Babyschale für Gran Canaria Urlaub?

    • (1) 02.06.14 - 22:39

      Hallo zusammen,

      vorab meine Bitte - bitte nicht gleich über mich herfallen, nur weil ich ÜBERLEGE, die Babyschale zuhause zu lassen, wenn wir verreisen ;-)

      Wir werden mit unserem dann knapp 1jährigen Sohn in den Urlaub fliegen. Nach langem Überlegen, ob wir noch einen Extrasitz hinzubuchen (ich kenne die Loop Belt - Diskussionen) und eine Babyschale leihen oder gebraucht kaufen (unser Maxicosi ist nicht flugtauglich) haben wir nach mehreren Gesprächen mit anderen Eltern und nach Recherche durch das Reisebüro bei der Fluggesellschaft davon abgesehen und werden den Kleinen auf den Schoß nehmen. Mit mulmigen Gefühl, zugegeben, aber ich habe auch schon gehört / gelesen, dass die Kinder bei Start und Landung (und das ist ja das Gefährlichste am Fliegen) auch aus der Babyschale auf dem eigenen Sitz herausgeholt und auf den Schoß genommen werden mussten. Wäre also auch keine wirklich höhere Sicherheit. Und Babywanne - sollten wir eine bekommen - ist ebenso unsicher, da bei Start und Landung die Kinder auf den Schoß der Eltern genommen werden müssen.

      Nun aber meine eigentliche Frage: wir haben einen Transfer vom Flughafen zum Hotel (Bus), dann vom Hotel zum Hafen (Auto) und wieder von dort zum Flughafen (Bus). Im Bus wäre die Babyschale vermutlich eh nicht zu gebrauchen? Man braucht doch einen 3 Punkte Gurt, oder? Also läuft es da wohl auch wieder auf unseren Schoß (oder lieber eigentlich Manduca oder so, mal sehen, wie Zwergi das bis dahin noch findet :-p ) hinaus. Wie ist es aber mit dem Transfer vom Hotel zum Hafen (Kreuzfahrt)? Abgesehen davon dass ich die halbe Zeit beten werde, dass uns nichts passiert - müssen wir den Kleinen da in die Schale legen? Und wenn man eine Schale für Busse mitnimmt, gibt es da spezielle, wie auch für den Flieger z.B. den Maxi Cosi Pebbles, Citi SPS?

      Und noch eine ganz andere Frage: unser Kleiner nimmt weder SChnuller noch Flasche an. Jedenfalls schon sehr lange nicht mehr. Bonbons, Gummibärchen etc. gehen noch nicht, dazu ist er dann zu klein. Habt Ihr noch Tipps, wie wir den Druckausgleich vor allem bei Start und Landung für ihn optimieren können?

      Danke fürs bis-hierher-lesen und Eure Meinungen!

      Sunflower

      • Hihi ist das euer ersten flug mit Kind? genauso hab ich mich beim ersten flug auch angehört :-)
        Wir haben uns damals auch gegen eine Babyschale entschieden und hatten unseren sohn aufm Schoß, Neben uns saß ne Family, die hatten zwei sitze (zwillinge)dabei und mussten beide kids ausm sitz rausnehmen. Und wärend des fluges waren die beiden so am brüllen das die eh die halbe zeit bei den eltern aufm schoß waren.....
        Im bus bringt so ne Schale auch nix und ich glaube kaum da es dort spezielle Schalen vor ort gibt. Ich würd die Manduca nehmen, sofern er noch rein will.
        Bei der autofahrt sieht es schon anders aus. Da würde ich eventuell beim Reiseveranstalter anfragen, das die eben ne Schale da drin haben. wobei ein guter Veranstalter hat das schon im Plan, die sehen ja anhand der Buchung wie alt euer Knirps ist...

        Was den Druckausgleich betrifft: wie trinkt euer sohn denn? Oder viel mehr, aus was? Weil trinken is schon eigentlich die beste variante......
        Oder aber Nasenspray, soll auch helfen (hab ich aber persönlich noch nie ausprobiert)...

        LG
        Mone

        • Hallo Mone,

          richtig: der erste Flug mit Kind. Wenn es nach mir ginge, würde ich einen Testflug schon im Sommer machen (mindert das Erkältungsrisiko), aber der Papa könnte nicht mit und will diesen Event nicht verpassen :-)

          In unserem Umfeld sind die allermeisten Eltern der Meinung: Schoß. Ja, der Loop Belt ist nicht ohne. Trotzdem unterstelle ich diesen Eltern, dass sie für ihre Kinder das Beste wollen und nicht aus Geiz daran gespart haben. Wir hätten sogar sowieso in der Mutter-Kind-Reihe wohl einen Platz neben uns frei, müssten uns dann einen anderen Maxi Cosi leihen oder kaufen. Allerdings habe ich das, was du mit den Zwillingen erlebt hast, auch schon gehört: im eigenen Sitz dürfen die Kinder nicht sitzen bei Start und Landung. Eigentlich irgendwie sinnfrei oder?

          Der Lütte trinkt aus der Brust (aber ob ich bis dahin stille ist fraglich, er wird 3 Wochen zuvor 1 Jahr), oder aus einem Becher. Ohne Sauger. Das mit dem Nasenspray würde ich auf jeden Fall machen - die 4mal prophylaktisch zu sprühen wird den kleinen hoffentlich noch nicht abhängig machen (wobei ich den Start nie so schlimm fand, die Landung hingegen meistens Horror ist!). Meinst Du denn, das Trinken aus dem Becher wird erlaubt während Start und Landung, falls ich nicht mehr stille?

          LG

          • Trinken ist imemr erlaubt... egal ob Start, Landung oder wärend des fluges....du darfst es nur nicht auf das Tischen stellen, weil der muß wärend des Starts und der Landung drin bleiben....ich selber muß auch immer wärend des Starts was trinken, aber eher weil ich das gefühl hab, in Unterzucker zu fallen, deswegen häng ich wärend des Starts auch immer an der Colaflasche *lach*
            Bei den ersten Flügen unserer Kids haben sie beim Start immer aus so ner Teeflasche (also die ohne Sauger) getrunken.... Wir hatten auch imemr abgekochtes Wasser dabei... da hat noch nie ein Hahn danach gekräht....

            Und wenn er mal groß genug ist, dann kannst du auf Kaubonbons umschwenken, denn das ist meiner Meinung nach das beste.... 1. so nem Bonbon kann kein Kind wiederstehen (wärend es beim trinken sein kann, das sie nicht wollen) und 2. ist die Kaubewegung meiner Meinung nach effektiver....

            LG

      Hallo

      unserer Tochter ist das erste mal geflogen da war sie 13 Monate alt... wir hatten keinen sitz im flieger... wenn etwas passiert kann der sitz eh nicht helfen...auch der transfair im Bus folgte auf unserem schoss... denn den sitz hätte man da eben so wenig festmachen können..

      was der druckausgleich im flieger angeht.. haben wir unserer Tochter druckausgleich ohrenstöpsel geholt.. waren super... wir hatten hinter uns ein mädchen.. die haben alles versucht.. von bonbon schnuller und trinken.. sie hatte ohrenschmerzen.

      LG

      • Huhu,

        danke für Deine Antwort. Diese Stöpsel sind noch mal ein guter Hinweis, ich hatte sie bereits in der Apotheke gesehen und mich gefragt, ob sie wohl was helfen. Außerdem: unser Zwerg ist dann offiziell schon 13 Monate alt, aber durch Frühstart eigentlich erst 11 Monate - und körperlich wird er auch einem 11 Monate alten Kind entsprechen. Sind die Stöpsel schon für das Alter geeignet, weißt Du das?

        LG
        sunflower

Top Diskussionen anzeigen