Klimahaus Bremerhaven-wir wollen hin....oder vielleicht doch nicht...?!

    • (1) 10.09.13 - 16:16

      Hallo,

      wir fahren bald an die Nordsee. Ich hab mich im Netz schon ein bisschen nach Ausflugszielen umgeschaut und hab auch das Klimahaus gefunden.

      Die Eintrittspreise haben es ganz schön in sich! Deshalb hab ich nach Meinungen dazu im Netz gesucht und wurde auch fündig. Leider teilten sich die Meinungen-also von 1-5 Sternen war alles dabei. Die "Einsternler" hatte eigentlich im großen und ganzen die gleiche Meinung: "Zu teuer für zuwenig Angebot" Also nicht was die Größe der Ausstellung betrifft! Aber es werden viele Videofilme gezeigt und man muss auch viel lesen. Dabei fehlt es an Angeboten für kleinere Kinder. Auch für 6-7 Jährige?

      Was sagt ihr, die schon dort waren? Und vorallem: Lohnt es sich, sich mit einem Kinderwagen durchzudrängen?

      • Hallo

        also über Klimahaus kann ich nichts sagen.

        Aber viele Freunde sind im Auswanderhaus in Bremerhaven gewesen:-D
        und die sagen das hat sich wirklich gelohnt.
        Also schaut mal hier ob das was ist??

        http://www.dah-bremerhaven.de/

        LG

        Hi, Wir waren noch nicht dort. Aber meine Eltern. Für 6 bis 7 jährige wäre es wohl schon was. Aber für kleinere wohl nicht, da du eben verschiedene Klimazonen durchwanderst, von kalt bis heiß. Aufgrund dessen haben sie uns davon abgeraten...(ich würde eh das Tuch nehmen und keinen Wagen bei sowas...) Diese Temperaturwechsel wären wohl nicht unbedingt was für kleine Kinder.

        Geht lieber ins Schifffahrtmuseum nach nebenan oder in den Zoo am Meer. Aber auch da: kein. Kinderwagen, eher tragen... Besonders i. Zoo, da kann man nämlich auf mehrere Ebenen.
        Lg carana

        Mein Sohn war im August noch nicht ganz 5 Jahre alt und er hat schon ganz viele Infos mitgenommen: die kalten Gletscher und das Kuhemelken aus der Schweiz, die Wüste im Niger, die farbenfrohen Fische in Samo und der wirklich beeindruckene Sternenhimmel. Natürlich kann man mit Kindern in diesem Alter nicht alle Videos sehen und alles durchlesen, ABER es lohnt sich!

        Nicht zu vergessen die Dino-Ausstellung die noch zusätzlich vor Ort ist.
        Auch in dem Shop sind die Preise eher günstiger als erwartet! #pro

        Falls wir im nächsten Jahr wieder dort in der Nähe Urlaub machen sollten, werden wir wieder dorthin gehen!

        LG

        • Kinderwagen (und auch Rollstühle) sind möglich. Es sind immer 2 Wege ausgeschildert: Einer für Fußgänger und einer für Kinderwagen o.ä. .
          Auch wenn es sehr warm und auch sehr kalt wird: es handelt sich um Minuten, also auch für ganz kleine Kinder kein Problem!

      Vielen Dank für die Infos! Ich hatte mich auf der Seite vom Auswandererhaus mal umgesehen und finde es auch sehr interessant!

    • (7) 10.09.13 - 20:47

      Wir waren vor ein paar Monaten mit unserem dreijährigen Sohn dort. Er fand es toll und wollte wieder hin. Natürlich hat er keinen großartigen "Wissensgewinn" dadurch, wohl aber viel Spaß und neue Erfahrungen daraus gewonnen. So hat er eine Kuh gemolken, im italienischen Sommerregen gestanden, ist durch den Urwald gekrabbelt, eine Hallig bei Ebbe und Flut erlebt und ist fleißig bei Ebbe rauf und runter gelaufen und hat geduldig die Flut abgewartet. Er hat erfahren, dass es dort, wo die "dunklen Kinder" (O-Ton) wohnen, sehr warm ist und andernorts hat er Eisberge berührt. Ja, er hat zumindest viele Sinneserfahrungen gemacht. Er war gut unterhalten und wir konnten so auch in Ruhe schauen. Die klimatischen Unterschiede waren wirklich gar kein Problem!
      Das Auswandererhaus ist auch sehr schön und für deine Kinder gibt es da eine Art Programm: sie durchleben nämlich die Auswanderung von Kindern. Allerdings muss man da meines Erachtens etwas mehr Muße und den Willen seitens der Kinder, sich wirklich und über den ganzen Besuch darauf einzulassen mitbringen. Das Klimahaus ist da kurzweiliger (vielleicht auch oberflächlicher).
      Im Schifffahrtsmuseum war ich schon ewig nicht mehr. Seinerzeit, aber das ist schon bestimmt 20 Jahre her, war das einzige Kinderangebot ein Becken mit ferngesteuerten Schiffen.

      Grundsätzlich denke ich aber eh, dass es am Ende an den Eltern liegt, eine Museum bzw. eine Ausstellung auch kindgerecht zu gestalten. Wir waren auch schon in Kunstmuseen etc. ohne spezielles Angebot für Kinder und haben es dennoch geschafft, es auch für unseren Sohn zumindest etwas interessant zu machen. Schiffe im Schifffahrtsmuseum lassen sich sicher gut mit Kindern machen.

      Ich kenne eine Familie, die mit ihrem Sohn (7 Jahre alt) letztes Jahr dort waren.

      Und nach den Berichten von ihrem Sohn zu urteilen, hat es sich sehr gelohnt. Er war total begeistert, hat auch in der Schule viel darüber erzählt, was er alles gesehen und erlebt hat. Also durchaus auch etwas für jüngere Kinder.

Top Diskussionen anzeigen