Haus-Tausch oder house-sharing Erfahrungen?

    • (1) 13.02.12 - 10:11

      Moin, Moin,

      mir will ein Gedanke nicht aus dem Kopf... Haustausch mit einer Familie in z.B. Spanien oder einem anderen Land.
      Wir als 5-köpfige Familie kommen nie mit einem normalen Apartment oder Hotelzimmer hin. Und dann die Kosten.....#zitter

      Hat jemand Erfahrungen mit Haustausch (oder home-sharing oder house-swapping) oder etwas von anderen gehört?

      Würde mich über einen Austausch freuen #winke
      Beli

      • (2) 13.02.12 - 10:43

        Erfahrungen nicht, aber sehr viel Vorstellungskraft.

        Wenn ich mir vorstelle, was ich an persönlichen, nur mich und meine Frau etwas angehenden Dinge habe, was mir an unserem Haus alles wichtig ist, dann müsste ich wohl fast das halbe Haus ausräumen, eh ich jemanden anders darin VIELLEICHT wohnen lassen würde.

        Was macht man in der Zeit mit: Familienfotos, wichtigen Dokumenten, den Rechnern, Sachen für Hobbies etc., die man nicht von wildfremden Menschen begrabbelt haben möchte, Sexspielzeug und Unterwäsche, den Liebslingsbüchern...

        Mir läuft es kalt den Rücken runter.

        In den meisten Gegenden gibt es mehr oder minder preiswerte Ferienhäuser. Und wenn ich mir die nicht leisten könnte, bliebe ich zu Hause oder führe ohne die Kinder.

        • (3) 14.02.12 - 09:49

          Hallo,
          wenn auch nicht ganz so extrem (kalt lief es mir nicht den Rücken runter), so ähnlich sind ja auch meine Gedanken. Einige "delikate" oder wertvolle Sachen ließen sich ja auch wegschließen. #nanana Aber genau diese Gedanken hat die andere Tausch-Familie ja auch. Und in dem Bericht und den Interviews, die ich las, erzählten die Familien, dass sie diese Vor-Urteile und -Gedanken auch hatten, aber im echten Austausch verschwanden....#augen
          Naja, ich suche nun Erfahrungen, selbst negative, um den Gedanken a) zu intensivieren oder b) wegzuwerfen,

          Danke @uppercut

          Beli

Top Diskussionen anzeigen