Ist das normal, sein Boot mitzunehmen?

    • (1) 23.08.14 - 08:09

      Hallo,

      auf dem Hin- und Rückweg in unseren Urlaub, habe ich sehr viele Wohnmobilfahrer gesehen, die ihr Motorboot auf dem Hänger im Schlepp hatten (und damit meine ich keine kleinen Nussschalen). Ich hab mich darüber echt gewundert. Ich dachte das wäre eher eine Ausnahme. Ist es denn schon normal geworden, seinen gesammten Hausstand über die Alpen zu fahren? Gibt es denn keine Bote zu leihen im Mittelmeer? Wohnmobile an sich verbrauchen doch schon wahnsinnig viel Sprit, mit riesen Motorboot entsprechend mehr. Das ist doch ökologischer Schwachsinn.

      Einer hatten sogar ein Auto auf dem Hänger. Da brauch ich doch kein Wohnmobil mehr, wenn ich sowieso mit Hänger unterwegs bin, um ein Auto dabei zu haben. Da kann man doch auch mit dem Wohnwagen fahren?

      Das ist eigentlich ein Sinnlospostig, wollte nur meine Verwunderung teilen.

      LG Sonja

      • (2) 23.08.14 - 09:31

        Nun es gibt ecken der welt da darf man mit seinem Boot etwas schneller fahren als in D, davon mal abgesehen das es preiswerter ist sein eigenes Boot mitzunehmen als sich eines zu mieten (es sei ich mag nur mal eine Stunde aufs Meer).

        "Einer hatten sogar ein Auto auf dem Hänger. Da brauch ich doch kein Wohnmobil mehr, wenn ich sowieso mit Hänger unterwegs bin, um ein Auto dabei zu haben. Da kann man doch auch mit dem Wohnwagen fahren?" wenn aber eben ein Wohnmobil vorhanden ist macht es Sinn ein Auto für Ausflüge beizuhaben. Glücklicherweise gibt es ja schon Wohnmobile in denen ein kleines Auto Platz hat , die sind für viele Menschen nicht erreichbar.

        PS: wenn ich ein Wohnmobil hätte wäre ich auch mit Boot unterwegs
        lg

        (3) 23.08.14 - 11:21

        bei den meisten Leuten ist das sicher Angeberei nehme ich mal an.

        (4) 23.08.14 - 12:54

        Warum sollte man ein Boot, wenn man eins hat, nicht mitnehmen?
        Warum nehmen Leute die Fahrräder mit, wenn es doch überall welche zu mieten gibt?
        Warum hängt man sich ans Auto einen Wohnwagen, wenn es doch überall Hotels oder Ferienwohnungen gibt?

        Ein Auto auf dem Anhänger ist so selten nicht. Wenn man das Wohnmobil am Urlaubsort nicht dauernd fahren will, dann nimmt man entweder ein Auto, Motorräder oder Fahrräder mit.

        Jeder hat da so seine eigenen Vorstellungen von Urlaub. Und ökologischer Schwachsinn ist so manche Urlaubsreise.

        • (5) 23.08.14 - 14:02

          Na ja, ich finde es schon einen Unterschied, ob ich mir zwei Fahrräder auf nen Heckgepäckträger nehme oder eine 6m Motorjacht hinten dranhänge. Zudem sind Wohnmobile ja alles andere als sparsam. Das Mobil einer Freundin verbraucht 20l und ist nicht mal groß. Mit Auto hintendran wäre natürlich einiges mehr.

          Aber du hast schon recht, man kann nicht von sich auf andere schließen. Ich bin eher der Bauernhof-in-den-Bergen oder Ferienhaus-in-Dänemark-Typ.

          Ich will es auch keinem verbieten, ich war halt nur verwundert, dass das so häufig gemacht wird.

          LG Sonja

          • (6) 23.08.14 - 20:50

            äh....mein normales Auto , noch nicht einmal broß, hat schon 14 l geschluckt....

            sorry, kann es sein, das Du Eifersüchtig bist?
            Warum ist es ein Unterschied ob man Räder oder Boot mit nimmt? Wer hat der hat#kratz

            lisa

            • (7) 23.08.14 - 21:02

              Nein, ich bin bestimmt nicht eifersüchtig. Ich war in den Bergen und bei einer Gipfelbesteigung nützt ein Boot herzlich wenig.

              Und Wohnmobil ist auch nicht so meins, ich brauch eher die Großzügigkeit und den Komfort einer Ferienwohnung.

              Aber ich sehe durchaus an den Antworten hier, dass es anscheinend wirklich normal ist, sich mit mit spritfressenden Ungetümen (Flugzeug und Kreuzfahrtschiff eingeschlossen) durch die Gegend zu bewegen.

              Ich wollte es auch nicht verurteilen, sondern nur mal Anderer Leute Meinung dazu hören. Diese teile ich nicht, aber das ist ja nicht schlimm.

              Lg Sonja

              • (8) 23.08.14 - 21:13

                Hi,

                ich hoffe dann mal, das die Bergen vor Deiner Haustür sind, denn das normale mittelklasse Auto steht nach dem Flugzeug an 2. Stelle, welches verhältnismäßig viel Ressourcen verbraucht und als Feinstaubproduzent an 1. Stelle steht.

                Reisebus ist bis dato mit das beste Reisemittel, wenn man die Emission pro Person rechnet...

                lisa

                • (9) 23.08.14 - 21:21

                  Nein, die Berge sind nicht und der Nähe. Aber es besteht feinstaubmäßig schon ein Unterschied, ob ich 20l Diesel oder 10l Autogas in die Luft puste. Autogas verbrennt fast ohne Feinstaub.

                  Aber ehrlich, ich wollte auch niemandem auf die Füße treten oder mich als besseren Urlauber darstellen. Ich wollte nur hören, ob ich mit meiner Verwunderung alleine dastehe oder ob die jemand teilt.

                  Danke für eure Meinungen

                  Lg Sonja

      (10) 23.08.14 - 16:59

      Warum soll man denn ein Boot nicht mitnehmen, wenn man denn schon eins hat?

      Zu Hause kan man das ja vergleichsweise wenig nutzen und deshalb fährt es dann halt mit ans Meer.
      Und "ökologischer Schwachsinn" ist doch so manche Urlaubsreise. Im Gegensatz zur Flugreise nebst Aufenhalt im Luxusresort ist so ein Wohnmobil selbst mit Boot doch wirklich harmlos.

      "Einer hatten sogar ein Auto auf dem Hänger. Da brauch ich doch kein Wohnmobil mehr, wenn ich sowieso mit Hänger unterwegs bin, um ein Auto dabei zu haben. Da kann man doch auch mit dem Wohnwagen fahren?"

      Klar, aber wenn man denn nunmal schon ein Wohnmobil hat?

      • (11) 23.08.14 - 18:16

        Ich mache keine Flugreisen in Luxus Ressorts.

        Zu dem Rest: siehe Antwort auf Wasteline.

        Lg Sonja

        • (12) 23.08.14 - 18:51

          Zu dem ökolog. Schwachsinn: wie kommst du nach Dänemark;-)?

          Hier sind Leute die fahren jedes WE mit Wohnmobil an einem See, in der Woche mit Wohnmobil einkaufen, zum Jobcenter... die haben nur diesen fahrbaren Untersatz.

          Und ich , ich campe mit meinen Jungs bei der Hansesail im Auto auf dem Parkplatz neben Luxuswohnmobils und Kleinwagen, zusammen haben wir alle Spaß und das gleiche Hobby#winke
          lg

    (13) 23.08.14 - 19:13

    Hallo,

    wenn man ein Boot hat, will man es doch im Urlaub nutzen, wie man Lust darauf hat.

    Wenn man nicht gerade ein Ferienhaus am Meer hat, wo man das Boot auch unterbringen kann, muss man es halt mitnehmen.

    Und ein kleines Zweitauto neben dem Caravan ist auch keine schlechte Idee. Dann ist man am Urlaubsort auch flexibel, ohne ein Auto mieten zu müssen.

    GLG

    (14) 24.08.14 - 09:48

    Seit 1981 gibt es den neuen Führerschein, mit dem man nur noch Fahrzeuge mit 3,5 t Gesamtgewicht führen darf. Für alles was größer ist benötigt man einen anderen Führerschein, der bedeutend teurer ist und entsprechende Fahrstunden erfordert. In nicht allzu langer Zeit wird sich das Problem also erledigt haben, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass viele einen LKW Führerschein machen, nur um ein bis zwei Mal im Jahr in den Urlaub zu fahren.

    Und das ist ehrlich gesagt auch das, was mich mehr stört, als der hohe Spritverbrauch. Leute, die das ganze Jahr über allenfalls einen Passat fahren meinen dann einmal im Jahr sie müssten einen riesigen Caravan quer durch Europa fahren. Denn nur weil sie es laut Führerschein dürfen heißt das noch lange nicht, dass sie es tatsächlich auch können. Ich finde das gemeingefährlich und bin deshalb auf der Autobahn auch schon in diverse brenzlige Situationen geraten, weil es die meisten eben NICHT können...

    • (15) 24.08.14 - 12:14

      Ich will dir ja deine Hoffnung nicht nehmen, aber mit meinem ganz normalen Führerschein darf ich dreiachsige Gespanne fahren, die Zugmaschine bis 7,5t. Das wäre ein absolutes Riesengefährt.
      Und ich habe meinen Führerschein Mitter der 90er gemacht, bis wir aussterben, dauert noch eine ganze Zeit...

      Ansonsten gebe ich dir recht. Ich würde so ein Riesengespann auch nie fahren, aber offiziell dürfte ich.

      • (16) 24.08.14 - 18:19

        Sorry ja hab mich vertan. Mein Mann ist im Januar 1981 geboren und hat mit 18 gleich den Führerschein gemacht, also Januar 1999. Seit diesem Monat gab es den neuen Führerschein, also ab 01.01.99

(17) 26.08.14 - 08:39

Hi,

wieso nicht? Was ist daran so verwerflich? Der Spritverbrauch?

Ein Wohnmobil ist in einer Stadt nicht sehr vorteilhaft, wenn man sich viele Dinge anschauen will - von dem her schleppen betuchte gerne ihr Auto mit um eben mobil zu sein und nicht so rangieren zu müssen.

Ein Boot mitzunehmen ist doch "normal". Wenn man eines besitzt - mein Papa kauft sich jetzt auch eines - möchte man nicht ständig um die Ecke auf dem Kanal fahren. Also geht es mit nach Italien oder Kroatien um dort auf dem Meer zu fahren oder in den Lagunen. Das ist nichts anderes, als wenn man seinen Wohnwagen mitzerrt.

Klar kann man sich auch ein Boot mieten im Ausland. Aber das ist doch völlig überflüssig, wenn man eins zu Hause stehen hat. Du fährst doch auch nicht mit dem Zug in den Urlaub um Dir dort einen Leihwagen zu mieten...

Verstehe ich jetzt nicht so ganz.

LG
Caro

Top Diskussionen anzeigen