Urlaub auf Mallorca mit Tochter (20 Monate)...Tipps?????

    • (1) 20.05.12 - 22:53

      Hallo ihr Lieben,

      wir fliegen im Sommer mit unserer Tochter Calotta nach Mallorca. Wir fliegen mit AirBerlin von Düsseldorf. Unser Hotel ist das VIsta Park in Can´t Picafort.

      Wir fliegen das erste Mal mit Calotta und das erste mal nach Mallorca ( ausser Besuch am Ballermann für 3 Tage, schwanger mit calotta).:-p

      Hat jemand Tipps/Erfahrungen für den Flug mit Kind?????

      Wer war schonmal mit Kind auf Mallirca und kann uns Ausflugtipps geben????

      Lieben Gruß

      Diana

      • War noch nicht da aber ich würde immer einen eigenen sitzplatz empfehlen. Das es echt ansträngend werden kann sie auf dem schoss bespassen zu müssen. Lg und schönen Urlaub

        • (3) 21.05.12 - 18:21

          ...ist ja auch ein bisschen eine Preisfrage...

          Für mehrere Hundert Euro darf das Kind auch gerne mal 2 Stunden auf meinem Schoß sitzen....;-)

          Bei Fernreisen, OK. Aber Mallorca ist doch wirklich ein Katzensprung. Außerdem gehen die Flieger meist zu so unchristlichen Zeiten, dass die Lütten sofort wieder einschlafen.

          • (4) 21.05.12 - 19:35

            Ich war noch nie in spanien. Ich weiss zwar das es nicht so weit weg ist aber wie weit genau also flugzeiten keine ahnung! Das kürzeste war bei uns 3,5 stunden und da hab ich schon immer einen extra sitz gebucht. Weil es doch sehr unbequem auch für mich ist wenn ich sie die ganze zeit auf dem schoss habe und dann der wichtigste gruns ist einfach die sicherheit. Unter 2 hab ich immer nen autositz mit genommen und eben auf nem eigenen platz gesetz. Da zahl ich getne mal 150euro ca mehr wenn ich dann weniger sorge um mein Kind habe.

                • (7) 21.05.12 - 21:02

                  Bei Turbulenzen kann man das Baby/Kleinkind aber eigentlich ganz gut festhalten. Aber...wie gesagt...soll jeder machen was er will.
                  Ich habe die Zeit jedenfalls ausgenutzt, als die Kids noch umsonst mitfliegen durften.

                  • (8) 21.05.12 - 21:07

                    Kann ich ja verstehen aber ich hab noch die Bilder vom letzten Oktober im Kopf. Da waren wir ohne Kinder auf hochzeitsreise in der Türkei. Ganz vorne sitzen familien mit Kindern. Wir sassen mittig. Es gab turbolezen so stark das obwohl wir angeschnallt waren ganz schön durchgeschüttelt wurden. Eine mama ganz vorne mit ihrer fast 1 jährigen tochter konnte diese eben nicht mehr feat haltenhätfe wohl keiner. Die kleine hat sich ne platzwunde zugezogen. Das war wirklich schlimm.

      Hi Diana,

      ich hatte meine damals 18monatige Tochter auf dem Schoß und das war vollkommen in Ordnung. Sie ist auch bei Hin- und Rückfluck jedes Mal oben eingeschlafen ;-)
      Aber es ist halt bei jedem anders. Meine Tochter ist eh ein Mama Kind, der Flug ist kurz, und hätte sie einen eigenen Sitzplatz gehabt hätte sie sich wohl trotzdem für Mamas Schoß entschieden.

      Vorm Flug und Start gab es Nasentropfen...während des Starts was besonderes leckeres zu trinken oder zu essen (Saft, den sie sonst nicht so oft bekommt und Gummibärchen, damit sie nicht ablehnt)

      Ansonsten kann ich dir keine großartigen Tipps geben. Unsere Tochter bekam in dieser Zeit ihre erste heftige "Trotzphase" und es war kein entspannter Urlaub.
      Am besten hat es ihr im hoteleigenen Pool gefallen und die (schlechte) Kinderdisco am Abend.

      Wir versuchen es in einem Jahr noch mal :D

      hi diana,
      also einen eig. sitz brauchst du für den relativ kurzen flug nicht für die kleine.... meine meinung! wir hatten bis unsere püppi zwei wurde und eh einen eigenen sitz haben musste nie einen separaten platz für sie.

      was schon geschrieben wurde: ganz wichtig nasenspray vorm start und ruhig auch vor der landung. unsere kleine hatte bei der landung meist mehr probleme als beim start! zusätzlich gebe ich nach vielen tränen auch immer noch ohrentropfen. so eine halbe std. vorm start/landung. carolin hat wirklich immer arg mit ohrenschmerzen und druck zu kämpfen, so beuge ich dem vor!
      und trinken... wie auch schon geschrieben. kauen ist auch gut - falls deine maus also auf gummibärchen steht ruhig geben. da meine tochter erst seit ca. einem halben jahr weingummi mag weiss ich gar nicht, ob das mit 20 monaten schon wegschnabuliert wird?! #gruebel

      alles zusammen dürfte dann helfen und ihr keine schmerzen bereiten.

      für vor ort würde ich gar keinen grossen plan vorbereiten.... die kleinen sind doch happy, wenn sie im sand oder wasser buddeln und planschen können.

      ich möchte auch nach malle...... #schmoll hoffe das wir im juli kurzfristig eine woche einschieben können #huepf es ist soooo schön dort!

      liebe grüsse und einen tollen urlaub
      claudia

      Die ganzen Kommentare wegen Nasen und Ohrentropfen kann ich so stehen lassen.

      Das ist ja wirklich der reinste Käse !

      Hier ein kleiner Crashkurs in Anatomie und Physik:

      Das Innenohr ist durch eine kleine Röhre mit der Nase verbunden (Eustachische Röhre).
      Diese Röhre wirkt wie ein Ventil beim Fahrrad:

      Sinkt der Umgebungsdruck (Flugzeug startet und steigt) gleicht die Röhre den im Vergleich zur Umgebung höheren Innenohrdruck aus. Und zwar völlig automatisch.
      Man merkt höchstens ein leichtes Knacken.
      Beim Start und Steigflug besteht also defiitiv KEIN Handlungsbedarf.

      Anders sieht es beim Sinkflug aus.

      Hier steigt der Umgebungsdruck im Gegensatz zum Innenohrdruck an, die Röhre ist aber in dieser Richtung zu (Ventil). Man muss also "Auf das Ventil drücken", damit der Druckausgleich stattfinden kann. Andernfalls wird es sehr schmerzhaft, das Trommelfell kann sogar reißen !

      Wie drückt man also auf das Venil ?

      3 Möglichkeiten:

      - Gähnen
      - Nase zuhalten und Luft dagegenpressen
      - Schlucken

      Beim Kleinkind dürfte die letzte Variante die einfachste sein.

      Dein Kind bekommt keine Probleme, wenn Du es

      - spätestens bei Beginn des Sinkfluges weckst
      - permanent bis zu Landung alle 1 - 2 Minuten schluckweise was zu trinken gibst.

      Das ganze Ohrentropfen/Nasenspray- gekasper ist für die Füße (Ausnahme, das kind ist stark erkältet.

Top Diskussionen anzeigen