beste Reisezeit für Rom und andere Fragen

    • (1) 30.03.14 - 21:52

      Hallo ihr Lieben,
      mein Mann wird in 02/15 40 Jahre. Ich möchte ihm gern ein verlängertes We in Rom schenken.

      Nun meine Frage, was ist die beste Zeit für einen solchen? Habt ihr vll auch einen Hoteltipp?Wielange im voraus sollte man buchen?erkundet man auf eigene Faust oder besser mit ner gebuchten Tour?

      Das Ganze soll halt annähernd perfekt für meinen Mann werden

      ;-)

      Also wer kann Licht ins Dunkel bringen?

      Liebe Grüße Joko

      • (2) 31.03.14 - 13:36

        Hallo,

        unsere Führungen (Forum Romanum, Vatikan) haben wir hier gebucht
        http://www.roma-mia.de/stadtfuehrung-rom.php
        - antikes Rom (hier ist der Eintritt im Kolosseum mit bezahlt, jedoch keine Führung, DAFÜHR OHNE ANSTEHEN) und Vatikanische Welten (Petersdom, sixtinische Kapelle). Unser Guide war Diana, eine wunderbare Frau, die mit so viel Enthusiasmus erzählt und berichtet hat, unglaublich schön.

        Ohne eine Führung im Forum wäre es nur ein großer Haufen Steine - sehr salopp ausgedrückt.

        Ansonsten, solche Sehenswürdigkeiten wie Pantheon, Trevi-Brunnen, spanische Treppe, Piazza Navona, Piazza del Popolo, Monumento a Vittorio Emanuele II (ich liebe diesen Platz!) - im Gebäude ist ein Kriegsmuseum (hat mir nicht so gefallen), Campo dei Fiori haben wir auf eigene Faust besucht, im Reiseführer kann man die Geschichte zu den einzelnen Bauwerken nachlesen.

        Ich war im Hochsommer dort, das Wetter war absolut erträglich, es ging ein leichter Wind. Wg. Essen - kannst du natürlich auf eigene Faust machen - los gehen, es sind viele Restaurants. Wir haben teilweise in unserem Hotel gefragt, ob sie uns etwas empfehlen können, sie haben uns auch teilweise Tische reserviert, in manche Restaurants wären wir ohne diese Reservierung nicht rein gekommen (absolut ausgebucht).

        Viel Vergnügen

        (3) 31.03.14 - 22:19

        Hi!

        Also, ich bin ein mega Rom-Fan. Reisezeit ist fast egal. Über die großen Festtage, va. über Ostern ist die Stadt natürlich extremst voll, im August sogar leerer als sonst, dafür halt oft auch prügelheiß. Wir waren mal Ende März, das war ok. Allerdings gabs auch viele Touris, mehr als wir erwartet hatten, v.a. Reisebusse und die empfind ich immer sehr störend, weil die immer so in Horden auftreten und gleich alles blockieren. Dennoch fand ich März toll, weil man schon einen Hauch Frühling/Sommer hatte (draußen sitzen, T-Shirt, ...) - aber man kann auch Pech haben. Urbi et Orbi gibts manchmal auch im Dauerregen und stürmischen Wind. Mir macht die Hitze nichts, also ist mir der August auch recht. Da sind eher Individualtouristen, weniger Gruppen.

        Sehenswürdigkeiten gibts genug für mehrere Wochen. Unbedingt empfehlenswert ist das Schlüsselloch auf dem Aventin (Pz. dei Cavalleri di Malta). Wir kamen meist mit dem Nachtzug an und habens dann so gemacht:

        1. Tag ab etwa Mittag: Spanische Treppe, Trevibrunnen, Pantheon, Pz. Navona, ...
        2. Tag: S. Paul vor den Mauern, dann bei Piramide aussteigen, rauf auf den Aventin, durchs Schlüsselloch gucken, in der Orangerie dort picknicken mit Traumblick auf S. Peter, dann runter zur Bocca della Verita und dann rüber zum Petersdom - so nähert man sich dem Highlight langsam aber sicher an.
        3. und weitere Tage: antikes Rom + weitere "Gimmicks" - je nach Zeit, z.B. Lateran, Katakomben, S. Maria Maggiore, S. Prassede (gleich nebenan), Engelsburg, ...

        Toll ist auch S. Maria in Aracoeli, gleich beim Kapitol, S. Maria degli Angeli IN den alten Thermen (neben dem Bahnhof TERMINI, daher der Name), Convento dei Cappuccini (etwas makaber), S. Paolo in Vincoli (mit dem gehörnten Moses), natürlich die Vat. Museen mit der Sixtinischen Kapelle (m.E. ein Muss, z.B. gleich nach der Audienz, da ist man schon in der Nähe), ...

        Einen Abend sollte man in Trastevere verbringen, kann man auch gut mit einem Ausflug auf den Gianiccolo verbinden. Darüber hinaus ist die Audienz schon ein Erlebnis. Der Ausflug zu den Katakomben (dauert garnicht so lang) ist toll, weil man auf die alte Via Appia rauskommt. Ansonsten könnte man auch größere Ausflüge nach Ostia (Ostia Antica, falls man noch nicht z.B: in Pompei oder Ephesus oder sowas war + Ostia Lido) oder Frascati oder Castel Gandolfo machen. Auch die Vat. Gärten sollen toll sein, waren wir aber noch nie. Nicht zu vergessen Giolittis, die beste Eisdiele Roms.

        Reiseführer kann ich den vom Michael Müller-Verlag empfehlen. Mega ausführlich und in so "Touren" zusammengestellt. Wenn mans noch ausführlicher will, ergänzend den Baedecker. Ich hätt keine Lust auf organisierte Touren, denn ich mag mir alles in meinem Tempo anschauen. Einzig das Forum ist allein etwas - naja - unspektakulär. Aber der Rest? Da sollte man sich einfach beeindrucken lassen, find ich. Und das gelingt mir besser, wenn ich keinen Kopfhörer aufhab und meinen Kopf wechselnd nach rechts und links drehen soll.

        Übernachten tun wir grundsätzlich immer auf dem Campingplatz, falls möglich auf dem Tiber. Der ist super ausgestattet und bietet auch Mobilheime zu mieten. Klar, die Anfahrt klingt auf den ersten Blick etwas umständlich, aber man darf nicht vergessen, dass man in der Stadt auch oft so lang braucht, gerade wenn man mit dem Bus fahren muss. Der steckt gern mal im Stau. Vom Preisunterschied kann man sich auch noch jeden Tag ein Taxi leisten, falls man es gemütlicher will. Tagsüber ist das aber nicht nötig, nur spät-abends ist es evtl. empfehlenswert. Der Camping bietet ein bisserl Ruhe abends, frische Luft und einen sehr schönen Pool. Frühstücken kann man auch dort oder - ganz italienisch - an der nächsten Bar. Die Unterkünfte in Rom fand ich wenig prickelnd, außer man gibt wirklich mega viel aus, aber dann würd ich auch nur auf nen Tipp hin buchen. Oft sind sie entweder abgelegen oder in ziemlich zwielichtigen Gegenden. Und ein Hotel, bei dem ein Puff im selben Haus ist, naja, ist nicht so mein Ding. Man bezahlt sehr viel und hat dann trotzdem nichts schönes. Oder ihr schaut mal um ne schöne Kloster-Unterkunft. Aber wie gesagt, ich kann dir nichts raten.

        Also ich moechte Dir nur kurz etwas zur Reisezeit sagen: im Sommer wuerde ich Rom nicht empfehlen. Es ist schrecklich heiss. Ich war im Sommer und wuerde es nicht mehr machen. Man hat furchtbar geschwitzt, die Fuesse waren voller Blasen und nachts konnte man vor Hitze nicht schlafen. Die Leute waren noch um 3 Uhr nachts draussen. Daher empfehle ich fruehling oder Herbst.

        Lg

      • (5) 17.04.14 - 04:48

        Hallo Joko, ich kann dir als Unterkunft Romehome empfehlen. Die vermieten Appartments in Rom, musst mal auf die Seite gehen. Und der Fahrservice vom Flughafen zum Appartment war auch perfekt. Ich würde auch im Frühjahr oder im Herbst fahren, immer Sommer fand ich es sehr heiß! Viel Spass im schönen Roma ( wir fahren im Herbst : ) Tana

Top Diskussionen anzeigen