Fernbus mit kleinem Kind?

    • (1) 06.06.14 - 09:48

      Ich ringe gerade mit mir, ob ich mit meiner 27 Monate alten Tochter mal Fernbus fahren soll. Die Tarife sind ja soooooo reizvoll, und ich habe gerade so gar keine Lust, der Bahn wieder Unmengen schönes Geld hinterherzuwerfen.

      Allerdings: Dauert wesentlich länger, ca. das Doppelte. Zum Glück fahren wir nur eine kurze Strecke (Berlin-Hamburg); da sind es 3:15 statt 1:40 im ICE. Und da wir sonst auch schon mal 5 Stunden im ICE rumkriegen, sind gut 3 Stunden Bus sicher machbar. Aber halt schon ein Nachteil, vor allem mit Kind, wenn man es auch viel schneller haben kann.

      Man hat natürlich auch weniger Bewegungsfreiheit als im Zug. Andererseits kriegen Auto-Familien ja solche Fahrten sogar festgezurrt im Kindersitz über die Bühne. Wieder andere fliegen Langstrecken. Außerdem ist die Phase dieses extremen Kleinkind-Bewegungsdrangs auch schon wieder vorbei bei uns. Im Zug sitzen wir mittlerweile auch oft stundenlang am Platz und spielen/lesen und müssen nicht mehr ständig "Spazieren gehen", wie so im Krabbel- und ersten Laufalter.

      Das so ganz andere Reiseerlebnis auf der Autobahn statt Schiene könnte ja auch mal reizvoll und interessant sein.

      Praktische Überlegung: Hat der Gepäckraum des Busses genug Platz für den (zusammengelegten) Kinderwagen?

      Wie ist es mit Wickeln? Macht man bei gut drei Stunden Fahrt wohl schon eine Pause, oder fährt der durch? Im winzigen Busklo wickeln ist ja wohl nicht, und am Sitz schonmal gar nicht... Eigentlich sollte das bei der Fahrtdauer ja gar nicht nötig sein, aber Murphy regiert die Welt. ;-)

      Soweit meine Überlegungen. Hat jemand Erfahrung damit?

      • (2) 06.06.14 - 10:27

        ich habe mal in einem Fernsehbericht gehört, dass die ohne Pause in einem Stück durchfahren- auch bei längeren Strecken, damals gings glaube ich um fünf Stunden.
        Am besten bei den Busunternehmen erkundigen.
        Ansonsten: ausprobieren, nur so kann man erfahren ob es klappt oder nicht.

        • Bei allen Busfahrten, die ich bisher gemacht habe, wurde ca. alle 2 h eine Pause gemacht. Ausnahme waren Nachtfahrten, wenn dann auch zwei Busfahrer da waren (Lenkzeiten).

          LG, Cinderella

      Hallo, ich bin im November das erste Mal mit "MeinFernbus" gefahren und fand es Top.

      Ein Kinderwagen passt normalerweise in den Bus unten mit rein, allerdings kann es sein das der zuerst rein muss, dann wartest du beim Ausräumen etwas.Kinderwagen sollte vorher mit angemeldet werden.

      Ob sie Pause machen hängt davon ab wieviel Stunden der Fahrer schon vorher gefahren ist.Denke aber das es bei Berlin - Hamburg eine Direktfahrt ist.

      Das Klo an Bord war sehr sauber, aber zum Wickeln ungeeignet... Versuch so früh wie möglich da zu sein dann kannst du hinten sitzen und auch mal wickeln wenn es sein muss.

      Wichtig ist auch das du dich vorher erkundigst ob sie Kindersitze haben oder du einen brauchst. Manche Unternehmen transportieren ohne Kindersitz keine Kinder.

      • Danke! Dass es zum Kindersitz unterschiedliche "policies" gibt, hab ich auch schon festgestellt. Gestellt wurde bei den von mir angeguckten Firmen nie einer; aber bei manchen wird er vorgeschrieben, bei anderen nur gesagt, wenn man einen wollte, müsse man ihn halt selbst mitbringen. Muss zugeben, dass ich selbst mir bis dahin noch überhaupt keine Gedanken über einen Sitz gemacht hatte, da es in meiner eigenen Kindheit nie Kindersitze im Bus gab und ich den Bus eher so wie einen Zug wahrgenommen hatte. Sicherer ist natürlich mit; allerdings muss ich sagen, dass ich das schon sehr umständlich fände, so einen Riesending mitzuschleppen. Außerdem wäre meine nicht an lange Autofahrten gewöhnte Tochter sicher nicht begeistert, die ganze Zeit in einen Kindersitz geschnallt zu sitzen.

        Sehr unterschiedlich ist auch die Handhabe, ob kleine Kinder kostenlos mitfahren oder einen ermäßigten Fahrpreis zahlen. Wenn sie auch zahlen muss, ist natürlich die Ersparnis im Vergleich zur Bahn schon geringer.

        Habe nun für dies Mal bei der Bahn so 26-Euro-Tickets bei LTur erstanden. Das ist kaum teurer als der Bus und dann doch bequemer. Aber ich behalte das Busthema mal im Auge..... Vielleicht für später, wenn man nur noch eine Sitzerhöhung braucht.

    Ich bin mal mit dem Bus Dresden-Berlin gefahren, waren auch so knapp 3 h. Meine Kinder (damals 1 und 4,5 Jahre) haben das gut mitgemacht, die Kleine hat auf der Rücktour sogar fast durchgeschlafen (das war dann nur unbequem für mich, da mir der Arm halb einschlief). Aber: unser Nachbarkind kotzt regelmäßig im Bus. Das ist dann Stress pur. Zug find ich auch deutlich komfortabler, und wenn man früh genug bucht und nicht an eine Uhrzeit gebunden ist, kriegt man doch auch recht billige Tickets. Kommt auch immer drauf an, wie voll der Bus ist. Mit Kleinkind und kaum Platz, nicht bewegen können... Alles nicht so optimal, geht aber mal im Notfall. Wir mussten halt zum Flughafen und da war der Bus die direkte Anbindung. Aber wenn ich die Wahl habe, zahle ich lieber mehr und nehm den Zug.

Top Diskussionen anzeigen