Nochmal Frage zu Kindersitz im Flugzeug

    • (1) 03.10.12 - 22:33

      Hallo,

      nachdem ich mich hier vor einigen Tagen schon mal schlau gemacht habe, wie man am besten mit Kleinkindern fliegt (Danke Italyelchen), war ich jetzt im Reisebüro und habe zwei Flugangebote. Unser Großer ist dann 6 Jahre und hat einen ganz normalen Platz und für den Kleinen (dann fast 14 Monate) will ich einen Sitzplatz buchen und seinen Kindersitz mitnehmen (den ich jetzt aber noch nicht habe). Da er jetzt schon ziemlich lang ist, bin ich mir ziemlich sicher, dass er dann nicht mehr in der Babyschale sitzt/liegt. Für unseren Großen haben wir momentan der Kiddy Comfort pro und an so etwas hatte ich auch für ihn gedacht. Jetzt habe ich auf der Homepage von Tuifly und Air Berlin, von denen die Angebote sind, nachgelesen, welche Kindersitze erlaubt sind. Das sind einige Babyschalen, die dann eh zu klein sind und die ich extra wegen des Fluges nicht kaufen würde und der Römer King Quickfix. Der ist aber als Autositz nicht sonderlich gut getestet und da ich mit Römer schon schlechte Erfahrungen gemacht habe, würde ich ihn auch nicht kaufen wollen.

      Und nun? Dann kann ich mir auch den extra Sitzplatz sparen und ihn doch bei mir sitzen lassen, was ich aber eigentlich nicht möchte. Oder weiß jemand, ob doch auch andere Kindersitze möglich sind?
      Wäre toll, wenn mir jemand weiter helfen könnte.

      Danke und viele Grüße
      Isabell

      • (2) 04.10.12 - 08:22

        Hallo

        Wo fliegt Ihr denn hin?

        Ich kann dir ja mal von mir berichten:

        Ich hatte für meine Tochter immer von Anfang an einen eigenen Sitzplatz gebucht. Allerdings nahmen wir nie einen Kindersitz mit. Den Sitzplatz benötigt man ja schon alleine für die Bequemlichkeit. Im Flugzeug ist es wirklich eng, da möchte man nicht noch ein Kind auf dem Schoß haben. Wenn dann die Getränke gebracht werden, geht die Sache doch eh schief. Und noch dazu hast du den Großen, ihr könnt nicht mal richtig spielen oder malen.

        Dann lieber drei Sitzplätze. Der Große am Fenster, der Kleine in der Mitte und du am Gang - stelle ich mir (auch mit Spielsachen) entspannter vor.

        Was machst du eigentlich, wenn ihr gelandet seit? Habt ihr vor Ort einen Mietwagen oder schleppst du dann zwei Kinder, Koffer und Kindersitz in einen Shuttlebus?

        LG Sabine

        • (3) 04.10.12 - 08:51

          Hallo,

          wir fliegen nach Mallorca, also nicht allzu lange. Aber der Kleine ist dann erst 13 Monate und da versinkt er ja in einem richtigen Sitz und ordentlich anschnallen kann man ihn dann wahrscheinlich nicht.

          Wir haben direkt ein Mietauto am Flughafen und mit dem schleppen ist kein Problem, wir verreisen mit unseren Freunden und sind 3 Kinder und 10 Erwachsene, da sehe ich jetzt kein Problem.

          LG
          Isabell

          • (4) 04.10.12 - 08:58

            Ok! Das Problem ist aber, dass die Fluggesellschaften nur bestimmte Kindersitze verwenden können. Oft ist es auch ein Störche-Sitz. Dann musst du vermutlich bei verschiedenen Gesellschaften nachlesen, wer welchen Kindersitz verwenden könnte. Vielleicht ist ja einer dabei, den du kaufen möchtest. Ansonsten geht es auch ohne Sitz.

            Keine Angst, da versinkt niemand drin. So groß sind die nämlich gar nicht. Zur Not lässt du dir ein Kissen oder eine Decke geben, zum drauf setzen. Zum Start und Landung würde ich den Kleinen auf den Schoß nehmen und vernünftig mit anschnallen.

            • Du würdest DEIN Kind auf den Schoß nehmen und VERNÜNFTIG mit anschnallen??? Jetzt bin ich echt entsetzt. Du weißt, was passiert, wenn eine Vollbremsung eingeleitet werden müsste????????????????????#heul
              Ich denke immer, Kinder sind das wertvollste, aber nein, ich werde oft eines besseren belehrt. Traurig.

            • Fakt ist, dass es täglich viele Zwischenfälle im Luftverkehr gibt. Vom Startabbruch über Durchstarten und Turbulenzen während des Fluges bis hin zur Notlandung ist alles dabei. Es ist noch nie auch nur ein einziges Kind verletzt oder gar getötet worden. NOCH NIE!!! Diese ganze Diskussion ist pure Panikmache und vollkommen realitätsfremd. Da wäre es wichtiger Kinderwägen mit Airbags auszustatten - denn die Nutzung in der Form ist viel gefährlicher als mit einem mit dem Loop-Belt gesicherten Kind zu fliegen. Mal ganz davon abgesehen, dass es keine veröffentlichen Crashtestvideos gibt die den Vergleich von Loop-Belt zu Kindersitz-Kind bei realistischen (und somit hohen) Geschwindigkeiten gibt. Man sieht entweder nur den Loop-Belt alleine bei hoher Geschwindigkeit oder aber den Vergleich bei völlig unrealistischem niedrigem Tempo. Hat man ein Kind bei derart hohen Geschwindigkeiten in einem Kindersitz wird es sich das Genick brechen wenn's drauf an kommt. Ob das besser ist weiß ich auch nicht.

              Ich habe beruflich damit zu tun und nehme immer wieder Maschinen nach Zwischenfällen an. Die Kinder steigen meistens am fittesten aus. Krankenwägen hatten wir in den Jahren schon oft da - allerdings nie für ein Loop-Belt-Kind. Und umgerechnet hat man auf jedem Flieger mindestens ein Infant drauf.

              Meine Kinder sind das Wertvollste was ich habe - trotzdem fliegen sie ganz bewusst ohne Kindersitz. Diese Vorwürfe finde ich angesichts der nicht vorhandenen Vorfälle eine Unverschämtheit #sorry

              • Warum bewusst ohne? Ist Loop Belt besser oder ganz ohne Sitz und Belt?

                • Hallo,

                  meine Kinder sind dem Loop-Alter mittlerweile entwachsen und fliegen auf eigenen Sitzplätzen ohne Kindersitz.

                  Ich würde ein Baby/Kleinkind immer mit dem LoopBelt sichern. Klar kann da im Falle des Falles theoretisch was passieren ("theoretisch" weil ja praktisch noch nichts passiert ist). Allerdings wäre es mir persönlich "lieber" ein Kind mit Verletzungen zu haben die eventuell noch behandelbar sind als ein Kind das mit einem Genickbruch in einem Kindersitz sofort tot ist. Gerade kleinere Kinder (und um die geht es ja in erster Linie bei der Diskussion) sind noch nicht groß genug um über einen Fangtischsitz vernünftig abzurollen - der Oberkörper wird gehalten und der Kopf schlägt nach vorne. Nein - ein Kindersitz kommt für mich nicht in Frage. Ganz ohne Sitz auf einem eigenen Platz allerdings auch nicht wobei das bei den meisten Airlines sowieso nicht zugelassen wird.

                  LG
                  Ina #winke

              #pro

              Ich muss dir Recht geben! Zumal meine Tochter und ich Jahr für Jahr zwischen 2 und 3 mal in den Urlaub fliegen (manchmal nur nach Innsbruck, gerne auch weiter weg) und noch NIE, wirklich NIEMALS nie waren die Turbulenzen so stark, dass ich mir Gedanken um die Gesundheit machen musste (außer Genickschmerzen wegen seltsamer Schlafposition ;-) ).

              Da finde ich es bei uns in einer überfüllten U-Bahn oder an vollen S-Bahnsteigen doch weitaus gefährlicher.

              LG Sabine

              • Hallo Sabine,

                ja, hier wird versucht Geld mit den Ängsten der Eltern zu machen. Langfristig werden die Airlines mit Handkuss eine Kindersitzpflicht einführen was ja eine sehr gute zusätzliche Einnahmequelle bedeutet.

                Es gibt unzählige Dinge die um Welten gefährlicher sind als das Fliegen mit LoopBelts von daher verstehe ich diesen Hype darum überhaupt nicht. Insbesondere anhand der nicht vorhandenen Fallzahlen...

                Ich habe mal auf einem Langstreckenflug eine sehr starke Turbulenz miterlebt bei der ausgerechnet das Kindersitz-Kind verletzt wurde. Es hatte die ganze Zeit geschrieen und die Mutter hatte es aus dem Sitz genommen um es zu beruhigen. Es war somit in der Situation ungesichert. Die Loop-Kinder an Bord waren allesamt im LoopBelt "befestigt", zufrieden und nahe an der Mutter. Die hatten kein Problem. Auch das ist also ein Aspekt den man nicht außer Acht lassen sollte...

                Liebe Grüße
                Ina #winke

    (14) 04.10.12 - 14:07

    Hi!
    Das mit den Getränke geht eigentlich nicht schief. Wir sind mit unser damals 18 Monate alten Tochter nach Teneriffa geflogen ohne Extra-Sitz. Auf dem Hinflug waren wir in der ersten Reihe und der Sitz neben uns war frei. War super. Das Essen war eher das Problem, da meiner Tochter da gerade auf meinem Arm geschlafen hatte. Mein Mann hat mich dann gefüttert. Der Stewart hat das Essen in 2 Schichten uns gebracht (TuiFly, sehr nett). Auf dem Rückflug hatten wir einen Sitz in der Mitte, da war es schon anstrengender (außerdem Schlafenszeit und sie ist nicht in den Schlaf gekommen). Aber auch da hat es geklappt mit Essen und Trinken.

    Der kurze Flug nach Mallorca könnte man auch so überstehen. Wir hatten damals unseren Autositz mit, aber aufgegeben.

    • (15) 05.10.12 - 00:05

      Hallo!

      Gar keine Frage, natürlich übersteht man die Zeit auch ohne extra Sitzplatz für die Kurzen ganz gut. Da ich mit meiner Tochter aber oft alleine fliege, hatte ich der Bequemlichkeit halber einen extra Sitzplatz gebucht. Für mich war das mit dem Mal- und Spielzeug einfach bequemer.

      LG #winke Sabine

(16) 04.10.12 - 09:31

Hallo Isabell,

auch wenn Dein Kleiner im Auto nicht mehr in der Babyschale mitfährt würde ich Sie für das Flugzeug benutzen. Ich habe unsere Kinder noch mit 20 Monaten im Flugzeug in die Babyschale gestecke, im Auto hatten Sie schon lange den Gruppe I Sitz. Es war schon eng aber es ging.

Die Babyschale ist wesentlich leichter als ein Gruppe 1 Sitz. Du musst den Sitz ja durch die Fllughäfen schleppen und sie sind leichter anzuschnallen. Den Quickfix muss man mit Gurtverkürzer anschnallen - eine schreckliche Fuckelei. Habe ich einmal gemacht, danach mussten die kids in die Babyschale.
Bei airberlin hast Du kein Problem mit den Sitzen, da kannst Du jeden aktuellen deutschen Sitz mitnehmen.

--
gemäß der Prüfnorm ECE-R44/03 oder einer neueren Version für die Verwendung in Kraftfahrzeugen zugelassen sind
--

die konkreten Sitze die die aufführen sind nur Beispiele.

Bei Fragen kannst Du Dich gerne auch per pn melden, ich habe mich sehr mit dem Thema auseinander gesetzt.

LG
Steffi

(17) 04.10.12 - 13:52

klar kommt es auf die airline an....
wir haben in dem alter einen roemer eclipse gahebt und einen kiddy. beide sind fuer das fliegen zugelassen. ABER es gibt fluglinien, die den kiddy nicht akzeptieren. am besten eine email an die fluglinie schicken und mal fragen. wenn die es bei sitz xyz erlauben, mail ausdrucken und zum flughafen mitnehmen. es sind auch immer mal wieder sitze, die erlaubt sind, die aber nicht auf den online listen, der airlines drauf zu finden sind.

(18) 04.10.12 - 15:54

Huhu,

der Römer Quickfix ist fürs Flugzeug getestet und entspricht absolut den Anforderungen! Keine Sorge! Er hat wohl Problem bei Auffahrunfällen von der Seite, weil die Kopfstütze nicht so breit ist, aber das kommt im Flugzeug nicht vor. Es geht eher darum, dass ein Zweipunktgurt den Sitz sicher auf dem Flugzeugsitz hält und dann der Fünfpunktgurt das Kind hält. Damit ist es bei heftigen Turbulenzen absolut sicher und ebenso bei evtl. hartem Aufsetzen bei Notlandungen, Bremsungen usw. Ganz klar, der Quickfix ist unendlich viel sicherer als der Loopbelt. Der hält das Kind nur an um den empfindlichen Bauchraum fest und läßt uach noch zu, dass der Erwachsene, auf dessen Schoss das Kind sitzt, das Kind geradezu quetscht, wenn er durch Wucht mit dem Oberkörper nach vorn klappt!

Wir haben den Quickfix extra für's Flugzeug, wie haben ihn aber auch wirklich schon zig mal benutzt und so hat er sich absolut bezahlt gemacht! Im Auto hatten wir ihn nur als Notfallsitz bei der Oma im Auto.

Eine sehr gute Alternative ist der Cares Gurt (oder ähnliche Modelle)! Damit wird ein Kind auch hervorragend im Sitz gehalten! Da schneidet auch nichts ein und nichts quetscht!

Liebe Grüße,
Elfchen

(21) 04.10.12 - 18:43

Hi,

also den Römer King Quickfix hatten wir aber nach einem Autounfall mußten wir ihn leider entsorgen. Aber: der sitz wird schon ewig nicht mehr hergestellt. Zumindest habe ich keinen neuen gefunden.
Unsere beiden haben Kiddy Sitze. Da steht drauf "For use in Aircraft". Wir haben den auch schon auf TUI Flügen genommen und es hat niemand nach gefragt. Beim ersten Flug noch mußten wir den Sitz anmelden. Beim letzten mal hieß es dann ist egal hauptsache er wäre zugelassen. Es hat dann auch niemanden interressiert. Meine Tochter hat den Kiddy Guardian, der ist gruppenübergreifend. Nun hat sie noch den Fangkörper davor und nacher eben ohne. Den hatten wir auch im Flieger.
Schau dir den mal an und dann nochmal absichern bei der Airline.

LG emilylucy

Top Diskussionen anzeigen