Australien Reise mit 1 Jährigen Kind

    • (1) 17.10.12 - 22:16

      Hallöchen,

      wir fliegen in 2 Wochen nach Australien. Unsere Tochter ist dann 1 Jahr. Wir bleiben 4 Wochen dort. Zur Zeit sind es 10 std unterschied. Meine Frage ist: Wie mache ich das mit der zeitumstellung? Soll ich sie vorher daran gewöhnen? Wir fliegen Morgens los und kommen am nächsten Morgen an, also dann ist es dort wieder Abend, dann könen wir gleich wieder schlafen ;-)

      Wie sollen wir das am besten machen?

      Wie mache ich das mit dem Essen, soll ich den Abendbrei, dann einfach umdrehen, auf Morgens,oder wie?
      sie wird einmal Morgens gestillt, ansonsten gibt es Mittags Brei/Gemüse und nachmittags Obst und Abends Brei mit Getreide.

      Wer hat Tips und Anregungen?

      LG Latti

      • Wir sind mit unserem 1 jährigen damals nach Amerika geflogen, ist ewig hier.

        Aber ich würde da nicht vorher schon Streß mit umgewöhnen oder so machen. Ihr habt den langen Flug, der ist anstrengend genug, danach ist man ja nicht ausgeruht. dann kommt ihr eh abends an und kommt gut in den Rhythmus rein, schlafen legen. so kleine Kinder kommen meiner Erfahrung nach gut rein in die Umstellung, meist kämpfen wir großen mehr mit sowas.

        Einfach dann in der neuen Zeit leben.. die ersten Tage könnten bissl anstrengender sein, aber das sind sie eh, ob du da jetzt schon an der Zeit drehst oder Dir den vorher Streß einfach ersparst.

        Auch das essen würde ich lassen wie es ist... also dort in der Zeit ganz normal abends und morgens wie hier abends und morgens auch füttern.

        Lichtchen

        (3) 18.10.12 - 09:51

        Find ich toll, dass Ihr ohne jede Aufregung mit Eurer Kleinen eine so weite Reise macht! Es gibt doch noch normale Eltern, die nicht plötzlich nur noch aufm Ponyhof im Nachbarort Urlaub machen #sorry

        Was Deine Bedenken angeht, würde ich einfach mal schauen, wie die Kleine die Zeitumstellung packt. Ich würde vorher gar nichts unternehmen, abgesehen davon, dass es doch eigentlich egal ist, welcher Brei zu welcher Tageszeit gegessen wird, oder? :-) Wenn Sie plötzlich abends Lust auf Milchbrei hat und morgens Lust auf Kartoffelpüree - wen juckt's? Hauptsache, Sie isst irgendwas und schläft irgendwann zu der Zeit ein, wo in Australien Nacht ist :-p. Aber ich denke nicht, dass man da vorher schon was "eintakten" kann und das Kind in "richtige Bahnen" lenken kann.

        Wir hatten eigentlich für nächsten Sommer unsere erste Bali-Reise mit unserer Tochter (dann 3 Jahre alt) geplant. Jetzt kommt halt das Geschwisterchen genau zu der Zeit #ole, also sind die Fernreisen nochmal wieder in die Ferne gerückt. Naja, ich kann warten... aber nimmer lang #schwitz

        Viele Grüße und schöne Reise!
        Kudeta

        • (4) 18.10.12 - 23:41

          "Find ich toll, dass Ihr ohne jede Aufregung mit Eurer Kleinen eine so weite Reise macht! Es gibt doch noch normale Eltern, die nicht plötzlich nur noch aufm Ponyhof im Nachbarort Urlaub machen #sorry"

          OK, zwischen "Ponyhof in der Nachbarschaft" und "Australien" gibt es ja noch ein paar Abstufungen. Und realsitisch denkende Eltern würden nicht auf die Idee kommen, mit einem Baby/Kleinkind ohne Not ans andere Ende der Welt zu fliegen. Die Strapazen sind ja als Alleinreisender schon erheblich.

          Was soll das werden ?

          Urlaub ?
          Für wen ?

          Wozu fliege ich nach Australien ?
          Um das Land kennen zu lernen!

          Ich nehme mir einen Wagen und fahre damit rum.
          Das Land ist groß.
          Sehr groß.
          Also fahre ich Stunden über Stunden über Stunden über Tage...über Wochen....

          Toll für Erwachsene.
          Todsterbenslangweilig für Kinder.

          Ein Urlaub sollte aber allen Beteiligten Spaß machen, sonst macht er im Endeffekt keinem Spaß.

          In Übersee machen Eltern Urlaub, die den Schuss nicht gehört haben und nicht verstehen wollen, dass das feine Jet-Set-Leben als Paar nun eine Weile pausieren sollte...

          ..meine Meinung

          • (5) 19.10.12 - 01:01

            Prinzipiell bin ich auch der Meinung, dass Kinder unter 1 nicht durch die Weltgeschichte kutschiert werden sollten - aber wenn hier einer den Schuss nicht mehr gehört hat (um Dich mal zu zitieren), dann Du mit dieser dämlichen Aussage.
            Du musst hier nicht alle beleidigen, die mit ihrem Kind oder Kindern in den Urlaub fliegen und alle über einen Kamm schären.
            Das zeugt wirklich einfach nur von Dummheit..... (oder Neid?)

          (7) 19.10.12 - 09:10

          Ein kleines Kind ist keine Behinderung lieber Bezzi... Und das Leben hört nicht auf, nur weil man Eltern ist.

          Und Menschen sind verschieden.. vielleicht hast Du ja davon schon mal was gehört.

          lichtchen

          (8) 19.10.12 - 10:39

          Hmmm,

          Du unterschätzt kleine Kinder! Die sind viel flexibler, als wir denken!

          Wir haben unsere Kinder schon viel früher "rumgeschleift" und das garnicht, weil wir wollten, sondern weil wir mussten (beruflich)! Berichten kann ich trotzdem: Wenn die Eltern das abfangen (viel Nähe, bestimmte Dinge müssen immer mit und bleiben immer gleich, vor allem beim Schlafen), juckt das die meisten Kinder ganz und garnicht! Ganz im Gegenteil! Ich habe zwei völlig flexible und tiefenentspannte, neugierige Kinder, die zwischen Sibirien und Wüste schon alles gesehen haben!

          Liebe Grüße,
          Elfchen

          PS: Lange Autoreisen sind sicher nichts für Kinder, aber davon hat sie gar nicht geschrieben! Flugreisen, Zeitverschiebungen, Ortswechsel selbst sind kein Problem...

          Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen...

          Warum sollte man auf so einen tollen Urlaub verzichten nur weil man plötzlich ein Kind hat...?!#kratz

          Unsere Tochter war 18 Monate alt als wir das erste Mal mit ihr nach Amerika geflogen sind.
          Und stell dir vor: Es war sogar wirklich alles entspannt und relaxed...TROTZ Kind. Es kommt nämlich auch eine Menge drauf an, wie die Eltern sind...bei nervösen Leuten würde ich wahrscheinlich auch 12 Std. im Flugzeug brüllen...

          Nächstes Jahr gehts übrigens wieder dorthin dann ist sie 3,5 Jahre...#ole

        (11) 19.10.12 - 13:23

        Hi,

        ich kenne kaum Eltern, die erholt aus solch einem Urlaub nach Hause gekommen sind.
        Und wenn man sich unterhält was sie gemacht haben....#kratz

        ....die einen sind extrem und fahren trotz Kleinkind über Wochen nur Auto und sind stolz, 1500 km am Tag gefahren zu sein und jeden einzelnen Baum im Nationalpark gesehen haben...

        Die anderen bleiben in USA ....dann zwei Wochen am Strand und geniessen die Zeit.

        Naja, in dem Alter ist dem Kind noch relativ egal wo sie sind, die bekommen eh noch nichts mit#ole
        Ich plane solche Urlaube lieber, wenn die Kids auch was davon haben.

        Lisa

        (12) 23.10.12 - 13:48

        naja wieso und warum wir nach Australien fliegen soll ja unsere sache sein und wir wollen eben nicht nur am Strand liegen, dazu kann ich auch nach Mallorca fliegen.

        Aber man kann einen Urlaub auch stressfrei planen und man ist doch flexibel wenn man merkt ist zuviel.

        Auch ein Flug kann man angenehm gestalten. Besser als Starten, essen, wieder landen. Finde ich eher stressig. In so einer grossen maschiene ist es doch angenehm, man hat ja auch spezielle Plätze.

        Naja muss ja hier nicht jeder meiner Meinung sein.

        Jedenfalls, muss auch nicht jeder der nach Australien fliegt auch durch das Land stundenlang fahren. Allein in Sydney oder Melbourne gibt es alles, was man machen möchte, vom Meer in der nähe, bis zum wandern oder campen, dazu muss man auch nicht in die Wildniss stundenlang fahren,oder?!

(13) 19.10.12 - 09:20

Hallo,

wir waren mit unserem 2jährigen in Australien.
Wie fliegt Ihr? Wir haben immer 2 Tage Pause in Dubai gemacht, da sind schon 4 Std Unterschied weg, das macht es einfacher.

Ansonsten habe ich nichts vorbereitet, es hat sich dann einfach angepasst.

Als er 5 war, waren wir noch einmal da, da war es absolut gar kein Problem mehr, er kontte ja schon richtig verstehen.

Viel Spaß, Ihr Glückspilze. mein Sohn ist nun leider in der Schule, wir können nicht mehr so reisen wie wir wollen #schmoll

wir waren im september mit unseren 2 kids (1 1/2 und 5 ) in new york! zeitumstellung garkein problem, im gegenteil die haben das besser weggesteckt als wir;-)
! habt ihr nachtflug? schaut ob ihr vorab ein babybett im flieger reservieren könnt! dann habt ihr selber auch die "angenehmeren" sitzplätze!

und den brei würde ich einfach nach bedarf geben, macht euch nicht so einen großen kopf, das wird schon#liebdrueck

viel spaß und schönen urlaub#winke

  • Hi,

    ja haben einen Tag Flug und dann einen Abend Flug, kommen an und es ist wieder Abend, also wieder schlafen*juhuuu*

    Ja so ein Bettchen haben wir auch bestellt. Ist extra in so einer bestimmten Reihe und man bekommt das Babyessen vor Ort. Also muss nicht viel mitnehmen :-)

    Grüße,
    Latti

Top Diskussionen anzeigen