Erfahrungen mit Fähren (18 Std. Überfahrt mit Kind)

    • (1) 05.12.12 - 09:07

      Hallo,

      ich suche grade passende Fährverbindungen von Frankreich nach Irland, wir reisen zu 3. jetzt wurde mir eine Verbindung mit 3 Unterkünften auf der Deckpassage angeboten.
      Wir sind sonst immer geflogen, daher kennen ich mich mit Fähren nicht so aus.

      Die Überfahrt dauert 18 Std. daher brauchen wir für unsere Tochter (5) auf jeden Fall einen Platz zum Schlafen.

      Wie kann ich denn Unterkunft auf der Deckpassage verstehen? Auf einer Bank möchte ich ungern mit meiner Tochter schlafen#schein

      Eine 2 Bettkabine kann ich nicht Buchen, da jedem Passagier Sitz-/Liegeplätze zugeordnet werden müssen, also müsste ich eine 4 Bettkabine buchen, obwohl 2 Betten nicht genutzt werden würden#aerger Meine Tochter würde bei mir mit im Bett schlafen.
      Könnte ich also auch einen kostenlosen Ruhesessel buchen und eine 2 Bettkabine und mein Mann würde dann einfach zu uns in die Kabine kommen? Oder wäre das einen ''Straftat''?

      Mag mir jemand Tipps geben?

      LG

      • ich kann dir nur von der fahrt von kiel nach oslo berichten ...ist ähnlich lang ...und da hat keiner kontrolliert wer in der kabine ist .....

        wenn ihr eine 2 bett kabine bucht und dein mann wegen der guten luft draussen schlafen möchte aber dann nicht kann weil du und dein kind pötzlich eine bewacher braucht weil ihr euch unwohl fühlt und ihr dann alle einschlaft ...ist es keine straftat

      Hallo,

      da schaut kein Mensch nach ... wer wo schläft! Allerdings sind die Kabinen recht eng ...

      Wappnet euch mit Reisetabletten! Ich bin die Strecke öfters im Studium gefahren, mal weiß man nicht, dass man fährt, mal kotzt man 16 Stunden lang, weil die See doch rau ist.

      Auf dem Schiff bekam man damals keine Tabletten .... es gab eine Überfahrt, da hätte ich mein Leben für welche gegeben.

      GLG
      Miss Mary

    • Hi, also Deckpassage ist von Schiff zu Schiff unterschiedlich, wir sind immer Deck gereist und ich versteh nicht, warum man das mit Kind nicht tun könnte. Gerade Kinder sind da viel unkomplizierter als Erwachsene. Wir hatten mal richtig Glück, da kam das Auto aufs "Camping an Bord" Deck und so durften wir im Auto schlafen (auf Deck ist das immer noch erlaubt, nur nicht unter Deck). Einmal ergatterten wir so Holzliegen mit Auflagen und es war super, ansonsten haben wir halt auf dem Boden bzw. auf Bänken geschlafen. Wie gesagt, wegen dem Kind ist das sicher kein Problem. Die einzige, die ein Problem damit hat, bist höchstens du.

      Die Pullmann-Sitze sind das unbequemste überhaupt, wie im Flugzeug. Und die Kabinen? Naja, gerade wenn man zu Seekrankheit neigt, wird man in den engen Kabinen mit schlechter Luft keine große Freude haben. Ein "Hotelzimmer" kann man da sicher nicht erwarten. Also, ich würd mir das Geld sparen und auf Deck reisen, mir drei Schlafsäcke einpacken und mich zu gegebener Zeit mit meinem Kind aufs Ohr hauen. Aber wir sind da von Haus aus unkompliziert.

Top Diskussionen anzeigen