Wohnmobil zu viert, Fragen

    • (1) 18.08.14 - 07:32

      Hallo,
      meine Kinder sind derzeit 4 und 7.
      Nächste Sommerferien wollen sie mit Oma und Opa mit dem Wohnmobil Urlaub machen.
      Ich weiß nicht so recht, ob das das Richtige ist. In einem Wohnmobil ist es doch sehr eng. Wie schläft man da zu viert? Als Familie geht das vielleicht noch, da wird eh viel gekuschelt (mein Mann u ich sind jedoch keine Wohnmobilfans).
      Aber mit Opa zB wollen meine Kinder gar nicht kuscheln. Da eine Woche oder länger auf so engem Raum zu schlafen, das ist doch nicht viel größer als ein Doppelbett oder?

      Dann sind meine Kinder gar nicht so die Autofahrer, fahren nicht gerne lange Strecken, aber die würden wohl nicht auf nem Campingplatz stehen, sondern auch oft fahren.

      Meine nächste Frage- wie ist das mit den Kindersitzen? Wo schnallt man denn Kinder an im Wohnmobil? Mir wäre es schon wichtig, dass die da gesichert sind und nicht im Bett liegen oder durchs Auto springen?

      Bitte schreibt mir eure Erfahrungen.

      Danke.
      LG ks

      • Du hast eher ein Problem mit Oma und Opa, oder;-)?

        Um dich zu beruhigen, auch Wohnmobile sind sichere, voll TÜVgeprüfte Fahrzeuge. Natürlich hat jeder Fahrer seinen ganz normalen Sitz mit normalen Gurt, auf dem selbstverständlich ein Kindersitz befestigt werden kann. Es ist verboten ungesichert zu fahren, wie bei jedem anderen Auto auch, also ist da nichts mit im Bett liegen oder während der Fahrt herumspringen (sollten die Großeltern dies lockerer sehen, solltest du vorher mit ihnen reden, denn früher war man da weniger streng).

        Dann, wenn Oma und Opa mit den KIndern wegfahren, handelt es sich wahrscheinlich um ein Womo mit mind 4 Schlafplätzen. Das sind in der Regel dann 2 Doppelbetten, also eins für Oma und Opa und eins für deine KInder. Außerdem ist so ein Womo nicht wirklich als Daueraufenhaltsort gedacht, sondern eher zum Kochen und Schlafen da. Die Kinder werden den ganzen Tag draußen herumspringen, mehr Platz und Auslauf als beim Campingurlaub gibt es selten.

        Was die Fahrerei angeht, musst du einfach schauen, wie der Urlaub geplant ist. Hier sollte natürlich auf die Kinder Rücksicht genommen werden, jeden 2. Tag 400km Fahrt und ein neuer Campingplatz ist sicher eher nichts für die Kinder. Eine einmalige, längere Autofahrt vielleicht noch über Nacht, fände ich wiederum nicht so schlimm. Auch alle 5 tage eine kurze Weiterfahrt wäre für mich okay.

        Meine KInder waren übrigens schon häufiger mit Oma und Opa und einem superkleinen Oldtimer-Wohnwagen unterwegs. Das war wirklich eng, aber den Kindern hats wirklich gut gefallen.

        • Ich denke, wenn du dein Problem mit den Großeltern auf die Reihe bekommst, dann kann das ein richtig schöner Urlaub werden.

          Wir hatten das auch schon einige Male und am Ende war es ein super schöner Urlaub gewesen.

          Vor dem Reisebeginn haben wir halt noch alles am Wohnmobil gecheckt, damit es keine unliebsamen Überraschungen gibt. Mit einer Reparaturanleitung, wie man sie z.B. auch auf http://www.manualload.com finden kann, sind solche Sachen auch nicht schwer!

          Und man hat am Ende mehr in der Urlaubskasse. :)

Top Diskussionen anzeigen