Was muss als Grundausstattung in den Campingwagen?

    • (1) 18.02.13 - 08:59

      Hallo!

      Wir werden uns ein Campingmobil kaufen und dann mit unseren kleinen Kindern endlich einmal Urlaub machen!

      Gedacht ist neben "normalen" Urlaubsreisen, auch spontane Wochenend-Ausflüge.

      Spontan heißt, wir wollen nicht erst 1 Stunde "packen", sondern es soll wirklich gleich los gehen.

      Was muss alles (neben der Ausrüstung, wie z. B. Gasflaschen, Wasser, etc.) in das Mobil. Was sollte man nicht vergessen?

      An Dinge wie Reiseapotheke, Ersatzkleidung, Handtücher und Picknickdecke habe ich schon gedacht. Aber was noch?

      LG von einer unerfahrenen Camperin

      • Hallo,

        ich war früher viel mit meinen Eltern campen. Erst mit Zelt, später mit Wohnwagen.
        Daher fallen mir bestimmt noch ein paar wichtige Dinge für Dich ein.
        - Spülschüssel
        - Spülmittel
        - Küchenrollen/Toilettenpapier
        - Alufolie/Frischhaltefolie
        - Müllbeutel/Frischhaltebeutel
        - Korkenzieher
        - Flaschenöffner/Dosenöffner
        - Schneidebrett
        - Pfanne/Töpfe
        - Nudelsieb
        - Salatschüssel/Salatbesteck
        - Küchenmesser/Schöpfkelle für Saucen oder Suppen
        - Messbecher
        - Küchenschere
        - Putzlappen/Schwamm/Geschirrtuch
        - Geschirr/Besteck/Gläser/Tassen (am Besten Campinggeschirr aus Plastik)
        - Reisewaschmittel
        - kleines Notfallset mit Pflastern, Desinfektionsspray, etc.

        Ich denke, das sind einfach ein paar wichtige Basics, die immer an "Bord" sein sollten, um auch mal spontan loszudüsen....

        Liebe Grüße

        • Hallo,

          ich habe bei uns im Campingwagen:

          - Bettwäsche und Bettbezüge
          - Decken /Schlafsack
          - Handtücher
          - Toilettenpapier, Taschentücher, Hygienebeutel, Duschzeug, Kosmetikartikel, Zahnbürtse und Paste,....
          - Geschirr (Essen, kochen, aufbewahren)
          - alles zum Spülen, Waschen und Putzen (Lappen, Allzwegreiniger, Waschmittel,....)
          - Haltbare Lebensmittel (Nudeln, Reis, Mehl, Zucker, Salz, Gewürze, Soßenpulver, Brühe, Tomatensoße,...) wie die Essensvorlieben sind
          - Essig, Öl
          - Spiele, Picknickdecke und Korb
          - Kabeltrommel, Reinigung für Toilette und Wasserzusätze
          - Stühle und Tische für draußen
          - Einkauftasche
          - Unterlage wenn gewünscht für Sitzgelegenheit
          - Tischdecke wenn gewünscht

          Ich habe gerade beim Geschirr darauf geachtet das es fast alles aus Plastik ist (Becher, Tassen, Teller)

          Ich wünsche Euch viel Spaß beim Campen, haben das letztes Jahr auch das erstemal gemacht.

          Hoffe ich habe nichts vergessen

          hasenfloh09

      Hallo!

      An welches "Campingmobil" habt ihr denn gedacht? Macht die Beantwortung der Frage leichter ;-)

      Was mir spontan so einfällt:

      - Geschirr (Tassen, Teller, Schüsseln)
      - Besteck (Dosenöffner, etc. nicht vergessen)
      - evtl. Töpfe
      - Grill (bei uns mehr in Gebrauch als Töpfe ;-)) mit Kohle
      - Spülmittel, kleines Waschmittel
      - Spültücher, Trockentücher
      - eine größere Schüssel/Faltschüssel
      - kleine Knabbersachen

      - "Notfall" Lebensmittel (Nudeln, Soße im Glas o. ä.)
      - ein paar Flaschen Getränke
      - je nach alter der Kinder ein paar kleine Spielsachen (Sandspielsachen, Pixibücher, Reisespiele o. ä.)
      - Schlafsäcke/Decken/Kissen
      - Dusch-/Zähneputzsachen
      - kleinen Besen
      - Mittel für die Campingtoilette (falls vorhanden)
      - evtl. Stühle/Tisch für draußen

      Hoffentlich ist bald Frühling, ich will unseren Bus auch wieder packen :-)
      Übrigens: Wir brauchen trotzdem immer noch einige Zeit bis wir "Startklar" sind, obwohl vieles schon drin ist #schein Kleidung, Kulturbeutel, Fahrräder etc. packen wir immer erst wenns los geht.

      Grüße
      Lieserl

      (6) 18.02.13 - 09:43

      Hallo,

      also ich versuchs mal, bin selbst Campingbus erfahren mit kleinem Kind (0-6 Jahre auf Tour). Jetzt sind wir getrennt, der Bus blieb bei meinem Mann.
      Einen Trip hatte ich noch alleine mit unserem Sohn gemacht.

      Der Bus war immer voll und trotzdem hab ich vor einem Wochenend-Trip immer noch Stunden gepackt :-)
      Keine Ahnung warum....

      Ich beziehe mich jetzt mal drauf was bei uns drin war, nachdem die "Saison" begonnen hatte. Also über Winter war er leer.

      Konserven, Chips, Nudeln, Honig, Marmelade, Kaffee, Tee usw...
      Kerzen, Feuerzeuge, Tupperdosen, Wäscheklammern, Wäscheleine
      Flipfflops, Sportschuhe, ggf. Wanderschuhe, alte Handücher - die fürs Campen, Fleecedecke, Einweg Grills
      Mülltüten, Vespertüten, Trinkflaschen (die billigen), Espessomaschine
      Windeln, Feuchttücher, WC Papier, Waschlappen, Sonnencreme, MP3 Player, eher die schlechten Spielsachen, Sandelsachen, Notizblock
      Strandmuschel, (Picknickdecke war ja schon von Dir erwäht),Aufblastiere, Vorzelt oder Tarp + Teleskopzeltstangen, Heringe, Isomatte
      Stromkabel, ganz große schwarze Plastik Müllsäcke, falls man mal was verpacken muss, was draußen herum liegt
      Tisch, Klappstühle, extra kleiner Wanderrucksack oder Bikerucksack.
      Teller, Tassen, Plasikbecher, falls erwünscht 2 ordentliche Weingläser, alternativ Weißbiergläser :-) , Besteck

      Wasser nie lange drin stehen lassen !
      Zum Wassertank reinigen, halbvoll machen, ca. 10-15 Gebissreinigertabletten drin auflösen, bisschen damit herumfahren, dann schwappt das Wasser in Tank hin und her und danach ablassen und sauber nachspülen.
      Die extra Mittel zum Tank reinigen sind auch nicht besser und viiieeel teurer. Wir hatten all die Jahre keine Probleme mit dem Wasser.

      Sollte jemals die Gelbattrie kaputt gehen, dann sucht keinen Ersatz im Campingbedarf sondern bei Booten, dort kosten sie viel weniger.

      Viel Spaß und Grüße

      • (7) 18.02.13 - 09:47

        "Der Bus war immer voll und trotzdem hab ich vor einem Wochenend-Trip immer noch Stunden gepackt

        Keine Ahnung warum...."

        Kenn ich irgendwo her #schein

        Grüße

    Guck mal unter diesem Link. Auf der Seite finden sich viele Tipps: http://www.kidsaway.de/camping-urlaub/checkliste-fuer-anfaenger-camping-mit-kindern-was-muss-mit/
    Und viel Spaß beim Urlaub :)

    Hallo,

    was meinst Du denn mit "Campingmobil"?

    Bei urbia gibt es einen Club zum Thema Urlaub mit dem WonmobilW Wohnwagen/ Zelten:
    http://www.urbia.de/club/Urlaub+mobil++Wohnmobil+Wohnwagen+Zelten

    Wenn Du eine unerfahrerne Camperin bist, warum kauft Ihr Euch dann direkt ein "Campingmobil"? Macht Dir campen denn Spaß?

    Bei uns heißt "spontan" fahren aber trotzdem, dass ich je nachdem so einen guten Tag Vorläuf bräuchte um das Auto zu säubern/ zu betanken etc, die komplette Wäsche fertig zu haben, Auto einräumen etc...ohne zu packen würde bei uns gar nicht funktionieren.

    LG
    Jenn

    (10) 18.02.13 - 13:46

    Geschirr, Besteck, wir hatten immer so ein bißchen Instantessen, Kekse, sowas halt dabei... Waschzeug... Wäscheleine.... Gasflaschen....

    Hallo :-)

    Für die ganzen Haushaltssachen hast Du ja schon genügend Tips bekommen ( mein Tip : pack nicht zuviel ein , hat ja alles sein Gewicht .Man kommt -oh Wunder- im Urlaub auch mal mit viel weniger aus und improvisiert auch mal )

    Wichtig ist eine wetterfeste Kabeltrommel für den Stromanschluss.Ein paar Werkzeuge ( Zange, Schraubenzieher,Hammer ) ist auch nie verkehrt, falls irgendwas kaputt geht.

    Ich hatte außerdem immer eine Gießkanne mit um Brauchwasser zu holen ( damit konnte man gut den Wassertank befüllen)

    Eine Taschenlampe, falls mal Stromausfall ist oder man bei Nacht zum Sanitärhaus laufen muss.

    Und da wir unsere Urlaube immer am Meer verbracht haben und ein Vorzelt am Wowa hatten --> ein Sturmband und Ersatzheringe. Wenn ihr kein Vorzelt oder Markise habt , braucht ihr das natürlich nicht.

    Und was auch nie verkehrt ist ( auch wenn es noch so tolle Navis gibt ) --> ein gescheiter Autoatlas.

    LG

    Tina

    (12) 18.02.13 - 17:56

    Unbedingt: Feuerzeug (für den Gasofen), Taschenlampe (gerade wenn man nachts ankommt, um den Strom anstecken zu können), Kanister (fürs Wasser und Spülwasser nachfüllen), Werkzeug (Hammer und Zange für die Heringe).

    Ansonsten würd ich mir ein Campingkochgeschirr kaufen, da das viel leichter ist als die normalen Töpfe, außerdem Gläser aus Duralex (ist wie Glas, aber fast unzerbrechlich). Geschirr würd ich vielleicht im Wohnmobil doch aus Melamin nehmen. Man kann nämlich Porzellan nicht einfach in den Oberschränken lassen. Wir polstern es immer mit den Geschirrtüchern und packen es in die - unerlässlichen - Abspülschüsseln (zwei dieser viereckigen großen etwa 30cm langen Plastikschüsseln)

    Zucker und Salz haben wir in so verschließbaren (Drehverschluss) Plastikschüsseln, außerdem haben wir auch immer Tee, Suppenwürfel, Essig und Öl (vorsichtig, kann auch nicht einfach so drinstehen) und ein paar Gewürze dabei.

    Die restlichen Dinge find ich nicht so campingspezifisch, klar, halt so normale Haushalts- und Pflegedinge (wir haben z.B. eine gefüllte Toilettentasche im Wohnwagen, auch Sonnencreme, Duschgel, etc.), das ist quasi "wie daheim" auch. Klopapier ist wichtig, da es doch noch immer Campingplätze gibt, wo das nicht vorhanden ist (oder schlecht).

    Ach, ein Regenschirm sollte im Wohnwagen sein, dann regnets meist eh nicht, außerdem ein leerer Rucksack.

    Hallo .

    kleiner Nachtrag noch --> http://www.campingcheque.de/

    Damit wirds auf vielen CP billiger :-)

    LG
    Tina

    Vielen vielen Dank für Eure vielen Antworten.

    Es waren viele Dinge dabei, an die ich noch nicht gedacht hatte (z. B. Feuerzeug, Taschenlampe, Wäscheleine,...).

    Dann werde ich mich mal ans besorgen machen.

    "Wenn Du eine unerfahrerne Camperin bist, warum kauft Ihr Euch dann direkt ein "Campingmobil"? Macht Dir campen denn Spaß?"

    Ob es uns Spaß macht, weiß ich noch nicht.

    Aber unsere bisherigen Hotel-Urlaube (mit 3 Kleinkindern) funktionieren einfach nicht mehr. Deshalb jetzt das Campen. Sollte es uns doch nicht gefallen, können wir das Mobil ja wieder verkaufen.

    LG, Lilly

    • "Ob es uns Spaß macht, weiß ich noch nicht.

      Aber unsere bisherigen Hotel-Urlaube (mit 3 Kleinkindern) funktionieren einfach nicht mehr. Deshalb jetzt das Campen. Sollte es uns doch nicht gefallen, können wir das Mobil ja wieder verkaufen."

      Hallo,

      wäre dann nicht leihen erstmal die sinnvollere Alternative? Außer Ihr habt natürlich Geld im Überfluß...Wenn Du im Urlaub mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen bist, hast Du immer noch eine Menge zu tun, das Auto muß sauber gehalten werden, Essen muß gemacht werden, Betten machen etc...Ich kenne einige (vor Allem Mütter), die genau deswegen nicht campen wollen (und natürlich auch einige, die gerade deswegen campen wollen...ist halt alles Geschmackssache).

      LG
      Jenny

Top Diskussionen anzeigen