"Hotelkritiken"

    • (1) 23.04.13 - 18:47
      Inaktiv

      also wenn jemand schreibt: "Wir waren sechs Tage im Hotel XY und in dieser Zeit wurde die BETTwäsche nicht einmal gewechselt, da frage ich mich allen Ernstes: wie oft machen die das zuhause? Täglich? Bei Handtüchern würde ich die Beschwerde ja verstehen, aber Bettwäsche?

      Oder, auch schon gelesen: "Am Abend waren immer Einheimische am Strand, die dort laut gesungen und gefeiert haben- ähm geht's noch? Sollen sich die Einheimischen in ihren Häusern verstecken, damit der deutsche Urlauber den Strand für sich alleine hat? Wohlgemerkt, der Schreiber dieser Zeilen wollte wegen der "unverschämten Einheimischen" den Reisepreis mindern.

      • (2) 23.04.13 - 19:09

        da kann ich dir nur zustimmen, solche Kritiken sind nicht gerade hilfreich.
        Bei 6 Tagen einen Bettwäschewechsel zu verlangen finde ich mehr als übertrieben, Handtücher ist immer eine andere Sache.
        Aber bei solcher Art von Beanstandungen oder kritischen Anmerkungen geht es immer nur um eine Reisepreisminderung.
        Mich würde dann eher interessieren, ob das Hotel oder Ferienhaus auch wirklich die angegebene Entfernung vom Meer und/oder Strand hat, ob der Sandstrand auch ein Sandstrand ist, ob es laut ist wegen Baulärm oder einer vielbefahrenen Strasse. Ob die Geschäfte auch in der angegebenen Entfernung sind.
        Ob ich einen Garten bei einem Ferienhaus auch wirklich alleine nutzen kann, ob das Grundstück einen Zaun hat, wegen unserem Hund, ob die Ausstattung mit der Beschreibung übereinstimmt.
        Vielleicht könnte man sonst auch noch beanstanden, das der Sonnenschein, der auf den Unterkunftsfotos zu sehen ist, nicht jeden Tag vorhanden war.
        Dela

        • Hallo,

          bei unserem Hotel stand als negativpunkt sich die angestellten beschweren wenn man den Aschenbecher unter der Liege einfach ausschüttet und das man mit keinen Glassachen an den Pool darf

      Hallo,

      wir waren letztes Jahr auf einem supertollen Campingplatz in Südfrankreich - da haben viele ganz viele Punkte abgezogen .... weil .... der Campingplatz auf einen Kiosk verzichtet hat und den lokalen Spar empfohlen hat (=Stütze der einheimischen Infrastruktur) - der war quälende 300m vom Campingplatz weg, mit dem Auto zu erreichen und zu Fuß gab es einen mega-idyllischen Weg durch die Weinberge. Aber nein .... das war zuviel, morgens erst "eine halbe Stunde weg sein" bevor man frisches Baguette frühstücken konnte.

      GLG
      Miss Mary

      • Hallo Mary,

        verrätst Du mir vielleicht wie der CP heisst?
        So wie Du finde ich da nämlich auch absolut nix schlimmes dran, morgens durch wunderschöne Natur zu spazieren (warum gehen solche Leute überhaupt in Urlaub???).

        LG
        toscana97

    (10) 23.04.13 - 21:45

    Ja die Kriterien mancher Kritiken sind natürlich mehr als fragwürdig, allerdings weiß man ja nicht genau was den entsprechenden Menschen verkauft wurde. Wenn man einen ruhigen Urlaub gebucht hat und in einer Partygegend landet, ist man ja verständlicherweise ungehalten.

    (11) 24.04.13 - 13:17

    Hotelkritiken sind immer mit Vorsicht zu genießen, man bekommt Anhaltspunkte, mehr nicht. Die meisten mäkeln übers Essen, aber wenn ich drei Sterne buche kann ich kein fünf-Sterne-Menü erwarten. Dann geht es auch oft um Sauberkeit, aber da sind wir Deutsche, glaube ich, auch zu anspruchsvoll, wennich ne einfache Unterkunft buche, kann ich keinen höheren Standard erwarten.

    (12) 24.04.13 - 14:06

    Ja finde es auch schllimm, wenn solche Einzelschicksale in die Bewertung mit aufgenommen werden...das sind eben Einzelfälle wofür das Hotel nun mal gar nichts kann!
    Verfälscht dann leider das Ergebnis :/

    (13) 24.04.13 - 14:43

    wir hatten letztes Jahr in Kroatien Drei-Sterne gebucht , das Essen dort hatte allerdings locker fünf Sterne und auch die Betten fand ich so bequem, dass es Stern mehr durchaus berechtigt gewesen wäre. Nur von außen war das Haus gar nicht schön- aber wen stört das?

    (14) 25.04.13 - 09:21

    "Gott schütze mich vor Sturm und Wind und Deutschen, die im Urlaub sind." ;-)

(16) 25.04.13 - 19:02

Soll ich dir meinen Klopper aus der Berufswelt der Reisebürotussi erzählen?
Da kam ein Urlauber (und Kunde) wutschnaubend in unser Büro und wollte eine Beschwerde einreichen. Er war gar nicht mehr zu bremsen, hielt auch schon den USB Stick mit den Beweisfotos in der Hand. Kurzum, der war so richtig sauer.

Nach einigem Hin und Her hab ich dann auch mal erfahren warum er denn so Erbost war:
Der Handtuchhalter im Hotel war zu niedrig angebracht um daran ein Badehandtuch zu hängen. #kratz#schock#rofl

Das ist mir tatsächlich genau so passiert.

Ich finde Leute schrecklich die im Urlaub unentwegt auf der Suche sind um irgendwelche Mängel zu finden. Da wird nicht erst der Koffer ausgepackt sondern die Kamera um ja alle ach so unglaublichen Mängel zu fotografieren.

Bei diesen Bewertungen muss man ganz genau zwischen den Zeilen lesen. Klar, wenn es wirklich verdreckt ist geht das gar nicht aber wegen einem Handtuchhaken einen Aufstand zu proben ist schon etwas sehr weit her geholt.

  • Hallo

    #rofl#rofl

    Ich bin hotelfachfrau und arbeite in eine, Restaurant .

    Vor ca. 3 Wochen war ich an einem Tisch und habe 3 mal gefragt ob alles ok ist.

    Gast : ja alles toll und lecker.

    Als ich abräumen wollte kamen dann die Beschwerden.

    Der Teller war allerdings komplett leer.

    Gut das ist Taktik,die wollen gerne noch einen Cappuccino aufs Haus. Ich habe denen gesagt das das so nicht geht,wenn hätten sie sich vorher beschweren sollen.

    Oder in der Touristinformation.

    Ich war da um zu fragen wann die neue Wanderkarte kommt und da kamen wir auf auf die Großbaustelle zu sprechen und das es da gerade blöd ist in den Wald zu kommen.

    Da waren tatsächlich Touristen die sich aufgeregt haben das die Wanderwege matschig waren,im Winter #schock#klatsch.

    Lg

(19) 25.04.13 - 21:57

Mein favorit ist immer noch ...bei reisen im Aussland .. Personal sprach kaum Deutsch ... ÄHM dann muss ich Urlaub in Deutschland machen. Was sollen die den alles sprechen , Seutsch , Holländisch , französisch , English , Russisch ????

Oder das Essen ist nicht Deutsch genug ... #kratz ...dafür mach ich doch urlaub in einen anderen Land.

Lg Martina

(22) 26.04.13 - 18:03

Hallo,

die Kritiken lese ich nur noch so zum Spaß. Weil die in letzter zeit einfach nur noch lächerlich sind. Da fragt man sich wirklich ob manche denken, das man für die den roten Teppich ausrollt, wenn Sie dort im Hotel einchecken. Ich war schon oft in Hotels, die einfach nur Klasse waren. Vom Personal über Essen und Atmosphäre allgemein. Hätte ich da bei einigen die Kritiken vorher gelesen, wäre ich mit schlechten Gefühl hingereist, oder hätte erst gar nicht das Hotel gebucht. Da wird sich über schlechtes Essen beschwert, zu orientalisch wenn man in der Türkei ist...#augen zu unfreundliches Personal wenn die nicht sofort reagieren, weil mal einen Tag nicht das Zimmer geputzt wurde..#kratz....ein Pool der nicht groß genug ist...sieht man doch vorher...einfach Pille-Palle gejammer.

Auch lustig wenn zu viele Russen, Engänder im Hotel sind...bisher waren die in den Hotels wo ich war, immer ganz normale Urlauber. Im gegenteil, mir fallen leider nur die Deutschen negativ auf...einfach weil die ständig über alles und jeden sich aufregen müssen. Und das wird dann noch mit Kamera festgehalten.#rofl

Aber ich will uns Deutsche auch in schutz nehmen, es sind ja nicht alle so.;-)

LG

  • (23) 26.04.13 - 22:55

    mir sind bisher auch meine eigenen ,deutschen Landsleute als die unangenehmste Nation aufgefallen- natürlich nicht alle, aber sehr viele.
    Habe mich oft sehr fremdgeschämt.

(24) 27.04.13 - 13:22

Hallo,

das habe ich auch schon oft gedacht. Zumal man, wenn man in Ländern wie Ägypten,Tunesien oder Marokko Urlaub macht, keinen europäischen Standard erwarten kann. Uns ist wichtig, dass das Essen gut ist und die/das Toilette/Bad sauber ist. Bei allem anderen muss man sich anpassen. Oder in Deutschland Urlaub machen. #zitter

LG

  • (25) 27.04.13 - 14:54

    ich selber bin seit 1987 überzeugte Osteuropafan : Tschechien, Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Polen, Ex-Jugoslawien, Rußland (also nur Moskau) habe ich alles besucht. Und ich kann das ganze Gejammere überhaupt nicht verstehen, ich habe nirgends Flöhe oder Kakkerlaken im Zmmer gehabt, bin nirgends bestohlen worden und habe mich nirgends am Essen vergiftet. Auch mit Kleinkindern waren wir seinerzeit in diesen Ländern unterwegs und haben nur allerbeste Erfahrungen gemacht. Und wir hatten keine Luxushotels gebucht sondern maximal drei Sterne.
    Nur die Toilettensituation in diesen Ländern (es gab nirgends Klopapier und meistens konnte man die Türen nicht absperren) war Anfang der 1990er Jahre gewöhnungsbedürftig. Ist aber inzwischen alles super. War erst im März wieder in Rumänien.

Top Diskussionen anzeigen