage ist jedoch wie folgenschwer das ist. Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass es mir "lieber" wäre ein Kind mit Verletzungen zu haben die eventuell noch behandelbar sind als ein Kind mit Genickbruch aus einem Kindesitz zu nehmen.

            Schön und gut - aber: viele Fluggesellschaften VERBIETEN es Dir, dein Kind bei Landung und Abflug in den Maxicosi rein zu setzen. Diskutieren hilft nicht wirklich viel.

      das was DU hier von dir gibst ist verantwortungslos... #augen#aerger#klatsch
      wenn du keine ahnung hast, dann halt doch einfach deine klappe #contra

      • #kratz
        Anscheinend hast eher DU keine Ahnung...
        Die Antwort ist absolut korrekt, warum regst Du Dich auf?

        Babys und Kleinkinder gehören im Flugzeug auf einen geeigneten Kindersitz!

        Fertig!

        "Experten sind sich einig: Bei Notlandungen können die Gurte eines Loop-Belts für das Kind lebensgefährlich sein. Einziger Ausweg sind aus Sicht von Wissenschaftlern Kindersitze. Aktuelle Studien bestätigen das - aber neue Vorschriften lassen auf sich warten.

        «Aspekte der Sicherheit, die im Auto selbstverständlich erscheinen, lösen sich im Flugzeug offenbar in Luft auf», beklagt Nicola Quade von der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn. Sie fordert, dass jedes Kind einen eigenen Sitzplatz mit einem passenden, sicheren Rückhaltesystem erhält."

        http://www.airliners.de/rahmenbedingungen/oeffentlichkeit/groesste-sicherheit-im-eigenen-kindersitz/18107

        "Aufgrund der Untersuchungsberichte des NTSB und der Empfehlungen der FAA schlägt die American Academy of Pediatrics vor:

        · Kinder unter 2 Jahren Alter sollten nicht auf dem Schoss eines Erwachsenen im Flugzeug reisen, sondern mittels für Flugzeuge geeigneter Sicherheitsvorrichtungen angeschnallt werden.

        · Kinder bis zu einem Alter von mindestens 1 Jahr und einem Gewicht von mindestens 9 kg sollten in einem Sicherheitssitz mit Rücken in Flugrichtung transportiert werden. Sofern von derFluglinie kein derartiger Sitz zur Verfügung gestellt werden kann, ist eine für den Autoverkehr zugelassene Sicherheitsschale (z.B. Maxi-Cosi) zu verwenden.

        · Kinder über einem Jahr Alter und einem Gewicht zwischen 9 und 18 kg sollten idealerweise auf einem für Flugzeuge geeigneten Kindersitz angeschnallt werden. Einzelne, für den Gebrauch in Automobilen zugelassene Systeme sind für das Flugzeug ungeeignet und gefährden das Kind.

        Kommentar:

        · Für Eltern, die mit einem Säugling reisen, ist die Situation einfach: Der Säugling sollte in einer Babyschale auf einem eigenen Sitzplatz mit dem Rücken in Flugrichtung reisen. Kann die Fluglinie keinen geeigneten Babysitz stellen, sind Auto -Babyschalen geeignet, bei denen das Kind mit Rücken in Fahrtrichtung reist. Die Babyschale wird mit dem Rücken in Flugrichtung mittels des Sitzgurtes angeschnallt. Anspruch auf einen Sitzplatz besteht allerdings nur, wenn für das Kind ein Flugschein mit Sitzplatz gelöst wird. Dieser separate Sitzplatz sollte ein Fenstersitzplatz in einer Sitzreihe ohne Notausgang sein.

        · Für Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren ist die Situation schwieriger: Manche der für Automobile zugelassenen Kindersitze sind für das Flugzeug zu sperrig oder sogar gefährlich, andere für eine Reise in Flugrichtung geeignet. Eltern sollten sich beim Hersteller des Sitzes über die Eignung für Flugzeugreisen erkundigen, und das Vorgehen bei der Buchung des Flugscheins mit der Fluglinie abstimmen. Für Kinder im Alter bis 18 Monate und 13 kg sind die grösseren, bis zu diesem Alter und Gewicht zugelassenen Babyschalen (Rücken in Fahrtrichtung) geeignet.

        · Für Kinder über 18 kg Gewicht sind keine besonderen Massnahmen erforderlich.

        Literatur: Restraint use on aircraft. American Academy of Pediatrics. Pediatrics (2001) 108:1218-1221 Tips for safe air travel with children FAA."

        http://www.evimed.ch/AGORA/HTZ000/downloads/paed88flugzeug.pdf

        "Auch der TÜV Rheinland hatte im Mai vor der Nutzung der „Loop Belts“ gewarnt, bei denen der Sitzgurt der Eltern durch eine Schlaufe geführt wird. „Das Kind wird im Notfall zum natürlichen Airbag für die Erwachsenen“, erklärte TÜV-Experte Martin Sperber. Wenn der Erwachsene durch die Wucht einer schweren Turbulenz oder einer Notlandung nach vorne gerissen werde, sitze das Kind regelrecht in der Falle."

        http://www.focus.de/reisen/fliegen/flugsicherheit-kinder-brauchen-eigenen-sitzplatz_aid_316903.html

    (24) 11.12.11 - 16:20

    Und mehr als diese Standart-Anwort kannst Du auch nicht von Dir geben.

    Keine Statistiken, keine Links nichts. Nur bla,bla!

    • "Experten sind sich einig: Bei Notlandungen können die Gurte eines Loop-Belts für das Kind lebensgefährlich sein. Einziger Ausweg sind aus Sicht von Wissenschaftlern Kindersitze. Aktuelle Studien bestätigen das - aber neue Vorschriften lassen auf sich warten.

      «Aspekte der Sicherheit, die im Auto selbstverständlich erscheinen, lösen sich im Flugzeug offenbar in Luft auf», beklagt Nicola Quade von der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn. Sie fordert, dass jedes Kind einen eigenen Sitzplatz mit einem passenden, sicheren Rückhaltesystem erhält."

      http://www.airliners.de/rahmenbedingungen/oeffentlichkeit/groesste-sicherheit-im-eigenen-kindersitz/18107

      "Aufgrund der Untersuchungsberichte des NTSB und der Empfehlungen der FAA schlägt die American Academy of Pediatrics vor:

      · Kinder unter 2 Jahren Alter sollten nicht auf dem Schoss eines Erwachsenen im Flugzeug reisen, sondern mittels für Flugzeuge geeigneter Sicherheitsvorrichtungen angeschnallt werden.

      · Kinder bis zu einem Alter von mindestens 1 Jahr und einem Gewicht von mindestens 9 kg sollten in einem Sicherheitssitz mit Rücken in Flugrichtung transportiert werden. Sofern von derFluglinie kein derartiger Sitz zur Verfügung gestellt werden kann, ist eine für den Autoverkehr zugelassene Sicherheitsschale (z.B. Maxi-Cosi) zu verwenden.

      · Kinder über einem Jahr Alter und einem Gewicht zwischen 9 und 18 kg sollten idealerweise auf einem für Flugzeuge geeigneten Kindersitz angeschnallt werden. Einzelne, für den Gebrauch in Automobilen zugelassene Systeme sind für das Flugzeug ungeeignet und gefährden das Kind.

      Kommentar:

      · Für Eltern, die mit einem Säugling reisen, ist die Situation einfach: Der Säugling sollte in einer Babyschale auf einem eigenen Sitzplatz mit dem Rücken in Flugrichtung reisen. Kann die Fluglinie keinen geeigneten Babysitz stellen, sind Auto -Babyschalen geeignet, bei denen das Kind mit Rücken in Fahrtrichtung reist. Die Babyschale wird mit dem Rücken in Flugrichtung mittels des Sitzgurtes angeschnallt. Anspruch auf einen Sitzplatz besteht allerdings nur, wenn für das Kind ein Flugschein mit Sitzplatz gelöst wird. Dieser separate Sitzplatz sollte ein Fenstersitzplatz in einer Sitzreihe ohne Notausgang sein.

      · Für Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren ist die Situation schwieriger: Manche der für Automobile zugelassenen Kindersitze sind für das Flugzeug zu sperrig oder sogar gefährlich, andere für eine Reise in Flugrichtung geeignet. Eltern sollten sich beim Hersteller des Sitzes über die Eignung für Flugzeugreisen erkundigen, und das Vorgehen bei der Buchung des Flugscheins mit der Fluglinie abstimmen. Für Kinder im Alter bis 18 Monate und 13 kg sind die grösseren, bis zu diesem Alter und Gewicht zugelassenen Babyschalen (Rücken in Fahrtrichtung) geeignet.

      · Für Kinder über 18 kg Gewicht sind keine besonderen Massnahmen erforderlich.

      Literatur: Restraint use on aircraft. American Academy of Pediatrics. Pediatrics (2001) 108:1218-1221 Tips for safe air travel with children FAA."

      http://www.evimed.ch/AGORA/HTZ000/downloads/paed88flugzeug.pdf

      "Auch der TÜV Rheinland hatte im Mai vor der Nutzung der „Loop Belts“ gewarnt, bei denen der Sitzgurt der Eltern durch eine Schlaufe geführt wird. „Das Kind wird im Notfall zum natürlichen Airbag für die Erwachsenen“, erklärte TÜV-Experte Martin Sperber. Wenn der Erwachsene durch die Wucht einer schweren Turbulenz oder einer Notlandung nach vorne gerissen werde, sitze das Kind regelrecht in der Falle."

      http://www.focus.de/reisen/fliegen/flugsicherheit-kinder-brauchen-eigenen-sitzplatz_aid_316903.html

Top Diskussionen anzeigen