Welchen Urlaub mit 3-4 jährigem Kind?

    • (1) 28.08.13 - 11:32

      Hallo,
      wir planen für nächstes (oder übernächstes) Jahr einen Urlaub. Bislang waren wir immer in Schweden was meinem Mann und mir immer sehr viel Spaß gemacht hat. Als Jonas ein Jahr alt war fand er das auch super. Letztes Jahr war es für Jonas aber viel zu langweilig. Das Haus in dem wir gewohnt haben war zwar riesig und sauber aber nicht wirklich für einen zweijährigen geeignet. Unser Fehler...
      Nun wissen wir nicht so genau was wir nächstes Jahr machen wollen, Wir würde auch gerne, so wie bisher, unseren Hund mitnehmen. Das ist aber kein Muss.

      Momentan schwanke ich zwischen Strandurlaub im Süden und Inselurlaub auf Spiekeroog. Oder wäre Urlaub auf dem Bauernhof was tolles? Centerpark ist nicht so unser Ding... Ich weiß gar nicht was ein dreijähriger auf z.B. Ibiza so machen könnte. Für einen Animationsclub ist er noch zu klein. I
      ch bin echt unsicher und möchte nicht das der Urlaub wieder so ein reinfall wird. Dafür ist das echt zu teuer.

      Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
      Danke :-)

      • (2) 28.08.13 - 11:48

        naja, die meisten Familien mit Kleinkindern sind doch so begeistert von den Kinderhotels in Österreich- meins wärs ja nicht und sauteuer dazu, aber für die Kinder angeblich das Paradies.
        Sehr schön war Urlaub mit Kleinkindern (aber eben lange her, weiß nicht, wie es heute ist) z.B. in Bulgarien.
        Bauernhof ist für Stadtkinder sicher was Schönes.
        Wie es einem Zweijährigen "langweilig" sein kann, ist mir allerdings ein Rätsel.

        • (3) 28.08.13 - 12:02

          Kinderhotel in Östrreich will ich mal googlen, danke.

          Ach das Haus war eher für größere Kinder und Erwachsene. Steile Treppe, Kamine die zum Spielen einluden, Geschirr unf Messer in Griffhöhe, Stromzaun direkt ums Haus (überall), keine möglichkeiten zum Spazierengehen, rostiges Werkzeug und Sägen als Deko..... Eigentlich war es eher für uns doof weil wir ihn nie in Ruhe spielen lassen konnten weil es so viele Gefahrenquellen gab. Wir habe quasi das halbe Haus umgreäumt damit er sich frei bewegen konnte ohne sich zu verletzen.

          • (4) 28.08.13 - 12:45

            ok- dann verstehe ich das, dann musste es langweilig werden, weil er sich nicht frei bewegen konnte.
            Die Landal-Parks sind auch gut für Familienurlaube, gibt's in verschiedenen Ländern Europas.

      (5) 28.08.13 - 12:11

      Campingurlaub am Meer (vorzugsweise obere Adria wg Sandstand und wirklich flachem Meer).

      Zumindest für Kinder, auch kleine, gibts fast nichts Schöneres, bei den Erwachsenen kommt es halt drauf an...#schein.

      (6) 28.08.13 - 12:28

      Ich erzähl mal von uns, für uns alle waren bis jetzt die Urlaube immer top!!! Unser Zwerg ist 3 geworden und wir haben einen Wohnwagen. Allerdings gibts auf den allermeisten Campingplätzen mittlerweile auch Mobilheime oder Bungalows zu mieten. Ich finde Campingplätze optimal, weil da viele Leute sind (so ein Haus wär mir selber schon zu fad ;-)), viele Kinder, meist sind sie direkt am Strand, man läuft den ganzen Tag im Badezeug rum und man hat meist ein bisschen "Angebot". Ich persönlich mag Animation und so nicht so bzw. brauchs nicht, die letzten beiden Jahre waren wir auf Campingplätzen, die sowas gar nicht hatten, aber einen Supermarkt, ein Restaurant und eine Bar, wo man sich mal auf nen Kaffee hinsetzen kann, schätze ich schon.

      Also, Sohn war 3 Monate, wir fuhren nach Cavallino zum fast reinen Bade- und Strandurlaub. Söhnchen hats genossen, dass alle Zeit hatten, wir sind viel spazieren gegangen, usw. War super. Dann war der Kleine ein Jahr und wir sind wieder dort hin. Muss sagen, der Campingplatz dort ist gut ausgestattet, es gibt Eisdielen, Minizug, Minigolf, etc. Für bloße Entspannung wars super und mit so nem kleinen Kind auch, aber mittlerweile wollen wir lieber mal wieder "mehr sehen". Letztes Jahr - Kind war 2 - also Südfrankreich. Er liiiiebte es und erzählt heut noch davon. Er ist mit seinem Bobbycar jeden Morgen mit zum Einkaufen gefahren, dann sind wir an den Sandstrand, was natürlich toll ist. Aber wir haben uns auch ganz viel angeschaut. Ob Cannes, Grasse, St. Tropez oder Marseille, wir hatten den Buggy dabei und er fand es richtig, richtig toll. Wir haben halt hauptsächlich halbtags Ausflüge gemacht, mal aber auch nen größeren, aber normal halt so, dass mind. einmal am Tag baden auf dem Programm stand. Zudem kann man ja auch kindgerechte Aktionen einbauen: In Frankreich steht fast überall ein Karussel rum, wenn er da einmal fahren darf und vllt. noch ein Eis bekommt, ist eh schon alles toll. Heuer waren wir dann in der Toskana und haben auch wieder gebadet und besichtigt. Wobei unser Sohn tatsächlich besichtigen WOLLTE. Er hat bitter geweint, weil er noch nicht mit auf den schiefen Turm durfte, sollte unbedingt mit in die 5 Terre (Oma und Opa waren am Schluss kurz noch da und da hätten wir ihn eigentlich mit ihnen am Campingplatz gelassen, er wollte aber lieber mit, obwohl er mit Opa fürs Leben gern Sand spielt).

      Ich würd mir was aussuchen, was euch interessiert, vom Ziel her. Dann würd ich mir eben so ein Mobilheim auf nem Campingplatz mieten und spontan Ausflüge machen und kindgerecht "aufpeppen". Das Reiseziel nach dem Kind aussuchen (Bauernhof, etc.) würd ich nicht, denn es ist ja auch euer Urlaub. Außerdem sind Kinder so schlecht einschätzbar. Denen gefällt nicht immer das, was man meint, es könnte ihnen gefallen. Ich hätt jetzt z.B. auch nicht gedacht, dass ein 2jähriger von der Strandpromenade in Cannes hellauf begeistert ist (die Handabdrücke!!!) oder vom hektischen Marseille (Karusell an jeder Ecke!) und sich für das Ziegenstreicheln im Zoo gar nicht erwärmen kann. Dann sitzt du am Ende auf nem Bauernhof im Bayerischen Wald und dein Kind findet Kühe und Traktoren doof. Na toll ;-).

      • (7) 28.08.13 - 12:48

        das kann einem aber überall passieren

        • (8) 28.08.13 - 14:53

          Ja klar, aber wenn ich selber das Urlaubsziel toll finde, dann finde ich auch was, was die Kinder begeistert, so zumindest meine Erfahrung. Außerdem ist ja z.B. Südfrankreich etwas vielfältiger als der Bayerische Wald (meine Heimat, deshalb darf ich das sagen ;-)). Aber wenn ich NUR wegen der Kinder irgendwo hin fahr, was ich selber gar nicht so toll find, und denen gefällts dann nicht :-[

          • (9) 28.08.13 - 15:42

            das stimmt allerdings - ich wäre auch nie auf die Idee gekommen, ein Reiseziel "kindgerecht" auszusuchen und dann selber einen Nervenzusammenbruch zu erleiden, weil ich an der Eingangstür des Hotels schon über fünf Bobbycars stolpere.
            :-D

      (10) 28.08.13 - 12:55

      Magst du mir verraten, auf welchem campingplatz ihr in Frankreich wart?

      Südfrankreich steht bei uns nämlich ganz oben auf der Urlaubsliste...

      • (11) 28.08.13 - 14:57

        Wir waren auf dem "Au paradis des campeurs" in St. Aygulf. Ich fand ihn ganz, ganz toll. Ich mein, klar, der Sandstrand ist in Cavallino schöner, aber die Cote d'Azur ist halt mal hauptsächlich Steilküste und da waren wir um den Sandstreifen dort sehr froh. Ich würd euch raten, die Räder mitzunehmen, es gibt nen Radweg, da kommt man schneller voran als auf der Uferstraße, zumindest zu manchen Zeiten. Ist halt ein einfacher Platz, aber sehr sauber und mit total freundlichem Personal. Außerdem gabs 2 Spielplätze, einen für Kleine und einen für Größere. Das fand ich mit unserem Kleinen wirklich toll.

        Falls ihr Mobilheim mieten wollt, müsst ihr euch aber beeilen, die haben nur 10 Stück oder so. Mit eigener Ausrüstung sollte man vorher anrufen, dann heben einem die ganz unkompliziert einen Platz auf - ohne echte Reservierung. Außerdem hat er ACSI.

(12) 28.08.13 - 13:10

Unsere Tochter wird jetzt 4 und wir fahren jedes Jahr an Pfingsten nach Italien an die obere Adria. (Cavallino). Wir mieten dort immer ein Mobilhome.
Letztes Jahr, wg. rundem Geburtstag meines Mannes, hatten wir 1 Woche AI in der Türkei. Ich fand das wesentlich anstrengender, schon alleine der Flug.
Camping mit kleinen Kindern finde ich optimal.

(13) 28.08.13 - 14:50

Also den perfekten FamilienUrlaub hatten wir bis jetzt ( 5 Kinder im Alter von 11 bis knapp 4 Jahren) an der Nordsee ( Friedrichskoog) .
Besonders angesagt natürlich Ebbe und Flut ( meine Kinder fanden die Ebbe besser ;-) ) jeden Tag mussten wir mit Amy ( Sep. 09 geb.) an den Strand.

-Fahrradverleih ( mit Kindersitzen)
-Kettcar´s ( war super ---> Amy hat es geliebt)
-riesiger IndoorSpielplatz ( Willy-Wal)

-Spielplatz

-wenig Verkehr ( Friedrichskoog-Spitze)
-Drachen steigen
Auch für Hunde perfekt, da es einen tollen Hundestrand gibt!
-Tolle Radwege
-Schifffahren in Büsum ist nicht weit

-Schwimmbäder in der Nähe

Also wir waren jetzt schon öfters dort und es ist wirklich für uns ein sehr entspannter und toller Familienurlaub, trotz 5 Kindern ;-)

#winke

PS: auch nicht soooooooo überlaufen was Touristen angeht

(14) 28.08.13 - 15:05

Hallo,

ganz ehrlich hat ein Kind vom Inselurlaub auf Spiekeroog viel mehr.

Kauf ihm ne ordentliche Matsch und Buddelhose, Gummistiefel,Eimer, Schaufel, Sandspielzeugs, du wirst sehen er ist den ganzen Tag am Strand beschäftigt.

Spielplätze sind an den Stränden sowieso vorhanden, Muschel sammeln, Watt pantschen - also meine Kids sind seit Jahren begeistert, die Kleine ist 4,der Grosse ist jetzt 7 und hatten heuer immer noch Spaß am buddeln ;-)

Wir hatten Urlaub auf dem Bauernhof als mein Sohn 5 Jahre alt war, Töchterchen konnte grade laufen, sie war zu klein, Sohnemann hat sich weder auf den Traktor noch alleine zum Füttern in den Stall getraut...
lg stef.

(15) 29.08.13 - 14:14

Hallo,

wir waren mit unserem Sohn das erste Mal 2002 in Urlaub, als er 3 Jahre alt war - in Chalkidiki ( Griechenland, Halbinsel Sithonia) - er fand es toll, obwohl es keinerlei Animation gab ! Aber er hatte endlich mal uns für sich allein...

Wir haben Ausflüge gebucht (Schiffstour mit Kinderanimation, mit dem öffentlichen Bus in die nächsten kleinen Orte, Spaziergänge, etc.)

Man kann natürlich nicht erwarten, dass ein Kleinkind es toll findet, wenn man von früh bis spät am Strand rumliegt - wir haben es immer so gehalten, dass wir vormittags nach dem Frühstück spazieren gehen (radfahren, Ballspiele, etc.), dann mittags ´ne Kleinigkeit essen, etwas ruhen und dann zum Strand..... Das hat immer bestens geklappt. und es bietet eine gewisse Abwechslung.

Wir fliegen diesen Oktober das erste Mal mit der Kleinen (2 Jahre) in die Türkei und werden es wahrscheinlich wieder so machen - freuen uns schon sehr auf den wohlverdienten Urlaub...

Liebe Grüße
pfaelzerin69

(16) 29.08.13 - 21:22

Wir lieben Urlaub in Holland am Meer. Dort waren wir schon in verschiedenen roompot Parks auf Ameland oder in Zeeland.

Außerdem waren wir schon in Kinderhotels in Österreich oder Südtirol mit etlichem Komfort und Kinderbespaßung.

Beides kann ich uneingeschränkt empfehlen.

An eurer Stelle würde ich an die Nordsee fahren.

Lg

(17) 20.02.14 - 21:18

Ja, es gibt so viele schöne Ziele, die man mal ausprobieren will. Centerparc wollte ich auch immer mal machen. Haben aber erstmal einen Gutschein für´s Tropical Island bekommen. Ansonsten kann ich alles rund um die Ostsee empfehlen....Rügen oder den Darß....die Strände sind super für die Kiddys. Musst mal hier schauen http://www.ostseeurlaub.info/tipps/ Sind auch viele Fotos dabei.

Top Diskussionen anzeigen