"Hotelkritiken"

    • (1) 23.04.13 - 18:47
      Inaktiv

      also wenn jemand schreibt: "Wir waren sechs Tage im Hotel XY und in dieser Zeit wurde die BETTwäsche nicht einmal gewechselt, da frage ich mich allen Ernstes: wie oft machen die das zuhause? Täglich? Bei Handtüchern würde ich die Beschwerde ja verstehen, aber Bettwäsche?

      Oder, auch schon gelesen: "Am Abend waren immer Einheimische am Strand, die dort laut gesungen und gefeiert haben- ähm geht's noch? Sollen sich die Einheimischen in ihren Häusern verstecken, damit der deutsche Urlauber den Strand für sich alleine hat? Wohlgemerkt, der Schreiber dieser Zeilen wollte wegen der "unverschämten Einheimischen" den Reisepreis mindern.

      • da kann ich dir nur zustimmen, solche Kritiken sind nicht gerade hilfreich.
        Bei 6 Tagen einen Bettwäschewechsel zu verlangen finde ich mehr als übertrieben, Handtücher ist immer eine andere Sache.
        Aber bei solcher Art von Beanstandungen oder kritischen Anmerkungen geht es immer nur um eine Reisepreisminderung.
        Mich würde dann eher interessieren, ob das Hotel oder Ferienhaus auch wirklich die angegebene Entfernung vom Meer und/oder Strand hat, ob der Sandstrand auch ein Sandstrand ist, ob es laut ist wegen Baulärm oder einer vielbefahrenen Strasse. Ob die Geschäfte auch in der angegebenen Entfernung sind.
        Ob ich einen Garten bei einem Ferienhaus auch wirklich alleine nutzen kann, ob das Grundstück einen Zaun hat, wegen unserem Hund, ob die Ausstattung mit der Beschreibung übereinstimmt.
        Vielleicht könnte man sonst auch noch beanstanden, das der Sonnenschein, der auf den Unterkunftsfotos zu sehen ist, nicht jeden Tag vorhanden war.
        Dela

      Hallo,

      wir waren letztes Jahr auf einem supertollen Campingplatz in Südfrankreich - da haben viele ganz viele Punkte abgezogen .... weil .... der Campingplatz auf einen Kiosk verzichtet hat und den lokalen Spar empfohlen hat (=Stütze der einheimischen Infrastruktur) - der war quälende 300m vom Campingplatz weg, mit dem Auto zu erreichen und zu Fuß gab es einen mega-idyllischen Weg durch die Weinberge. Aber nein .... das war zuviel, morgens erst "eine halbe Stunde weg sein" bevor man frisches Baguette frühstücken konnte.

      GLG
      Miss Mary

      • Hallo Mary,

        verrätst Du mir vielleicht wie der CP heisst?
        So wie Du finde ich da nämlich auch absolut nix schlimmes dran, morgens durch wunderschöne Natur zu spazieren (warum gehen solche Leute überhaupt in Urlaub???).

        LG
        toscana97

    (10) 23.04.13 - 21:45

    Ja die Kriterien mancher Kritiken sind natürlich mehr als fragwürdig, allerdings weiß man ja nicht genau was den entsprechenden Menschen verkauft wurde. Wenn man einen ruhigen Urlaub gebucht hat und in einer Partygegend landet, ist man ja verständlicherweise ungehalten.

    (11) 24.04.13 - 13:17

    Hotelkritiken sind immer mit Vorsicht zu genießen, man bekommt Anhaltspunkte, mehr nicht. Die meisten mäkeln übers Essen, aber wenn ich drei Sterne buche kann ich kein fünf-Sterne-Menü erwarten. Dann geht es auch oft um Sauberkeit, aber da sind wir Deutsche, glaube ich, auch zu anspruchsvoll, wennich ne einfache Unterkunft buche, kann ich keinen höheren Standard erwarten.

    (12) 24.04.13 - 14:06

    Ja finde es auch schllimm, wenn solche Einzelschicksale in die Bewertung mit aufgenommen werden...das sind eben Einzelfälle wofür das Hotel nun mal gar nichts kann!
    Verfälscht dann leider das Ergebnis :/

    (13) 24.04.13 - 14:43

    wir hatten letztes Jahr in Kroatien Drei-Sterne gebucht , das Essen dort hatte allerdings locker fünf Sterne und auch die Betten fand ich so bequem, dass es Stern mehr durchaus berechtigt gewesen wäre. Nur von außen war das Haus gar nicht schön- aber wen stört das?

    "Gott schütze mich vor Sturm und Wind und Deutschen, die im Urlaub sind." ;-)

Top Diskussionen anzeigen