Wohin mit Baby ans Mittelmeer?

    • (1) 16.05.14 - 10:53

      Hallo,

      Wir möchten gerne mit unserem Sohn (dann 1 Jahr) im September ans Meer fahren. Da wir im südwestlichsten Zipfel Deutschlands wohnen wäre es mit dem Auto bis zum Mittelmeer genauso weit wie bis zur Ost- oder Nordsee. Fliegen möchten wir nicht.

      Da ich bisher noch nicht am Mittelmeer war überlege ich nun, wohin man mit Baby am besten reist. Côte azur, lieber weiter westlich in die Gegend von Bezier/ Narbonne oder vielleicht ists ja in Italien schöner?

      Wir möchten nicht unbedingt den ganzen Tag am Strand hocken, sondern auch anderweitig was erleben...kulturell oder mal wandern usw. Aber halt alles entspannt und ohne jetzt nochmal 100 km fahren zu müssen um was zu erleben.

      Vielleicht hat ja jemand auch den ultimativen Tipp, wo man gut mit Baby übernachten kann? Ich bin bei meiner Recherche auf diese Mobilehomes gestoßen und finde die Idee, direkt am Strand zu wohnen recht verlockend. Allerdings weiß ich nicht, ob man da quasi schon seinem Nachbarn auf den Teller spuckt, wenn man auf seiner eigenen Terrasse sitzt. Irgendwie stell ich mir das mit Baby auch praktischer vor als wenn man nur 1 Hotelzimmer hat und dann ab halb acht abends ruhig sein muss, damit das Kind schlafen kann. Wir brauchen auch kein Animation oder dergleichen.

      Lange Rede, kurzer Sinn: vielleicht kennt ja jemand einen schönen Campingplatz am Mittelmeer, wo man solche Mobilehomes mieten kann (oder generell von den Dingern abrät) oder kann zumindest eine Empfehlung geben, welche Region empfehlenswert ist.

      Vielen dank :-)

      • Von der Côte Azur kann ich eher abraten, da war ich enttäuscht davon, vor allem zu den örtlichen Preisen.

        Ich würde euch zu Italien raten. Da ist es schön, man kann viele Sachen machen und preislich ist es auch fairer dort. Ansonsten kann ich auch noch Kroatien empfehlen. Istrien und Dalamtien vor allem, in beiden Regionen war ich schon.

        • Vielen Dank :-) welche Region von Italien würdest du denn empfehlen? Wir suchen etwas mit Sandstrand, damit unser Kleiner ordentlich buddeln kann...in Kroatien ist es eher steinig oder?

          • Kroatien ist leider echt ein bisschen steinig, das Wasser ist dafür aber sehr klar.

            Wenn ihr Sandstrand wollt, kann ich in Italien verschiedene Regionen empfehlen - ich persönlich finde Kalabrien sehr schön und es ist auch touristisch nicht so überlaufen.

      Hallo

      wir waren damals mit unseren KIndern im Hinterland von Nizza.
      In St. Jeannet, einem kleinen Dörfchen, 400 m hoch an einem Felsen gelegen hatten wir über Gite de France ein Ferienhaus gemietet. Wunderbarer Ausblick auf die Bucht von Antibes.

      Wir fanden es ideal - für Kinder waren interessante Möglichkeiten gegeben genauso wie für uns Eltern. Museen und anderes Interssantes gibts im Radius von je ca. 50 km nach Osten und Westen sowie in die Seealpen genügend.

      Ein Ausflug in den Grand Canyon du Verdon ist ein Erlebnis, auf dem Weg liegen hübsche kleine Dörfchen.

      Cannes, Nizza, Monaco und Menton (Geheimtip unter Touristen) sind fix erreicht, entweder über die Küstenstraße mit wunderbaren Ausblicken oder noch schneller über die Autobahn.

      Wir hielten es immer so, dass wir Strandsachen immer griffbereit im Auto hatten und da wo wir grade waren und uns die Lust für Strand überkam, machten wir Halt.

      Ich mag die kleinen Ferienhäuschen, bei Gite de France wäre das dann die Region Alpes maritimes / Pays Nicois - Mentonnais

      http://www.gites-de-france-alpes-maritimes.com/pays-nice-menton.html

      oder bei Abritel fr
      http://www.abritel.fr/vacances/provence-alpes-cote-dazur/nice-pays-nicois/r2496

      bei beiden Anbietern haben wir durchweg gute Erfahrungen gemacht.

      Ach ja, von Menton aus ist man auch in ein paar Minütchen in Italien.

      Somit sind viele tolle Ausflüge gegeben.

      Unsere Kinder waren damals 5 und 7 Jahre alt.

      Liebe Grüße

      • (6) 16.05.14 - 14:33

        Hallo,

        ich finde das Hinterland auch traumhaft. Wir waren im Luberon eine Stunde hinter Aix. Die Wohnung haben wir über den gleichen Anbieter gefunden. Meer hat man da allerdings nicht mehr.

        Die Schlucht ist wirklich atemberaubend.

        LG Sonja

    Hey, also dein Kind ist ja dann kein echtes Baby mehr und ihr werdet sicher eine wunderbare Zeit im Urlaub haben. Wir sind vom Land und ich könnte mir einen Hotelurlaub NIE vorstellen mit Kind. Was macht man denn dann um 8 auf dem Zimmer #kratz?? Auf dem Campingplatz, da leg ich das Kind abends in den Buggy, dreh noch ne Runde, bleib an ner Eisdiele stehen, schieb dann irgendwann das schlafende Kind zurück und leg den Zwerg ins Bett, während ich mich auf die Terrasse direkt davor, keine 5 m vom Kind weg setze und mit meinem Mann ein Glaserl Wein trink, ein Spiel spiel, etc. pp.

    Geht schon beim Frühstück los: Kind kommt in einen Hochstuhl und bleibt solang sitzen, wie es Bock und Hunger hat und dann nimmt man es raus und setzt es auf den Boden. Da kann es auf ner Decke spielen, die nähere Umgebung erkunden, im Sand graben, irgendwas einfach in ALLER RUHE ohne zig lärmende andere Leute und ohne Hektik und tausendmal "pscht". Selber kann man fertig frühstücken, das Kind trägt schon Badekleidung mit Shirt drüber und man geht dann direkt an den Strand, der sehr nah ist. Wenn man nimmer mag, geht man zurück, richtet vielleicht ein kleines Essen und setzt sich ins Auto und fährt wohin oder flackt sich mal auf die Liege im Schatten oder spielt oder liest oder irgendwas. Jedenfalls immer im Freien und ohne Umziehen, ohne dass man in so ein engen Zimmer müsste (ist ohnehin mein Horror!). Ich versteh nicht, wie man sich im Urlaub freiwillig in ein Zimmer "sperren" lässt. Daheim hab ich 200m² drinnen, wo mein Kind rum kann. Der würd in so nem Zimmer wahnsinnig werden. Dann bleibt nur draußen und das ist dann immer "unterwegs", wenn man in nem Hotel ist oder zumindest gepflastert oder so. Nee, für mich wärs der Horror.

    Wir waren am Camping "au paradis du campeur" in der Nähe von Frejus. Den kann ich empfehlen. Er ist sehr familiär, mit nem Sandstrand, netten Leuten und guter Lage für Ausflüge. Sehenswürdigkeiten gibts unzählige und zwar nur im Top-Bereich! Aber es gibt nur wenige Mobilheime, musst mal sehen, ob du da noch was bekommst.

    Camping ist in Frankreich, auch an der Cote d'Azur, übrigens recht billig - verglichen mit Italien, etc. Und die sonstigen Kosten? Essengehen ist relativ teuer, aber mittlerweile gibt es auch Pizzerien und so und am Campingplatz kocht man sich eh auch selber was. Da kauft man bei Lidl zu den gleichen Preisen wie daheim und was man sich einen Tag spart, gibt man dafür bei einem "großen" Essen wieder aus.

    Nord- und Ostsee würd ich nicht machen, dafür wär mir das WEtter zu unsicher. Mit Kindern ist es einfach wesentlich easier, wenn es warm und trocken ist.

    Alternativ wär noch Toskana: Camping Rada Etrusca in Vada!

    • Hallo,

      vielen Dank für deinen Bericht und die Empfehlung. Genau sowas habe ich gesucht und wenn man nicht in der Hauptsaison anreist sind diese Mobilehomes tatsächlich erstaunlich günstig. Dazu noch die Strandnähe gepaart mit netten Ausflugszielen....klingt fast schon zu perfekt :-)

      Ich sehe das mit dem Hotelaufenthalt ganz genauso...ich möchte, dass der Urlaub auch für mein Kind entspannend wird und ich es nicht die ganze Zeit maßregeln muss, damit es anderen ruhesuchenden Hotelgästen nicht auf den Keks geht oder ich mich schämen muss, weils beim Essen nunmal noch rummanscht und die Tischdecken begeistert vollschmiert. Mal davon abgesehen, dass das bei nem 1jährigen eh nicht funktioniert. Wir sind jetzt auch nicht so die Leute, die Abends dann stundenlang im Restaurant sitzen und sich ein Gourmetmenü schmecken lassen. Viel lieber kaufen wir auf Märkten oder den ortstypischen Supermärkten ein und verspeisen dann abends unsere Beute gemütlich auf der Terrasse und spielen oder lesen noch was. Da mir reines zelten aber inzwischen zu spartanisch ist, sind diese Mobilehomes wohl wirklich eine gute Alternative für uns.

      Also nochmal danke :-)

      • Na, wenn du grundsätzlich eher der Campingmensch bist, dann ist ein Mobilheim schlicht perfekt. In der Nähe von Frejus gibts auch noch den riesigen Camping St. Aygulf Plage, der auch direkt am Meer ist, aber die Bucht ist winzig, und der Platz sehr groß. Meine Eltern waren mal weiter westlich in Hyères/La Londes auf nem Platz direkt am Meer, der ihnen auch sehr gefallen hat.

Die Adriaküste in der Nähe von Venedig ist eine sehr schöne Gegend. Sonne, Strand und Meer - was will man mehr.

Da gibt es zahlreiche Ferienanlagen mit Bungalows und Mobilhomes, welche auch sehr gepflegt sind.

Wir waren nun schon zum 3. Mal an der Adria -immer wieder schön.

Und Meeresluft tut jeden gut ;-)

(13) 11.09.15 - 12:20

hallo plunderbunny und auch alle anderen Interessenten,

ich glaub am ehesten wird du fündig wenn ich auf Seiten mit einem breiten Spektrum mal ein bißchen vergleichst (so mach ich das immer). Man denkt immer, das zwischen den einzelnen Unterkunftsmöglichkeiten immer ne Menge Geld liegt, aber oft stimmt das gar nicht. Bei italienischen Campingplätzen z.B. gibt auch getrennte Bereiche für Menschen mit Kindern, mit Hunden etc..
Ich würde dir die Seite http://mittelmeer.org empfehlen, hier kann man sich einen Überblick über diverse Unterkunftsmöglichkeiten geben lassen und das für den ganzen Mittelmeerraum.

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen